Kostić: "Ich habe großen Druck gespürt"

11.01.2017 10:50
Filip Kostić ist von der Qualität des HSV überzeugt
Filip Kostić ist von der Qualität des HSV überzeugt

Mit Platz 16 erlebten der Hamburger SV und Filip Kostić eine frustrierende Hinrunde. Jetzt hat der Ex-Stuttgarter über den Wendepunkt der aktuellen Saison und die künftigen Ambitionen des Bundesliga-Dinos gesprochen.

"Nach der Länderspiel-Pause im November kam ich mit einem positiven Gefühl zurück, ich hatte neue Energie. Ich habe gespürt, dass in dieser Phase in der ganzen Mannschaft eine neue Stimmung aufkam. Deshalb trifft es schon zu: Wir sind eine neue Mannschaft", blickt Kostić im "Sport Bild"-Interview auf die Vorweihnachtszeit zurück, in der Hamburg aus den letzten sechs Bundesligaspielen beachtliche elf Zähler holte.

"Wir Spieler fühlen uns frei, machen weniger Fehler. Dadurch spielen wir besser. Vorher waren wir verunsichert, haben ängstlich gespielt", erklärt der 14-Millionen-Transfer den Aufschwung. Dabei sieht der Mittelfeldspieler die Rothosen noch lange nicht am Ende ihrer Leistungsfähigkeit: "Grundsätzlich haben wir aber die Qualität, um unter die ersten acht Mannschaften der Liga zu kommen. Das ist so, zu 100 Prozent."

Kostić will "noch 20 Prozent drauflegen"

Für einen weiteren Leistungsanstieg nimmt sich der 24-Jährige auch selbst in die Pflicht. "Ich kann helfen, indem ich mehr Tore schieße, mehr Vorlagen gebe, gut spiele. Ich denke, dass ich noch 20 Prozent drauflegen kann", so der Serbe, der sich anfangs in Hamburg schwer tat: "Der HSV hat mich für viel Geld geholt. Ich wollte das auch zurückgeben. Aber es wurde von Woche zu Woche schwerer.  Nach vier, fünf Spielen habe ich großen Druck gespürt."

Momentan stehe aber erstmal der Abstiegskampf im Vordergrund: "Wir müssen da unten rauskommen. Das ist alles, was in unserer Situation zählt."