Wo stehen die Topeinkäufe des Winters?

17.02.2017 13:25
Schon jetzt unverzichtbar: Burgstaller und Papadopoulos
Schon jetzt unverzichtbar: Burgstaller und Papadopoulos

Die einen - wie Schalkes Guido Burgstaller - sind wie erhofft eingeschlagen, die anderen - Neu-Mainzer Bojan zum Beispiel - eher Versprechen für die kommenden Monate. BVB-Talent Alexander Isak hat dagegen noch gar nicht gespielt. Die Topeinkäufe der Bundesliga in der Winterpause haben sich bisher ziemlich unterschiedlich präsentiert.

Volltreffer: Gegensätzlicher könnten ihre Rollen auf dem Platz kaum sein, doch eines haben Guido Burgstaller und Kyriakos Papadopoulos gemeinsam: Der Stürmer von Schalke 04 und der HSV-Innenverteidiger sind nach der Winterpause zu Volltreffern geworden. Dabei wurden ihre Verpflichtungen von Zweifeln begleitet. Burgstaller kam aus der 2. Liga von Nürnberg, Papadopoulos hat eine lange Verletzungsgeschichte.

Und was passiert? Der wuchtige Österreicher leitet mit starken Auftritten die königsblaue Wende ein, während der kantige Grieche den zuvor wackeligen HSV stabilisiert - beide trafen bereits zweimal ins Schwarze. Burgstaller nun auch noch in der Europa League.

Anführer: Starke Leistung, keine Punkte: Der Däne Thomas Delaney kam mit großen Hoffnungen zu Werder Bremen - und hielt, was er versprach. Balleroberung, Spielaufbau, Mentalität - der Nationalspieler bringt viel Qualität auf den Rasen. In wenigen Wochen wurde Delaney im zentralen Mittelfeld zum Werder-Anführer und designierten Nachfolger von Clemens Fritz. Die vier Spiele nach der Winterpause hat Bremen dennoch allesamt verloren.

Rückkehrer: Ja, das Bayern-Gen: Nach enttäuschender Hinrunde wunderten sich manche Schalke-Fans doch sehr, dass ausgerechnet Holger Badstuber die königsblaue Abwehr zusammenhalten soll. Sein Verletzungspech kennt jeder, seine Mentalität aber auch. Das spürten dann ausgerechnet die Bayern. 1:1 hieß es in München und Badstuber war mittendrin. Seine Leistungen: solide. Seine Zukunft: offen.

Kurzgeschichte: Brasilianer brauchen im deutschen Winter für gewöhnlich lange, um sich einzufinden. Nicht so Walace! Erster Einsatz, klarer Sieg. Beim 3:0 des HSV in Leipzig war der Zehn-Millionen-Mann aus Porto Alegre der Ankerpunkt im Mittelfeld und erzielte beim Debüt das 2:0.

Spielmacher: Wolfsburgs Yunus Mallı hat trotz guter Auftritte noch nicht für Furore gesorgt - beim VfL ist das derzeit auch nicht leicht. Dennoch wurde der 12,5-Millionen-Euro-Zugang in kurzer Zeit zum Dreh- und Angelpunkt in der Offensive. Seine Torquote ist allerdings noch ausbaufähig.

Große Namen: Und kleine Klubs. Bojan hat für Mainz 05 bisher 85 Minuten gespielt, groß auftrumpfen konnte das einstige Wunderkind des FC Barcelona noch nicht. Doch die Mainzer hoffen, dass der Offensivspieler bis Saisonende den neuen Malli gibt - ehe die Leihgabe von Stoke City wohl weiterzieht. Hamit Altıntop ist bei Darmstadt 98 voll eingeschlagen. Nach der großen Bühne bei Real Madrid und Galatasaray Istanbul kickt der frühere Bayern-Profi am beschaulichen Böllenfalltor in Darmstadt. Zweifel an der Fitness des 34-Jährigen? Schnell verflogen.

Versprechen: Ist Alexander Isak wirklich der nächste Dortmunder Transfer-Glücksgriff? In seiner Heimat gilt der Schwede jedenfalls als Top-Talent. Der Neun-Millionen-Euro-Einkauf ist aber erst 17 Jahre alt. Gespielt hat er noch nicht, ihm gehört die Zukunft.

Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Bundesliga Torjäger

Keine Daten vorhanden