Heute | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
3 Spiele des 11. Spieltages
Heute | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Fürth - FSV Frankf
Heute | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Aalen - Union
Heute | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
RB Leipzig - Bochum
Heute | 20:30 Uhr
Fußball | 1. Bundesliga
Bremen - 1. FC Köln
Samstag | 13:00 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
K'lautern - Düsseldorf
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES

Technik-Panne bei WM: Heuberger verliert Übersicht

16.01.13 10:45
Technik-Panne bei WM: Heuberger verliert Übersicht
Bundestrainer Martin Heuberger (l) war von der Anzeigetafel etwas verwirrt. Foto: Alberto Estevez, DPA

Technik-Pannen mit der Anzeigetafel haben die deutschen Handballer bei der WM in Spanien fast den sicher geglaubten Sieg gegen Argentinien gekostet. Durch das zeitweilige Chaos bei der Zeitnahme in der zweiten Halbzeit hat Bundestrainer Martin Heuberger den Überblick verloren.

"Es sind viele Randerscheinungen gewesen, die uns oder auch mich als Trainer etwas aus dem Konzept gebracht haben", gab der Schutterwälder zu. Beim 31:27-Erfolg in Granollers war die Uhr mal ganz ausgefallen, in der 49. Minute lief während eines Timeouts auch die Zeit für die Zwei-Minuten-Strafe von Michael Haaß herunter und angeblich war auch ein deutscher Treffer nicht korrekt angezeigt worden. "In der zweiten Halbzeit ist mir zu viel passiert im Spiel. Das muss ich mir selbst in Ruhe noch einmal anschauen, um da ein richtiges Statement abgeben zu können", sagte Heuberger.

Bei einem Ausfall der Zeitnahme werden Zettel am Kampfrichtertisch aufgestellt, auf denen die Spielzeit für das Ende einer Zwei-Minuten-Strafe sowie die Nummer des bestraften Spielers stehen. Dies hat es nach Aussage Heubergers nicht gegeben. "Wir haben zig Zeitstrafen gehabt. Kein Zettel war da. Wir wussten nicht, welcher Spieler kann rein, welcher Spieler kann raus", berichtete der Bundestrainer.

Auch nach Meinung von Oliver Roggisch hat sich die deutsche Mannschaft durch die Technik-Probleme zu sehr irritieren lassen. "Da haben wir uns zu sehr mit den Schiedsrichtern beschäftigt", kritisierte der Kapitän. In dieser Zeit war der Vorsprung von 25:20 (48.) auf 25:23 (53.) geschmolzen.

KOMMENTARE zum Thema "Technik-Panne bei WM: Heuberger verliert Übersicht"