88 Stadionverbote! DFB greift durch

16.02.2017 17:22
Vor dem Auswärtsspiel in Darmstadt wurden einige BVB-Anhänger gestoppt
Vor dem Auswärtsspiel in Darmstadt wurden einige BVB-Anhänger gestoppt

Der Deutsche Fußball-Bund hat gegen 88 potenzielle Hooligans aus dem Dunstkreis des Bundesligisten Borussia Dortmund bundesweite Stadionverbote ausgesprochen. Sie waren auf dem Weg zum Auswärtsspiel des BVB am vergangenen Samstag bei Darmstadt 98 von der Polizei in Hessen aufgehalten und zurückgeschickt worden. Die Verbote werden sofort umgesetzt, kündigte der DFB am Donnerstagnachmittag an.

"Diese schnelle Entscheidung, die in enger Abstimmung mit Borussia Dortmund getroffen wurde, ist ein weiteres deutliches Zeichen gegen Gewalt rund um Fußballspiele", sagte der DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert: "Sie zeigt, dass Vereine und der DFB konsequent durchgreifen."

Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) hatte die Daten der gewaltbereiten BVB-Fans am Mittwoch an den DFB übermittelt - mit der Empfehlung für ein bundesweites Stadionverbot. "Die Zuständigkeit für die Prüfung und Verhängung eines bundesweiten Stadionverbotes in einem solchen Fall liegt regelmäßig beim DFB", betonte ZIS-Leiter Jürgen Lankes, "deshalb ist der Deutsche Fußball-Bund für uns auch erster Ansprechpartner in einem solchen Fall."

Durchsetzung ist "notwendig und möglich"

Bei den mutmaßlichen Gewalttätern waren Pyrotechnik, Sturmhauben, Kampfsporthandschuhe und Wechselkleidung sichergestellt worden. Die Gruppe war in der Nähe von Gießen von der Polizei gestoppt worden.

"Wir halten in diesem Fall die Durchsetzung eines überörtlichen Stadionverbotes für notwendig und auch möglich", hatte Lankes am Mittwoch gesagt. Die Tatsache, dass Borussia Dortmund keine Personendaten der potenziellen Gewalttäter von Behördenseite übermittelt wurden, hatte für Verstimmung gesorgt. Der Klub war somit nicht in der Lage, selbst mit Sanktionen gegen die festgestellten mutmaßlichen Hooligans tätig zu werden.

Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1Bayern MünchenDeutschlandBayern MünchenBayernFCB3425726782
2RB LeipzigDeutschlandRB LeipzigRB LeipzigRBL3420772767
3Borussia DortmundDeutschlandBorussia DortmundDortmundBVB34181063264
41899 HoffenheimDeutschland1899 HoffenheimHoffenheimTSG34161442762
51. FC KölnDeutschland1. FC KölnKölnKOE3412139949
6Hertha BSCDeutschlandHertha BSCHertha BSCBSC3415415-449
7SC FreiburgDeutschlandSC FreiburgFreiburgSCF3414614-1848
8Werder BremenDeutschlandWerder BremenWerderSVW3413615-345
9Bor. MönchengladbachDeutschlandBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3412913-445
10FC Schalke 04DeutschlandFC Schalke 04SchalkeS0434111013543
11Eintracht FrankfurtDeutschlandEintracht FrankfurtFrankfurtSGE3411914-742
12Bayer LeverkusenDeutschlandBayer LeverkusenLeverkusenB043411815-241
13FC AugsburgDeutschlandFC AugsburgAugsburgFCA3491114-1638
14Hamburger SVDeutschlandHamburger SVHamburgHSV3410816-2838
151. FSV Mainz 05Deutschland1. FSV Mainz 05Mainz 05M053410717-1137
16VfL WolfsburgDeutschlandVfL WolfsburgWolfsburgWOB3410717-1837
17FC Ingolstadt 04DeutschlandFC Ingolstadt 04IngolstadtFCI348818-2132
18SV Darmstadt 98DeutschlandSV Darmstadt 98DarmstadtD98347423-3525
  • Champions League
  • Champions League Quali.
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige

Bundesliga Torjäger