Best of 2016 [3]: Ciao Miro & Pogba reUnited

28.12.2016 07:29
Paul Pogba stieg 2016 zum teuersten Fußballer der Geschichte auf
Paul Pogba stieg 2016 zum teuersten Fußballer der Geschichte auf

Was hatte das Sportjahr nicht alles zu bieten! Triumphe, Enttäuschungen, Skandale - alles war 2016 dabei! Wir lassen die vergangenen zwölf Monate noch einmal Revue passieren.

Heute im Jahresranking: Die Plätze 40 bis 36! Ein rundes Jubiläum, ein fleißiger Medaillensammler und ein gigantischer Spielertransfer.

Platz 40: Uwe Seeler wird 80

Was hat er seiner Hansestadt Hamburg nicht alles für tolle Momente geschenkt. Uwe Seeler kickte zwischen 1953 und 1972 knapp zwei Jahrzehnte für seinen HSV und ist bis heute der beste Torjäger der Vereinsgeschichte. Am 5. November feierte der Hamburger Ehrenbürger seinen runden 80. Geburtstag. Ihm wurde dazu eigens ein ganzes Rahmenprogramm beim Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund gewidmet.

Rein sportlich gesehen fiel die Geburtstagsparty für "Uns Uwe" aber komplett ins Wasser. Seine Rothosen unterlagen nach einem desaströsen Auftritt vor ausverkauften Rängen mit 2:5 gegen den BVB. Nach dem Spiel hallten Pfiffe und Buhrufe anstelle von Geburtstagsständchen durch das Volksparkstadion.

Platz 39: Michael Jung holt das erste Olympia-Gold für Deutschland

Am vierten Wettkampftag war es endlich so weit: Deutschlands Vielseitigkeits-Ass Michael Jung behielt auf seinem Pferd Sam nach durchgehend souveränen Leistungen in der Dressur und im Gelände auch in den abschließenden Springprüfungen die Nerven und sicherte der Deutschen Olympiamannschaft am 9. August endlich die erste Goldmedaille.

Neben dem Olympiasieg in der Einzelwertung war der 34-jährige Jung auch für die Mannschaftswertung ein Erfolgsgarant. Im Team mit Julia Krajewski, Sandra Auffarth und Ingrid Klimke holte Jung hinter der Konkurrenz aus Frankreich die Silbermedaille für die deutsche Équipe. Gold und Silber aus Rio waren für den 34-Jährigen bereits die dritte beziehungsweise vierte Olympiamedaille. In London kürte sich der Weltranglistenerste 2010 gleich zweimal zum Olympiasieger.

Platz 38: Miroslav Klose tritt zurück

Er hat sich durch seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 im WM-Halbfinale gegen Brasilien (7:1) endgültig in die Geschichtsbücher geballert. Miroslav Klose traf gegen die Seleção zum 16. Mal bei einer Fußball-Weltmeisterschaft und wurde damit zum alleinigen Rekordhalter. Die Saison 2015/2016 ließ er noch bei Lazio ausklingen. Auch durch mehrere Verletzungen zurückgeworfen kam der heute 38-Jährige für die Römer aber nur noch auf 14 Startelfeinsätze. Am letzten Spieltag gegen AC Florenz (2:4) wurde Klose unter großem Beifall und Standing Ovations vom römischen Publikum verabschiedet. 

Nachdem der Oldie zunächst offenließ, ob er seine Karriere noch ein weiteres Jahr fortsetzen werde, folgte am 1. November der endgültige Entschluss: Miro Klose macht Feierabend! Zumindest als aktiver Fußballer. Fortan wird der 137-fache Nationalspieler und DFB-Rekordtorschütze ein Trainerausbildungsprogramm beim DFB absolvieren.

Platz 37: Marco Wittmann gewinnt die DTM

Nach einer Saison mit vielen Höhen und einigen Tiefen sicherte sich Marco Wittmann zum Jahresabschluss auf dem Hockenheimring den Meistertitel der deutschen Tourenwagenmeisterschaft. Der BMW-Pilot überzeugte in den Monaten zuvor mit einer großen Konstanz. Bei 15 der 18 Läufe erreichte Wittmann stets eine Top-8-Platzierung. Sein ärgster Widersacher, der Audi-Pilot Eduardo Mortara, brachte es zwar auf mehr Saisonsiege, musste dem 27-Jährigen aber letztlich am 16. Oktober den Vortritt lassen.

Für Wittmann, der seit 2013 in der DTM fährt, ist es nach 2014 bereits der zweite Gesamtsieg. Wittmann ist der erste BMW-Pilot, der die Rennklasse zweimal gewinnen konnte.

Platz 36: Paul Pogba wird der teuerte Fußballer aller Zeiten

Nach monatelangem Hin und Her wurde am 9. August endlich der Wechsel des französischen Mittelfeldstars Paul Pogba von Juventus Turin zu Manchester United bekanntgegeben. Mit einer Ablösesumme von 105 Millionen Euro wurde der 23-Jährige zum teuersten Fußballer aller Zeiten. Bei den Red Devils erhielt Pogba einen Fünfjahresvertrag plus Option auf eine weitere Saison. Manchester setzte sich dabei gegen Real Madrid durch, das ebenfalls um die Dienste des Nationalspielers buhlte. Kurios: 2012 ließ United Pogba ablösefrei nach Turin ziehen.

I'm back! #Repost @manchesterunited ・・・ REUNITED: www.manutd.com/pogba #POGBACK

A video posted by Paul Labile Pogba (@paulpogba) on

Für ManUnited war der Einkauf Pogbas der Höhepunkt eines illustren Transfersommers. Der englische Rekordmeister sicherte sich zudem die Dienste der Starspieler Zlatan Ibrahimović, Eric Bailly und Henrikh Mkhitaryan und schnappte sich Star-Coach José Mourinho. Der große Erfolg blieb bislang aus.

Lesen Sie in den weiteren Teilen:

Platz 45 bis 41: Der Kapitän sagt Servus
Platz 50 bis 46: Wiese wird zur Maschine