"Ibra" entscheidet das Pogba-Familientreffen

17.02.2017 14:18
Florentin Pogba (l.) war Bruder Paul unterlegen
Florentin Pogba (l.) war Bruder Paul unterlegen

Der große Herzenswunsch von Mama Yeo Pogba ging an einem besonderen Europa-League-Abend nicht in Erfüllung - und schuld war wieder einmal Zlatan Ibrahimović.

Die stämmige Mutter der Pogba-Brüder hatte sich in Old Trafford extra ein zweigeteiltes Trikot übergestreift: Die rote Seite des Shirts dokumentierte ihre Liebe zu ihrem Sohn Paul und Englands Rekordmeister Manchester United - die grüne Seite die Liebe zu ihrem Jungen Florent und AS Saint-Étienne. 

Doch Yeo Pogba hoffte vergeblich auf ein Unentschieden im Duell ihrer Söhne. Superstar Ibrahimović bescherte den Gastgebern mit seinem ersten Dreierpack im United-Trikot (15., 75. und 88., Foulelfmeter) den 3:0 (1:0)-Sieg gegen den franzöischen Rekordchampion St. Étienne.

Für den extravaganten Schweden waren es die Pflichtspieltreffer 21 bis 23 seit seinem Wechsel von Paris St. Germain nach Manchester im vergangenen Sommer, außerdem der insgesamt 17. "Dreier" in seiner Profikarriere und der elfte seit 2013. "Es hat sich gut angefühlt", sagte "Ibrakadabra" schmunzelnd: "Mit dem Ergebnis können wir leben."

Schweinsteiger verbringt ruhigen Abend auf der Bank

Trotz des großen Schritts in Richtung Achtelfinale war ManUnited-Coach Jose Mourinho, der Weltmeister Bastian Schweinsteiger wieder einmal auf der Bank schmoren ließ, nicht zufrieden. "Ich habe es vor dem Spiel schon in der Kabine gespürt - zu laut, zu lustig, zu entspannt. Einige Spieler waren nicht darauf fokussiert, das Adrenalin in ihren Körper zu bekommen", schimpfte der Portugiese über die fehlende Konzentration - besonders in der ersten Halbzeit.

Manchesters 105-Millionen-Euro-Rekordmann Paul Pogba traf mit einem Kopfball nur die Latte, war aber dennoch zufrieden. "Das Duell mit meinem Bruder Florent war etwas sehr magisches, weil es nicht jeden Tag vorkommt. Ich habe es wirklich genossen", sagte der französische Nationalspieler Pogba, der später in den Katakomben Mama Yeo umarmte.  

Džeko-Hattrick gegen Villarreal

Auch Nationalspieler Antonio Rüdiger steht mit dem AS Rom vor dem Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Die Italiener feierte beim spanischen Vertreter FC Villarreal dank eines Hattricks des ehemaligen Wolfsburgers Edin Džeko einen 4:0 (1:0)-Sieg.

Dem dreimaligen Europacup-Gewinner Tottenham Hotspur droht derweil das Aus in der Zwischenrunde. Der Champions-League-Absteiger aus London verlor das Hinspiel beim belgischen Außenseiter KAA Gent mit 0:1 (0:0). Der niederländische Rekordtitelträger Ajax Amsterdam kam beim polnischen Meister Legia Warschau nicht über ein 0:0 hinaus.