Bayer: Kommt Schmidt für Schmidt?

16.02.2017 12:16
Übernimmt Schmidt für Namensvetter Schmidt?
Übernimmt Schmidt für Namensvetter Schmidt?

Nachdem ein TV-Sender bereits fälschlicherweise das Schmidt-Aus in Leverkusen verkündet hatte, scheint ein Ende der Zusammenarbeit jetzt tatsächlich näher zu rücken. Die Bayer-Verantwortlichen sollen schon einen konkreten Nachfolger ins Auge gefasst haben.

Wie der "kicker" berichtet, hat Bayer Leverkusen in der vergangenen Woche Kontakt zum Mainzer Trainer Martin Schmidt aufgenommen. Beide Seiten ließen die Gerüchte bislang unkommentiert. Im Falle eines Wechsels wäre allerdings eine Ablösesumme fällig, da der Vertrag des Schweizers noch bis 2018 datiert ist.

Vor dem jüngsten 3:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt hatte sich Bayer-Sportdirektor Rudi Völler bereits "enttäuscht" und "beunruhigt" zur Entwicklung der Werkself geäußert. Dennoch hatten die Verantwortlichen vor dem Duell mit den Hessen darauf hingewiesen, dass es sich nicht um ein Endspiel für den umstrittenen Übungsleiter handeln würde.

"Mich wundert das nicht mal, es gehört zum Geschäft dazu", erklärte Roger Schmidt am Donnerstagmorgen auf der Pressekonferenz vor dem Spiel beim FC Augsburg und verwies auf die sportliche Führung der Rheinländer: "Da müssen sie Rudi Völler fragen". Genau das taten die Medienvertreter - mit eindeutigem Ergebnis: Die Gerüchte seien "Schwachsinn", ließ Sportdirektor Völler wissen.

Schwarz steht in Mainz in den Startlöchern

Die Bayer-Elf weist auf Platz neun derzeit fünf Punkte Rückstand auf die internationalen Plätze auf. Die kommenden Spiele gegen Augsburg und Atlético Madrid dürften daher zur Bewährungsprobe für den Trainer werden, der sich mit der Werkself in den vergangenen zwei Jahren jeweils für die Champions League qualifizieren konnte.

In Mainz stünde derweil schon ein Nachfolger für den umworbenen Cheftrainer parat. U23-Trainer Sandro Schwarz gilt als aussichtsreicher Kandidat. Bereits in der Vergangenheit wurde der 38-Jährige mit zahlreichen Erst- und Zweitligisten in Verbindung gebracht.

Bundesliga Bundesliga
Anzeige