Bamberg und Ulm im Gleichschritt

08.01.2017 17:20
Mit dem dritten Ligasieg in Serie hält Bamberg (in rot) die Verfolger auf Distanz
Mit dem dritten Ligasieg in Serie hält Bamberg (in rot) die Verfolger auf Distanz

Brose Bamberg hat auch in der Bundesliga einen optimalen Start ins neue Jahr erwischt. Drei Tage nach dem Euroleague-Erfolg über den FC Barcelona setzten sich die Franken bei den Telekom Baskets Bonn zum Rückrunden-Auftakt mit 85:70 durch.

Mit dem dritten Ligasieg in Serie hält der deutsche Meister den Verfolger FC Bayern München auf Distanz. Bester Werfer für die Gäste war Leon Radošević mit 22 Zählern, für Bonn reichte auch eine 33-Punkte-Gala des früheren Bambergers Ryan Thompson nicht zum Überraschungscoup.

Spitzenreiter ratiopharm Ulm hat seine Serie unterdessen fortgesetzt und seinen 17. Sieg im 17. Spiel gefeiert. Der Vizemeister deklassierte Aufsteiger Science City Jena beim 114:83 (63:34) und bleibt mit 34:0 Punkten vor Titelträger Bamberg.

Seine vierte Saisonniederlage kassierte das bisherige Überraschungsteam medi Bayreuth. Der Tabellenvierte (26:8) unterlag bei den Basketball Löwen Braunschweig 63:82 (34:38). Für die Niedersachsen war es am 18. Spieltag erst der vierte Erfolg, die Löwen kletterten damit zumindest vorerst auf Platz 15 der Tabelle und haben nun sechs Punkte Vorsprung auf Rasta Vechta auf dem Abstiegsplatz.

Die Frankfurt Skyliners besiegten die Giessen 46ers im Hessen-Derby zudem 65:61 (33:28).