Naldo: Möchte mit S04 "Eurofighter" werden

11.01.2017 10:15
Naldo möchte mit Schalke zum Eurofighter werden
Naldo möchte mit Schalke zum Eurofighter werden

Naldo ist einer der Dauerbrenner beim FC Schalke 04. Er fehlte nur gegen Hoffenheim und zuletzt wegen einer Rot-Sperre. Jetzt wehrt sich der Brasilianer dagegen, dass er in der schlechten Anfangsphase zeitweise als Sündenbock abgestempelt wurde und arg in der Kritik stand.

"So eine Phase hatte ich noch nie in meiner Karriere", gab der Verteidiger in der "Sport Bild" zu, auch wenn er betonte: "Ich habe zu Beginn sicher nicht meine besten Leistungen gebracht." Das habe aber auch daran gelegen, dass er in der Öffentlichkeit so kritisch gesehen wurde. "Das hatte ich mir schon anders vorgestellt", gab Naldo zu.

Es sei "nicht fair" gewesen, dass er als einziger der Sündenbock für den schlechten Start sein sollte. "Ich muss es dennoch akzeptieren und arbeite hart, um meiner Mannschaft zu helfen." Seinen Kritikern möchte er antworten, dass man eine schlechte Phase eines Teams nie an einem einzelnen Spieler festmachen sollte. "Meine Meinung ist: Wenn ich ein Tor schieße, dann für die Mannschaft. Wenn einem Spieler ein Fehler passiert, darf er nicht als Einziger zum Sündenbock gemacht werden. Denn wir sind eine Mannschaft."

Angriff auf das internationale Geschäft

Mit der Umstellung der Viererkette auf eine Dreierabwehr durch Trainer Markus Weinzierl stabilisierten sich auch die Leistungen des 34-Jährigen. "Für die Mannschaft ist das jetzige System die beste Taktik. Das hat unser Trainer schnell gemerkt, und es war gut, auf die Dreierkette zu setzen", erkärte Naldo, der mit den erstarkten Königsblauen noch den Angriff auf die internationalen Plätze wagen will. 

Dass das schwierig genug wird, ist auch dem Innenverteidiger nicht verborgen geblieben. Neun Punkte Rückstand sind es bereits auf Platz sechs. Daher sollen zum Auftakt gegen Ingolstadt und Frankfurt direkt zwei Siege her. "Außerdem stehen wir in der Pflicht, unseren Fans etwas zurückzuzahlen. Sie haben immer zu uns gehalten. Weil sie gemerkt haben, dass wir mit Ausnahme des Frankfurt-Spiels immer mit großer Leidenschaft spielten", versprach Naldo.

Trotz aller Schwierigkeiten bleibt das Ziel des Brasilianers, mit Schalke Titel zu gewinnen. Das sei auch weiterhin realistisch: "Im DFB-Pokal und in der Euro League sind wir noch dabei." Dass sich in diesem Jahr der UEFA-Cup-Triumph der legendäre "Eurofighter" zum 20. Mal jährt, könnte ein weiterer Anreiz für das Team sein. "Vielleicht kann das auch bei uns so laufen, und wir können am Ende die neuen Eurofighter werden. Die Qualität haben wir", ist sich Naldo sicher.

China? Durchaus eine Option

Dass chinesische Klubs viele europäische Stars zur Zeit mit hohen Gehältern locken, ist auch Naldo natürlich nicht verborgen geblieben: "Was dort passiert, ist Wahsinn." Sein Kopf sei derzeit allerdings nur bei Schalke. Jedoch betonte der 34-Jährige auch, dass er einen Wechsel ins Land der aufgehenden Sonne nicht definitiv ausschließen will: "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich mir das nicht vielleicht auch irgendwann noch mal vorstellen kann."

Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Bundesliga Torjäger

Keine Daten vorhanden