Heute | 18:00 Uhr
Fußball | Europa League
3. Spieltag in der Konferenz
Heute | 18:00 Uhr
Fußball | Europa League
FK Krasnodar - VfL Wolfsburg
Heute | 21:05 Uhr
Fußball | Europa League
Bor. M'gladbach - Ap. Limassol
Freitag | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
3 Spiele des 11. Spieltages
Freitag | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Fürth - FSV Frankf
Freitag | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Aalen - Union
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES
THEMENPAKET

News und Hintergründe zum Skispringen

Video-Artikel | Schlierenzauers Tournee-Triumph - Freund stürzt ab
Artikel | Schlierenzauer: Ein Überflieger mit Bodenhaftung
Artikel | Freund und Wellinger legen Weltcup-Pause ein
Artikel | Gesamtstand Vierschanzentournee
Artikel | Ergebnisse 4. Springen Vierschanzentournee in Bischofshofen
Video-Artikel | Freund Vierter in Innsbruck - Schlierenzauer siegt
Video-Artikel | DSV-Adler fliegen am Podium vorbei - Jacobsen siegt
Video-Artikel | Freund in Oberstdorf Dritter - Norweger Jacobsen siegt

Martin Schmitt: "Ich bin auf einem sehr guten Weg"

02.01.13 11:19
Martin Schmitt: "Ich bin auf einem sehr guten Weg"
Martin Schmitt ist im deutschen Team noch lange nicht abgeschrieben. Foto: Daniel Karmann, DPA

Oldie Martin Schmitt ist neben Youngster Andreas Wellinger zur Halbzeit der Vierschanzentournee der große Gewinner im deutschen Team. Nach seinem starken Comeback darf der 34 Jahre alte Skispringer auch in Innsbruck und Bischofshofen vom Bakken gehen.

Im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa äußert sich Schmitt über seine Gefühle und Ziele.

Wie haben Sie die Entscheidung von Bundestrainer Werner Schuster, die Tournee zu Ende springen zu dürfen, aufgenommen?

Schmitt: "Es freut mich, dass er mir das Vertrauen gibt. Wir haben die Varianten durchgesprochen, also Continentalcup oder Weltcup. Beides wäre für mich okay gewesen, denn für mich ist nur wichtig, dass ich springen kann."

Empfinden Sie Genugtuung, es allen Kritikern noch einmal gezeigt zu haben?

Schmitt: "Darum geht es nicht. Für mich waren schon die Sprünge eine Bestätigung, also die Rückmeldung auf der Schanze. Ich habe persönlich für mich viel erreicht. Es ist natürlich schön, dass ich die Tournee weiterfahren kann. Aber wichtiger ist für mich die skispringerische Entwicklung. Da bin ich auf einem sehr guten Weg. Dass die Dinge wieder funktionieren, gibt mir Kraft."

Hatten Sie auf Ihrem langen Weg zurück nie Zweifel?

Schmitt: "Ich habe nicht permanent den Glauben daran gehabt, dass ich den Weg gehen kann. Aber ich habe auch immer betont, dass es keine Garantie gibt. Es ist ein Projekt. Ich will es noch einmal probieren und ich glaube daran, dass es gelingen kann. So lange die Möglichkeit besteht, will ich es probieren. Sonst würde ich mir das irgendwann einmal vorwerfen."

Sind Sie dabei gut unterstützt worden?

Schmitt: "Ich war bei den Trainern immer gut aufgehoben, egal ob im A- oder B-Kader. Das ist das Schöne an unserem System, dass man auch in der zweiten Reihe weiterkommen und gestärkt nach oben zurückkehren kann. Wir haben an einigen Stellschrauben gedreht und meinen Sprung so verändert, dass er wieder funktioniert."

Gilt Ihre Rückkehr ins A-Team nur für die restlichen zwei Stationen der Vierschanzentournee oder auch darüber hinaus?

Schmitt: "Wir haben noch nicht drüber gesprochen, ob ich weiter im Weltcupteam sein werde. Jetzt bin ich erst mal dabei."

KOMMENTARE zum Thema "Martin Schmitt: "Ich bin auf einem sehr guten Weg""

VIDEOS DES TAGES

Alle Sport-VideosVideos zum FußballVideos zur Formel 1Videos zum BoxenKuriose Sport-Clips
Ringrichter kriegt eins auf die Mütze
[ 0:40 ]
Ringrichter kriegt eins auf die Mütze›
Video
[ 1:31 ]
Wechselgerüchte stören BVB-Vorbereitung
Video Wechselgerüchte stören BVB-Vorbereitung
[ 1:20 ]
Di Matteo: "Wir brauchen noch Zeit"
Video Di Matteo:
[ 2:00 ]
"Mussten die 2. Halbzeit ja noch spielen"
Video
[ 4:03 ]
BVB will die Krise vergessen machen
Video BVB will die Krise vergessen machen
[ 0:40 ]
Hunger auf das Formel-1-Rennen in Texas?
Video Hunger auf das Formel-1-Rennen in Texas?
[ 0:30 ]
Torwart markiert sein Revier
Video Torwart markiert sein Revier