Liveticker Leichtathletik WM - Tag 9

23:56
Ausblick auf morgen Vormittag
Am letzten WM-Tag geht es morgen früh bereits um 8:45 Uhr los. Erst starten die Rennen der Geher und Geherinnen über 50 Kilometer, anschließend messen sich Männer und Frauen dann über 20 Kilometer Gehen. Wir begleiten die Leichtathletik-WM natürlich auch morgen wieder und wünschen bis dahin eine gute Nacht!
23:40
Drei vierte Plätze
Beinahe hätte es noch mehr deutsche Medaillen geregnet, doch Marie-Laurence Jungfleisch im Hochsprung, Thomas Röhler im Speerwurf und die deutschen Sprinterinnen in der 4x100 Meter Staffel belegten jeweils den undankbaren vierten Rang und verpassten damit Edelmetall denkbar knapp.
23:36
Gold für Johannes Vetter
Johannes Vetter ist der erste deutsche Weltmeister der diesjährigen WM in London. Obwohl der 24-Jährige die 90-Meter-Marke nicht ganz knackte (89,89 Meter), konnte die Konkurrenz dem Dresdner nicht das Wasser reichen.
23:29
Freimuth holt Silber, Dutkiewicz und Kazmirek Bronze
Das erste deutsche Edelmetall am heutigen Abend holte Pamela Dutkiewicz in einem engen Rennen über 100 Meter Hürden - die 25-Jährige sicherte sich als Drittplatzierte im Finale die Bronzemedaille. Die Zehnkämpfer Rico Freimuth und Kai Kazmirek sorgten mit ihren Topleistungen dafür, dass bei den Allroundern unter den Leichtathleten gleich zwei Deutsche auf dem Treppchen stehen. In den letzten beiden Disziplinen, dem Speerwurf und dem 1500-Meter-Lauf, ließ sich weder Freimuth seine Silber-, noch Kazmirek seine Bronzemedaille noch von der Konkurrenz abjagen.
23:19
Tolles Fazit aus deutscher Sicht
Der neunte Tag der Leichtathletik-WM ist zu Ende gegangen. Der DLV darf sich über gleich vier gewonnene Medaillen am vorletzten WM-Tag freuen. In den acht Tagen zuvor holte die deutsche Mannschaft zusammengerechnet lediglich einmal Edelmetall.
23:11
4x100 Meter (m)
Usain Bolt nimmt in seinem letzten Rennen auf der Weltbühne damit die Rolle des großen Pechvogels ein. Das jamaikanische Team geht aufgrund seiner Oberschenkel-Verletzung komplett leer aus.
23:06
4x100 Meter (m)
Was für ein Drama! Schlussläufer Usain Bolt verletzt sich wenige Meter nach der Staffelübergabe und kann sich verletzt nicht einmal ins Ziel schleppen. Gold holt Großbritannien mit einer Zeit von 37,47 Sekunden vor dem Team der USA (37,52 Sek.) und den Japenern (38,04 Sek.), die sich Bronze schnappen. Das Olympic Stadium bebt und feiert das britische Team.
22:59
4x100 Meter (m)
Ein leichtes Unterfangen stellt der Griff nach der Goldmedaille für das jamaikanische Team nicht dar. Mit einer Saisonbestleistung von 37,70 Sekunden waren die Amerikaner im Jahr 2017 etwas schneller als der Inselstaat (37,85 Sek.)
22:51
4x100 Meter (m)
Mit der 4x100-Meter-Staffel der Männer steht nun der Schlussakkord des heutigen, vorletzten WM-Tages an. Verabschiedet sich Sprintstar Usain Bolt mit der Goldmedaille von der Leichtathletik-Bühne, nachdem es im 100-Meter-Finale für ihn "nur" zu Silber reichte?
22:40
4x100 Meter (w)
Schade! Die deutsche 4x100-Meter-Staffel der Frauen verpasst als Vierter (42,37 Sek.) denkbar knapp die Medaillenränge. Ursache für das verpasste Edelmetall sind weniger die einzelnen Laufleistungen, sondern vielmehr unzureichende Stabübergaben. Die USA (41,82 Sek.) um Allyson Felix holt sich Gold, Großbritannien wird Zweiter (42,12 Sek.), Jamaika (42,19 Sek.) holt Bronze.
22:37
4x100 Meter (w)
Die Frauen-Staffeln über 4x100 Meter machen sich bereit. Holen Pinto, Mayer, Lückenkemper und Haase Edelmetall für die DLV-Mannschaft?
22:34
Speerwerfen (m)
Vetter verweist mit 89,89 Metern die Tschechen Vadlejch (89,73 m) und Frydrych (88,32 m) auf die weiteren Medaillenränge. Thomas Röhler (88,26 m) wird als deutscher Sicht leider nur unglücklicher Vierter. Erst im letzten Durchgang verliert der Deutsche Vizemeister seine Bronzemedaille an Frydrych. Der dritte Deutsche Andreas Hofmann wird mit 83,98 Metern Achter.
22:30
Speerwerfen (m)
Johannes Vetter krönt damit eine überragende Saison und holt für Deutschland völlig verdient die Goldmedaille! Es ist die Erste für das DLV-Team bei dieser Weltmeisterschaft.
22:28
Speerwerfen (m)
Weltmeister! Johannes Vetter ist die Goldmedaille vor seinem letzten Wurf nicht mehr zu nehmen. Was für ein Triumph für den 24-Jährigen!
22:27
Speerwerfen (m)
Thomas Röhler kommt im letzten Durchgang nur auf 86,40 Meter und verpasst damit als Vierter ganz knapp die Medaillenränge.
22:25
Speerwerfen (m)
Bitter aus deutscher Sicht: Der Tscheche Petr Frydrych verdrängt Thomas Röhler mit dem letzten Wurf über 88,32 Meter auf Rang vier. Der Deutsche hat seinen letzten Versuch noch vor sich.
22:24
Speerwerfen (m)
Keinem der drei Deutschen Vetter, Röhler und Hofmann gelingt im fünften Durchgang eine Verbesserung.
22:21
Zwei weitere Highlights im Programm
Neben dem spannenden Speerwurf-Finale stehen noch zwei weitere Leckerbissen für die Leichtathletik-Fans an diesem Abend auf dem Programm: Zuerst sind ab 22:30 Uhr die deutschen Sprinterinnen gefordert, die in der 4x100-Meter-Staffel antreten. Von einer weiteren deutschen Medaille darf dort geträumt werden! Im Anschluss steht der letzte Akt der großen Bolt-Festspiele an. Der jamaikanische Sprintstar geht in der Staffel an den Start und zeigt sich dort das letzte Mal dem Leichtathletik-Publikum.
22:16
Speerwerfen (m)
Der Tscheche Frydrych wirft, wie schon im vierten Durchgang, bei Versuch Nummer fünf wieder exakt 87,93 Meter. Röhler bleibt damit Dritter!
22:13
Speerwerfen (m)
Nach dem vierten Durchgang führt Johannes Vetter nach wie vor, auch wenn sein vierter Versuch ein ungültiger war. Thomas Röhler belegt weiterhin Rang drei, sein vierter Versuch war mit 86,14 Meter mehr als zwei Meter kürzer als sein derzeit Bester (88,26 m). Der dritte Deutsche im Finale, Andreas Hofmann, hat als Achter den Cut überstanden und ist weiter mit im Wettkampf dabei.
22:05
Zehnkampf (m) - 1500 Meter
Jawoll - es ist geschafft! Die abschließenden 1500 Meter ändern nichts mehr an den Ständen auf den Medaillenrängen. Rico Freimuth holt im Zehnkampf mit 8564 Punkten Silber, Kai Kazmirek (8488 Pkt.) liefert persönliche Saisonbestleistung ab und sichert sich mit Bronze ebenfalls Edelmetall. Die beiden Deutschen holen damit die dritte und vierte DLV-Medaille bei dieser WM und das ausgerechnet in der Königsdisziplin der Leichtathletik - grandios! Gold holt sich wie erwartet souverän der Franzose Kevin Mayer (8786 Pkt.)
22:00
Zehnkampf (m) - 1500 Meter
Die abschließende Disziplin der Allrounder läuft. Wenn Freimuth und Kazmirek nur annähernd Normalform abrufen, ist den Deutschen Silber und Bronze im Zehnkampf nicht mehr zu nehmen!
21:58
Hochsprung (w)
Der Hochsprung-Wettkampf der Frauen ist beendet, die unter neutraler Flagge startende Maria Lasitskene holt mit 2,03 Meter Gold! Silber geht an die Ukrainerin Yuliia Levchenko (2,01 m), Bronze sichert sich die Polin Kamila Licwinko (1,99 m).
21:55
Speerwerfen (m)
Der dritte Speer von Johannes Vetter im Finale landet nach 87,22 Metern - keine Verbesserung für den Führenden.
21:52
Speerwerfen (m)
Der dritte Versuch des Tschechen gerät mit 85,04 Metern wieder ein gutes Stück kürzer, Johannes Vetter wird darüber nicht traurig sein. Der derzeit Viertplatzierte Walcott bringt Röhler, der sich im zweiten Durchgang um mehr als einen Meter auf 88,26 Meter verbessern konnte, mit seinen 80,63 Metern ebenfalls nicht in Bedrängnis.
21:48
Speerwerfen (m)
Der Tscheche Jakub Vadlejch schiebt sich mit seinem zweiten Versuch über 89,73 Metern an Thomas Röhler vorbei auf Platz zwei, auch Johannes Vetter liegt damit nur hauchzart vor Vadlejch.
21:45
Speerwerfen (m)
Vetters zweiter Versuch kommt nicht ganz an seinen Ersten heran, mit 89,78 Metern sind es neun Zentimeter weniger. Andreas Hofmann dagegen kann sich deutlich steigern und liegt nun mit 83,76 Metern auf Rang sechs.
21:43
5000 Meter (m)
In einem extrem engen Finish gewinnt der Äthiopier Muktar Edris mit einer Zeit von 13:32,79 Minuten über 5000 Meter, der Brite Mohamed Farah wird Zweiter (13:33,22 Minuten) und der Amerikaner Paul Kipkemoi Chelimo (13:33,30 Minuten) holt Bronze. Yomif Kejelcha aus Äthiopien ist nur 21 Hunderstel langsamer und belegt den vierten Rang.
21:36
5000 Meter (m)
Die Athleten liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, es gibt immer wieder Tempoverschärfungen von verschiedenen Seiten. Nun geht es in die letzte Runde!
21:35
Speerwerfen (m)
Der erste Durchgang der Speerwerfer ist absolviert. Mit Johannes Vetter (89,89 m) und Thomas Röhler (87,08 m) führen zwei Deutsche das Klassement an, Dritter ist derzeit Keshorn Walcott (84,48 m) aus Trinidad and Tobago. Der dritte Deutsche im Bunde, Andreas Hofmann, liegt nach dem ersten Versuch mit 75,45 Metern auf Rang elf.
21:30
Hochsprung (w)
Mit einer deutschen Medaille im Hochsprung wird es nichts - Marie-Laurence Jungfleisch reißt die Latte, die bei 1,92 Meter aufliegt, auch im dritten Versuch. Die Deutsche zeigt trotzdem eine beachtenswerte Leistung und wird Vierte vor den Britinnen Katarina Johnson-Thompson und Morgan Lake.
21:27
5000 Meter (m)
Die Läufer um den britischen Topmann Farah sind unterwegs. In dieser Saison waren nur die Äthiopier Barega und Edris noch schneller.
21:23
Hochsprung (w)
Bei den ersten beiden Versuchen über 1,92 Metern bringt Marie-Laurence Jungfleisch die Latte zum Fallen. Mit Lasitskene, Levchenko und Licwinko haben drei Springerinnen die Höhe geschafft. Der dritte Anlauf der Deutschen muss sitzen, wenn sie im Medaillen-Rennen dabeibleiben möchte.
21:19
Speerwerfen (m)
Los geht's im Finale der Speerwerfer! Mit Vetter, Röhler und Hofmann hat der DLV drei aussichtsreiche Kandidaten im Rennen. Insbesondere Vetter und Röhler gelten als Top-Favoriten für Gold!
21:17
100 Meter Hürden (w)
Damit holt Dutkiewicz daie zweite Medaille des DLV-Teams bei dieser Leichtathletik-WM. Eine tolle Leistung der 25-Jährigen!
21:13
100 Meter Hürden (w)
Dutkiewicz holt Bronze! In einem engen Rennen sind nur die Australierin Sally Pearson (12,59 Sek.) und die Amerikanerin Dawn Harper Nelson (12,63 Sek.) noch schneller als die Deutsche (12,72 Sek.). Lediglich zwei Hundertstel langsamer ist die Amerikanerin Kendra Harrison (12,74 Sek.), die damit den undankbaren Vierten Platz belegt.
21:08
Hochsprung (w)
Die Britin Morgan Lake und die Polin Kamila Licwinko haben die 1,92 Meter jeweils im zweiten Versuch geschafft. Damit sind noch sechs Athletinnen im Wettkampf mit dabei.
21:05
100 Meter Hürden (w)
Das Finale über 100 Meter Hürden steht bei den Frauen an! Mit Pamela Dutkiewicz findet es mit deutscher Beteiligung statt. Von den acht Finalistinnen lief die DLV-Athletin in dieser Saison die fünftschnellste Zeit.
20:54
Hochsprung (w)
Und auch Marie-Laurence Jungfleisch gibt sich keine Blöße und schafft die 1,95 Meter im ersten Anlauf! Die Britin Johnson-Thompson macht es ihr nach und zeigt damit persönliche Saisonbestleistung.
20:50
Hochsprung (w)
Die Ukrainerin Yuliia Levchenko überspringt die 1,95 Meter ebenfalls im ersten Anlauf.
20:49
Hochsprung (w)
Maria Lasitskene, die unter neutraler Flagge startet, ist bisher die einzige Springerin, die 1,95 Meter packt. Schon fünf Athletinnen handelten sich im ersten Anlauf einen Fehlversuch ein.
20:41
Hochsprung (w)
Auch die mit 1,92 Metern dritte Höhe schafft Marie-Laurence Jungfleisch im ersten Anlauf. Fünf Springerinnen bewältigten diese Höhe nicht im ersten Versuch. Die Spanierin Ruth Beitia riss die Latte bei 1,92 Meter sogar schon dreimal und ist damit als erste Athletin im Finale ausgeschieden.
20:35
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Die neunte Disziplin des Zehnkampfs ist abgeschlossen, denn auch die Gruppe B ist nun mit ihren drei Versuchen durch. Bester Speerwerfer der Allrounder an diesem Tag ist der Este Õiglane mit 71,73 Metern, der sich damit auf Rang vier der Punktewertung vor dem abschließenden 1500-Meter-Lauf schiebt. Zweiter wird der Tscheche Helcelet (71,56 m). vor dem Briten Ashley Bryant (67,97 m). Die auch vor der letzten Disziplin auf den Medaillenrängen liegenden Mayer (66,10 m), Kazmirek (62,45 m) und Freimuth (62,34 m) folgen im Speerwerfen auf den Rängen vier, sieben und acht. Es sieht gut aus mit zweifachem deutschem Edelmetal!
20:29
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Genauso verhält es sich bei Kai Kazmirek. Er wirft im dritten und letzten Versuch 57,90 Meter weit, zu den 62,45 Metern aus seinem ersten Anlauf fehlt also ein Stückchen.
20:25
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Rico Freimuth hat seinen dritten Wurf absolviert - 60,25 Meter fliegt der Speer weit. Es bleibt dabei, dass der erste Versuch des Zweiten der Gesamtwertung mit 62,32 Meter sein Weitester ist.
20:23
Hochsprung (w)
Derweil hat auch das Hochsprung-Finale der Damen begonnen. Die DLV-Akteurin im Finale, Marie-Laurence Jungfleisch, hat hat die beiden ersten Höhen mit 1,84 Meter und 1,88 Meter ohne Fehlversuch bewältigt.
20:18
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Auch Kai Kazmirek kommt in seinem zweiten Versuch nicht ganz an seinen Ersten heran. 60,51 Meter sind es diesmal. Kazmirek ist damit derzeit Siebter im Speerwurf. Der Erstplatzierte des Punktewertung, Kevin Mayer, griff sich nach seinem starken ersten Wurf an den Ellenbogen. Da der Franzose diesen anscheinend nicht zu stark strapazieren möchte, lässt er den zweiten Durchgang aus.
20:13
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Freimuth kann sich im zweiten Anlauf nicht steigern. Diesmal landet der Speer mit 61,89 Metern ein kleinen wenig früher. Momentan belegt der DLV-Akteur, wenn man beide Gruppen zusammenbetrachtet, im Speerwerfen Rang acht.
20:07
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Auch der auf Rang drei der Gesamtwertung liegende Kai Kazmirek wirft im ersten Durchgang mit 62,45 Metern so weit wie noch nie in dieser Saison! Noch ausgefallener fällt der Jubel von Kevin Mayer aus, der den Speer mit 66,10 Metern noch ein gutes Stück weiter als die beiden Deutschen fliegen lässt.
20:01
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Rico Freimuth zeigt sich zufrieden, der erste Versuch sitzt! Mit 62,34 Metern zeigt der Potsdamer direkt im ersten Durchgang seine Saisonbestleistung.
19:59
Zehnkampf (m) – Speerwerfen
Los geht’s – die Gruppe B der Zehnkämpfer startet mit dem Speerwerfen. Wenn nichts äußerst Überraschendes passiert, sollte Kevin Mayer auch nach der neunten Disziplin noch die Gesamtwertung anführen. Der Franzose weist mit 70,54 Metern als persönliche Saisonbestleistung eine deutlich größere Weite vor als der Zweite Rico Freimuth (62,33 m) und der Dritte Kai Kazmirek (60,52 m).
19:42
Außerdem im Programm
Vervollständigt wird das üppige Abendprogramm am vorletzten WM-Tag durch den 5000-Meter-Lauf der Männer, bei dem kein DLV-Athlet auf der Startliste steht, sowie den beiden 4x100-Meter-Staffeln. Während sich die deutsche Männer-Staffel nicht für das Finale qualifizieren konnte, sind die Frauen um Gina Lückenkemper im Endkampf dabei. In der Männer-Staffel Jamaikas zeigt sich Usain Bolt das letzte Mal auf der Leichtathletik-Bühne.
19:39
DLV-Gold im Speerwerfen?
Außerdem steht der Endkampf der Speerwerfer auf der Agenda, bei dem der DLV mit Andreas Hofmann, Johannes Vetter und Thomas Röhler drei Eisen im Feuer hat. Mit Vetter und Röhler gelten gleich zwei deutsche Athleten als Top-Anwärter auf Gold. Von den zwölf Finalteilnehmern sind die Beiden die einzigen Akteure, die im Jahr 2017 schon die 90-Meter-Marke knacken konnten. Vetters 94,44 Meter bei den Deutschen Meisterschaften bedeuteten deutschen Rekord, Röhler warf mit 93,90 Metern in diesem Kalenderjahr nicht viel kürzer.
19:36
Finals beim Hochsprung und 100 Meter Hürden
Neben den abschließenden Wettkämpfen im Kampf der Allrounder steht das Hochsprung- sowie das 100-Meter-Hürden-Finale der Frauen auf dem Programm. Während beim Sprung über die Querlatte Marie-Laurence Jungfleisch Deutschlands Hoffnung im Finale ist, hält Pamela Dutkiewicz im Hürden-Finale die deutsche Fahne hoch.
19:34
Kurze Pause
Gerade dürfen die Zuschauer im Olympic Stadium noch einmal kurz durchschnaufen, bevor der Abend mit sechs Finals und dem Abschluss des Zehnkampfs mit Sicherheit viele spannende Momente bereithält. Weiter geht es ab 19:55 Uhr mit der Gruppe B der Zehnkämpfer im Speerwerfen, der auch die deutschen Medaillenhoffnungen Rico Freimuth und Kai Kazmirek angehören.
19:23
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Bester Speerwerfer der Gruppe A des Zehnkampfs ist der Tscheche Helcelet. Er warf mit 71,56 Metern deutlich weiter als der Brite Ashley Bryant (67,97 m) und der Japaner Keisuke Ushiro (63,28 m). Devon Williams und Pau Tonnesen, die mit Rang acht bzw. Rang neun vor dem Speerwurf am besten in der Gesamtwertung platzierten Athleten der ersten Gruppe, ließen am Speer als Siebter (57,93 m) und Neunter (55,15 m) einige Federn.
19:12
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Abgeschlossen wird das Speerwerfen der Gruppe A durch Dominik Distelberger, der seinen dritten Versuch bewusst ungültig macht. Damit steht für den Österreicher lediglich sein erster Wurf über 56,46 Meter zu Buche, der ihm im Speerwerfen der ersten Grupe Platz acht einbringt. Von seiner Saisonbestleistung, die bei 60,11 Metern liegt, ist er damit heute ein gutes Stück entfernt.
19:06
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Der Brite Ashley Bryant wird von den Zuschauern im schon ordentlich gefüllten Olympic Stadium lautstark unterstützt. Der Lokalmatador scheint von dieser Atmosphäre beflügelt zu werden und schafft im dritten Versuch nochmal eine Steigerung um 1,33 Meter auf nun 67,97 Meter.
19:02
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Für Bastien Auzeil bleibt der erste Versuch über 60,80 Meter der einzig gültige, er hat alle drei Durchgänge nun hinter sich gebracht. Derzeit rangiert der Franzose im Speerwurf der ersten Gruppe auf Rang vier.
18:59
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Dominik Distelberger bleibt nun nur noch der dritte Durchgang, um seine 56,46 Meter aus dem ersten Anlauf zu toppen. Der zweite Versuch des Österreichers geht als ungültig in die Wertung ein.
18:55
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
An seine persönliche Bestleistung von 71,56 Metern aus dem ersten Durchgang kommt der derzeit Führende im Speerwerfen der Gruppe A, Adam Sebastian Helcelet, mit 69,37 im zweiten Versuch nicht ganz heran. Auch mit der zweiten Weite würde der Tscheche aber in Front liegen.
18:50
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Devon Williams aus den USA kann sich im zweiten Versuch deutlich steigern! Nun landet sein Speer erst nach 57,93 Metern. Auch der Norweger Martin Roe schafft eine Verbesserung von 57,38 Metern im ersten Durchgang auf 58,30 Meter im zweiten Anlauf.
18:45
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Der Österreicher Dominik Distelberger schließt den ersten Durchgang der Gruppe A mit seinem Wurf über 56,46 Metern ab. Damit belegt er Platz acht. Führender ist der Tscheche Adam Sebastian Helcelet mit 71,56 Metern, seiner neuen persönlichen Bestleistung.
18:38
Zehnkampf (m) - Speerwerfen
Die ersten fünf Athleten haben ihren ersten Durchgang im Speerwurf absolviert. Dem Franzosen Bastien Auziel gelang mit 60,80 Meter die bisher beste Weite. Der in der Gesamtwertung auf Rang acht liegende Amerikaner Devon Williams startet mit 49,86 Metern verhalten in den neunten Wettbewerb.
18:29
Deutsche Aussichten im Zehnkampf-Finale
Später am Abend steht dann mit dem 1500-Meter-Lauf die finale Zehnkampf-Disziplin an, bei der es, abhängig von den Punkteständen nach dem Speerwerfen, beim Kampf um die Medaillen noch knackige Duelle gegen die Zeit geben könnte.
18:22
Zeitlicher Ablauf des Zehnkampfs
Nun startet gleich die erste Gruppe der Zehnkämpfer mit dem Speerwerfen. Bestplatzierter der Gruppe A in der Gesamtwertung ist der Amerikaner Devon Williams als derzeit Siebter. Die Medaillenkandidaten um die auf Platz zwei und drei liegenden Rico Freimuth (7121 Pkt.) und Kai Kazmirek (7021 Pkt.) steigen wie auch der Erstplatzierte Kevin Mayer (7237 Pkt.) als Mitglieder der Gruppe B erst um 19:55 Uhr in den vorletzten Wettkampf ein.
18:15
Weiter geht‘s
Willkommen zurück zur Evening Session des Tag 9 der Leichtathletik-WM 2017 in London. Den Auftakt im Abendprogramm machen die Zehnkämpfer um 18:30 Uhr mit ihrer vorletzten Disziplin, dem Speerwerfen.
17:17
Bis später
Damit verabschieden wir uns mal kurz von der WM und sind dann ab 18:30 Uhr mit der Entscheidung im Zehnkampf und insgesamt sechs anderen Finals, u.a. im Speerwerfen der Männer, wieder da. Bis später!
17:15
Zehnkampf (m)
Der Zehnkampf nähert sich dem Ende und noch immer sind die beiden deutschen Athleten voll auf Medaillenkurs. Vor dem Speerwerfen (ab 18:30 Uhr) und den abschließenden 1500 Metern liegt Rico Freimuth mit 7121 Punkten hinter dem Franzosen Kevin Mayer (7237 Pkt.) auf dem zweiten Platz und sollte Silber absichern können. Kai Kazmirek (7021 Pkt.) ist derzeit Dritter und hat ebenfalls einen beachtlichen Vorsprung von 107 Punkten auf Oleksiy Kasyanov (6914 Pkt.). Da sind locker zwei Medaillen drin für den DLV!
17:11
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Feierabend! Auch im dritten Versuch schaffen beide die 5,10 Meter nicht. 910 Punkte kassieren die beiden für ihre Versuche über fünf Meter. In die Medaillenentscheidung können die beiden dennoch nicht mehr eingreifen.
17:05
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Packt noch einer die 5,10 Meter? Beide Springer reißen die Höhe in ihren ersten beiden Versuchen. Scheinbar ist dann jetzt doch das End der Fahnenstange erreicht. Ein Versuch bleibt beiden noch.
16:59
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Karl Robert Saluri und Jorge Ureña lassen es jetzt richtig krachen. Beide springen auch die 5,00 Meter im ersten Versuch und machen noch eine Runde weiter. Der Este hat damit zum ersten Mal in seiner Karriere dir fünf Meter geknackt.
16:54
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Bitter! Rico Freimuth haut im letzten Versuch nochmal alles rein und hat die Höhe auch drin. Der Potsdamer hat die Latte bereits überquert, als er sie mit den Händen doch noch berührt und reißt. Schade, aber trotz allem ein weiterer guter Wettkampf von Freimuth, der weiter voll auf Silberkurs liegt.
16:51
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Saluri packt auch diese Höhe im ersten Versuch. Für Rico Freimuth wird es unterdessen eng. Der Deutsche hat die 4,90 Meter schon zweimal gerissen und war auch nicht gerade nah dran. Ein letzter Versuch bleibt ihm noch.
16:46
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Neben Rico Freimuth haben nur der Este Karl Robert Saluri und Jorge Ureña aus Spanien die letzte Höhe gemeistert. Für die drei Athleten werden nun 4,90 Meter aufgelegt.
16:45
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Kasyanov und Warner packen die 4,80 Meter nicht! Damit bleibt Kai Kazmirek nach dem Stabhochsprung sicher Dritter und hat über 100 Punkte Vorsprung auf den Ukrainer.
16:38
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Der zweite Versuch sitzt! Rico Freimuth ist drüber über die 4,80 Meter und festigt seinen Silberrrang immer mehr. Damian Warner hat die Höhe unterdessen auch im zweiten Versuch ebenso gerissen wie Oleksiy Kasyanov.
16:31
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Bisher ist nur der Este Karl Robert Saluri über die 4,80 m geflogen. Rico Freimuth, Damian Warner und Oleksiy Kasyanov haben die Höhe im ersten Versuch allesamt gerissen.
16:24
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Im dritten Versuch nimmt der Holländer die Höhe und pustet einmal ganz tief durch. Für Ushiro und Williams ist das Stabhochspringen hingegen beendet. Mit sieben Springern geht es nun an die 4,80 Meter.
16:19
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Devon Williams aus den USA, der Japaner Keisuke Ushiro und der Holländer Pieter Braun, der bei dieser Höhe erst eingestiegen ist, sind die einzigen Springer, die noch nicht über die 4,70 sind. Ein Versuch bleibt den drei Athleten noch.
16:13
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Das sah schon deutlich souveräner aus bei Rico Freimuth. Die 4,70 Meter nimmt der Potsdamer locker im ersten Anlauf und hat dabei noch jede Menge Luft. Vielleicht kann er ja hier seine Bestleistung von 4,90 Metern nochmal bestätigen. Auch die Verfolger der beiden Deutschen Rico Freimuth und Kai Kazmirek, Damian Warner und Oleksiy Kasyanov kommen im ersten Versuch über die 4,70 Meter. Das bleibt alles ganz eng zusammen.
16:09
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Die zweite Gruppe der Zehnkämpfer ist übrigens mittlerweile so gut wie alleine im Stadion. Die Zuschauer der ersten Session mussten die Anlage bereits verlassen, die nächsten kommen aber erst zur Abendsession ins London Stadium. Das ist wirklich nicht besonders gut geplant vom Veranstalter und nicht schön für die Springer der Gruppe B, die nun fast komplett ohne Unterstützung auskommen müssen.
16:07
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Kurt Felix scheitert unterdessen auch im dritten Versuch an den 4,60 Metern. Damit ist für den Mann aus Grenada ebenso Schluss, wie für seinen Landsmann Lindon Victor, den Norweger Martin Roe und den Briten Ashley Bryant. Mit neun Springern geht es nun an die 4,70 Meter.
16:04
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Rico Freimuth ist drin im Wettkampf! Auch der zweite Versuch ist eng, doch die Latte bleibt unberührt und liegt sicher. Der Amerikaner Devon Williams macht es noch spannender, packt die Höhe dann aber auch im dritten Versuch.
15:57
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Rico Freimuth hat Probleme und kann die 4,60 Meter nicht im ersten Versuch nehmen. Damian Warner ist derweil ebenso drüber wie Oleksiy Kasyanov. Da muss der Deutsche jetzt dringend nachlegen.
15:52
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
In der Gruppe B sind die Springer nun bei 4,60 Metern angekommen. Oleksiy Kasyanov ist bereits eine Höhe zuvor eingestiegen und hat die 4,50 Meter locker gemeistert. Nun gilt es für Damian Warner und Rico Freimuth!
15:50
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Bei 5,50 Metern ist dann auch für Pau Tonnesen Schluss. Trotzdem ein toller Stabhochsprung vom Spanier, der sich 1035 Punkte einstreicht. Sein Rückstand auf die Medaillenränge ist aber weiter riesengroß.
15:45
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Pau Tonnesen geht auch die 5,50 Meter noch mit vollem Risiko an, bricht den Sprung aber ab und landet unglücklich in der Sprunggrube. Hoffentlich ist da nichts passiert. Offenbar will der Spanier es auf jeden Fall weiter versuchen.
15:42
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Jetzt ist Pau Tonnesen richtig in Fahrt! Der Spanier überquert auch die 5,40 Meter und stellt eine neue Saisonbestleistung auf. Derweil hat auch der Wettbewerb der vermeintlich schwächeren Gruppe B begonnen. Hier steigen die ersten Springer bereits bei einer Höhe von vier Metern ein. Rico Freimuth, Damian Warner und Oleksiy Kasyanov steigen erst bei 4,60 Meter in den Wettbewerb ein.
15:35
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Tonnesen packts! Der Spanier überquert die 5,30 Meter im letzten Versuch und darf damit alleine noch eine Runde weiterspringen. Denn Kevin Mayer konnte die Höhe auch im dritten Versuch nicht bringen und bleibt bei 5,10 Metern stehen.
15:31
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Jetzt wird es auch für die Topspringer eng. Mayer und Tonnesen reißen die 5,30 Meter je zweimal und haben noch einen letzten Versuch.
15:26
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Ziemek und Õiglane packen die 5,20 Meter nicht. Jetzt kommt Kazmirek. Kann der Deutsche nochmal einen auspacken? Leider nicht. Auch für Kazmirek bleibt es bei den 5,10 Metern und damit bei einem guten Ergebnis, das ihn auf Bronzekurs hält! Kevin Mayer und Pau Tonnesen versuchen sich nun an den 5,30 m!
15:22
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Auch der zweite Versuch von Kai Kazmirek passt nicht! Dem 26-Jährigen bleibt ebenso wie Zack Ziemek und Janek Õiglane nur noch ein Versuch.
15:16
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Der Spanier Pau Tonnesen überspringt als erster Athlet die 5,20 Meter, während drei andere inkl. Kai Kazmirek die Höhe reißen. Kevin Mayer lässt die Höhe nach seinem Zitterstart über die 5,10 Meter erstmal locker aus und macht gleich bei 5,30 m weiter.
15:09
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Die Stange wackelt, aber sie fällt nicht! Mit Glück und Geschick rettet sich Kevin Mayer über diese Höhe und bleibt im Wettbewerb! Damit gehen insgesamt fünf Springer in dieser Gruppe A jetzt die 5,20 Meter an. Für den Österreicher Dominik Distelberger ist der Wettkampf unterdessen bei 5,10 Metern beendet.
15:05
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Jawoll! Im zweiten Versuch kann Kazmirek die 5,10 Meter bezwingen und ist damit nach Zach Zimiek, Janek Õiglane und Pau Tonnesen der vierte über diese Höhe! Was macht Kevin Mayer? Der Franzose reißt seine Einstiegshöhe auch im zweiten Versuch! Schmeißt der Favorit seinen Titel etwa mit einem Salto Nullo weg?
14:58
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Schon wenig später muss der Deutsche erneut ran und sich an den 5,10 Metern versuchen. Diese reißt er aber ebenso wie der Franzose Kevin Mayer bei seinem ersten Sprung überhaupt. Janek Õiglane und Zach Zimiek sind unterdessen schon drüber!
14:53
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Das war knapp! Aber das interessiert am Ende auch niemanden mehr. Kai Kazmirek bezwingt die 5,00 Meter im dritten Versuch mit Ach und Krach und bleibt im Wettbewerb! Für Cedric Dubler aus Australien und den Tschechen Adam Sebastian Helcelet endet der Wettkampf bei dieser Höhe.
14:47
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Dominik Distelberger meistert nach den 4,60 und den 4,80 auch die 5,00 Meter im ersten Versuch und feiert seinen Sprung mit einem astreinen Salto auf der Matte. Kai Kazmirek kann die Höne derweil auch im zweiten Versuch leider nicht bezwingen. Eine letzte Chance bleibt dem Deutschen noch.
14:42
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Wieder reißt Kazmirek die Latte im ersten Versuch. Dabei hatte der Deutsche die Höhe locker drin, kam aber schon in der Aufwärtsbewegung mit dem Bein an die Latte. Es muss also wie schon bei den 4,80 wieder der zweite Versuch richten.
14:37
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Zach Zimiek ist der erste Athlet, der die fünf Meter überquert. Locker springt der Amerikaner über seine Einstiegshöhe und setzt sich erstmal an die Spitze. Gleich gilt es dann auch wieder für Kai Kazmirek.
14:33
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Mit Ilya Shkurenev, Trey Hardee, Eelco Sintnicolaas und Mihail Dudaš sind vier Athleten, die in dieser Gruppe A hätten springen sollen, bereits nicht mehr zu diesem achten Wettbewerb der Zehnkämpfer angetreten. Vorbei ist der Wetttkampf auch für den Franzosen Bastien Auzeil, der die 4,90 Meter dreimal reißt.
14:27
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Kai Kazmirek lässt die 4,90 Meter trotz seines wackligen Auftakts über die 4,80 Meter aus und macht erst bei 5,00 Metern weiter. Entweder fühlt der Deutsche sich deutlich besser, als es bei seinen Versuchen aussah oder er muss sich seine Kräfte einteilen.
14:23
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Bei 4,90 Metern steigen jetzt so langsam auch die stärkeren Springer in den Wettbewerb ein. Vier Athleten haben sich bereits an dieser Höhe versucht, drüber ist aber bisher lediglich der Spanier Pau Tonnesen.
14:17
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Und auch Kai Kazmirek nimmt die Höhe im zweiten Versuch sicher! Einmal durchatmen, dass es hier nicht gleich brenzlig wird. Damit ist der Deutsche weiter voll auf Bronzekurs! Jetzt gilt es noch ein paar gute Sprünge nachzulegen und das Polster auf die schwächeren Stabhochspringer hinter ihm auszubauen.
14:15
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Dominik Distelberger zeigt Kai Kazmirek, wie es geht. Der Österreicher überspringt nach dem 4,60 Metern auch die 4,80 locker im ersten Versuch und hat dabei noch jede Menge Luft gehabt.
14:12
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Der erste Versuch von Kai Kazmirek über seine Einstiegshöhe von 4,80 Metern geht in die Hose. Da hat noch nicht viel zusammengepasst beim 26-Jährigen, der hier eigentlich unbedingt über fünf Meter springen will.
14:06
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Die erste Gruppe ist unterwegs. Kai Kazmirek setzt ebenso wie Kevin Mayer aber zunächst aus und wird erst bei 4,80 Metern in den Wettbewerb einsteigen. Der Franzose will sogar erst bei 5,10 m anfangen.
14:00
Zehnkampf (m) - Stabhochsprung
Als achter und letzter Wettbewerb dieses Vormittags steht nun noch der Stabhochsprung auf dem Programm. Rico Freimuth ist in diesem Jahr bereits 4,90 Meter gesprungen und wird auch hier ähnliches leisten müssen, um an Kevin Mayer dranzubleiben. Der Franzose ist ebenso wie der Holländer Sintnicolaas und der Spanier Tonnesen in 2017 bereits über die 5,40 m gesprungen.
13:51
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Damian Warner rettet den Diskus im letzten Versuch immerhin noch auf 40,67 Meter und bleibt damit im Rennen um die Bronzemedaille. Der Kanadier liegt mit seinen 6048 Punkten knapp hinter Kazmirek (6080) und Kasyanov (6095). Vorne hat sich Rico Freimuth mit seinem tollen Diskuswurf ins Duell um Gold zurückgebracht. Dem Potsdamer fehlen nur noch 24 Punkte auf den führenden Kevin Mayer!
13:43
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Während der Ukrainer Oleksiy Kasyanov sich ein weiteres Mal steigert und auf starke 48,79 Meter kommt, hat Rico Freimuth bekanntgegeben, dass er auf seinen dritten Versuch verzichtet um Kräfte für die kommenden Disziplinen zu sparen.
13:37
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Jawoll! Genau den Wurf hat Rico Freimuth jetzt gebraucht! Der Deutsche schleudert den Diskus auf 51,17 Meter und setzt sich deutlich an die Spitze der Gruppe B! Damian Warner schwächelt unterdessen beträchtlich und legt nach seinen 36 Metern einen ungültigen Versuch hin!
13:31
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Kasyanov steigert ich zweiten Versuch nochmal deutlich auf 47,43 Meter. Starker Wettkampf vom Ukrainer! Martin Roe aus Norwegen schleudert den Diskus gar über die 48-Meter-Marke. Jetzt muss Rico Freimuth kontern!
13:25
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Rico Freimuth kann im ersten Versuch noch nicht die erhoffte Weite auf die Anzeigetafel bringen. 44,71 Meter leuchten für den Deutschen auf. Da müssen noch einige Meter mehr her. Damian Warner aus Kanada startet noch langsamer in den Wettbewerb und kann den Diskus nur auf schwache 36,91 Meter befördern.
13:18
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Der fünftplatzierte Ukrainer Oleksiy Kasyanov startet gleich mal mit einer Saisonbestleistung in den Wettkampf und wirft den Diskus auf 45,34 Meter. Damit bleibt er den beiden Deutschen im Medaillenrennen auf den Fersen.
13:10
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Die zweite Gruppe der Zehnkämpfer macht sich so langsam für das Diskuswerfen bereit. Rico Freimuth kann hier nochmal richtig Boden gut machen, wenn er seine Leistung abruft. Der Potsdamer hat dieses Jahr bereits 51,56 Meter geworfen und damit mehr als alle anderen Zehnkämpfer bisher.
13:08
4x400 Meter (m)
Zur Freude der Zuschauer im London Stadium hat es auch für die britische Staffel gereicht. Zwar wurde Schlussläufer Martyn Rooney nur Vierter, der Lauf war aber deutlich schneller als der erste und Großbritannien zieht gemeinsam mit Frankreich über die Zeitregel ebenfalls ins Finale ein.
13:06
4x400 Meter (m)
Serien-Weltmeister USA dominiert das zweite Rennen nach Belieben und gewinnt locker in Jahresweltbestzeit von 2:59,23 Minuten. Dahinter sichern sich Trinidad und Tobago und Belgien die beiden weiteren sicheren Finaltickets.
12:54
4x400 Meter (m)
Bei den 400-Meter-Staffeln der Herren sind die Favoritenrollen klar verteilt. Neben Topfavorit USA wollen Jamaika und die Bahamas um die Medaillen mitreden. Im ersten Rennen setzen sich allerdings überraschend die Spanier vor Polen und Kuba durch. Jamaika wird nur Vierter und muss auf die Zeit hoffen!
12:44
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Die letzten Würfe der Gruppe A haben keine Veränderungen mehr gebracht. Der Este Maciel Uibo gewinnt die Gruppe mit 47,88 Metern vor dem US-Amerikaner Zach Zimiek (47,32 m) und Kevin Mayer mit 47,14 Metern. Kai Kazmirek wird mit guten 45,06 Metern Fünfter.
12:38
4x400 Meter (w)
Es reicht für die deutsche Staffel! Schlussläuferin Laura Müller lässt sich von der Nigerianerin Yinka Ajayi mitziehen und kommt als Dritte knapp vor der Staffel aus Polen ins Ziel! Vorne war das jamaikanische Quartett dem Feld schon vorher weit enteilt. Tolle Leistung der DLV-Läuferinnen, die damit im Finale dabei sind!
12:33
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Und was macht Kai Kazmirek? Der haut im dritten Versuch starke 45,06 Meter raus und wirft bis auf 13 Zentimeter an seine persönliche Bestleistung heran! Damit bleibt der Deutsche weiter im Kampf um die Medaillen.
12:31
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Kevin Mayer gelingt im dritten Wurf keine Verbesserung mehr. Nach seinen 47,14 Metern liegt der Franzose aber weiter 85 Punkte über seiner bisherigen Bestleistung und steuert auf den Titel zu. Dominik Distelberger hat sich auf einen neue persönliche Jahresbestweite von 43,18 Metern gesteigert.
12:27
4x400 Meter (w)
Im ersten Halbfinale setzten sich die US-Amerikanerinnen aber mal ganz locker durch. Da liegt eine ganze Zielgerade zwischen ihnen und dem Team aus Großbritannien, das ebenso wie die Staffel aus Botswana sicher ins Halbfinale einzieht. Im zweiten Halbfinale ist dann gleich auch die deutsche Staffel mit Ruth Sophia Spelmeyer, Nadine Gonska, Svea Köhrbrück und Laura Müller dabei.
12:21
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Kevin Mayer gibt sich einfach keine Blöße. Im zweiten Versuch wirft der Franzose den Diskus auf starke 47,14 Meter. Zach Zimiek aus den USA (47,32 m) und der Este Maicel Uibo (47,88 m) haben sogar noch weiter geworfen, dürften aber mit der Medaillenvergabe nichts mehr zu tun haben. Kai Kazmirek kann sich beim zweiten Wurf nicht steigern und macht den Versuch ungültig.
12:15
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
Kai Kazmirek startet mit 42,94 Metern in den Wettkampf und hat damit schon mal eine solide Weite stehen. Damit kann der Deutsche in den nächsten Versuchen volles Risiko gehen und angreifen. Es führt bisher der Franzose Bastien Auzeil, der mit 46,86 Metern eine persönliche Saisonbestleistung aufgestellt hat. Dominik Distelberger aus Österreich hat den Diskus im ersten Versuch auf ansehnliche 41,99 Meter geschleudert.
12:09
4x100 Meter (m)
Frankreich führt lange, doch auf den letzten 100 Metern führt Usain Bolt Jamaika noch zum Steg. Dritter wird die Staffel aus China. Dem deutschen Quartett bleibt nach einem schwachen letzten Wechsel von Roy Schmidt auf Robin Erewa nur der fünfte Rang in 38,66 Sekunden. Damit hat Deutschland keine Chance aufs Finale.
12:06
Zehnkampf (m) - Diskuswerfen
In der ersten Gruppe der Diskuswerfer sind nun u.a. Kai Kazmirek und der Gesamtführende Kevin Mayer am Start. Der Franzose startet gleich mal denkbar ungünstig mit einem ungültigen Versuch in den Wettkampf. Die Gruppe B mit Rico Freimuth und Damian Warner startet gegen 13:20 Uhr.
11:59
4x100 Meter (m)
Die USA und Großbritannien liefern sich ein heißes Duell um den ersten Platz. Letztlich sind die Amerikaner ein paar Hundertstel vorne und gewinnen in Jahresweltbestzeit von 37,70 Sekunden. Japan sichert sich das dritte Finalticket, die Türkei wird in 38,44 Sekunden Vierter. Diese Zeit gilt es für das deutsche Quartett zu schlagen.
11:56
4x100 Meter (m)
Die Staffel der Männer dürfte es schon wesentlich schwerer haben, sich für das Finale zu qualifizieren. Die großen Favoriten sind die Staffeln aus den USA mit Weltmeister Justin Gatlin und natürlich aus Jamaika mit Superstar Usain Bolt. Die Amerikanerinnen sind gleich im ersten Lauf dabei, Deutschland und Jamaika im zweiten.
11:50
4x100 Meter (w)
Bei den Wechseln waren die deutschen Mädels teilweise ein wenig spät dran. Unter dem Strich war das aber wirklich eine solide Vorstellung. Neben den jeweils drei schnellsten Teams der beiden Läufe haben sich am Ende noch die Staffeln aus den Niederlanden und aus Trinidad und Tobago für das Finale qualifiziert.
11:47
4x100 Meter (w)
Tatjana Pinto startet gut und übergibt in aussichtsreicher Position auf Lisa Mayer. Gina Lückemkemper läuft dann den entscheidenden Vorsprung raus und Rebekka Haase läuft das Ding ganz locker in 42,34 Sekunden vor der Staffel aus Jamaika nach Hause. Ganz souveränes Rennen der deutschen Läuferinnen. Dritter wird Brasilien.
11:42
4x100 Meter (w)
Bei den inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaften auf den Bahamas konnte die deutsche Staffel zuletzt sensationell Gold holen. Bei Olympia wurde das Podest nur knapp verpasst. Diesmal wollen die deutschen Sprinterinnen mindestens einen Platz weiter nach vorne.
11:40
4x100 Meter (w)
Die US-Ladies laufen das erste Rennen locker nach Hause und gewinnen in Weltjahresbestzeit von 41,84 Sekunden vor den stark auftrumpfenden Britinnen. Auf dem dritten Platz qualifiziert sich die Staffel aus der Schweiz knapp vor den Niederländerinnen für das Finale.
11:37
4x100 Meter (w)
Das erste Staffel-Halbfinale steht vor der Tür. Über die 4x100 Meter der Frauen sehen wir gleich im ersten Lauf mit den USA einen Topfavoriten. Auch die Britinnen wollen vor heimischem Publikum aufs Treppchen. Das deutsche Quartett, ebenfalls mit Medaillenchancen, startet ebenso im zweiten Rennen, wie die starken Jamaikanerinnen.
11:31
Zehnkampf (m)
Der Zwischenstand nach der sechsten Disziplin: 1. Kevin Mayer (Frankreich) 5485 Pkt., 2. Rico Freimuth (Deutschland) 5377 Pkt., 3. Damian Warner (Kanada) 5370 Pkt., 4. Kai Kazmirek (Deutschland) 5312 Pkt., 5. Oleksiy Kasyanov (Ukraine) 5250 Pkt. Weiter geht es um 12 Uhr mit dem Diskuswerfen.
11:28
Zehnkampf (m) - 110 Meter Hürden
Starker Lauf von Rico Freimuth! Hinter dem Kanadier Damian Warner (13,63 Sek.) wird der Deutsche in Saisonbestzeit von 13,68 Sekunden Zweiter und knüpft damit sogar dem Dritten Kevin Mayer (13,75 Sek.) ein paar Punkte ab. Der Gesamtfünfte Tray Hardee stürzt an einer Hürde und scheidet aus! Auch Ilya Shkurenev erreicht das Ziel nicht.
11:21
Zehnkampf (m) - 110 Meter Hürden
Jetzt gehts rund! Mayer, Freimuth, Warner und Hardee in einem Lauf! Wer kommt am besten über die Hürden?
11:19
Zehnkampf (m) - 110 Meter Hürden
Im dritten Lauf werden die Zeiten langsam schneller. Der Spanier Jorge Ureña gewinnt den Lauf in 14,15 Sekunden vor dem Holländer Eelco Sintnicolaas und Adam Sebastian Helcelet aus Tschechien. Der Österreicher Dominik Distelberger kommt als Fünfter in 14,59 Sekunden ins Ziel.
11:11
Zehnkampf (m) - 110 Meter Hürden
14,66 Sekunden werden es für den Deutschen! Da hatte sich Kai Kazmirek ganz sicher ein paar Zehntel weniger erhofft. Hinter dem Spanier Pau Tonnesen (14,57 Sek.) und Bastien Auzeil aus Frankreich (14,59 Sek.) kommt Kazmirek als Dritter ins Ziel.
11:07
Zehnkampf (m) - 110 Meter Hürden
Jetzt gilt es für Kai Kazmirek! Der 26-Jährige ist wahrhaft kein Hürdenspezialist, bracht aber einen guten Lauf, um auf dem Treppchen zu bleiben. Kazmireks Bestleistung steht bei 14,05 Sekunden. In diesem Jahr ist er bereits 14,42 gelaufen. Wenn er da heute wieder hin kommen könnte, wäre das schon eine ordentliche Leistung.
11:03
Zehnkampf (m) - 110 Meter Hürden
Sechs Läufer waren im ersten Lauf über die Hürden am Start. Schnellster war der Este Janek Õiglane in Saisonbestleistung von 14,56 Sekunden vor Kurt Felix aus Grenada und dem zweiten Esten Maicel Uibo. In den Medaillenkampf dürften all diese Athleten nicht mehr eingreifen können.
10:50
Auftakt über die Hürden
Zum Auftakt des zweiten Tages geht es also gleich über die Hürdenstrecke. Vier Läufe stehen an. Kai Kazmirek geht im zweiten Rennen an den Start, der Österreicher Dominik Distelberger im dritten. Richtig spannend wird es dann im letzten Lauf, wenn mit Kevin Mayer, Rico Freimuth, Damian Warner und Trey Hardee gleich vier Athleten aus den Top fünf der Gesamtwertung dabei sind, die allesamt locker unter 14 Sekunden laufen können.
10:46
Spannung im Zehnkampf
Mit Rico Freimuth und Kai Kazmirek liegen gleich zwei DLV-Athleten nach dem ersten Tag auf Medaillenkurs. Hinter dem favorisierten Franzosen Kevin Mayer, der scheinbar uneinholbar auf Gold zusteuert, liegt Kazmirek mit 57 Punkten Rückstand auf Rang zwei. Freimuth folgt mit weiteren 60 Zählern Abstand. Damian Warner (Kanada) und Trey Hardee (USA) lauern dahinter und wollen auch noch aufs Treppchen. Der dritte deutsche Teilnehmer Matthias Brugger musste den Wettkampf nach vier Disziplinen wegen Kniebeschwerden leider beenden.
10:32
Herzlich willkommen
Einen schönen guten Morgen und herzlich willkommen zurück zur Leichtathletik-WM in London. Am Vormittag des neunten und vorletzten Wettkampftages stehen ab 11 Uhr mit den 110 Meter Hürden, dem Diskuswerfen und dem Stabhochsprung die nächsten drei Disziplinen des Zehnkampfs an. Außerdem werden gegen Mittag die Vorläufe in den Staffeln üver 4x100 und 4x400 Meter bei den Männern und den Frauen absolviert.