Ex-Coach zurück zum BVB? Nur "Gerüchte"

16.02.2017 18:39
Hannes Wolf (r.) und Kevin Großkreutz haben Dortmunder Vergangenheit
Hannes Wolf (r.) und Kevin Großkreutz haben Dortmunder Vergangenheit

Nicht lange ist es her, da war Hannes Wolf noch bei Borussia Dortmund angestellt. Bis September 2016 trainierte der 35-Jährige die A-Jugend des Revierklubs. Dann folgte der Sprung in die zweite Bundesliga zum VfB Stuttgart. Nun wurden Stimmen laut, er könne bald beim BVB den in Kritik geratenen Thomas Tuchel beerben. Geht es bald zurück an alte Wirkungsstätte?

Hannes Wolf dementiert: "Das sind Gerüchte, die man nicht ernst nehmen muss", so der Trainer des VfB Stuttgart zur "Sport Bild" schmunzelnd, der gleich auch den Grund für die Spekulationen zu wissen scheint: "Aber bei meiner Herkunft liegt es anscheinend auf der Hand, dass es solche Gerüchte gibt." Der gebürtige Bochumer war schließlich über sieben Jahre bei Borussia Dortmund als Trainer angestellt.

Im September folgte für Hannes Wolf der große Sprung zum Zweitligisten VfB Stuttgart. Eine unverhoffte Chance, wie der Fußballlehrer erklärt: "Wir haben hier in Stuttgart eine außergewöhnliche Chance bekommen, in die wir alles reinlegen", so der 35-Jährige, der zugibt: "Es war nie mein konkretes Ziel, Profitrainer zu werden. Ich wollte einfach immer alles geben, mich komplett einer Sache verschreiben."

Im Schwabenland habe er nun einen Verein gefunden, bei dem er sein Herzblut einsetzen kann: "Ich bin mit all meinen Gedanken beim VfB. Was die Zukunft bringt, weiß man nie im Fußball. Ich hätte vor sechs Monaten nicht geglaubt, dass ich jetzt hier sitze, VfB-Trainer bin." Ein weiterer Wechsel zurück in die Heimat ist in naher Zukunft also nicht geplant.