Heute | 20:45 Uhr
Fußball | Serie A
AC Maland - FC Turin
Montag | 18:00 Uhr
Fußball | Serie A
Lazio Rom - AS Rom
Mittwoch | 20:45 Uhr
Fußball | Europa League
Dnipropetrovsk - FC Sevilla
Samstag | 18:30 Uhr
Fußball | FA Cup
FC Arsenal - Aston Villa
Samstag | 20:00 Uhr
Fußball | DFB-Pokal
Finale in Berlin
Samstag | 21:30 Uhr
Fußball | Copa del Rey
Athletic Bilbao - FC Barcelona
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES

Glücksfall Schuster macht DSV-Springer flott

27.12.12 13:30
Glücksfall Schuster macht DSV-Springer flott
Werner Schuster ist mit der derzeitigen Form der deutschen Skispringer zufrieden. Foto: Daniel Karmann, DPA

Mit Jürgen Klopp will sich Werner Schuster nicht vergleichen. "Das wäre völlig vermessen", sagt der Skisprung-Bundestrainer im Brustton der Überzeugung. Dabei gibt es durchaus einige Parallelen zwischen Österreicher und dem Meistercoach von Borussia Dortmund.

Beide haben in ihren Bereichen nach einer Durststrecke den Aufschwung herbeigeführt, beide haben einen sehr guten Draht zu ihren Sportlern und können diese zu Höchstleistungen motivieren.

Seit dem Frühjahr 2008 hat der 43-jährige Schuster mit Hochdruck daran gearbeitet, die einst stolzen DSV-Adler wieder in die Weltspitze zurückzuführen. In diesem Winter erntet er die Früchte seiner mühevollen Arbeit. "Es ist eine sehr schöne Momentaufnahme, wenn man sieht, was wir die letzten Jahre geschafft haben. Wir haben den Umbruch mit Bedacht, mit Akribie vorangetrieben", stellt Schuster erfreut fest.

Auf dem Weg dorthin hat er vieles umgekrempelt. "Wir sind athletisch stärker geworden, haben im gesamtdeutschen System eine Vereinheitlichung geschaffen. Im technischen Bereich sprechen wir mehr und mehr die gleiche Sprache. Und im materialtechnischen Bereich haben wir die Dinge in der Hand, sind auf Augenhöhe mit der Weltspitze", zählt Schuster auf.

Thomas Pfüller, Generalsekretär und Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes, bezeichnete den Österreicher bereits im Vorjahr als Glücksfall. Denn im Skisprung gibt es nicht nur Emotionen, sondern auch viel Geld zu verdienen. "Das ist der Bringer, die absolute Nummer 1 im nordischen Bereich", betont Pfüller. Jeder Erfolg von Severin Freund & Co. zahlt sich auch für den DSV aus.

Die Athleten sind auf ihren Coach ebenfalls gut zu sprechen. Schuster ist authentisch und legt großen Wert auf einen gepflegten Umgang mit den Sportlern. "Er spielt nichts vor, denkt innerlich nicht etwas anderes als er nach außen vorgibt. Seine innere Ruhe wirkt sich auf das ganze Team aus. Er hat die Leitung - aber auch die gewisse Lockerheit", charakterisiert Richard Freitag den Familienvater.

Dessen Arbeit wird mittlerweile sogar in seiner Heimat gewürdigt. "Die Deutschen haben eine sehr konstante Mannschaft, was mich nicht überrascht, denn man hat mit viel Aufwand und Professionalität alle Ressourcen ausgeschöpft", lobt Österreichs Erfolgstrainer Alexander Pointner seinen Landsmann. Einen kleinen Seitenhieb kann er sich dabei jedoch nicht verkneifen: "Der Wissenstransfer ist mit Sicherheit angekommen in Deutschland."

KOMMENTARE zum Thema "Glücksfall Schuster macht DSV-Springer flott"

VIDEOS DES TAGES

Alle Sport-VideosVideos zum FußballVideos zur Formel 1Videos zum BoxenKuriose Sport-Clips
Renn-Analyse: "Gewonnen ist gewonnen, Aus!"
[ 2:44 ]
Renn-Analyse: "Gewonnen ist gewonnen, Aus!"›
Video
[ 2:59 ]
Meine Tochter soll keine Rennfahrerin werden!
Video Meine Tochter soll keine Rennfahrerin werden!
[ 1:52 ]
Quali-Analyse: Mercedes hat gepokert
Video Quali-Analyse: Mercedes hat gepokert
[ 1:06 ]
Kann Rosberg die Trendwende fortsetzen?
Video Kann Rosberg die Trendwende fortsetzen?
[ 0:30 ]
Monte Carlo: Das Rennen des Jahres
Video Monte Carlo: Das Rennen des Jahres
[ 0:14 ]
Windiger Treffer: Zauberfuß oder half die Natur?
Video Windiger Treffer: Zauberfuß oder half die Natur?
[ 1:04 ]
Die, die am letzten Strohhalm nuckeln
Video Die, die am letzten Strohhalm nuckeln