Heute | 12:45 Uhr
Formel 1 | Singapur-GP
Das Rennen in Singapur
Heute | 13:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
3 Spiele des 6. Spieltages
Heute | 13:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Karlsruhe - Nürnberg
Heute | 13:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Düsseldorf - Heidenheim
Heute | 13:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Union - RB Leipzig
Heute | 14:00 Uhr
Formel 1 | Singapur-GP
Das Rennen in Singapur
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES
FC Bayern MünchenBorussia DortmundFC Schalke 04Bayer LeverkusenVfL WolfsburgBorussia MönchengladbachFSV Mainz 05FC AugsburgTSG 1899 HoffenheimHannover 96Hertha BSC BerlinSV Werder BremenEintracht FrankfurtSC FreiburgVfB StuttgartHamburger SV1. FC KölnSC Paderborn

Babel: Der tiefe Fall eines Supertalents

08.08.12 10:24
Babel: Der tiefe Fall eines Supertalents
Ryan Babel konnte in Hoffenheim seine Qualitäten bisher noch nicht zeigen. Foto: Uwe Anspach, DPA

Die Saisoneröffnung von 1899 Hoffenheim war sinnbildlich für die Lage von Ryan Babel. Der 25-jährige Niederländer gehörte zwar wieder zum Kader des Bundesligisten, nachdem er zuvor bei den Amateuren hatte trainieren müssen. Mitspielen durfte er gegen Betis Sevilla aber nicht.

Trainer Markus Babbel wechselte nacheinander elf verschiedene Spieler ein, sogar die beiden Nachwuchskräfte Joseph Gyau und Ahmed Sassi gehörten dazu. Nur Babel nicht, obwohl er früher einmal zu den größten Stürmertalenten Europas gezählt wurde. "Ich wollte sehen, wie sich beide in so einem Spiel präsentieren. Ryan kenne ich ja schon", sagte Babbel trocken.

Ryan Babel und 1899 Hoffenheim - das passt nicht zusammen und hat wohl auch keine Zukunft mehr. Der WM-Teilnehmer von 2006 kam im Januar 2011 für knapp sieben Millionen Euro vom großen FC Liverpool zu den Kraichgauern und hatte vorher auch schon für Ajax Amsterdam gespielt. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Hoffenheim. Meine ersten Eindrücke sind absolut positiv", hatte Babel damals gesagt.

Mittlerweile aber sind von seinem Trainer seit Wochen nur noch Aussagen zu hören wie: "Er muss mit seinen Fähigkeiten Spiele entscheiden. Ich brauche keine Trainingsweltmeister." Oder: "Mir ist es zu wenig, was unter dem Strich bei ihm herauskommt." Babel werde es in der neuen Saison "sehr schwer" haben, sagte Babbel. Der Verein möchte den Flügelstürmer auf jeden Fall verkaufen.

Babels Berater Winnie Haatrecht behauptete gegenüber der niederländischen Zeitung "De Telegraaf", dass die Ausbootung seines Schützlings nicht nur sportliche, sondern auch finanzielle Gründe habe. Seinen Angaben zufolge werde sich Babels Vertrag um ein Jahr bis 2014 verlängern und sein Gehalt verdoppeln, wenn er noch vier weitere Bundesliga-Spiele für Hoffenheim absolviere.

Markus Babbel sagte dazu: "Meine Entscheidung hat rein sportliche Gründe. Mir ist egal, was ein Spieler verdient. Die Verträge sind gemacht. Wenn einer besser ist als die anderen, dann darf er spielen. Aber das ist bei Ryan nicht der Fall."

In seinem Umgang mit dem Stürmer habe er sich nichts vorzuwerfen, erklärte der Trainer. "Ehrlicher kann man mit einem Spieler nicht umgehen. Ich habe ihm immer wieder gesagt, was ich von ihm verlange."

Der 42-malige niederländische Nationalspieler ist somit an einem Tiefpunkt in seiner Karriere angelangt. Mit nur 18 Jahren wurde Babel unter seinem großen Förderer Marco van Basten zum jüngsten Torschützen in der Geschichte der "Elftal", schon mit 19 wechselte er für 17 Millionen Euro zum FC Liverpool.

In England konnte er sich in viereinhalb Jahren aber nicht durchsetzen, nur 22 Tore gelangen ihm in 146 Premier-League-Spielen. 2011 ging Babel nach Hoffenheim, schaffte die Wende aber auch dort nicht. Fünf Tore in 46 Bundesligaspielen lautet seine Bilanz seitdem. Für die EM in Polen und der Ukraine wurde er nicht nominiert. Angeblich soll nun der AC Florenz Interesse an Babel zeigen.

KOMMENTARE zum Thema "Babel: Der tiefe Fall eines Supertalents"

FUSSBALL-VIDEOS

Alle Sport-VideosVideos zum FußballVideos zur Formel 1Videos zum BoxenKuriose Sport-Clips
Neuer HSV-Coach millionenschwer?
[ 1:32 ]
Neuer HSV-Coach millionenschwer?›
Video
[ 1:06 ]
Herr Ronaldinho! Was war das denn bitte?
Video Herr Ronaldinho! Was war das denn bitte?
[ 2:12 ]
Barca-Profi versucht, Auto zu fahren
Video Barca-Profi versucht, Auto zu fahren
[ 1:18 ]
Bayern feiern Boateng - auch Keller happy
Video Bayern feiern Boateng - auch Keller happy
[ 0:43 ]
Immobile "lässt sich zuhause streicheln"
Video Immobile
[ 0:40 ]
Beckenbauer: Bayern braucht noch Monate
Video Beckenbauer: Bayern braucht noch Monate
[ 2:30 ]
Schalke will die Krise in London vergessen machen
Video Schalke will die Krise in London vergessen machen