Schalke empört über Nazi-Plakat

17.02.2017 12:07
Das beleidigende Nazi-Banner der Saloniki-Fans (Bildmontage, Quelle: imago / twitter.com/tobeilinho)
Das beleidigende "Nazi"-Banner der Saloniki-Fans (Bildmontage, Quelle: imago / twitter.com/tobeilinho)

Muss man sich als Anhänger des FC Schalke 04 in aller Öffentlichkeit und ohne Konsequenzen als "Nazi" beschimpfen lassen? Scheinbar ja, wie gestern ein Spruchband im Toumba-Stadion von PAOK Saloniki offenbarte.

Während des Europa-League-Hinspiels zwischen PAOK Saloniki und dem FC Schalke (0:3) hängten die griechischen Anhänger gleich mehrere nationalistisch motivierte Spruchbänder und Plakate im weiten Stadionrund auf. Eines davon sorgte für mächtig Aufregung. Ohne, dass es jedoch unmittelbar sanktioniert worden wäre.

Inmitten der Begegnung zwischen PAOK und dem S04 entrollten die Saloniki-Anhänger ein Spruchband mit der Aufschrift "Fucking Nazi - Get out of here!" (deutsch: "Fuck Nazis - Raus hier!") vor einem Tribünenblock - bestens sichtbar für alle TV-Kameras.

Dazu noch eine Karikatur der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel samt Hitler-Bart. Während der Partie wurden von den griechischen Sicherheitskräften keine großen Anstalten unternommen, das beleidigende und denunzierende Spruchband von der Tribüne zu entfernen. Im Gegenteil: Die Verunglimpfung hing auch zu Beginn der zweiten Hälfte wieder im Stadion und wird wohl erst im Nachgang an die Europa-League-Begegnung von Verbandsseite sanktioniert werden.

Das nationalistische Plakat stellte einen weiteren Tiefpunkt der ohnehin gestörten Beziehung beider Klubs dar. Schon weit vor und auch nach der Partie kam es vor dem Stadion zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen Anhängern beider Fan-Lager. Unter anderem wurde in der Innenstadt von Thessaloniki von rund 200 vermummten Schalke-"Fans" randaliert, Medienberichten zufolgte haben sie ein Café verwüstet und Unbeteiligte beschimpft.

Außerdem soll auch eine Gruppe von Fans der Gelsenkirchener vor deren Unterkunft angegriffen worden sein. Es soll mehrere Verletzte gegeben haben.

Nach diesem Europa-League-Abend werden sich noch beide Vereine für einen Teil ihrer Anhängerschaft rechtfertigen müssen...