Liveticker

90
07.03.2017 20:45
SSC Neapel
1:3
1:0
Real Madrid
Zuschauer56.695
Schiedsrichter
24
57
55
89
56
70
75
51
90
68
77
80
Teilnahme nur ab 18+. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter www.bzga.de.
Anzeige
90
22:41
Fazit:
Real Madrid zeigte in Durchgang zwei seine Klasse und dreht das Spiel mit einer glanzlosen, aber souveränen Leistung zum 3:1 in Neapel. Kurzzeitig brodelte der Vesuv förmlich und war kurz vor dem Ausbruch. Doch dann drehte Real das Spiel mit zwei baugleichen Eckballtoren und löschte damit das Feuer der Gastgeber. Der zweite Treffer wurde nachträglich als Eigentor von Mertens gewertet, der Neapel in Halbzeit eins Führung geschossen hatte. Der Doppelschlag zog den Italienern den Zahn und sie ergaben sich ihrem Schicksal. Real verwaltete die Führung und setzte mit gelegentlichen Kontern weitere Nadelstiche. Cristiano Ronaldo blieb erneut glücklos, auch wenn er ein paar gute Chancen hatte. Damit steht der Titelverteidiger im Viertelfinale, während sich Neapel auf die Liga konzentrieren kann. Dort wartet am kommenden Wochenende der FC Crotone. Madrid bekommt es mit Betis Sevilla zu tun. Arriverderci aus Neapel, bis bald!
90
22:36
Spielende
90
22:34
Tooor für Real Madrid, 1:3 durch Morata
Der eingewechselte Morata macht den Deckel drauf! Marcelo schickt zunächst Ronaldo mit einem schönen Steilpass auf die Reise. Der Schuss des Portugiesen wird von Reina nach vorne abgewehrt und dann reagiert Morata am schnellsten. Er schließt mit rechts ab und lässt Reina keine Chance.
90
22:34
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
89
22:33
Gelbe Karte für Amadou Diawara (SSC Napoli)
Diawara geht zu ungestüm in den Zweikampf mit Kroos und sieht dafür Gelb.
86
22:30
Der Drops ist gelutscht und das Spiel plätschert auf seine Ende zu. Real verwaltet den Vorsprung, Neapel ist platt.
83
22:26
Dani Carvajal dribbelt sich mit etwas Glück und gutem Ballgefühl durch den Strafraum, aber dann lupft er knapp über das Gehäuse.
82
22:25
Der Nachdruck und die klare Linie im Spiel des SSC Neapel ist weg. Stattdessen probiert es Zieliński von weit draußen, aber da schaut Navas nur teilnahmslos hinterher. Da fehlte ziemlich viel.
80
22:24
Letzter Wechsel bei den Gästen: Für Luka Modrić spielt Isco die letzten knapp zehn Minuten mit.
80
22:23
Einwechslung bei Real Madrid -> Isco
80
22:23
Auswechslung bei Real Madrid -> Luka Modrić
79
22:21
Marcelo bedient Ronaldo, dessen Linksschuss von Zieliński abgeblockt wird.
77
22:21
Von Karim Benzema war es ein weitgehend unauffälliges Spiel. Nun hat er vorzeitig Feierabend und macht Platz für Morata.
77
22:20
Einwechslung bei Real Madrid -> Morata
77
22:20
Auswechslung bei Real Madrid -> Karim Benzema
75
22:19
Marek Hamšík hat den Treffer von Mertens vorbereitet, doch das hilft am Ende auch nichts. Er geht nun runter, Piotr Zieliński kommt für ihn.
75
22:18
Einwechslung bei SSC Napoli -> Piotr Zieliński
75
22:18
Auswechslung bei SSC Napoli -> Marek Hamšík
72
22:15
Ronaldo wird im Strafraum angespielt und lockt dann Torwart Reina aus dem Tor. Er wird aber dabei zur Seite abgedrängt. Mehr als ein Einwurf springt letztendlich nicht dabei heraus. Der Angreifer wartet weiterhin auf ein Tor in der Königsklasse.
70
22:14
Ein alter Bekannter aus der Bundesliga betritt den Platz. Arkadiusz Milik spielte einst für Augsburg und Leverkusen. Er ersetzt Lorenzo Insigne.
70
22:13
Einwechslung bei SSC Napoli -> Arkadiusz Milik
70
22:13
Auswechslung bei SSC Napoli -> Lorenzo Insigne
68
22:12
Zidane wechselt im Angriff und bringt Lucas Vázquez für Gareth Bale.
68
22:11
Einwechslung bei Real Madrid -> Lucas Vázquez
68
22:11
Auswechslung bei Real Madrid -> Gareth Bale
63
22:06
Der Schwung und das Tempo ist verschwunden aus dem Spiel von Neapel. Der eingewechselte Rog probiert es von der Strafraumgrenze, verzieht aber deutlich.
59
22:03
Das wird jetzt eine ganz harte Nuss für die Gastgeber, die sich so tapfer gegen das Aus gewehrt hatten. Eine Verlängerung werden wir heute Abend nicht mehr sehen.
57
22:00
Tooor für Real Madrid, 1:2 durch Dries Mertens (Eigentor)
Die Gäste werfen den Kopierer an und drehen das Spiel! Wieder Ecke Kroos, dieses Mal von der rechten Seite. In der Mitte steigt erneut Ramos hoch und köpft ins Tor zum umjubelten Führungstreffer. Mertens fälscht noch unhaltbar für Reina ab, deshalb wird der Treffer als Eigentor gewertet. Das Ergebnis ändert sich nicht, Real führt!
56
22:00
Allan wird nicht mehr in die Gefahr kommen, mit Gelb-Rot vom Platz zu fliegen. Er verlässt das Feld auf Anweisung von Trainer Sarri. Neu dabei ist Marko Rog.
56
21:59
Einwechslung bei SSC Napoli -> Marko Rog
56
21:59
Auswechslung bei SSC Napoli -> Allan
55
21:59
Gelbe Karte für Allan (SSC Napoli)
Der Brasilianer rasselt mit Landsmann Casemiro aneinander. Schiedsrichter Çakır verwarnt ihn mit Gelb.
51
21:53
Tooor für Real Madrid, 1:1 durch Sergio Ramos
...und plötzlich ist es deutlich stiller im Stadion, als Sergio Ramos zum Ausgleich einnickt. Toni Kroos hatte die Ecke mit viel Schnitt hereingebracht. Der Kapitän ist einfach der Mann für die wichtigen Tore. Wie reagiert Neapel auf den Schock?
51
21:53
Allan klärt per Flugkopfball im eigenen Strafraum zur Ecke...
47
21:51
Benzema sendet einen ersten Gruß an Neapel-Torwart Reina. Er wird rechts freigespielt und setzt den Ball mit dem Außenrist knapp daneben.
46
21:49
Weiter geht es im Stadio San Paolo! Beide Mannschaften nehmen zunächst keine Wechsel vor.
46
21:49
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:35
Halbzeitfazit:
Das hätte wohl keiner so erwartet: Neapel dominiert die erste Halbzeit und führt verdient zur Pause mit 1:0 gegen Real Madrid. Vom Anpfiff weg zeigten die Gastgeber viel Elan und Zug zum Tor. Zunächst waren die Abschlüsse von Insigne oder Hamšík aber zu ungenau. Besser machte es dann nach 24 Minuten Mertens, der ein schönes Hamšík-Zuspiel sicher verwertete. Danach hatte Real zwar plötzlich die Riesenchance durch Ronaldos Pfostenschuss, aber anschließend übernahm Neapel wieder die Kontrolle. Mertens hätte beinahe nachgelegt, scheiterte aber ebenfalls am Aluminium. Zidane wird seine Spieler in der Kabine ordentlich wachrütteln müssen, das Weiterkommen seiner Mannschaft hängt ab seidenden Faden. Die zweite Halbzeit verspricht Hochspannung!
45
21:32
Ende 1. Halbzeit
45
21:32
Eine Minute gibt es zusätzlich in Halbzeit eins.
41
21:26
Den Gästen fehlen die Abschlüsse. Neapel steht bislang sicher hinten.
37
21:22
Wieder Pfosten Dieses Mal scheppert es am Kasten der Madrilenen, als Mertens aus der Drehung den linken Pfosten trifft und sein zweites Tor haarscharf verpasst.
34
21:18
Koulibaly bringt nach einer Ecke nicht genug Druck hinter den Kopfball und verfehlt das Tor. Seine Mannschaft drängt auf den zweiten Treffer.
29
21:15
Pfosten! Aus dem Nichts hat Real die Chance auf den Ausgleich. Ronaldo macht eigentlich alles richtig, als er nach schönem Steilpass von Modrić an Torwart Reina vorbeizieht. Doch der Winkel wird spitz und der Schuss klatscht vom Pfosten wieder ins Feld.
27
21:12
Während Real noch mit der Schockverarbeitung beschäftigt ist, will Neapel nachlegen. Insignes Schuss ist aber zu harmlos und wird von Navas festgehalten.
24
21:10
Tooor für SSC Napoli, 1:0 durch Dries Mertens
Der Stadionsprecher kann den Namen des Torschützen gar nicht oft genug brüllen! Verdient gehen die Gastgeber durch einen Linksschuss von Mertens in Führung! Vorausgegangen war ein genaues Zuspiel von Hamšík in den Lauf des Belgiers. Wachen die Madrilenen jetzt auf?
19
21:05
Zuletzt standen "BBC", also Bale, Benzema und Cristiano Ronaldo, in der Kritik. Ronaldo wegen seiner Torflaute, Benzema wegen zu häufiger Leistungsschwankungen und Bale, weil er gegen UD Las Palmas unnötig vom Platz flog. Letzterer nimmt sich jetzt ein Herz und schießt nach Pass von Casemiro aus der Distanz. Reina hält sicher.
17
21:03
Marek Hamšík sagte vor dem Spiel, er erwarte einen "Schrei der Champions". Er selbst geht heute bisher mit gutem Beispiel voran und feuert wieder einen Distanzschuss ab. Da fehlt ein guter Meter.
15
21:01
Toni Kroos probiert es aus der Ferne, aber Reina packt sicher zu.
14
20:59
Erneut kommt Neapel mit Insigne. Der packt einen gefährlichen Aufsetzer aus der Distanz aus. Keeper Navas klärt mit beiden Fäusten zur Ecke. Die wird dann wegen Foul an Pepe abgepfiffen.
12
20:58
Ein erster Vorstoß der Gäste endet unspektakulär: Nach einer Flanke von rechts stehen sowohl Ronaldo als auch Benzema im Abseits, zudem köpft der Portugiese seinen Mitspieler an.
10
20:56
Der quirlige Insigne spielt sehr auffällig. Jetzt sucht er mit einem langen Pass den Ex-Madrilenen José Callejón, aber das hohe Bein von Sergio Ramos verhindert den Abschluss.
8
20:54
Insigne behauptet den Ball und legt ab auf Hamšík, dessen Distanzschuss knapp am rechten Pfosten vorbeizischt.
7
20:53
Allan schickt Mertens mit einem klasse Steilpass in den Strafraum. Gerade noch geht Pepe dazwischen und verhindert den Abschluss des Belgiers. Die Ecke zieht Ghoulam direkt auf das Tor, aber Navas passt auf und klärt erneut zur Ecke. Die wird dann geklärt.
3
20:49
Hamšík verpasst eine Flanke von Ghoulam nur um einen Schritt. Neapel setzt nach, aber dann begeht Hamšík ein Offensivfoul an Pepe und die Gefahr ist vorbei.
2
20:47
Die Gastgeber machen früh in der gegnerischen Hälfte Druck und zwingen Marcelo zum Ballverlust. Dann passt Diawara zu Mertens, dessen abgefälschter Schuss knapp drüber geht. Die folgende Ecke wird dann geklärt.
1
20:46
Schiedsrichter Cüneyt Çakır hat das Spiel angepfiffen!
1
20:46
Spielbeginn
20:41
Zidane ändert seine Formation im Vergleich zum Hinspiel auf zwei Positionen: Pepe und Bale spielen an Stelle von Varane und Rodríguez. Neapel tauscht einmal, Allan kommt für Zieliński ins Team. Beide Mannschaften haben sich durch Siege Selbstvertrauen für das Rückspiel geholt. Neapel gewann 1:2 beim AS Rom und hält den dritten Platz in der Serie A. Real gewinnt sogar 4:1 in Eibar und hält sich damit beharrlich einen Punkt hinter Tabellenführer Barcelona.
20:31
Für Real ist der Druck als Titelverteidiger besonders hoch. Nach dem Sieg 2014 scheiterte die Mission Titelverteidigung im Halbfinale der Folgesaison gegen Juventus Turin. Danach schaffte Madrid in der Neuauflage des Finales 2013 den erneuten Sieg gegen Atlético. Jetzt soll es endlich klappen mit dem Titel.
20:25
Der war auf der Pressekonferenz zu Scherzen aufgelegt, als er sagte: "Ich habe gefragt, ob ich gegen Madrid zwölf Spieler aufbieten darf, aber sie haben mir gesagt, dass das leider nicht geht!" Der ehemalige Bankangestellte wird auch heute Abend wieder nicht im Anzug an der Linie stehen. Das hat er sich seit seiner Zeit als Amateurtrainer angewöhnt. Er arbeitete sich von ganz unten bis in die Serie A hoch, wohin er den FC Empoli im Jahr 2014 führte. Seit Sommer 2015 ist er in Neapel im Amt und nach anfänglicher Skepsis sagt sogar Vereinsikone Diego Maradona: "Er ist genial!" Für Sarri gibt es heute Abend nichts zu verlieren, deshalb sagt er auch: "Der Druck liegt bei Madrid."
20:21
Ganz anders sah Clubboss Aurelio De Laurentiis die Situation. Die Spieler seien "vor diesen heiligen Monstern von Real Madrid" verkrampft gewesen, polterte der Produzent. Mit dieser Einschätzung liegt er nicht ganz falsch, da Real es durch die mangelhafte Chancenverwertung versäumte, das Viertelfinale vorzeit klarzumachen. Der Mannschaft von Trainer Maurizio Sarri fehlte es offensichtlich an der nötigen Defensivqualität, dennoch hat der Trainer seine Mannschaft noch nicht aufgegeben.
20:17
In Italien ging die Presse schonungslos mit der Niederlage um. Von einem "geplatzten Traum" war etwa in der "Gazzetta dello Sport" die Rede. Die Zeitung beklagte zudem die "falsche Hoffnungen“ durch das Tor von Insigne. Der zeigte sich nach dem Spiel gefasst: "Der Unterschied zwischen uns und Real war nur das Ergebnis, denn wir haben gezeigt, dass wir spielen können", so der Squadra-Azzurra-Stürmer.
20:10
Weniger gut lief es dagegen für Cristiano Ronaldo, der zwar Kroos' Tor mit einem herrlichen Solo vorbereitete, selbst aber leer ausging. In der Champions League wartet er damit seit 523 Minuten auf einen Treffer. Das ist beachtlich, da Ronaldo mit insgesamt 95 Toren der Rekordschütze des Wettbewerbs ist. Doch für seinen Trainer war am Ende der Sieg entscheidend: "Wir haben eine großartige Leistung gezeigt, vielleicht unsere beste überhaupt", schwärmte er, während Kroos mahnende Worte sprach: "Es ist noch nicht vorbei, wir müssen wieder hart arbeiten, weil sie ein starkes Team sind."
20:05
Für Toni Kroos war es ein ganz besonderer Treffer. Der Nationalspieler markierte seinen erstes Champions League-Tor für Real. "Es ist immer schön zu treffen, aber noch viel besser zu gewinnen", sagte Kroos nach seiner herrlichen Direktannahme flach von der Strafraumgrenze, die an das legendäre WM-Halbfinale gegen Brasilien erinnerte. Sein Trainer Zinédine Zidane hatte mit dem Treffer gerechnet. "Er liebt diese Position, vorher hatten wir noch darüber gesprochen", so der Franzose. Er zeigte sich hochzufrieden mit Kroos, dessen starke Leistung maßgeblich zum Sieg beitrug.
19:55
Sind die Königlichen schon durch? Zumindest haben sie nach dem 3:1 im Hinspiel eine gute Ausgangsbasis. Doch der Sieg war hart umkämpft und das Auswärtstor könnte noch wichtig werden für Neapel. Insigne hatte die Italiener in Führung gebracht, doch nur zehn Minuten später glich Benzema aus. Zu Beginn des zweiten Durchgangs starteten wieder die Gäste besser, doch ein Doppelschlag von Kroos (49.) und Casemiro (54.) brachte Real auf die Siegesstraße. Weil Madrid danach trotz Überlegenheit den vierten Treffer verpasste, kann es heute noch einmal spannend werden.
19:45
Buonasera aus Neapel! Die Rückspiele im Achtelfinale der Champions League stehen an. Den Anfang macht der SSC Neapel, der Real Madrid zu Gast hat. Anstoß ist um 20:45 Uhr!