Schröders Hawks feiern siebten Sieg in Serie

11.01.2017 07:49
Dennis Schröder (r.) führte die Atlanta Hawks mal wieder zum Sieg
Dennis Schröder (r.) führte die Atlanta Hawks mal wieder zum Sieg

Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks die Siegesserie in der NBA weiter ausgebaut. Der deutsche Pointguard unterstrich dabei einmal mehr seine tolle Form.

Mit 19 Punkten und zehn Assists führte der Braunschweiger sein Team zu einem ungefährdeten 117:97 (61:43) und feierte den siebten Erfolg hintereinander. Mit 21 gewonnen Matches rangiert die Mannschaft aus Georgia weiter auf Platz vier in der Eastern Conference.

"Es war ein sehr gutes Auswärtsspiel. Wir haben viele Dinge in der Defensive und Offensive richtig gemacht", analysierte Hawks-Trainer Mike Budenholzer nach der Partie. Auch Schröder bekam ein Sonderlob. "Er hat das Spiel gut gelesen und die richtigen Entscheidungen getroffen", schwärmte der Atlanta-Coach. Auch Malcolm Delaney, der den FC Bayern München 2014 zum Meistertitel führte, überzeugte mit zwölf Punkten.

Zipser erneut ohne Einsatzzeit

NBA-Rookie Paul Zipser kam bei der 99:101 (61:49)-Niederlage bei den Washington Wizards nicht zum Einsatz. Ohne die fehlenden Top-Stars Jimmy Butler (krank) und Dwyane Wade (Schonung) verschenkten die Gäste nach einer deutlichen Halbzeitführung den Sieg. Wizards-Profi John Wall (26 Punkte) sorgte 5,9 Sekunden vor dem Ende mit einem erfolgreichen Wurf für die Entscheidung.

James Harden überragte beim neunten Erfolg in Serie seiner Houston Rockets gegen die Charlotte Hornets (121:114). Der US-Amerikaner erzielte mit 40 Punkten, 15 Rebounds und zehn Assists ein Triple-Double. Harden ist der vierte Spieler in der NBA-Geschichte, der in zwei Begegnungen hintereinander mehr als 40 Punkte, zehn Rebounds und zehn Assists schaffte.