Heute | 19:00 Uhr
Fußball | DFB-Pokal
Bay. Leverkusen - 1.FC K'lautern
Heute | 19:00 Uhr
Fußball | DFB-Pokal
VfR Aalen - 1899 Hoffenheim
Heute | 20:30 Uhr
Fußball | DFB-Pokal
SC Freiburg - 1. FC Köln
Heute | 20:30 Uhr
Fußball | DFB-Pokal
Dynamo Dresden - Bor. Dortmund
Mittwoch | 19:00 Uhr
Fußball | DFB-Pokal
RB Leipzig - VfL Wolfsburg
Mittwoch | 19:00 Uhr
Fußball | DFB-Pokal
Arm. Bielefeld - Werder Bremen
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES

Russische Regierung gegen "Sowjetliga"

29.12.12 11:29

Die russische Regierung hat einer gemeinsamen Fußball-Liga aus verschiedenen früheren Sowjetrepubliken eine Absage erteilt. "Wir unterstützen die nationale Liga und wollen den Fußball in unserem Land entwickeln", sagte Sportminister Witali Mutko im Staatsfernsehen.

Damit stellte er sich auf die Seite des nationalen Verbandes, der ebenfalls gegen die Pläne verschiedener Großclubs wie Zenit St. Petersburg ist. Der nationale Verband werde Vertreter einer "Sowjetliga" nicht für den Europapokal melden, kündigte Mutko an. Vereine wie Zenit und ZSKA Moskau, aber auch Dynamo Kiew und Schachtjor Donezk aus der Ukraine hoffen mit einer länderübergreifenden Liga auf mehr Einnahmen durch Zuschauer und TV-Rechte.

KOMMENTARE zum Thema "Russische Regierung gegen "Sowjetliga""

FUSSBALL-VIDEOS

Alle Videos in der ÜbersichtVideos zur Formel 1Videos zum BoxenKuriose Sport-Clips
VfB und Freiburg unter Doping-Beschuss
[ 0:25 ]
VfB und Freiburg unter Doping-Beschuss›
Video
[ 3:01 ]
Dynamo-Keeper stellt sich Chaoten in den Weg
Video Dynamo-Keeper stellt sich Chaoten in den Weg
[ 1:37 ]
Köln will "Sensation" bei den Bayern landen
Video Köln will
[ 1:34 ]
Schalke will BVB zeigen, wo der Hammer hängt
Video Schalke will BVB zeigen, wo der Hammer hängt
[ 1:40 ]
WM 2022 wirbelt Sportkalender durcheinander
Video WM 2022 wirbelt Sportkalender durcheinander
[ 0:29 ]
'Da Franz' feat. Uwe Souler: Gute-Freunde-Remix
Video 'Da Franz' feat. Uwe Souler: Gute-Freunde-Remix
[ 0:42 ]
FCB-Boss Rummenigge fordert Entschädigung
Video FCB-Boss Rummenigge fordert Entschädigung