JETZT LIVE
Fußball | Champions League
Konferenz Playoff-Rückspiele
JETZT LIVE
Fußball | Champions League
Bayer Leverkusen - FC Kopenhagen
Donnerstag | 17:45 Uhr
Fußball | Champions League
Auslosung der Gruppenphase
Donnerstag | 20:45 Uhr
Fußball | Europa League
M'gladbach - FK Sarajevo
Freitag | 13:00 Uhr
Fußball | Europa League
Auslosung der Gruppenphase
Freitag | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
3 Spiele des 4. Spieltages
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES

Stimmen zum EM-Halbfinale Deutschland - Italien

28.06.12 23:49
Stimmen zum EM-Halbfinale Deutschland - Italien
Philipp Lahm sprach von Riesenfehlern bei den Gegentoren. Foto: Andreas Gebert, DPA

Die Reaktionen zum EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien.

Bundestrainer Joachim Löw: "Die Enttäuschung ist für alle groß. Man sollte nicht den Fehler machen, alles zu hinterfragen. Die Mannschaft hat insgesamt ein gutes Turnier gespielt. In der Kabine fließen Tränen. Da ist es mucksmäuschenstill. Wenn man in der ersten Halbzeit zwei Gegentore kriegt, dann wird es schwer. Trotzdem hat die Mannschaft ein großes Herz gezeigt. Die Tore sind entstanden durch Fehler hinten. Nach dem 0:1 waren wir nicht mehr so klar und gut organisiert."

Kapitän Philipp Lahm: "Das ist sehr, sehr bitter. Wir haben Riesenfehler gemacht bei den Gegentoren. Wenn man gegen Italien solche Fehler macht und in Rückstand gerät, dann wird es sehr schwierig. In unserer Mannschaft steckt so viel Potenzial, aber wenn man das nicht umsetzen kann, dann gewinnt man eben nicht."

Miroslav Klose: "Vom Kopf her wollten wir ins Finale. Die Hürde Italien war aber leider zu hoch. Vielleicht war da der Respekt im Hinterkopf, dass wir bei einem großen Turnier noch nie gegen Italien gewonnen haben. Das hat vielleicht eine Rolle gespielt. Jetzt muss ich das erstmal sacken lassen. Ich kann mir vorstellen, noch zwei Jahre zu spielen."

Oliver Bierhoff: "Nach so einer Niederlage ist man tierisch enttäuscht. Jeder fällt in ein tiefes Loch. Wir haben an unser Ziel geglaubt und es nicht gepackt. Wir waren nicht so zwingend, dass wir als Sieger vom Platz hätten gehen müssen. Die Mannschaft hat Entwicklungspotenzial. Wir glauben an die Jungs. Sie werden die Erfahrung mitnehmen."

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach: "Die große Niedergeschlagenheit der Spieler in der Kabine ist fast körperlich zu spüren. Da braucht es eine gewisse Zeit, um aus dem Loch wieder rauszukommen. Es ist immer wieder das Gleiche, wenn man gegen Italien spielt. Es ist ein Stück weit zum Verzweifeln."

Toni Kroos: "Man hat an der Entstehung der Gegentore gesehen, dass sie vermeidbar waren. Wenn man 0:2 zur Halbzeit zurückliegt, ist es sehr schwer. Wir haben alles gegeben. Man hat gesehen, dass wir auch gegen eine tiefstehende Mannschaften unsere Möglichkeiten hatten. Im Endeffekt hat es nicht gereicht."

Mats Hummels: "Wir wissen alle, dass wir es in der ersten Halbzeit versemmelt haben. Nach dieser zweiten Halbzeit wäre mehr drin gewesen."

Bastian Schweinsteiger: "Wir sind natürlich alle enttäuscht und traurig, dass wir das Spiel verloren haben. Wir hätten durchaus auch die Möglichkeit gehabt, in Führung zu gehen. Die Gegentore hätten nicht passieren dürfen, weil wir wussten, dass gerade Balotelli ein Spieler ist, der ständig lauert. Wir hatten uns mehr erhofft, aber es ist nun mal, wie es ist."

Jürgen Klinsmann (BBC-Experte und Ex-Bundestrainer): "Wir wurden in der ersten Halbzeit von Italien ausgespielt und dann hat Italien in der zweiten Halbzeit wundervolle Defensivarbeit geleistet. (...) Sie haben die meisten Zweikämpfe im Mittelfeld verloren - das ist entscheidend. Sie konnten Pirlo nicht kontrollieren, sie konnten Montolivo nicht kontrollieren, sie konnten De Rossi nicht kontrollieren - das Spiel wurde im Mittelfeld verloren."

Cesare Prandelli (Italien): "Das war ein Wahnsinnsspiel. Wir haben genau das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben aber die Chance zum 3:1 verpasst, sonst war das ein perfektes Spiel. Mario Balotellis Karriere beginnt erst jetzt. Spanien ist im Finale Favorit, aber wir können mithalten. Dieser Sieg war ein Beispiel für unsere Liebe zum Nationaltrikot."

Claudio Marchisio (Italien): "Das war ein unglaubliches Spiel. In der ersten Halbzeit waren wir grandios, Mario Balotelli war kaltschnäuzig. Jetzt wollen wir den Titel. Das wird ein grandioses Finale. Das ist ein Sieg für die Millionen von Fans in der von Krisen gebeutelten Heimat."

Giorgio Chiellini (Italien): "Vor 20 Tagen war das nur ein Traum, jetzt ist es ein Traum, den Millionen Italiener mit uns erleben. Jetzt genießen wir wenige Minuten den Sieg, dann wollen wir den Traum perfekt machen."

Federico Balzaretti (Italien): "Wir waren großartig. Das war ein fantastisches Spiel gegen eine großartige Mannschaft."

Riccardo Montolivo (Italien): "Wir sind alle glücklich. Wir sind jetzt im Finale und haben gegen eine Top-Mannschaft gewonnen. Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt."

KOMMENTARE zum Thema "Stimmen zum EM-Halbfinale Deutschland - Italien"

VIDEOS DES TAGES

Angeschlagener Hummels hat wieder richtig Lust
[ 1:31 ]
Angeschlagener Hummels hat wieder richtig Lust›
Video
[ 0:59 ]
Die Geschichte einer Ex-Freundschaft
Video Die Geschichte einer Ex-Freundschaft
[ 0:30 ]
Schneller als Bellarabi!
Video Schneller als Bellarabi!
[ 4:17 ]
Ebel lobt Nico als "hemmungslosen Egoisten"
Video Ebel lobt Nico als
[ 0:31 ]
So werden Ecken in Weißrussland verwandelt
Video So werden Ecken in Weißrussland verwandelt
[ 2:19 ]
Rosberg setzt auf Diplomatie
Video Rosberg setzt auf Diplomatie
[ 1:24 ]
Bei den Bayern ist noch Sand im Getriebe
Video Bei den Bayern ist noch Sand im Getriebe