Verletzter "Hunter": Bei Schalke vor dem Aus?

11.01.2017 13:09
Die Schalker Zukunft findet wohl ohne Klaas-Jan Huntelaar statt
Die Schalker Zukunft findet wohl ohne Klaas-Jan Huntelaar statt

Die Luft für Klaas Jan Huntelaar beim FC Schalke 04 ist in den letzten Tagen und Wochen immer dünner geworden. Ob der derzeit verletzte Niederländer überhaupt noch einmal bei Königsblau Fuß fassen wird, darf arg bezweifelt werden.

Der 33-jährige Ex-Nationalspieler fällt ohnehin noch bis zum Februar mit einem Außenband-Anriss aus. Seinen Platz im Kader soll Winter-Neuzugang Guido Burgstaller einnehmen, der vom 1. FC Nürnberg nach Gelsenkirchen gewechselt war.

Schalkes Manager Christian Heidel ließ erneut offen, ob der einstige Torjäger Huntelaar noch eine Zukunft bei den Knappen haben wird: "Freibriefe gibt es für niemanden, auch für Huntelaar nicht und das beansprucht er auch nicht. Zum gegebenen Zeitpunkt sitzen wir zusammen und reden über die Zukunft", meinte Heidel gegenüber der "Bild".

Vertragsverlängerung für Huntelaar unwahrscheinlich

Neben Neuzugang Burgstaller gelten auch die Schalker Teamkollegen Breel Embolo und Franco Di Santo als hartnäckige Konkurrenten von Huntelaar im Kampf um die Stürmerposition. Spätestens, wenn die derzeit noch verletzten Offensivkräfte alle wieder gesund auf dem Platz stehen, dürften die Tage des 81-fachen Bundesligatorschützen beim FC Schalke gezählt sein. Eine Vertragsverlängerung über den Sommer 2016 hinaus scheint dann mehr als unwahrscheinlich.

S04-Manager Heidel betonte zwar jüngst nochmals: "Wir hätten sehr, sehr gerne einen gesunden Klaas Jan Huntelaar, losgelöst von seinem Vertrag. Er kann Schalke 04 noch immer helfen." Doch die langfristigen Verträge für Burgstaller (bis 2020), Breel Embolo (bis 2021) und Franco Di Santo (2019) sprechen eine andere Sprache. Huntelaar kickt seit 2010 für Schalke 04.

Bundesliga Bundesliga
Anzeige