Heute | 20:45 Uhr
Fußball | Nationalmannschaft
Deutschland - Argentinien
Heute | 21:30 Uhr
Basketball | Weltmeisterschaft
Dominikanische Republik - USA
Donnerstag | 17:30 Uhr
Basketball | Weltmeisterschaft
Ukraine - USA
Freitag | 10:00 Uhr
Formel 1 | Italien-GP
1. Freies Training in Monza
Freitag | 14:00 Uhr
Formel 1 | Italien-GP
2. Freies Training in Monza
Samstag | 11:00 Uhr
Formel 1 | Italien-GP
3. Freies Training in Monza
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES
THEMENPAKET

Voting | Vor dem Gipfeltreffen: Wer ist besser besetzt?
Voting | Wie geht der Liga-Gipfel aus?
Artikel | Turbo-Bayern gehen gereizt in BVB-Kraftprobe
Artikel | Bayern-Kapitän Lahm: "Wie Champions-League-Spiel"
Artikel | Borussia Dortmund in München ohne Kapitän Kehl
Video-Artikel | Dortmund in München zum Siegen verdammt
Foto-Show | Bayern gegen Dortmund: Die größten Duelle
Artikel | Klopp vor "Gipfel": "Bayern spielen ihre eigene Saison"
Artikel | Rekord-Bayern vor Duell gegen BVB selbstbewusst

Dortmund in München zum Siegen verdammt

29.11.12 10:13
Bayern, Dortmund
Am Samstag 'treffen' die Bayern im Topspiel auf Borussia Dortmund
Foto: dpa bildfunk
Der FC Bayern hat sich mit dem 2:0-Arbeitssieg in Freiburg nicht nur die schnellste Herbstmeisterschaft in der Bundesliga-Geschichte gesichert, sondern auch eine gelungene Generalprobe für das Topspiel am Samstag gegen Borussia Dortmund (18.30 Uhr live bei sport.de) gefeiert. Bei dem mehr als komfortablen Vorsprung von 11 Punkten auf den BVB könnte man meinen, dass die Münchner ganz entspannt in die Partie gehen werden.

Selbst eine Niederlage wäre kein Beinbruch - aber weit gefehlt: Zu tief sitzt bei den Bayern noch der Stachel, nachdem die letzten 5 Partien (4 mal in der Liga, 1 mal im Pokal) - abgesehen vom nicht so bedeutendem Supercup - allesamt verloren gingen.

Fünf Bundesliga-Niederlagen in Folge kassierte Bayern noch nie gegen einen Verein. Dass der Spitzenreiter die bislang traumhafte Hinrunde mit einem Sieg gegen den deutschen Meister krönen will, ist daher nur konsequent. "Wir wollen Dortmund in unserem eigenen Stadion schlagen, weil wir in den letzten Jahren nicht so oft gewonnen haben", sagte Thomas Müller. Auch Teamkollege Manuel Neuer brennt auf eine Revanche gegen seinen 'Lieblingsgegner‘. "Es ist an der Zeit, mal gegen Dortmund zu gewinnen", sagte der Keeper vor dem "Treffen der Giganten" (Uli Hoeneß).

Die Bayern wirken in dieser Saison reifer als in den beiden letzten Jahren, als der BVB Deutschlands Vorzeigeclub den Schneid abkaufte. Nicht nur neben, sondern auch abseits des Platzes sind die Münchner gereift. Aus der bitteren Erfahrung der letzten Saison, als man zwischenzeitlich 8 Punkte Vorsprung auf den BVB hatte und ebenfalls Herbstmeister wurde, haben Müller, Neuer & Co. ihre Lehren gezogen. "Im letzten Jahr haben wir das Gesülze von der Herbstmeisterschaft auch gehört. Man braucht immer auch noch eine Rückrunde", bringt es Müller treffend auf den Punkt.

Haben derzeit Grund zur Freude: Simon Rolfes und Hajime Hosogai
Foto: dpa bildfunk

Leverkusen Bayerns erster Verfolger

Dass Borussia Dortmund angesichts eines drohenden 14-Punkte-Rückstands in München zum Siegen verdammt ist, versteht sich von selbst - auch wenn Mario Götze an einen Durchmarsch des Spitzenreiters immer noch nicht glauben will. "Wir sind noch früh in der Saison. Es kann alles passieren", sagte der BVB-Shootingstar, der beim 1:1 gegen Düsseldorf (fatalerweise) geschont wurde.

Gleiches Schicksal ereilte bei den Bayern Bastian Schweinsteiger, der von Trainer Jupp Heynckes eine Verschnaufpause erhielt ("Er hat sich in den letzten Spielen immer ausgepumpt"). So recht an einen BVB-Sieg in München mag zurzeit niemand glauben. Da klingt die Einschätzung von Neven Subotic in Bezug auf Bayerns Dominanz "Jeder Lauf hat mal ein Ende" eher wie eine Durchhalteparole als eine Kampfansage.

Bei aller Konzentration auf das Spitzenspiel darf nicht außer Acht gelassen werden, dass sich in der Tabelle zwischen dieses Top-Duo heimlich still und leise Bayer Leverkusen geschlichen hat. Die Werkself hat hinter Bayern die meisten Siege auf dem Konto und es als einziges Team in dieser Saison geschafft, gegen den FCB zu gewinnen. Als ernsthaften Titelkandidaten sehen sich die Leverkusener allerdings selbst nicht - und auch Experten haben den Tabellenzweiten im Meisterkampf nicht auf der Rechnung. Nicht ohne Grund hat der Verein den berühmten Spitznamen Vizekusen.

KOMMENTARE zum Thema "Dortmund in München zum Siegen verdammt"

VIDEOS DES TAGES

Alle Sport-VideosVideos zum FußballVideos zur Formel 1Videos zum BoxenKuriose Sport-Clips
Schweinsteiger der legitime Lahm-Nachfolger
[ 1:59 ]
Schweinsteiger der legitime Lahm-Nachfolger›
Video
[ 1:26 ]
Löw: "Habe einige Kandidaten abgeklappert"
Video Löw:
[ 0:54 ]
"Schweini und ich haben ein Vertrauensverhältnis"
Video
[ 0:31 ]
Dieser Elfer ist eine Frechheit - aber gut!
Video Dieser Elfer ist eine Frechheit - aber gut!
[ 0:34 ]
Maradona hat den Papst in der Tasche
Video Maradona hat den Papst in der Tasche
[ 0:28 ]
Button kutschiert Ronaldo durch Madrid
Video Button kutschiert Ronaldo durch Madrid
[ 1:31 ]
Tausende Fans feiern DFB-Team
Video Tausende Fans feiern DFB-Team