Gladbach: Christensen-Abschied rückt näher

11.01.2017 19:05
Andreas Christensen kehrt im Sommer offenbar zum FC Chelsea zurück
Andreas Christensen kehrt im Sommer offenbar zum FC Chelsea zurück

Mit der Verpflichtung von Timothée Kolodziejczak hat Borussia Mönchengladbach in der Defensive bereits personell nachgerüstet. Ein Abschied von Andreas Christensen wird spätestens jetzt immer wahrscheinlicher.

Stand jetzt wird der dänische Abwehrspieler die Fohlen im Sommer in Richtung Chelsea verlassen. Dies bestätigte auch Christensens Vater am Mittwoch in einem Interview mit der Tageszeitung "BT". "Chelsea will Andreas schon lange zurück, aber der Leihvertrag hat eine vorzeitige Rückkehr unmöglich gemacht. Sie wollten ihn schon früher holen, aber Gladbach hat ihn nicht gehen lassen", verriet Sten Christensen.

"Wie es im Moment aussieht, wird er im Sommer zu Chelsea zurückkehren", sagte Christensen senior. Allerdings bestehe sein Sohn auch auf Spielzeit. Deswegen seien das aktuelle und das kommenden Transferfenster durchaus entscheidend. "Wenn Chelsea zehn Abwehrspieler kauft, werden wir uns wohl eine andere Alternative überlegen müssen." Ob dazu auch ein Verbleib in Mönchengladbach zählt, ließ Sten Christensen offen.

Dass die Rückkehr des Dänen zu seinem Stammverein mehr als wahrscheinlich ist, deutete auch Gladbachs Sportdirektor Max Eberl jüngst an. Die Verpflichtung von Timothée Kolodziejczak sei ein "kleines Zeichen dafür, dass Andreas nicht bleiben wird", hatte Eberl gesagt. Allerdings seien laut Eberl noch immer nicht alle Details geklärt. Sollte der Abwehrspieler den Bundesligisten wie erwartet in Richtung London verlassen, würde für den Sportdirektor der Fohlen keine Welt zusammenbrechen: "Wenn er auch nur die zwei Jahre bei uns war, dann war es eine großartige Geschichte. Er ist ein top Spieler."

Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Bundesliga Torjäger