Alle Einträge
Highlights
Tore
90'
:
Fazit:
Der FC Sevilla holt den Europa-League-Hattrick: Mit 3:1 schlagen die Spanier den FC Liverpool im Finale 2016. Die Elf von Jürgen Klopp hatte die erste Hälfte voll im Griff und ging verdient durch ein Traumtor von Daniel Sturridge in Führung, doch ein Treffer 20 Sekunden nach Wiederanpfiff durch Kevin Gameiro wirkte wie paralysierend auf die Reds. In der Folge übernahmen die Andalusier das Zepter, Coke war zweimal zur Stelle und erledigte die Reds binnen sechs Minuten. Von der Klopp-Elf kam im zweiten Durchgang deutlich zu wenig für den Titelgewinn, Sevilla spielte dagegen abgezockt und kann dadurch nach 2014 und 2015 auch in diesem Jahr den Titel mit nach Spanien nehmen: Herzlichen Glückwunsch an den FC Sevilla. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend noch.
90'
:
Spielende
90'
:
Nicht eine Torchance in Durchgang zwei für Liverpool spricht Bände: Die Titelträume der Reds müssen vertagt werden.
90'
:
Gelbe Karte für Nathaniel Clyne (Liverpool FC)
Der Rechtsverteidiger sieht für eine harte Grätsche kurz vor dem Strafraumeck den Gelben Karton.
90'
:
Unai Emery setzt sich mit seiner letzten Justierung nochmal ein paar Sekunden auf die Uhr.
90'
:
Einwechslung bei Sevilla FC -> Sebastián Cristóforo
90'
:
Auswechslung bei Sevilla FC -> Éver Banega
90'
:
...aber Sevilla klärt das ohne Schwierigkeiten.
90'
:
Ecke für die Reds...
90'
:
Die Nachspielzeit beträgt vier Minuten.
90'
:
Die letzte Minute des Europa-League-Finals 2016 ist angebrochen. Sevilla wird das dritte Mal in Folge den zweithöchsten Pokalwettbewerb Europas gewinnen - Herzlichen Glückwunsch nach Andalusien.
89'
:
Einwechslung bei Sevilla FC -> Iborra
89'
:
Auswechslung bei Sevilla FC -> Kevin Gameiro
88'
:
Die Luft wird dünner für Jürgen Klopp: In wenigen Minuten wird wohl auch die fünfte Final-Pleite in Folge für den Coach verbucht werden müssen. Dass der Ex-Dortmunder Endspiel kann, hat er allerdings bereits im DFB-Pokal 2012 gegen die Bayern bewiesen.
87'
:
...der kurz ausgeführt nur die Uhr ein wenig herunterlaufen lässt.
87'
:
Sevilla bekommt einen weiteren Eckstoß zugesprochen...
86'
:
Der schnelle Ausgleich nach Wiederanpfiff wirkte wie lähmend auf Liverpool, die in der Folge die Partie völlig aus der Hand gaben. Nun scheint das letzte Aufbäumen mehr ein Akt von Verzweiflung zu sein.
85'
:
Fünf Minuten plus x. Viel Zeit bleibt den Briten nicht mehr. Doch im zweiten Durchgang konnten sich die Reds kaum mal gefährlich im letzten Drittel beweisen, die Hoffnungen auf eine Besserung kurz vor dem Ende sind gering.
83'
:
Klopp muss jetzt volles Risiko gehen, nimmt mit Touré einen Verteidiger vom Platz und bringt mit Benteke den nächsten Stürmer für die Abteilung Attacke.
84'
:
Gelbe Karte für Mariano (Sevilla FC)
Der Brasilianer macht aus einem schlichten Einwurf eine Raketenwissenschaft und sieht für dies Zeitgeschinde die Gelbe Karte.
83'
:
Einwechslung bei Liverpool FC -> Christian Benteke
83'
:
Auswechslung bei Liverpool FC -> Kolo Touré
82'
:
"You'll never walk alone" hallt es aus den Kehlen der mitgereisten Fans des FC Liverpool.
81'
:
Momentan sieht es so aus, als würden wir den FC Liverpool in der kommenden Saison nicht im internationalen Geschäft antreffen. Das dürfte durchaus ein Manko für die Reds bei anstehenden Vertragsverhandlungen mit potentiellen Neuzugängen geben - vor allem der immer wieder kolportierte Wechsel von Mario Götze an die Merseyside rückt so eventuell in weite Ferne.
80'
:
Milner holt einen Eckball für Liverpool vor der eigenen Kurve heraus...
80'
:
...und im Nachschuss haut Coutinho nur ein Stück zu weit über den Querbalken!
79'
:
Erstmals in dieser Partie kann man die mitgereisten Spanier deutlich vernehmen: Die Fans des FC Sevilla geben ihre Vereinshymne zum Besten und wollen ihr Team damit über die Zeit tragen.
77'
:
Einwechslung bei Sevilla FC -> Timothée Kolodziejczak
77'
:
Auswechslung bei Sevilla FC -> Adil Rami
77'
:
Gelbe Karte für Adil Rami (Sevilla FC)
Der Franzose schindet bei seiner Auswechslung Zeit und wird dafür vom Unparteiischen mit einer Gelben Karte bedacht.
76'
:
Es ist kaum zu erwarten, dass sich der zweifache Titelverteidiger den Hattrick-Coup noch nehmen lassen wird. Sevilla spielt das jetzt routiniert herunter, während die Klopp-Schützlinge verzweifeln.
75'
:
...bei der Mignolet die Oberhand behält.
75'
:
Die Reds machen hinten auf, Sevilla kann kontern. Hier gibt es erstmal nur eine Ecke für die Andalusier...
74'
:
Liverpool benötigt ein zweites Dortmund. Ein zweites Finale von Istanbul. Kurz gesagt: Eine Fußballwunder. Etwas mehr als 15 Minuten vor dem Ende liegen die Engländer mit zwei Toren gegen Sevilla hinten.
72'
:
Gelbe Karte für Divock Origi (Liverpool FC)
Für ein bisschen zu viel Armeinsatz im Luftkampf sieht Liverpools neuer Mann die Gelbe Karte.
73'
:
Einwechslung bei Liverpool FC -> Joe Allen
73'
:
Auswechslung bei Liverpool FC -> Adam Lallana
70'
:
Tooor für Sevilla FC, 1:3 durch Coke
Und dann legen sie ihn sich selber rein: Sevilla kommt über links in den Strafraum und legt den Ball quer, doch Clyne springt dazwischen. Seine Rettungstat gerät zu einem Querschläger, der vom Fuße eines weiteren Reds genau bei Coke landet. Der findet sich völlig freu vor Mignolet wieder um hämmert den Ball am Keeper, der noch mit einer Hand dran kommt, vorbei zum 3:1 in die Maschen.
70'
:
Und so ist es. Nach auskuriertem Knöchelbruch steht Divock Origi wieder auf dem Feld und reiht sich gleich neben Daniel Sturridge im Sturmzentrum ein.
69'
:
Einwechslung bei Liverpool FC -> Divock Origi
69'
:
Auswechslung bei Liverpool FC -> Roberto Firmino
68'
:
Langsam aber sicher wird es Zeit für frische Beine: Kolo Touré fasst sich nach einem Zweikampf an die Wade. Vor allem etwas Offensive dürfte den Reds jetzt gut tun.
67'
:
Aber Liverpool hat unter Kloppo bereits mehrfach bewiesen, dass sie Schlussphasen können. Das dramatische Rückspiel gegen den BVB vor Augen, ist auch in dieser Partie noch alles drin.
66'
:
Entgleitet Klopp auch dieses Endspiel? Der Ex-Dortmunder verlor bereits vier Finals in Serie - und nun sieht es auch in diesem Spiel nicht gut aus für den Trainer des LFC.
64'
:
Tooor für Sevilla FC, 1:2 durch Coke
Sevilla dreht das Finale! Vitolo macht das im Mittelfeld ganz stark und nimmt gleich zwei Mitspieler im Doppelpass mit, umspielt so gleich eine Handvoll Spieler in Rot. An der Strafraumgrenze überlässt er dann für Coke, der von irgendwo dazwischenspritzt und den Ball aus 16 Metern in die lange Ecke zwirbelt.
62'
:
Der zweifache Vorjahressieger aus Andalusien kommt immer besser in Fahrt, die englische Abwehr gerät zunehmend ins Schwimmen. Klopps Elf versteift sich fast nur noch auf die Defensive und kommt kaum mal zu Entlastungsangriffen.
60'
:
Riesentat von Mignolet! N'Zonzi verlängert einen langen Einwurf von links mit dem Kopf hinter die Verteidiger der Reds, die bei dieser Situation gepennt haben. Gameiro entwischt ihnen im Rücken und legt sich aus acht Metern in einen Seitfallzieher, den er nicht ganz erwischt. Trotzdem kommt der Schuss brandgefährlich auf den Kasten, doch Liverpools Keeper kann mit einem Katzenreflex parieren!
59'
:
"Es gibt Jobs, für die man gerne leidet", sagt Unai Emery. Das Gewerbe des Fußballlehrers gehört für ihn scheinbar dazu. An der Seitenlinie leitet der Coach die Darbietung seines Teams mit Herz und Hand.
57'
:
Gelbe Karte für Éver Banega (Sevilla FC)
Auch der Argentinier geht ungestüm zu Werke und sieht vom Schiedsrichter für ein hartes Einsteigen die Gelbe Karte.
57'
:
Hier geht es jetzt rauf und runter, das Mittelfeld wird mit schnellen Gegenstößen und langen Pässen überbrückt. Im Stadion hält es schon lange niemanden mehr auf den Sitzen.
56'
:
Gelbe Karte für Vitolo (Sevilla FC)
Der Spanier steigt Lallana von hinten in die Hacken und sieht dafür den Gelben Karton.
55'
:
Nun müssen die Reds ihren Laden zusammenhalten. Die Elf von Jürgen Klopp findet sich vermehrt in der Rolle des Verteidigers wieder und wirkt von Sevillas Tatendrang etwas übermannt.
53'
:
Sevilla tut nun das, was Klopp so gerne propagiert: Sie lassen die Partie ein Stück weit eskalieren. Durch den Ausgleich wird die Begegnung zusehends hektischer, viele Bälle verspringen auf beiden Seiten. Wer kann das für sich nutzen?
51'
:
Lallana ins Aus! Der Mittelfeldspieler kann sich mit einer Flugeinlage im Sechzehner nicht durchsetzen und bugsiert die Pille zum Abstoß über die Linie.
50'
:
Unvorhersehbare Wendung: 45 Minuten hatte der LFC die Sache hier weitestgehend im Griff. Nach nur 20 Sekunden im zweiten Durchgang ist die Lage wieder wie vor dem Anpfiff, Sevilla gleicht aus und wirkt jetzt giftiger denn je.
48'
:
Jetzt brennt hier der Baum! Wieder bricht Gameiro nach einem gekonnten Zuspiel in den Lauf durch und ist auf dem Weg zum direkten Doppelschlag, doch Mignolet kommt heraus und schmeißt sich ihm vor die Füße.
46'
:
Tooor für Sevilla FC, 1:1 durch Kevin Gameiro
Zack, drin! 20 Sekunden nach Wiederanpfiff gleichen die Andalusier aus, das Spiel ist wieder auf Null gestellt! Mariano nimmt eine verunglückte Kopfballabwehr von Moreno auf und startet durch. Beim Eindringen in den Strafraum sieht Moreno abermals unglücklich aus, lässt sich rechts an der Sechzehnergrenze tunneln. Mariano passt flach vor den Kasten, wo Gameiro lauert und das Leder zum Ausgleich über die Linie drückt.
46'
:
Zurück im St. Jakob-Park. Beide Teams starten personell unverändert in den zweiten Durchgang.
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
:
Halbzeitfazit:
Schiedsrichter Eriksson bittet die Mannschaften zum Pausentee: Der FC Liverpool führt nach der ersten Hälfte mit 1:0 im Europa-League-Finale gegen den FC Sevilla. Nachdem sich die anfängliche Erfurcht vor dem Event gelöst hatte, begann die Klopp-Elf mit dem von ihrem Trainer geforderten Powerplay und beherrschte schnell große Teile des Spielfelds. Doch Sevilla ließ sich nur wenig beeindrucken, stand hinten sicher und lauerte. Kurz vor dem Seitenwechsel war es dann die individuelle Klasse von Daniel Sturridge, der mit einem Kunstschuss die Führung für die immer stärker werdenden Reds besorgte, die zur Halbzeit verdient vorne liegen. Vom Titelverteidiger aus Spanien muss im zweiten Durchgang mehr kommen, wenn er den zweiten Finalsieg Klopps noch verhindern will. Wir sind gespannt!
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Eine Minute gibt es in der ersten Halbzeit oben drauf.
45'
:
Nächste Riesenchance für die Reds: Clyne prügelt einen harten Flachpass von rechts an die Fünfer-Kante, doch vor dem Kasten rutschen Freund und Feind vorbei. Wieder verpasst Sturridge seinen zweiten Treffer nur um Millimeter!
42'
:
Auf den Rängen wird es kurz vor der Halbzeit noch einmal richtig laut, vor allem die Anhänger der Briten bejubeln und kommentieren jeden Aktion auf dem Grün. Momentan sieht es für ihr Team gut aus, der LFC führt verdient mit 1:0. Doch noch bleibt ja genug zu spielen...
43'
:
Wenn es mit der Titelverteidigung Nummer zwei klappen soll, ist Unai Emery gefordert, im zweiten Durchgang zu reagieren. Seine Mannschaft ist vor allem in der Offensive in den ersten 45 Minuten zu harmlos gewesen.
40'
:
Liverpool macht das zweite Tor! Doch der Referee gibt den Treffer nicht. Nach einer Milner-Ecke steigt Lovren höher als alle anderen und wuchtet den Ball neben den linken Pfosten, David Soria kommt nicht mehr heran. Allerdings turnte Sturridge direkt vor der Nase des Keepers im Abseits herum und ging zum Ball - korrekte Entscheidung des Schiedsrichter-Gespanns.
39'
:
An der Seitenlinie wird sich auf der Bank der Spanier eifrig beraten. Wie reagiert der FC Sevilla auf den Rückschlag kurz vor der Pause? Der Treffer lag ja nicht unbedingt in der Luft, sondern entsprang einer klasse Einzelleistung von Sturridge.
37'
:
Kopf einschalten: Das deutet Jürgen Klopp seinen Spieler direkt nach dem Treffer an. Der deutsche Coach hat den Klub, die Akteure und alle, die dazugehören emotionalisiert und liegt nun im Finale der Europa League mit 1:0 vorne!
35'
:
Tooor für Liverpool FC, 1:0 durch Daniel Sturridge
Was für ein unfassbarer Treffer! Roberto Firmino nimmt von rechts 30 Meter vor dem Kasten Coutinho in der Mitte mit, der direkt weiterleitet auf Sturridge. Der Stürmer zögert am linken Strafraumeck kurz - und versenkt dann das Leder mit dem linken Außenrist(!) und einem gekonnten Schlenzer im langen Eck! Die Reds führen!
33'
:
Beifall brandet auf: Clyne holt die erste Ecke für die Reds heraus. Die von Milner ausgeführte Möglichkeit verläuft aber recht schnell im Sande.
31'
:
Touré klärt auf Kosten einer Ecke für die Spanier, dieses Mal von links...
32'
:
...und die wird richtig gefährlich! Nach einem Seitenwechsel kommt das Spielgerät zurück vor den Kasten: Am kurzen Pfosten lauert Gameiro, der sich artistisch an einem Fallrückzieher versucht - und der geht nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei!
30'
:
Gelbe Karte für Dejan Lovren (Liverpool FC)
Der Verteidiger grätscht an der Seitenlinie mit voller Breitseite in Kevin Gameiro hinein und nimmt dabei fast seinen Trainer mit - klare Gelbe Karte.
29'
:
...die Kolo Touré mit einem wuchtigen Kopfball aus dem Gefahrenbereich befördert.
29'
:
Vielleicht mal über einen Eckball? Mariano überläuft die halbe Hintermannschaft der Reds und holt zumindest eine Standardsituation raus...
28'
:
Gegen den Ball verteidigt der FC Sevilla im 4-4-2 und steht hinten solide und nahezu fehlerfrei. Liverpool hat mehr vom Spiel und drückt den Titelverteidiger tief in die eigene Hälfte.
27'
:
Escudero scheint sich bei einem Einsteigen verletzt zu haben und wird an der Seitenlinie behandelt. Nach kurzer Pause geht es aber auch für den Linksverteidiger weiter.
25'
:
Wieder die Chance für Sturridge! Adam Lallana schaltet an der Strafraumgrenze schnell und steckt durch für den gestarteten Stürmer. Aus spitzem Winkel versucht der, von rechts den Keeper mit einem leicht gelupften Schuss aussteigen zu lassen. Doch David Soria bleibt lange unten und kann mit einer guten Aktion klären.
24'
:
"Je länger du nichts gewinnst, desto härter versuchst du es. Wir wissen um die Hingabe unserer Fans. Wir wissen, wie sehr sie diesen Pokal gewinnen wollen. Das haben sie uns bei den Heim- und Auswärtsspielen eindrucksvoll gezeigt", beschrieb Klopp vor dem Spiel die Erwartungshaltung des eigenen Anhangs. Und auch heute unterstützen die Fans der Reds ihre Mannschaft wieder mit lauten Kehlen und pausenlosem Support.
22'
:
Kolo Touré holzt den Ball ins Aus. Der 35-Jährige ersetzt in der Innenverteidigung den des Dopings überführten Mamadou Sakho und macht seinen Job bisher recht ordentlich.
19'
:
Dennoch kommt Sevilla jetzt besser in die Partie. Die Spanier entzerren das enge Mittelfeld und kommen nun häufiger über die Außen, was dem Spiel gut tut. Torchancen sind zu diesem Zeitpunkt allerdings Mangelware.
20'
:
Roberto Firmino über links. Der Ex-Hoffenheimer probiert sich in einem Dribbling gegen drei Verteidiger der Spanier, doch Sevillas Abwehrrecken machen mit dem flinken Brasilianer im Verbund kurzen Prozess.
17'
:
Das passt noch nicht ganz zusammen: N'Zonzi versucht, Vitolo anzuspielen, doch der Pass landet im Seitenaus. Beim Titelverteidiger fehlt vor allem im letzten Spielfelddrittel häufig die Abstimmung.
15'
:
Clyne klärt mit langem Bein gegen Escudero. Nach gut einer Viertelstunde hat der Brasilianer bisher das Nachsehen gegen den flinken Rechtsverteidiger Liverpools.
13'
:
"Unter Klopp hat sich Liverpool verändert. Sie sind ein glückliches Team. Sie spielen mit ihrem Pressing und ihrem hundertprozentigen Einsatz ähnlich wie Athletic Bilbao", befindet Unai Emery. Und in der Tat, nach 13 Minuten wirken die Engländer etwas lockerer in der Hüfte und spielen munter nach vorn.
14'
:
Emre Can kann ein Zuspiel von Nathaniel Clyne nicht mehr erreichen. Der Nationalspieler ist erst der zweite Deutsche in einem Europa-League-Finale.
11'
:
Erstes dickes Ding der Partie: Nathaniel Clyne spurtet rechts die Außenbahn hinunter und findet dann mit einer guten Flanke Daniel Sturridge am zweiten Pfosten. Der kann in Rückenlage auf den Kasten nicken, doch ohne den nötigen Druck kann vor der Linie von einem Verteidiger der Spanier geklärt werden.
10'
:
Escudero tritt einen ersten Freistoß vom linken Flügel hoch und weit in den Strafraum. Diese Hereingabe ist aber viel zu ungefährlich, weshalb Simon Mignolet das Leder locker aus der Luft pflückt.
9'
:
Es wird hektischer. Sobald die Spanier in Fahrt kommen, steigt Liverpool mit robusten Zweikämpfen ein und ist daran interessiert, erst gar keinen Spielfluss aufkommen zu lassen.
7'
:
Von einem Spektakel sind wir in der Anfangsphase noch ein gutes Stück entfernt - die Partie kommt nur allmählich ins Rollen. Klar, in den ersten Minuten will keiner einen folgenschweren Fehler machen.
8'
:
Den ersten Torschuss dürfen die Reds verbuchen: Emre Can versucht sich aus der Distanz, kann David Soria aber vor keine größeren Probleme stellen.
6'
:
Im Vorgänger-Wettbewerb, dem UEFA-Pokal, traf der FC Liverpool 2001 ebenfalls auf ein spanisches Team. Beim Finale in Dortmund gegen Deportivo Alavés konnte sich der LFC nach einem Neun-Tore-Thriller in der Verlängerung durchsetzen.
4'
:
Sevilla nutzt den eigenen Ballbesitz, um das Spiel in ruhigere Bahnen zu lenken, nachdem die Briten mit viel Rückenwind beginnen. Dafür ernten die Spanier pfiffe der Fans in Rot.
3'
:
Premiere auf europäischer Ebene: Im heutigen Finale kommt erstmals die Hawk-Eye-Technologie zum Einsatz bei einem Wettbewerb der UEFA. Auch im Endspiel der Königsklasse und bei der kommenden Europameisterschaft soll die Torlinientechnik genutzt werden.
2'
:
Die Reds dominieren vor allem lautstärke-technisch vom Anstoß an: Die mitgereisten Fans der Engländer machen von den Rängen auf sich aufmerksam und sorgen für eine tolle Atmosphäre.
1'
:
Spielbeginn
1'
:
Los geht's! Der FC Liverpool spielt in rotem Dress von links nach rechts, Sevilla agiert ganz in Weiß. Viel Vergnügen bei einer hoffentlich packenden Partie!
:
In diesem Moment betreten die Mannschaften den Rasen. Die Blicke der Spieler tuschieren die Trophäe, die zwischen ihnen aufgebaut ist. Für eins der beiden Teams wird der Abend darin Enden, sie in den Schweizer Nachthimmel zu stemmen. Wer das wird? Bald wissen wir mehr!
:
Die Spielleitung im St. Jakob-Park übernimmt Jonas Eriksson. Der erfahrene Schwede leitet bereits seit 2005 Partien in der Europa League und pfiff zuletzt sein 300. Duell in Schweden. Ab der Seitenlinie wird er von seinen Landsmännern Mathias Klasenius und Daniel Wärnmark unterstützt.
:
Zum Finaltag strömten derweil zehntausende Anhänger der Reds nach Basel und färbten die Stadt in ein rotes Meer ausgelassener Fußballfans. Am Rheinufer und in den Gassen dominierten die äußerst sanges- und trinkfreudigen Liverpooler eindeutig, tausende Fans ohne Eintrittskarten werden während der Partie im Umfeld des Stadions mitfiebern. Wohin man schaut, lacht Klopps Konterfei von Fahnen und Schals auf die Menschen herab, auf einem Transparent heißt es "We believe in Jürgen".
:
Doch der Wettbewerbs-Favorit bringt auch den nötigen Respekt vor dem Gegner mit in die Schweiz. "Es ist ein großer Gegner mit einer bemerkenswerten Geschichte", der vor allem auf seinen Torjäger Kevin Gameiro (sieben Treffer in der Europa League) setzt. Fehlen wird den Spaniern, neben der Unterstützung von König Felipe und Königin Letizia, die anderen Verpflichtungen nachkommen müssen und an ihrer statt den abgedankten König Juan Carlos nach Basel schicken, der Abwehrspieler Benoît Trémoulinas. Der Linksverteidiger erlitt im Rückspiel gegen Donetsk einen Meniskusriss im linken Knie und fällt für das Finale aus.
:
"Wir Sevillistas spüren etwas Besonderes in diesem Wettbewerb, er hat uns viel gegeben, wir leben ihn mit Begeisterung", versucht Unai Emery das Phänomen zu erklären. Als Europa-League-Rekordhalter gehen die Spanier mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in den Schlagabtausch mit den Briten: "Die Tatsache, dass es unser drittes Finale in Folge ist, zeigt, wie fokussiert und hungrig wir sind, in der Europa League erfolgreich zu sein und sie zu gewinnen. Jedes Mal, wenn du im Fußball eine Chance bekommst, dann musst du diese nutzen. Was wir in den letzten Jahren erreicht haben, ist wunderbar - aber wir können uns darauf nicht ausruhen. Wir müssen das Erreichte bestätigen, wir wollen es wieder erleben", so Sevillas Übungsleiter.
:
Die Reds und ihr emotionaler Trainer können also am heutigen Abend ein ordentliches Stück Vereinsgeschichte schreiben. "Je größer der Druck ist, desto cooler bin ich. Ich stehe auf diese Alles-oder-nichts-Situationen. Aber nur, weil man alles bekommen kann", betont Klopp gewohnt angriffslustig und gibt sich vor dem Duell mit Sevilla kampfbereit. Auch Emre Can hat den Cup fest im Blick: "Wir fahren nicht umsonst nach Basel", so der Nationalspieler. Die Spanier würden es ihnen gewiss nicht leicht machen, doch "uns zu schlagen, ist auch nicht einfach." Für die Andalusier winkt ihrerseits ein nicht zu verachtender Eintrag in die Historie: Der FC Sevilla konnte den zweitwichtigsten europäischen Pokalsbereits viermal in die Heimat holen, zuletzt gelang dies 2014 und 2015. Durch einen Erfolg gegen die Reds würde das Team von Unai Emery mit dem Titel-Hattrick ihren Ruf als "Herrscher des Wettbewerbs" unterstreichen.
:
Der deutsche Coach nimmt eine gewisse Altlast mit in das Kräftemessen. Seit dem DFB-Pokal-Sieg 2012 mit dem BVB verlor Klopp alle vier nachfolgenden Endspiele, sei es im DFB-Pokal oder der Champions League. Nun winkt der erste Titel für Liverpool seit elf Jahren, der erste Pokal seit dem legendären Finale von Istanbul gegen AC Milan. "Als ich hierhin kam, konnte ich mir nicht vorstellen, dass wir das Finale erreichen. Es war ein langer Weg", sagte "Kloppo", der auch der Meinung sei, in der Heimat bereits "ein paar Silbermedaillen zu viel" gesammelt zu haben. Heute soll es anders werden: "Jetzt wollen wir alles! Wir werden alles für diesen wunderbaren Verein geben."
:
"Es macht mich stolz, zu sehen, wie sehr meine Mannschaft sich das Finale verdient hat. Ich bin glücklich, dass sie zeigen konnten, wie stark sie sind. Dieses Finale ist eine große Chance, um einen großen Schritt zu machen", strahlte Jürgen Klopp vor der Partie. Der Ex-Dortmunder hat erst vor sieben Monaten die Federführung an der Anfield Road übernommen und sein Team bereits in ein europäisches Finale geführt. Selbiges ist allerdings auch die einzige Möglichkeit für die Reds, auch in der nächsten Spielzeit wieder international vertreten zu sein: Über die Liga hat sich der LFC nicht für Europa qualifiziert. Bei einem Triumph am heutigen Abend winkt in der nächsten Saison ein Champions-League-Platz.
:
Der Weg nach Basel führte für den FC Liverpool ebenfalls über ein spanisches Team. Nach einer 0:1-Hinspielniederlage konnte sich die Elf von Neu-Coach Jürgen Klopp im Duell an der Anfield Road mit 3:0 gegen Villarreal durchsetzen und verdient in die Endrunde einziehen. Der FC Sevilla bezwang Donetsk (2:2 und 3:1) in zwei Partien und steht nunmehr zum dritten Mal in Folge im Finale der Europa League.
:
Herzlich willkommen zum Finale der Europa League 2016. Ab 20:45 Uhr berichten wir an dieser Stelle live vom Entscheidungsspiel um Europas kleine Krone - führt Klopp die Reds zum Triumph oder holt Sevilla den Titel zum dritten Mal in Folge? Viel Spaß!