JETZT LIVE
Fußball | Premier League
FC Everton - Manchester United
JETZT LIVE
Fußball | 1. Bundesliga
Stuttgart - Schalke
Heute | 19:00 Uhr
Fußball | Primera Division
FC Sevilla - FC Granada
Heute | 21:00 Uhr
Fußball | Primera Division
FC Barcelona - Athletic Bilbao
Montag | 14:30 Uhr
Eishockey | Playoffs
Finale Finale Köln - Ingolstadt
Montag | 20:15 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
1. FC Köln - Bochum
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES

Zeitung: Der AC Mailand will Beckham zurückholen

16.01.13 09:52
Zeitung: Der AC Mailand will Beckham zurückholen
David Beckham spielte bereits 2009 und 2010 für den AC Mailand. Foto: Magi Haroun, DPA

Der AC Mailand will angeblich den englischen Fußballstar David Beckham zurückholen. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtete, habe der Serie A-Club bereits Verhandlungen mit dem 37-Jährigen begonnen.

Beckham hatte bereits in den Jahren 2009 und 2010 kurze Gastspiele bei Milan gegeben, während die amerikanische Liga pausierte. Der Mittelfeldspieler stand zuletzt seit 2007 bei Los Angeles Galaxy unter Vertrag. Mit dem kalifornischen Club gewann er in den vergangenen beiden Jahren den Titel in der Major League Soccer. Obwohl Beckham noch bis Ende 2013 an Galaxy gebunden war, gab er im November seinen Abschied aus LA für Ende 2012 bekannt.

KOMMENTARE zum Thema "Zeitung: Der AC Mailand will Beckham zurückholen"

FUSSBALL-VIDEOS

Alle Videos in der ÜbersichtVideos zur Formel 1Videos zum BoxenKuriose Sport-Clips
DFB-Koch 'klagt': Immer Tomatensuppe für Merte
[ 2:25 ]
DFB-Koch 'klagt': Immer Tomatensuppe für Merte›
Video
[ 0:35 ]
Müller: "Wir müssen unseren Rhythmus finden"
Video Müller:
[ 0:56 ]
Dieser Kicker hat ein ganz feines Füßchen
Video Dieser Kicker hat ein ganz feines Füßchen
[ 0:33 ]
BVB "überglücklich" - 'Wölfe' trauern
Video BVB
[ 1:33 ]
Bayern gegen K'lautern vor Nervenprobe
Video Bayern gegen K'lautern vor Nervenprobe
[ 0:30 ]
Wahnsinns-Freistoß oder doch nur Glück?
Video Wahnsinns-Freistoß oder doch nur Glück?
[ 1:17 ]
Klopp: Heimspiel als Mini-Vorteil
Video Klopp: Heimspiel als Mini-Vorteil