Costa: Kann so wichtig sein wie Ribéry

02.02.2017 08:35
Douglas Costa will für die Bayern wichtig sein
Douglas Costa will für die Bayern wichtig sein

Bayern Münchens Douglas Costa ist nach der Verletzung von Franck Ribéry gefragt, die Lücke in der Offensive zu stopfen. Ein Ausfall, der schmerzt. Schließlich ist der Franzose zusammen mit Arjen Robben eine Art Lebensversicherung beim Rekordmeister: Im Zusammenspiel bescherten sie ihrer Mannschaft zuletzt das 1:0 bei Werder Bremen.

Douglas Costa möchte bei den Bayern so schnell es geht eben diese Rolle einnehmen: "Sie sind sehr wichtig für Bayern, klar. Aber auch Kingsley Coman und ich können wichtig sein. Wir sind hier, um die gleichen Dinge zu tun, die Arjen und Ribéry tun", stellte der Brasilianer im Interview mit der "Bild"-Zeitung in Aussicht und fügte an: "Mit ein bisschen Zeit können wir vielleicht das Gleiche erreichen."

Als neuen Ribéry will Costa allerdings nicht herhalten wollen: "Ich bin Douglas. Und nur der will ich auch sein", stellte der 26-Jährige klar und hofft, "ein wichtiger Teil der Mannschaft zu sein". Mit dieser trifft er nun am kommenden Samstag auf Schalke 04.

Bayern vs. Schalke: "Wir sind definitiv bereit"

Dort trifft er auch auf seinen Freund Holger Badstuber. "Ich freue mich sehr, Holger wiederzusehen", so Costa, der sich wünscht, dass der Neu-Schalker bald in seiner neuen Heimat Fuß fassen wird: "Er ist auf Schalke gerade erst angekommen. Ich denke, in zwei oder drei Monaten wird es gut laufen für ihn."

Zuletzt sprang auch Knappen-Sportdirektor Christian Heidel für den Neuzugang ein, der noch kein Pflichtspiel für Königsblau absolvierte und sich noch nicht als die erhoffte Verstärkung präsentieren konnte: "Die Zeit für Holger Badstuber wird noch kommen."

Douglas Costa jedenfalls scheint für die Partie am Samstag bereit zu sein: "Es wird schwierig werden. Aber wir machen alles, um als Mannschaft einen guten Job zu machen. Wir sind definitiv bereit."