F1-Boliden 2017: Neuer Look, neues Glück

Mit neuem Design und neuen Farben nehmen die Formel-1-Teams die Saison 2017 in Angriff.

«
  • Pink ist bei Force India nun Trumpf

    Pink ist bei Force India nun Trumpf

    Der neue Dienstwagen von Sergio Pérez und Esteban Ocon wird in der kommenden Saison durch den Einstieg des neuen Sponsors BWT in "Rosa, Magenta und Silber leuchten. Das gab Force India Mitte März bekannt. (Bildquelle: Force India F1 Team)
  • Indiens Landesfarben werden abgelöst

    Indiens Landesfarben werden abgelöst

    Der Rennwagen wird also bald nicht mehr Silber, Orange und Grün sein, wie in der vergangenen Jahren, sondern wird in Zukunft umlackiert.
  • #PinkInThePitlane

    #PinkInThePitlane

    Im Netz gibt es für die neue Lackierung gutes Feedback. Das Team nutzt den Twitter-Hashtag #PinkInThePitlane für seinen neuen Wagen. Der italienische Fußballklub US Palermo (Vereinsfarben rosa-schwarz) schickte Force India einen Video-Gruß.
  • Im Trend

    Im Trend

    Technisch gesehen hat der neue Force India vor allem ein mächtiges Face-Lifting bekommen. Der Frontflügel ist dem Trend entsprechend v-förmig. Gewöhnungsbedürftig ist die deutlich zu sehenden Stufe am Ende bzw. Anfang der Nase.
  • What the Heck?

    What the Heck?

    Besonders markant sticht bei dem neuen Force-India-Boliden der ultraflache Heckflügel hervor. Gepaart mit den wuchtigen Reifen lieferte der Flügel zumindest auf den ersten Blick ein beeindruckendes Gesamtpaket.
  • Enthüllt!

    Enthüllt!

    Mercedes hat seinen neuen Boliden rund eine Woche vor den Barcelona-Tests aus der Taufe gehoben. Am Lack des Boliden aus der Feder des Chefdesigners John Owen hat sich allerdings wenig geändert.
  • Neuer Konkurrent für Hamilton

    Neuer Konkurrent für Hamilton

    Valtteri Bottas war mit seinem ersten Testlauf in Barcelona zufrieden. Er beerbt Weltmeister Nico Rosberg als Teamkollege von Lewis Hamilton.
  • Vogelperspektive

    Vogelperspektive

    Lewis Hamilton und Valtteri Bottas dürfen sich 2017 in diesem silbernen Schmuckstück die Ehre geben. Aus der Vogelperspektive sticht vor allem die schlanke Form des Mercedes F1 W08 ins Auge.
  • Das große Versprechen: Der RB13

    Das große Versprechen: Der RB13

    Als letztes der Top-Teams stellte Konstrukteurs-Vizeweltmeister Red Bull Racing einen Tag vor den ersten Wintertests in Spanien seinen neuen Boliden vor. Von der Farbgestaltung hat sich nicht allzu viel verändert. Dafür aber ein anderes, wichtiges Detail.
  • Breit auf die Straße

    Breit auf die Straße

    Die Boliden von Max Verstappen und Daniel Ricciardo sind mit einem "Nasenloch" an der Spitze ausgestattet worden. Stardesigner Adrian Newey hat hiermit einmal mehr für eine Überraschung gesorgt.
  • Markante Rückenflosse

    Markante Rückenflosse

    Mit einer Finne am Heck will Red Bull in der neuen Saison wieder auftrumpfen. Nach drei Jahren der Mercedes-Dominanz soll das Team aus Österreich wieder eine Macht werden.
  • Rote Göttin

    Rote Göttin

    SF70H lautet die Bezeichnung des Ferrari-Boliden, in dem Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen 2017 auf Titeljagd gehen werden. Schmuckes Teil!
  • Rot bleibt Trumpf

    Rot bleibt Trumpf

    Optisch verzichtet die Scuderia auf große Farbexperimente. Rot bleibt Trumpf. In Auge sticht dagegen die große Heckflosse.
  • Ein Hauch Silber

    Ein Hauch Silber

    Genau wie die Silberpfeile setzten auch Chefdesigner Simone Resta und Co. auf einen "T-Flügel" auf Höhe der Hinterachse.
  • Tiefer, breiter, schöner?

    Tiefer, breiter, schöner?

    Als erstes Team präsentierte Williams seinen neuen Boliden 2017. Die Unterschiede zum Vorjahresmodell sind offensichtlich. Am markantesten sticht der neue Heckflügel hervor. Dieser ist nicht nur breiter, sondern auch eine ganze Ecke tiefer.
  • Schlicht und elegant

    Schlicht und elegant

    Farblich setzt der Traditionsstall dagegen auf Altbewährtes. Im klassischen Weiß mit dezenten Längsstreifen werden Felipe Massa und Youngster Lance Stroll in der Saison 2017 auf Zeitenjagd gehen.
  • Solider Einstieg

    Solider Einstieg

    Beim ersten Testtag in Barcelona hinterließ Williams einen ordentlichen Eindruck. Felipe Massa drehte in der ersten Trainingssession stabile Runden.
  • Restart in Orange

    Restart in Orange

    Zurück zu den 60ern! McLaren setzt in Saison eins nach der Entmachtung von Ron Dennis wieder auf Orange. Damals wurde man unter Pionier Bruce McLaren berühmt.
  • Spieglein, Spieglein...

    Spieglein, Spieglein...

    Auffällig sind die sehr hohen Außenspiegel und die große Finne auf der Motorabdeckung, wobei der vorerst Heckflügel ohne besondere Raffinessen auskommt.
  • Erfahren und unbekümmert

    Erfahren und unbekümmert

    Neben Zweifach-Weltmeister und Routinier Fernando Alonso (Bild) kommt in dieser Saison auch Stoffel Vandoorne zum Einsatz. Für den 24-Jährigen ist es die erste Saison als Stammpilot.
  • Neuer, alter Motor

    Neuer, alter Motor

    Der STR12 hat sich vom Mitternachtsblau verabschiedet und tritt mit helleren Farben an. Torro Rosso will in 2017 auch mit besseren Resultaten glänzen. Ob den Fahrern Carlos Sainz (l.) und Daniil Kvyat das gelingt?
  • Neues Design - neue Erfolge?

    Neues Design - neue Erfolge?

    Der Torro Rosso im Jahr 2017 ähnelt vom Design doch sehr der österreichischen Getränkedose, welche dem Team seinen Namen gegeben hat. In der Formel-1-Welt riefen die neuen Farben bisher gemischte Reaktionen hervor.
  • Gitter-Tests zum Auftakt

    Gitter-Tests zum Auftakt

    Mit der mittlerweile bekannten Gittersensorik hinter den Vorderreifen spulte Carlos Sainz seine ersten Testkilometer in Spanien ab.
  • Das zweite Jahr ist immer das Schwerste?

    Das zweite Jahr ist immer das Schwerste?

    Mit seinem neuem VF-17 will das Team Haas endlich Konstanz in seine Performance hereinbringen. Mit "Stummelnase", großer Heckflosse und stark eingezogenen Seitenkästen hat der Haas wieder ein markantes Chassis bekommen.
  • Stabilität als Ziel

    Stabilität als Ziel

    Mit der Nummer eins im Team, Romain Grosjean, sowie Renault-Neuzugang Kevin Magnussen sollen in 2017 für stabile Saisonresultate herbeigeführt werden.
  • Erste Meter auf spanischem Boden

    Erste Meter auf spanischem Boden

    Neu-Pilot Kevin Magnussen fuhr seinen neuen Boliden zum ersten Mal auf dem Circuit de Catalunya aus. Auch Haas fährt in dieser Saison mit neuer Heckflossenkonstruktion.
  • Schwarz-Gelbe Versuchung

    Schwarz-Gelbe Versuchung

    Der neue Arbeitsplatz von Nico Hülkenberg ist optisch ein echter Hingucker. Statt auf das Postwagen-Design der letzten Saison zu setzen, haben sich die Franzosen für ein schwarz-gelbes Design entschieden.
  • Knapp über der Grasnarbe

    Knapp über der Grasnarbe

    Auch die Front des neuen "RS17" ist tief und breit. Die "Stubsnase" ist geblieben, der Flügel dafür deutlich in die Breite gegangen.
  • Flach und flacher

    Flach und flacher

    Bemerkenswert ist, wie viel bzw. wenig Höhe der neue Heckflügel verpasst bekommen hat. Selbst die ungewohnte Heck-Finne liegt deutlich höher.
  • Je breiter, desto besser!

    Je breiter, desto besser!

    Die Gesamtbreite des neuen Saubers erhöht sich von 1,80 Meter auf 2,00 Meter. Auch die Airbox hat sich deutlich verändert, ist ebenfalls breiter und besteht nun aus zwei Luft-Einlass-Schächten.
  • "Hai"-Definition

    "Hai"-Definition

    Der interessanteste Part des neuen Wagens ist auch bei Sauber die ungewöhnlich groß ausgefallene Heck-Finne, die Luftverwirbelungen im Heckbereich vermeiden soll. Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein testen bereits fleißig.
  • Beeindruckendes Gesamtpaket

    Beeindruckendes Gesamtpaket

    Diffusor, Heck- und Frontflügel, Reifen - die wichtigsten aerodynamischen Elemente und die Pneus werden in der kommenden Saison breiter. Den Schweizer ist es gelungen, die Änderungen optisch anspruchsvoll umzusetzen.
»

Formel 1 2017

Australien
Australien GP
26.03.
China
China GP
09.04.
Bahrain
Bahrain GP
16.04.
Russland
Russland GP
30.04.
Spanien
Spanien GP
14.05.
Monaco
Monaco GP
28.05.
Kanada
Kanada GP
11.06.
Aserbaidschan
Europa GP
25.06.
Österreich
Österreich GP
09.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
16.07.
Ungarn
Ungarn GP
30.07.
Belgien
Belgien GP
27.08.
Italien
Italien GP
03.09.
Singapur
Singapur GP
17.09.
Malaysia
Malaysia GP
01.10.
Japan
Japan GP
08.10.
USA
USA GP
22.10.
Mexiko
Mexiko GP
29.10.
Brasilien
Brasilien GP
12.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
26.11.
Anzeige
Anzeige