• Alle Einträge
  • Highlights
  • Tore
90'
:
Fazit: Beşiktaş hat es geschafft. Der Schiri pfeift ganz pünktlich ab und beendet einen denkwürdigen Abend in Kiev. Beşiktaş Istanbul erlebte in seinem Gruppen-Finale um das Weiterkommen eine ganz schwarze Stunde kam nach einer unglücklichen Anfangsphase innerhalb von Minuten böse unter die Räder. Nach einer unglücklichen Notbremse von Andreas Beck (31. Minute) und einem Strafstoß-Gegentor, kassierten die Türken innerhalb von 90 Sekunden den dritten Gegentreffer und waren damit nach nichtmal 35 Minuten bereits geschlagen.
90'
:
Fazit
Was für ein Spiel und dann noch so eine überraschend spannende Schlussphase. Natürlich hätte hier PSG als Sieger vom Platz gehen müssen und die Mannschaft hat auch alles dafür getan. Aber sie traf eben auf einen Gegner, der einfach jeden Torschuss irgendwie abwehren konnte. Ludogorets hat sich deswegen diesen Punkt auch verdient. Ein Sieg wäre zu viel des Guten gewesen, denn dafür war PSG zu überlegen. Leider hat das Team mit diesem Remis den Gruppensieg verspielt. Für Ludogorets wäre es im Endeffekt egal gewesen, denn die Teilnahme an der Europa League war auch während des Spiels schon klar, auch wenn sie noch verloren hätten.
90'
:
Fazit:
Der SSC Neapel gewinnt mit 2:1 bei Benfica Lissabon und entscheidet damit das Rennen um Platz eins in der Gruppe B für sich! Am Ende können aber beide Teams feiern, denn beide stehen im Achtelfinale. Im Parallelspiel kam Beşiktaş mit 0:6 in Kiew unter die Räder! Trotz dieser Tatsache war es ein attraktives Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Letztendlich ist der Sieg für Neapel aber klar verdient. Vor allem die Einwechslung von Dries Mertens in der 57. Minute erwies sich als goldrichtig. Der Belgier war mit einer Vorlage und einem Treffer entscheidend am Napoli-Sieg beteiligt. Schönen Abend noch!
90'
:
Fazit:
Rostov holt das nötige Unentschieden in Eindhoven und sichert sich den Verbleib in der Europa League. Die Russen blieben auch heute ihrer Linie treu, standen hinten sicher und verteidigten tief. PSV fand über 90 Minuten keine rechten Mittel gegen das Bollwerk und auch das späte Powerplay mit vielen hohen Bällen ins Gewühl wurde nicht mit dem Lucky Punch belohnt. Am Ende wird dann zwar der unattraktive Fußball der Russen belohnt, aber der Gastgeber hatte den Sieg bei dem Gebotenen im Prinzip genauso wenig verdient. Das war es von hier aus, einen schönen Abend noch!
90'
:
Spielende
90'
:
Beide Teams sind nun mit dem Ergebnis zufrieden und spielen sich die Kugeln in den eigenen Reihen hin und her. Die Offensivbemühungen sind mit "äußerst zaghaft" noch übertrieben formuliert.
90'
:
Spielende
90'
:
Spielende
90'
:
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Claudiu Keșerü
90'
:
Jawohl! Der Freistoß frisst die verbleibende Zeit auf und Aytekin beendet die Partie.
90'
:
Spielende
88'
:
Unschöne Pyrotechnik: Fast über die komplette Spielzeit sind immer wieder laute Raketen und Böller zu hören. Einem Fanlager können diese Fehltritte nicht zugeordnet werden.
90'
:
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Wanderson
90'
:
Noch ein Versuch und noch ein Versuch und noch ein Versuch und dann gibt es Offensivfoul. War es das?
90'
:
Jesé flankt von links scharf in den Strafraum. Edinson Cavani kommt herangerauscht und will den Ball mit langem Ball reinmachen, aber kommt um den Bruchteil einer Sekunde zu spät.
90'
:
Spielende
90'
:
Was für ein Tumult jetzt im Strafraum von Rostov, aber die Hausherren bekommen keinen klaren Schuss zustande. Die Russen dreschen nun das Leder nur noch nach vorne.
90'
:
Benfica rennt zwar nochmal an, doch sieht es nicht aus, als würden die Portugiesen noch zu einer Chance kommen. Neapel verwaltet das doch sehr souverän. 40 Sekunden noch.
90'
:
Es folgen mehrere Ecken, bei der sich nun auch der Torwart mit nach vorne aufmacht.
90'
:
Auf der anderen Seite hofft PSV auf den Gnadenpfiff von Aytekin, aber die Proteste auf Handspiel im Strafraum stoßen auf taube Ohren.
90'
:
Fazit:
Borussia Mönchengladbach verabschiedet sich mit einer 0:4-Niederlage im tabellarisch bedeutungslosen letzten Gruppenspiel beim FC Barcelona aus der Champions League – bei der aktuellen Lage in der Bundesliga wohl für längere Zeit. Nach der sehr passiven Vorgehensweise im Anschluss an Messis Treffer in Durchgang eins (16.) traute sich die Fohlenelf infolge des Seitenwechsel etwas mehr zu, wurde dafür aber prompt bestraft. Ein lupenreiner Hattrick von Arda Turan innerhalb von 18 Minuten sorgte schnell für ein klares Ergebnis zugunsten der Katalanen, die durchaus noch höher hätten gewinnen können. Auch ohne einiger seiner Superstars hat die Mannschaft von Luis Enrique heute keine Zweifel am fünften Sieg im fünften Gruppenmatch aufkommen lassen, hatte aber auch deutlich einfacheres Spiel als im Borussia-Park. Auf welche Gegner die Katalanen im Achtelfinale der Champions League treffen und wen die Fohlenelf zum Start der K.o.-Phase der Europa League erwartet, wird am Montag ausgelost. Im Ligaalltag reist der FC Barcelona am Samstag nach Pamplona zum CA Osasuna. Borussia Mönchengladbach hat einen Tag später den 1. FSV Mainz 05 zu Gast in der Hennes-Weisweiler-Allee. Einen schönen Abend noch!
90'
:
Vier Minuten gibt es oben drauf!
90'
:
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt!
90'
:
Fazit:
Ein insgesamt müder Trainingskick zwischen Manchester City und Celtic FC endet 1:1 (1:1). Im ersten Durchgang haben beide Teams den Zuschauern im kühlen Regen einen kurzweiligen Abend beschert. Patrick Roberts frühes Tor für die Gäste (4.) haben die Hausherren über Kelechi Iheanacho (8.) schnell egalisiert. Anschließend ist es durchaus munter hin und her gegangen - mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Pausentee hat die Partie keine Fahrt mehr aufgenommen. Stattdessen haben sich teils haarsträubende Fehlpässe und ungenaue Abschlüsse gehäuft. ManCity rehabilitiert sich also nicht von der jüngsten 1:3-Pleite gegen Chelsea, wohingegen der schottische Meister mit diesem Champions-League-Abschluss zufrieden sein kann. Noch einen schönen Abend!
90'
:
Spielende
90'
:
Tooor für Paris Saint-Germain, 2:2 durch Ángel Di María
Jetzt wird es doch noch mal spannend. Der Ball kommt hoch links in den Strafraum auf Layvin Kurzawa, der nimmt ihn an und passt in die Mitte auf Ángel Di María. Und der haut den Ball direkt ins Netz. Jetzt könnte es doch noch mal klappen.
90'
:
Ganz im Gegenteil tauchen die Gelben schon wieder aussichtsreich vor Jeroen Zoet auf, aber der Abschluss wird letztlich geblockt.
85'
:
Ein Mann ist hier der tragische Held: Fabricio! Der spanische Schlussmann kämpft mit den Resten seiner Abwehr opfert sich komplett auf. Fast minütlich ringt der tapfere Keeper mit den Tränen.
90'
:
Tja aber glauben die Niederländer überhaupt noch dran? Weder das Stadion noch die Mannschaft scheinen hier wirklich noch alles reinzulegen.
90'
:
Spielende
89'
:
Gelbe Karte für Pizzi (SL Benfica)
90'
:
Mit einem wuchtigen Freistoß trifft Ángel Di María genau den Kopf von Igor Plastun, der danach zu Boden geht. Die Spieler von PSG wittern Zeitspiel, aber der Spieler von Ludogorets hat den Ball schon ordentlich abbekommen.
90'
:
Nur noch 50 Sekunden und bisher hat es in der Nachspielzeit noch keine nennenswerte Aktion gegeben.
90'
:
Schiedsrichter Sousa lässt zwei Minuten nachspielen.
82'
:
Jetzt trifft Rybalka den Pfosten! Nach einem Durcheinander auf Rechtsaußen landet eine Pass-Stafette bei Rybalka. Der 26-jährige Mittelfeld-Mann zögert nicht und wuchtet direkt auf die Kiste. Das Leder klatscht gegen den rechten Pfosten und geht dann ins Aus.
90'
:
Es gibt noch drei Minuten oben drauf. Das wird aber nicht mehr reichen.
90'
:
Spielende
87'
:
Douglas Costa holt sich nach guter Leistung seinen Sonderapplaus ab, Javi Martínez kommt für die letzten Minuten.
90'
:
Wie angekündigt melkt der Gast mit seinen letzten Wechseln noch eifrig die Uhr. Eindhoven bleibt nun mehr nur noch der Lucky Punch in der fünfminütigen Nachspielzeit.
90'
:
Zwei Minuten gibt es obendrauf. Zum Glück sind es nicht mehr!
87'
:
Einwechslung bei Bayern München -> Javi Martínez
90'
:
Einwechslung bei FK Rostov -> Saeid Ezatolahi
87'
:
Auswechslung bei Bayern München -> Douglas Costa
87'
:
Tooor für SL Benfica, 1:2 durch Raúl Jiménez
Raúl Jiménez belohnt seine Mannschaft immerhin noch mit dem Anschlusstreffer! Oder geht da doch noch mehr? Nach einem fatalen Stockfehler von Raúl Albiol in der Defensive der Gäste taucht der Stürmer frei vor Pepe Reina auf und versenkt zum 1:2 aus Sicht der Hausherren. Für den Gruppensieg würde es aber wohl so oder so nicht mehr reichen.
88'
:
Steffen scheint sich ohne Einwirkung des Gegners verletzt zu haben und muss am Spielfeldrand behandelt werden. Es sieht so aus, als würde Basel die letzten Minuten in Unterzahl bestreiten.
90'
:
Der offizielle Nachschlag im Camp Nou beträgt eine Minute.
86'
:
So zum Beispiel: Antoine Griezmann flankt von der linken Strafraumkante an den zweiten Pfosten. Dort lauert Kevin Gameiro, der die Kugel aus spitzem Winkel volley nimmt, aber Manuel Neuer auch genau in die Arme schießt.
90'
:
Auswechslung bei FK Rostov -> Sardar Azmoun
89'
:
Es laufen die letzten beiden Minuten der regulären Spielzeit.
80'
:
Moraes macht fast das 7:0! Kiev hat mit dem doppelten Powerplay keine Probleme und sorgt im Minutentakt für Chancen. Der brasilianische Joker sprintet auf dem linken Flügel in den Strafraum und setzt aus acht Metern einen gefühlvollen Effet-Schuss knapp neben den rechten Pfosten.
85'
:
Viel wird hier wohl nicht mehr passieren - mittlerweile plätschert die Partie so dahin. Beide Mannschaften scheinen sich nur noch den Schlusspfiff zu wünschen.
88'
:
Einwechslung bei Paris Saint-Germain -> Serge Aurier
88'
:
Auswechslung bei Paris Saint-Germain -> Thomas Meunier
84'
:
Ederson verhindert das dritte Gegentor! Links im Strafraum wird Zieliński glänzend freigespielt, doch scheitert der eingewechselte Mann aus spitzem Winkel am gut reagierenden Ederson im Tor der Hausherren.
89'
:
Einwechslung bei FK Rostov -> Aleksandr Bukharov
89'
:
Auswechslung bei FK Rostov -> Dmitriy Poloz
87'
:
Es sieht nicht so aus, als würde bei PSG noch viel zusammen laufen. Ángel Di María flankt gerade ins Leere.
87'
:
Kein Strafstoß für ManCity! Sané überläuft Lustig nach einem Gündoğan-Steilpass auf der linken Außenbahn und gibt erneut scharf ins Zentrum. Von hinten rauscht Brown heran und touchiert die Kugel - so zeigt es die zweite Zeitlupe - mit der Hand. Eine Fehlentscheidung!
86'
:
İlkay Gündoğan lässt Leroy Sané den Vortritt, der den ruhenden Ball mit links anderthalb Meter am linken Pfosten vorbei legt.
85'
:
Die letzten fünf Minuten sind angebrochen. Das Spiel hat sich aber inzwischen sehr beruhigt und plätschert nur noch so dahin. Kommt noch das letzte Aufbäumen der Madrilenen?
87'
:
Gelbe Karte für Héctor Moreno (PSV Eindhoven)
In der Folge setzt sich der Defensiv im Mittelfeld zu hart ein. Sardar Azmoun lässt sich bei seiner Behandlung natürlich dann alle Zeit der Welt.
86'
:
Doppelchance PSV! Es wirk hektisch! Zunächst scheitert Gastón Pereiro an Schlussmann Soslan Dzhanaev. Ramselaar nimmt den Abpraller direkt ab, doch Vladimir Granat blockt den Schuss auf der Linie ab.
83'
:
Benfica gibt sich nicht auf, will die zweite Pflichtspielniederlage in Folge verhindern. Wirklich realistisch erscheint dies aber nicht. Spätestens seit der Hereinnahme von Dries Mertens in der 57. Minute haben die Gäste alles im Griff. Der Belgier legte das erste Tor auf und schoss das zweite dann höchst selbst. Wohl dem, der einen solchen Joker auf der Bank sitzen hat.
83'
:
Nächster Wechsel beim deutschen Rekordmeister: Joshua Kimmich ersetzt den heute sehr auffälligen Arjen Robben für die letzten knapp sieben Minuten.
87'
:
Der FC Barcelona scheint den Bundesligisten vom Niederrhein nun doch in Ruhe zu lassen und ist wohl mit dem deutlichen Vorsprung zufrieden. Der ganz große Druck wird nicht mehr aufgezogen; viele Zuschauer machen sich bereits auf den Heimweg.
86'
:
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Gustavo
86'
:
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Marcelinho
83'
:
Einwechslung bei Bayern München -> Joshua Kimmich
85'
:
Rostov verpasst die Entscheidung! Die Russen gehen in Überzahl auf den Strafraum der Hausherren zu, aber machen das zu kompliziert und rennen sich letztlich fest. Auf so einen entscheidenden Konter haben die Gäste gewartet, nutzen das in dieser Situation aber nicht.
83'
:
Auswechslung bei Bayern München -> Arjen Robben
84'
:
Noch ist es aber nicht vorbei und ein Angriff folgt aktuell dem anderen. Es fehlen allerdings die Hochkaräter.
85'
:
Gelbe Karte für Scott Brown (Celtic FC)
Der Kapitän verschuldet einen Freistoß in vielversprechender Position. Die Entfernung zum Tor beträgt ca. 25 Meter.
84'
:
Fernandos Schuss aus der zweiten Reihe landet in der achten Etage!
85'
:
Einwechslung bei Paris Saint-Germain -> Jesé
85'
:
Auswechslung bei Paris Saint-Germain -> Lucas
82'
:
Die Einwechslung von Doumbia macht sich bezahlt, da er wie bei seinem Treffer sehr gut mit seinem Sturmpartner Janko harmoniert. Am Ausgang der Partie werden aber wohl auch diese beiden nicht mehr viel ändern können.
80'
:
Direkt nach dem Tor wechseln beide Trainer zum letzten Mal: Bei den Hausherren kommt Torjäger Kostas Mitroglou für Eduardo Salvio. Die Gäste bringen den kroatischen Nationalspieler Marko Rog für Flügelflitzer Lorenzo Insigne.
77'
:
Tooor für Dinamo Kiev, 6:0 durch Moraes
Das halbe Dutzend ist voll! Moraes mit dem Traum-Einstand! Dinamo spielt Yarmolenko direkt hinter die Viererkette und in den Fünfer. Fabricio kommt raus und kann abermals schlimmeres verhindern, doch hat dann erneut das Nachsehen. Moraes schaltet wenige Sekunden nach seiner Einwechslung am schnellsten und haut den Abpraller direkt ins Netz. Und erneut haben die Türken großes Pech: Yarmolenko stand klar im Abseits.
76'
:
Einwechslung bei Dinamo Kiev -> Moraes
80'
:
Carlo Ancelotti wechselt zum ersten Mal: Für den überragenden Torschützen Robert Lewandowski bringt der italienische Coach Publikumsliebling Thomas Müller.
76'
:
Auswechslung bei Dinamo Kiev -> Artem Besedin
80'
:
Einwechslung bei SSC Napoli -> Marko Rog
80'
:
Auswechslung bei SSC Napoli -> Lorenzo Insigne
74'
:
Fabricio verhindert das 6:0! Die Ukrainer nutzten die Überzahl und spielen sich leicht durch die dezimierte Abwehr-Kette der Gäste. Direkt auf der Strafraum-Linie bedient Tsygankov Buyalskiy im Zentrum. Der hat viel Platz, aber kann ihn nicht nutzen. Sein Schuss kommt ohne Tempo und Präzision direkt in die Tor-Mitte.
80'
:
Einwechslung bei SL Benfica -> Kostas Mitroglou
80'
:
Auswechslung bei SL Benfica -> Eduardo Salvio
84'
:
Mit fünf Punkten und derzeit 5:12 Toren fällt die Bilanz der Fohlenelf übrigens etwas schlechter aus als in der letzten Königsklassensaison; damals wurden drei Tore mehr erzielt. Die Ausbeute ist mit dem Erreichen der K.o.-Phase der Europa League aber besser.
82'
:
Nach Torschüssen steht es 24:5 für PSG. Da muss man kein Fachmann sein, um zu erkennen, dass es an der Chancenverwertung harpert.
82'
:
Fast das 2:1 für die Gäste! Plötzlich taucht der eingewechselte Gary Mackay-Steven im Strafraum der Hausherren auf. Seinen Schuss aus halblinken neun Metern setzt er zu kraftlos an, weshalb Caballero mit der rechten Hand parieren kann. Solche Chancen muss Celtic FC besser nutzen.
80'
:
Einwechslung bei Bayern München -> Thomas Müller
82'
:
Gut gedacht! İlkay Gündoğan bietet sich schön an und setzt seinen Steilpass nur einen Tick zu früh an.
80'
:
Auswechslung bei Bayern München -> Robert Lewandowski
82'
:
Am Ende wird der Sieg gegen die Bayern den Russen eventuell das Überwintern in der Europa League sichern. Denn den direkten Vergleich entscheiden die Niederländer aktuell dank des 2:2 im Hinspiel für sich, die unerwarteten Punkte der Russen machen also aktuell den Unterschied.
81'
:
Während Eindhoven alles nach vorne wirft, bringt Rostov frische Beine für die Abwehr. Jetzt geht es nur noch darum, das Unentschieden über die Zeit zu retten.
78'
:
Thiago hat die Riesenchance! Bernat schickt Costa perfekt links in den Strafraum. Von der Grundlinie spielt der Brasilianer flach ins Zentrum, wo Thiago heranrauscht, aber von der Fünferkante in Rücklage über die Latte schießt. Den muss so ein Weltklassespieler wie Thiago einfach machen...
81'
:
Links stürmt Sané bis zur Grundlinie durch und spielt viel zu wuchtig vor das Tor. Celtic klärt zur harmlosen Ecke.
79'
:
Tooor für SSC Napoli, 0:2 durch Dries Mertens
Deckel drauf! Dries Mertens entscheidet das Spiel. Nach einem Eckball können sich die Hausherren nicht befreien. Auf links spielt Callejón den Doppelpass mit Ghoulam, welcher mit seinem Flachpass Mertens direkt vor dem Strafraum findet. Der wendige Belgier spielt Katz und Maus mit Luisão, spielt diesen schwindelig und schiebt schließlich mit Hilfe des Innenpfosten ins kurze Eck ein. Ederson kann da nichts mehr ausrichten. Ein feiner Treffer!
81'
:
Die beste Möglichkeit für Mönchengladbach! Nach Steilpass von Raffael legt Johnson das Spielgerät am Elfmeterpunkt an Cillessen vorbei, kommt dann aber zu weit ab für einen eigenen Versuch. Er will in die Mitte flanken, doch seine Hereingabe ist zu hoch angesetzt und findet keinen Abnehmer.
80'
:
Einwechslung bei Paris Saint-Germain -> Layvin Kurzawa
80'
:
Es ist sehr still geworden im Stadion! Höchstwahrscheinlich hoffen die Zuschauer, dass der Schiedsrichter hier nicht großartig nachspielen lässt und das Ganze bald ein Ende findet.
80'
:
Auswechslung bei Paris Saint-Germain -> Maxwell
78'
:
Diesmal setzt Thiago Silva den Ball per Kopf auf den Querbalken. Er steht kurz vor der Verzweifelung.
72'
:
Zum Glück der Türken haben die Gastgeber mit ihrem Gegner anscheinend etwas Mitleid: Kiev geht nicht mehr jeden Weg nach vorne und kann aktuell mit den fünf Treffern ganz gut leben.
76'
:
Atlético könnte mit einem Sieg heute erstmals das Kunststück schaffen, alle sechs Gruppenspiele in der Champions League zu gewinnen. Danach sieht es aber momentan gar nicht aus. Eher werden wir einen anderen Rekord bestaunen können: Beim 4:1-Erfolg gegen PSV Eindhoven am dritten Spieltag gewann der FC Bayern das 14. Heimsspiel in der UEFA Champions League in Folge – Wettbewerbsrekord! Diesen gilt es heute auszubauen.
77'
:
Immer wieder ist einer dazwischen. Blaise Matuidi spielt sich genial über links durch und passt dann auf den völlig freien Hatem Ben Arfa, der vom Elfmeterpunkt sofort abziehen kann, aber Cosmin Moţi bekommt den Kopf noch dazwischen und lenkt den Ball zur Ecke ab.
80'
:
Einwechslung bei FK Rostov -> Denis Terentyev
80'
:
Auswechslung bei FK Rostov -> Tsimafei Kalachev
77'
:
Freistoß aus 25 Metern halblinker Position für die Gastgeber. Pizzi nimmt sich der Sache an und schießt direkt auf das Tor von Pepe Reina. Letztlich fliegt die Kugel aber knapp links vorbei. Der frühere Münchener muss nicht eingreifen.
78'
:
Tooor für FC Basel, 1:4 durch Seydou Doumbia
Da ist der verdiente Anschlusstreffer für Basel - und was für einer! Der eben eingewechselte Doumbia nimmt es am rechten Strafraumeck der Gäste gleich mit drei Arsenal Verteidigern auf und lässt alle drei durch eine gekonnte Drehung aussteigen. Danach spielt er Doppelpass mit Janko und schiebt das Leder dann mit dem rechten Außenrist ins Tor von Ospina ein. Ein sehenswerter Treffer zum 1:4!
79'
:
Gelbe Karte für İlkay Gündoğan (Manchester City)
78'
:
Eieiei! Leigh Griffiths zieht aus nahezu zentralen 13 Metern deutlich neben die Bude. Gut vier Meter fliegt das Spielgerät am rechten Eck vorbei.
79'
:
Dzhanaev pariert! Kaum ist Narsingh auf dem Platz, setzt er sich auch schon rechts ab und bedient in der Mitte flach den einlaufenden Siem de Jong. Gegen dessen Abnahme reagiert der russische Keeper super und lenkt das Leder um den Pfosten.
78'
:
Tom Rogić bekommt im Mittelfeld einen Tritt auf den Fuß, kann aber wohl weiterspielen.
78'
:
Phillip Cocu zieht also seine letzte Option während Rostov noch überhaupt nicht gewechselt hat. Coach Ivan Daniliants wird davon aber sicherlich noch Gebrauch machen und sei es nur, um in der Nachspielzeit an der Uhr zu drehen.
74'
:
Einwechslung bei Arsenal FC -> Theo Walcott
74'
:
Auswechslung bei Arsenal FC -> Mesut Özil
71'
:
Die Trainer nutzen das "Trainingsspiel" und wechseln durch. Schöne Szene: Trotz der Klatsche bekommt Ricardo Quaresma bei seiner Auswechslung Beifall von allen Teilen der Tribüne. Faire Aktion.
78'
:
Barcelonas Lust, Ball und Gegner laufen zu lassen, ist ungebrochen. Hier liegen durchaus noch weitere Treffer des fünfmaligen CL-Gewinners in der Luft. Um den 7:0-Erfolg gegen Celtic noch zu überflügeln, müssen sich die Katalanen aber beeilen.
74'
:
Was ist Benfica vor dem wichtigen Derby in der Liga am Sonntag gegen Sporting noch bereit zu investieren? Der Achtelfinaleinzug ist ohnehin sicher, sodass man sich jetzt eher für wichtige Punkte in der Meisterschaft schonen sollte. Schließlich liegt Sporting nur zwei Zähler hinter Benfica auf Rang zwei in der portugiesischen Liga.
77'
:
Einwechslung bei PSV Eindhoven -> Luciano Narsingh
77'
:
Auswechslung bei PSV Eindhoven -> Nicolas Isimat-Mirin
76'
:
Ein Stöhnen geht durch die Arena als Joshua Brenet eine Flanke völlig verunglückt. Danach gibt es den nächsten Wechsel.
74'
:
Einwechslung bei FC Basel -> Luca Zuffi
76'
:
Jesús Navas schlenzt einen Eckstoß an den kurzen Pfosten. Dort bekommt Nolito nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball.
70'
:
Einwechslung bei Beşiktaş -> Kerim Frei
74'
:
Auswechslung bei FC Basel -> Serey Dié
70'
:
Auswechslung bei Beşiktaş -> Ricardo Quaresma
69'
:
Einwechslung bei Arsenal FC -> Olivier Giroud
69'
:
Einwechslung bei Dinamo Kiev -> Viktor Tsygankov
75'
:
Der Mann des Abends verabschiedet sich auf die Bank. Barcelonas Mehrzahl an Treffern hat ausnahmsweise nicht Messi, sondern Turan erzielt. Der Türke wird in der finalen Viertelstunde durch Marc Cardona ersetzt, der erstmals für das erste Team des FCB aufläuft.
69'
:
Auswechslung bei Dinamo Kiev -> Derlis González
69'
:
Auswechslung bei Arsenal FC -> Aaron Ramsey
73'
:
Die Bayern haben die Chance auf das 2:0: Robben hat viel Platz und zieht von rechts in den Strafraum. Kurz vor der Grundlinie flankt der Niederländer auf den langen Pfosten, wo Lewandowski hochsteigt, aber zu wenig Druck hinter den Ball bringt und aus sieben Metern weit über die Latte köpft.
72'
:
Napoli-Kapitän Marek Hamšík lässt sich vom mitgereisten Anhang feiern. Den Slowaken ersetzt in der Schlussphase der Pole Piotr Zieliński.
74'
:
Thiago Silva hat heute das Zielfernrohr falsch eingestellt. Wieder geht ein Kopfball nach einer Ecke am Tor vorbei.
74'
:
Brendan Rodgers setzt neue Impulse. Moussa Dembélé hat Feierabend und Leigh Griffiths darf noch mehr als eine Viertelstunde Vollgas geben.
72'
:
Einwechslung bei SSC Napoli -> Piotr Zieliński
72'
:
Auswechslung bei SSC Napoli -> Marek Hamšík
70'
:
Kurz vor der Auswechslung bei Benfica gab es eine strittige Szene in deren Strafraum. Mertens kam dort nach einem Tritt von Lindelöf zu Fall. Der Schwede traf den Belgier klar an der Wade, doch blieb die Pfeife von Schiedsrichter Mateu Lahoz stumm. Zumindest eine fragwürdige Entscheidung.
74'
:
Steven Bergwijn lässt mal aufblitzen, zieht von der linken Seite in die Mitte und lässt einen Schuss ab. Etwas zu zentral platziert bringt Soslan Dzhanaev routiniert den Körper hinter den Ball und fängt den Versuch ab.
67'
:
Mittlerweile hat das 9-gegen-11 etwas von Handball. Dinamo Kiev lässt das Spielgerät vor dem gegnerischen Strafraum innerhalb der der Angriffsreihe zirkulieren und wartet auf eine Einschuss-Möglichkeit.
73'
:
Einwechslung bei Celtic FC -> Leigh Griffiths
66'
:
Einwechslung bei Dinamo Kiev -> Nikita Korzun
73'
:
Auswechslung bei Celtic FC -> Moussa Dembélé
72'
:
Hier bringt sich PSG durch Schlampigkeit um den Lohn der eigenen Arbeit. In den letzten Minuten haben sie sich aber auch unverständlicherweise zurückgezogen, was schnell bestraft wurde.
66'
:
Auswechslung bei Dinamo Kiev -> Sergiy Sydorchuk
74'
:
Einwechslung bei FC Barcelona -> Marc Cardona
70'
:
20 Minuten sind noch zu gehen: Bayern hat das Spiel absolut im Griff, die Rojiblancos hatten noch nicht eine einzige Offensivaktion in Halbzeit zwei. Trotzdem darf man Griezmann und Co. natürlich niemals gänzlich abschreiben...
74'
:
Auswechslung bei FC Barcelona -> Arda Turan
72'
:
Viel schlechter könnte der Kick auf dem Rasen kaum sein. Es werden dringend frische Kräfte benötigt.
63'
:
Dieser Abend wird definitiv in die Geschichte der Champions League eingehen. Beşiktaş reiste mit so vielen Erwartungen in die Ukraine und wird nun zerlegt. Aufgrund der doppelten Unterzahl, der schlechten Beşiktaş-Defensive und den hungrigen Ukrainern, lohnt ein Blick auf die höchste Cl-Niederlage der Türken: 0:8 gegen Liverpool (2007).
73'
:
Sommer stoppt Messis Flugkopfball! Digne schafft auf links den Durchbruch bis zur Grundlinie und packt eine gefühlvolle Hereingabe auf den Elfmeterpunkt aus. Dort segelt der Argentinier mit dem Kopf voraus in den Ball und nickt ihn als Aufsetzer in Richtung halbrechter Ecke. Sommer rettet klasse.
73'
:
Raffael darf in der Schlussphase auch noch ein wenig Camp-Nou-Luft schnuppern. Schubert bringt ihn positionsgetreu für Hazard.
71'
:
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Jody Lukoki
71'
:
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Virgil Misidjan
69'
:
Auch Arsène Wenger wechselt zum ersten Mal und bringt Mohamed Elneny und Olivier Giroud für Alexis Sánchez und Aaron Ramsey.
72'
:
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Raffael
72'
:
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Thorgan Hazard
72'
:
Die Hausherren wirken mittlerweile aktiver, aber so richtig will der Funke trotzdem nicht überspringen. Der Wille ist da, aber es fehlen die fußballerischen Möglichkeiten.
68'
:
Zweiter Wechsel von Rui Vitória: Der unauffällige Franco Cervi macht Platz für André Carrillo.
68'
:
Schon in der 68. Minute zieht Simeone seinen letzten Joker und bringt Partey für Spielmacher Koke. Das geht fast schon in Richtung Schongang für die Stars...
70'
:
Die Laufwege stimmen nicht, der Einsatz passt nicht: Sowohl bei Manchester City als auch bei Celtic FC fällt die Leistung bei sieben Grad und immer stärker werdendem Regen in den Keller.
69'
:
Einwechslung bei Arsenal FC -> Mohamed Elneny
71'
:
Ein paar Minuten später verpasst Bruder de Jong dann eine Hereingabe am langen Pfosten nur knapp.
68'
:
Einwechslung bei SL Benfica -> André Carrillo
68'
:
Auswechslung bei SL Benfica -> Franco Cervi
69'
:
Auswechslung bei Arsenal FC -> Alexis Sánchez
69'
:
Tooor für PFC Ludogorets Razgrad, 1:2 durch Wanderson
Es ist doch unfassbar. PSG hat Einwurf an der Mittellinie und Marquinhos bekommt den Ball Richtung eigenes Tor geworfen, er lässt sich das Leder aber im Laufduell von Jonathan Cafú abnehmen. Der rennt durch bis Höhe Strafraum und macht einen Haken. Dann passt er in die Mitte, wo Wanderson den Ball aufs kurze Eck knallt, Torwart Alphonse Aréola kommt zwar noch mit den Händen, lenkt das Leder aber nur gegen den Innenpfosten.
68'
:
Einwechslung bei Atlético Madrid -> Thomas Partey
68'
:
Auswechslung bei Atlético Madrid -> Koke
70'
:
20 Minuten vor dem Ende droht der Borussia eine echte Abreibung. Jeder Gegentreffer, der nun noch folgt, ist wohl über dem Maß des Erträglichen für die mitgereisten Anhänger vom Niederrhein und beschädigt das Selbstvertrauen noch mal so richtig.
68'
:
Auf der anderen Seite kommt Luuk de Jong nach einer Ecke zum Kopfball, setzt das Leder aber aufs Tordach.
68'
:
Inklusive Nachspielzeit verbleiben noch rund 25 Minuten. Ob der momentane K(r)ampf noch ein Ende findet, ist fraglich. Fußball-Äs­theten kommen nicht auf ihre Kosten.
67'
:
Der Gefoulte tritt selbst zum Freistoß an und haut das Leder an die Latte das Baseler Kastens. Da hat nicht viel gefehlt!
66'
:
Die zahlreich mitgereisten Anhänger der Gäste sind natürlich in Feierlaune. Allem Anschein nach wird der derzeitige Tabellenvierte der Serie A die Gruppe gewinnen und darf damit auf machbare Gegner im Achtelfinale hoffen. Allerdings drohen auch Schwergewichte wie Bayern oder Real Madrid, je nachdem wie dieses morgen gegen Dortmund spielt.
67'
:
Ludogorets versucht jetzt seinerseits, den Gegner mit Offensivspiel vom eigenen Kasten fernzuhalten. PSG weiß aber genau, dass es gewinnen muss, denn Arsenal führt derzeit mit 4:0 in Basel und wird wohl keine Punkte abgeben.
66'
:
Was geht noch bei Atlético? Die Spanier haben im zweiten Durchgang noch gar nicht am Spielgeschehen teilgenommen und lassen sich von den Bayern auseinanderspielen.
67'
:
Chance! Bei einem weiten Abschlag von Soslan Dzhanaev pennt die Abwehr des Gastgebers und plötzlich steht Sardar Azmoun an der Sechzehnergrenze völlig frei. Der Schuss ist zu zentral und Jeroen Zoet kann blocken.
65'
:
Gelbe Karte für Éder Balanta (FC Basel)
Balanta räumt kurz vor dem eigenen Strafraum Sánchez robust ab und sieht dafür zu Recht die Gelbe Karte.
66'
:
Abseitstor der Citizens! Im Stadion sind schon alle von ihren Sitzen gesprungen. Aus kürzester Distanz hat Nolito die Pille wuchtig in den linken Giebel gezimmert. Jedoch aus einer klaren Abseitsposition heraus. Alles korrekt entschieden.
66'
:
Stuart Armstrong zirkelt die nächste Ecke zu nah an die Kiste. Willy Caballero pflückt die Lederkugel sicher aus der Luft.
67'
:
Tooor für FC Barcelona, 4:0 durch Arda Turan
Lupenreiner Hattrick für Arda Turan! Barcelona kombiniert sich temporeich durch das offensive Zentrum und findet dann einmal mehr einen Weg auf die rechte Strafraumseite. Paco Alcácer spielt auf den zweiten Pfosten. Turan kann freistehend aus spitzem Winkel abschließen. Sommer ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
64'
:
Douglas Costa Setzt sich auf der linken Seite mit einem tollen Solo stark durch und zieht in den Sechzehner. Seine flache Hereingabe von der Grundlinie in den Rückraum kann Diego Godín aber aufmerksam entschärfen.
61'
:
Gelbe Karte für Gabi (Atlético Madrid)
Gabi sieht nach einem harten Einsteigen gegen Bernat die erste Gelbe Karte der Partie.
65'
:
Erleben wir nun ein echtes Powerplay? Eindhoven ist nun auch taktisch offensiver eingestellt und muss unbedingt gewinnen.
60'
:
Diego Simeone wechselt doppelt: Für Yannick Ferreira-Carrasco und Nicolás Gaitán kommen die Sturmspitzen Kevin Gameiro und Ángel Correa, Antoine Griezmann rückt auf die linke Außenbahn.
64'
:
Gündoğans Abschluss nach Vorarbeit von Iheanacho landet ungefährlich in Craig Gordons Armen.
60'
:
Tooor für Dinamo Kiev, 5:0 durch Sergiy Sydorchuk
...das kann ein langer Abend für Fabricio im Tor der Adler werden. Sydorchuk macht das 5:0! Wieder unterläuft der Defensive eine Schlaf-Anfall: Özyakup sucht am Sechzehner-Rand auf der linken Seite den Weg zum eigenen Tor und lädt Buyalskiy zu einem Abstauber ein. Der schnappt sich das Spielgerät und legt direkt mit einem Querpass auf die andere Seite auf. Fabricio kann das flache, harte Abspiel zwar entschärfen, legt es mit seiner Aktion aber auf Sydorchuk in den Rückraum. Der trifft aus zehn Meter und halbrechter Position das leere Tor und dreht zum Jubeln ab.
60'
:
Einwechslung bei Atlético Madrid -> Ángel Correa
62'
:
Bewundernswert ist, dass Basel trotz eines 0:4 Rückstandes nicht daran denkt das Spielen einzustellen und weiter Gas gibt. Die Schweizer Fans honorieren das und feiern ihre Mannschaft, als würde sie hier vorne liegen.
60'
:
Auswechslung bei Atlético Madrid -> Nicolás Gaitán
63'
:
In Kiew steht es übrigens bereits 5:0, sodass Benfica trotz Rückstand nichts befürchten muss. Jetzt können die Portugiesen ganz befreit aufspielen um zu schauen was noch möglich ist.
60'
:
Einwechslung bei Atlético Madrid -> Kevin Gameiro
60'
:
Auswechslung bei Atlético Madrid -> Yannick Ferreira-Carrasco
64'
:
Dieser Ausgleich war überfällig, klar. Aber in den letzten Minuten deutete er sich nicht gerade an.
58'
:
Mit neun Mann und vier Gegentoren geht Beşiktaş Istanbul gleich in die letzte halbe Stunde. Was kann man von den Türken noch erwarten? Die Körpersprache und das Verhalten spricht eher für weitere Gegentore.
66'
:
Beinahe eine Chance für die Fohlenelf! Infolge eines Fehlpasses von Vidal rennen Hazard und Hahn auf zwei Verteidiger zu. Der Belgier schickt den Ex-Augsburger in die zentrale Gasse. Hahn hat im Sechzehner einen Kontakt, wird dann aber von Mascheranos Grätsche gestoppt.
63'
:
Gelbe Karte für Steven Bergwijn (PSV Eindhoven)
Der Stürmer foult und winkt in der Folge ab. Den Karton gab es wohl eher für die Reaktion also für das eigentliche Vergehen.
65'
:
Die Höhe der Niederlage könnte für die Fohlenelf übrigens durchaus noch von Bedeutung sein. Im Rennen um einen gesetzten Rang in der Auslosung zum Sechzehntelfinale der Europa League zählt natürlich zunächst der Punktestand, aber dann natürlich das Torverhältnis.
64'
:
Was nach wie vor fehlt ist ein klares Konzept! Weder die Heimmannschaft noch der schottische Meister sind aktuell in der Lage, sich klare Chancen zu erarbeiten. Aberwitzige Fernschüsse und Fehlpässe über fünf Meter prägen leider das Geschehen.
59'
:
Auch auf die offensive Außenbahn bringt Fischer nun frischen Wind: Für Mohamed Elyounoussi steht jetzt Davide Callà auf dem Platz.
62'
:
Mit der Herunternahme von Santiago Arias steht der Gastgeber nun wohl auf eine Viererkette um. Etwas überraschend mutet die Auswechslung von Oleksandr Zinchenko an, denn der war hier im Mittelfeld noch einer der Aktiveren. Wie dem auch sei, nun kann sich vorne das Brüderpaar de Jong gegenseitig die Bälle zuschieben.
62'
:
Jesús Navas ersetzt Pablo Maffeo. Zwei Optionen kann Pep Guardiola also noch ziehen.
62'
:
Einwechslung bei PSV Eindhoven -> Gastón Pereiro
62'
:
Auswechslung bei PSV Eindhoven -> Santiago Arias
62'
:
Einwechslung bei PSV Eindhoven -> Siem de Jong
62'
:
Auswechslung bei PSV Eindhoven -> Oleksandr Zinchenko
61'
:
Jetzt deuten sich da unten beim Gastgeber die ersten Wechsel an. Siem de Jong sowie Gastón Pereiro machen sich bereit.
59'
:
Einwechslung bei FC Basel -> Davide Callà
62'
:
Einwechslung bei Manchester City -> Jesús Navas
60'
:
Tooor für SSC Napoli, 0:1 durch José Callejón
Ein starker Spielzug bringt Neapel die Führung! Mertens leitet einen Pass in die Mittelfeldzentrale gedankenschnell mit dem Fußgelenk weiter in den Lauf des gestarteten Callejón. Dieser taucht urplötzlich ganz frei vor Ederson auf und überlupft diesen elegant zum 1:0 für die Italiener! Stark vorbereitet und stark vollendet. Damit hat Neapel den Gruppensieg fast sicher. Benfica bräuchte nun zwei Tore, um noch an den Italienern vorbeizuziehen.
62'
:
Auswechslung bei Manchester City -> Pablo Maffeo
59'
:
Und der neue Mann bei den Portugiesen hat auch gleich mal die Chance! Aus 18 Metern rechter Position zieht Rafa Silva ab, wird aber von Koulibaly geblockt. Pizzi chippt die Kugel anschließend hoch vor das Tor, doch dort kommt Rafa Silva einen Tick zu spät. Pepe Reina kann parieren!
59'
:
Auswechslung bei FC Basel -> Mohamed Elyounoussi
61'
:
Tooor für Paris Saint-Germain, 1:1 durch Edinson Cavani
Wahnsinn! PSG geht voll drauf und Ludogorets will den Ball spielerisch aus der Abwehr nach vorne bringen. Das gelingt nur bis kurz hinter dem Strafraum, weil die Spieler von Paris wie die Wilden auf den jeweils Ballführenden zusprinten und irgendwann haben sie das Leder. Eine Flanke kommt in die Mitte und Edinson Cavani geht nicht zum eher aussichtslosen, sondern antizipiert und macht es damit genau richtig, denn ein Spieler von Ludogorets köpft den Ball nicht weg, sondern nach oben und per Fallrückzieher klingelt es dann im Kasten.
62'
:
Nach seiner Verletzungpause braucht Iniesta noch ein bisschen Zeit, um wieder dauerhaft auf dem allerhöchsten Niveau agieren zu können. Heute war ein Schritt in die Richtung. Er wird aber noch langsam herangeführt und geht nun in den vorzeitigen Feierabend. Rafinha ist sein Ersatz.
60'
:
Frech legt sich Mikael Lustig die Murmel von der rechten Außenbahn mittig in den Sechzehner vor. Statt abzuspielen, zieht er selbst ab. Sein Versuch donnert mehrere Meter am Tor vorbei.
56'
:
Gelb-Rote Karte für Vincent Aboubakar (Beşiktaş)
Es hört nicht auf... Aboubakar probiert sich gegen Khacheridi am Strafraum-Rand durchzusetzen und reißt ihn dann zu Boden. Klares Stürmerfoul. Kurz danach entscheidet der Angreifer frühzeitig duschen zu gehen und ballert mit voller Wucht das Spielgerät auf die Tribüne. Dämliche Aktion: Gelb-Rot! Unfassbar, Beşiktaş erlebt hier vielleicht sein größtes Debakel auf europäischer Ebene.
59'
:
Nun wirkt es so, als ob PSG an einer Mauer abprallt. Ludogorets macht das defensiv sehr gut und die Hausherren finden wenig Mittel dagegen.
59'
:
Die Allianz Arena fordert Elfmeter! Robben versucht in den Strafraum einzudringen, geht dabei aber nach einem minimalen Kontakt mit Savić zu Boden. Zu Recht gibt das keinen Strafstoß!
53'
:
Fast das 5:0! Vitaliy Buyalskiy überzeugt mitten im Strafraum mit ganzer feiner Technik und dribbelt sich durch unbeschwert durch die Viererkette. Im Privat-Duell mit Fabricio findet dann ein weichter Lupfer aus fünf Metern nur die Schulter des Torhüters. Marcelo kommt nach der starken Parade an den Ball und befördert ihn dann schnellstens mit Gewalt aus der Gefahrenzone.
61'
:
Einwechslung bei FC Barcelona -> Rafinha
57'
:
Jeweils ein Wechsel auf beiden Seiten: Bei den Gästen kommt mit Dries Mertens ein wendigerer Stürmertyp für den eher groß gewachsenen Manolo Gabbiadini. Die Hausherren bringen Rafa Silva. Für ihn geht Gonçalo Guedes vom Feld.
55'
:
Urs Fischer denkt trotzdem nicht daran aufzugeben und bringt mit Seydou Doumbia einen Stürmer für Kapitän Matías Delgado.
61'
:
Auswechslung bei FC Barcelona -> Iniesta
59'
:
...und mit dem haben die Gastgeber so ihre Probleme. Willy Caballero wischt halb an der Armstrong-Hereingabe vorbei. Zwei Glasgow-Akteure können fast nachsetzen, aber eben nur fast. Im dritten Anlauf klärt ManCity die Situation.
60'
:
Beim nächsten Angriff wühlt sich Bart Ramselaar gegen drei Gelbe durch, aber rennt sich letztlich im Sechzehner fest.
60'
:
Schubert wechelt nach einer guten Stunde erstmals und gleich doppelt. Für Dahoud und Schulz, die in der ersten Viertelstunde zu den besseren Borussen gehörten, kommt Kramer und Johnson in die Begegnung.
58'
:
Juan Bernat kommt aus spitzem Winkel links im Strafraum zum Schuss, Oblak kann den Ball des Spaniers allerdings sicher entschärfen.
56'
:
Die Ecke von Thiago wird von Savić nur ungenügend in den Rückraum geklärt. Dort lauert schon Costa, dessen erster SChuss geblockt wird, sein zweiter Versuch kommt aber durch: Den harte Flachschuss sieht Oblak erst sehr spät und hat daher alle Mühe, die Kugel von der Linie zu kratzen.
57'
:
Einwechslung bei SL Benfica -> Rafa Silva
57'
:
Auswechslung bei SL Benfica -> Gonçalo Guedes
55'
:
Einwechslung bei FC Basel -> Seydou Doumbia
57'
:
Einwechslung bei SSC Napoli -> Dries Mertens
58'
:
Das müsste man besser nutzen: Steven Bergwijn hat nach einem Ballgewinn endlich h mal Platz durch die Mitte, aber der Offensive spielt den offensichtlichen Ball in Richtung Luuk de Jong auf der linken Seite und den Braten hat die Abwehr dann gerochen.
57'
:
Auswechslung bei SSC Napoli -> Manolo Gabbiadini
55'
:
Auswechslung bei FC Basel -> Matías Delgado
59'
:
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Fabian Johnson
58'
:
Es gibt einen Eckstoß für die Gäste...
59'
:
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Nico Schulz
59'
:
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Christoph Kramer
57'
:
Hier richtet sich die Wut auf den Rängen dann aber gegen den Assistenten hinter dem Tor. Denn nach einer Abwehraktion bedeutet der auf Abstoß und nicht auf Ecke. Eventuell wurde hier aber auch ein Foulspiel geahndet.
59'
:
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Mahmoud Dahoud
50'
:
Wieder abgefälscht! Serhiy Rybalka nutzt die offene Adler-Abwehr und setzt 18 Meter vor der Kiste einen wuchtigen Schuss aus zentraler Position ab. Erneut meint es Marcelo gut und hält sein Bein rein, glücklicherweise ändert sich die Flugbahn nicht besonders - Fabricio geht runter und wirft sich auf der rechten Tor-Seite auf das Leder.
55'
:
Arjen Robben ist nach einem klasse Diagonalpass von Renato Sanches durch. Der Niederländer stürmt im Vollsprint auf das Atléti-Tor zu, wird aber von Koke am Trikot gezupft und kommt kurz aus dem Rythmus. Trotzdem lässt sich Robben nicht fallen sondern rennt weiter, schlägt aber noch einen Haken um Stefan Savić herum und haut erst dann von der Strafraumkante drauf. Der Linksschuss wird zur Ecke abgeblockt.
58'
:
Alcácer mit der nächsten Möglichkeit! Nach Anspiel von Iniesta kommt der Stürmer von der linken Strafraumseite zum Abschluss. Sein Versuch mit dem linken Spann ist zu unplatziert und rauscht direkt auf Sommer zu. Der sichert sich die Kugel im Nachfassen.
56'
:
Endlich mal wieder ein Schuss aufs Tor. Ángel Di María nimmt einen schlampig abgewehrten Ball auf und hält sofort drauf, aber diesmal kann Torwart Vladislav Stoyanov das Leder sogar festhalten.
54'
:
Nach starkem Beginn der Italiener ist es jetzt wieder Benfica, das den Ton angibt. Jiménez kommt aus 18 Metern zum Schuss, scheitert aber an Albiol, der sich da aufopferungsvoll in die Schussbahn wirft und damit abblocken kann.
57'
:
Zum Glück machen sich am Spielfeldrand zahlreiche frische Kräfte warm. Denn was die beiden Vereine derzeit bieten, ist äußerst zähe Kost.
54'
:
Das Spiel ist gerade ziemlich zerfahren und schwappt im Mittelfeld hin und her. Ludogorets ist wieder im totalen Kampfmodus und das schmeckt PSG nach wie vor so gar nicht.
56'
:
Im letzten Drittel agieren die Himmelblauen zu ungenau. Mal werden Flanken viel zu weit geschlagen, dann wird überhastet abgeschlossen.
54'
:
Tooor für Arsenal FC, 0:4 durch Alex Iwobi
Jetzt wird es richtig bitter für die Hausherren. Basel spielt weiter nach vorne und wird dann eiskalt ausgekontert. Nach einer flanke von der linken Seite bekommt Özil am linken Strafraumeck den Ball und steckt in die Mitte auf Iwobi durch. Der Rechtsaußen muss aus fünf Metern dann nur noch zum 4:0 einschieben - das war wohl endgültig die Entscheidung.
55'
:
Langsam werden dann auch die ansonsten sehr geduldigen Zuschauer ein wenig unruhig. Stimmung macht nur der Block der mitgereisten Russen.
52'
:
Alle Feldspieler sind mittlerweile in der Hälfte von Atlético Madrid. Aber wirklich durch kommen die Bayern auch nicht...
54'
:
Leroy Sanés Schuss wird abgeblockt, dann hebt Fernando aus 23 Metern einen Zuckerpass in den Lauf von Nolito, der den Bruchteil einer Sekunde zu früh gestartet ist und somit im Abseits steht.
54'
:
Und die Gäste agieren ebenfalls clever und abgeklärt. Hier läuft Tsimafei Kalachev spielend auf der rechten Abwehrseite Joshua Brenet das Leder ab.
55'
:
Gelbe Karte für Mahmoud Dahoud (Bor. Mönchengladbach)
Der Youngster setzt im rechten Mittelfeld gegen Umtiti nach, tritt den Franzosen in die Beine, als der Ball schon längst weg ist. Die erste Verwarnung des Abends ist berechtigt.
51'
:
Traoré führt die erste Ecke für Basel kurz auf Delgado aus. Der Kapitän der Gastgeber flankt in den Strafraum und findet den Kopf von Mittelstürmer Janko, der den Ball allerdings ein Stück über den Kasten setzt.
51'
:
Scheinbar wollen beide Teams doch noch etwas zeigen. Schließlich gehen mit dem Gruppensieg auch häufig die leichteren Achtelfinalgegner einher. Und so geben sowohl Benfica als auch Neapel nun wieder Gas. Das könnte noch eine höchst unterhaltsame zweite Halbzeit werden!
49'
:
Gelbe Karte für Adriano (Beşiktaş)
Adriano geht nach ungefähr fünf Übersteigern gefrustet in Yarmolenko und lässt sein Bein gegen Ukrainer stehen. Direkt vor dem Assistenten führt sowas zu Gelb.
47'
:
Erstmal geht die Tafel des vierten Offiziellen hoch. Şenol Güneş wechselt zur Pause doppelt und bringt Gönül und Tosun.
53'
:
Tooor für FC Barcelona, 3:0 durch Arda Turan
Jetzt rollt der FCB-Express! Messi schickt Vidal mit einem präzisen Steilpass auf die rechte Sechzeherseite. Er spielt flach in den zentralen Bereich. Aus gut 14 Metern ist der Türke erneut zur Stelle und schiebt wuchtig und genau in die rechte Ecke ein.
51'
:
Aber das lässt sich PSG nicht bieten und versucht, das Heft wieder in die Hand zu nehmen. Und das gelingt ihnen jetzt auch wieder besser.
53'
:
Die Fohlen trauen sich in Halbzeit zwei etwas mehr zu und werden prompt bestraft. Ziehen sie sich nun wieder komplett an den eigenen Strafraum zurück? Es kann aus Gästesicht noch ein ganzer langer, sprich gegentorreicher Abend werden.
46'
:
Einwechslung bei Beşiktaş -> Gökhan Gönül
46'
:
Auswechslung bei Beşiktaş -> Olcay Şahan
49'
:
Callejón vergibt die Riesenchance! Insigne wird am linken Strafraumeck nicht angegriffen. Der italienische Nationalspieler gibt hoch an den langen Pfosten, wo Callejón völlig unbewacht auftaucht, per Direktabnahme aber aus wenigen Metern und spitzem Winkel rechts vorbeischießt! Den muss der Spanier machen. Ohne Wenn und Aber!
46'
:
Einwechslung bei Beşiktaş -> Cenk Tosun
49'
:
Lewandowski ist nach einem Pass von Thiago plötzlich frei durch und sieht sich nur noch Savić gegenüber. Der Angreifer macht einen Übersteiger, legt sich die Kugel dann aber einen Tick zu weit vor und Savić kann klären.
52'
:
PSV müht sich weiterhin schon im Mittelfeld an den engmaschigen Ketten der Russen ab. Teilweise agiert man vor dem Sechzehner zu dritt gegen sieben Gelbe. Das kann kaum gutgehen.
52'
:
Verletzungsbedingt muss Brendan Rodgers wechseln. Er bringt Gary Mackay-Steven für den angeschlagenen James Forrest.
46'
:
Auswechslung bei Beşiktaş -> Tolgay Arslan
47'
:
Thiago und Godín rasseln bei einem Duell an der Mittellinie mit den Köpfen aneinander, nach kurzer Behandlungspause spielen aber beide weiter. Das sah wirklich schmerzhaft aus.
46'
:
Der wilde Abend in Kiew geht in die 2.Runde. Was passiert hier als nächstes...
51'
:
Einwechslung bei Celtic FC -> Gary Mackay-Steven
51'
:
Auswechslung bei Celtic FC -> James Forrest
48'
:
Ludogorets kommt mit leichtem Offensivdrang aus der Kabine. Marquinhos kann gerade noch einen Schuss von der Strafraumgrenze von von Wanderson mit dem Beim abblocken.
50'
:
Autsch! James Forrest humpelt nach einem Zweikampf im eigenen Sechzehner vom Feld. Das sieht nicht gut aus.
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
49'
:
Momentan hat das Duell eher einen Testspielcharakter. Beide Seiten lassen den letzten Biss vermissen. Natürlich will hier niemand ein Verletzungsrisiko eingehen, da es um nichts mehr geht.
47'
:
Und gleich die gute Chance für Neapel! Callejón geht die rechte Seite entlang und gibt flach zurück in den Rücken der Abwehr. Dort kommt Gabbiadini aus 15 Metern zum Schuss. Abgefälscht von Luisãos Ferse geht die Kugel aber links vorbei! Da hatte der Benfica-Kapitän schlicht und einfach Glück, dass sein Fuß da angeschossen wurde.
50'
:
Rostov bringt eine Standard in den Strafraum, doch das bringt kaum Gefahr. In der Folge macht sich dann auch der Gastgeber nach vorne auf.
50'
:
Tooor für FC Barcelona, 2:0 durch Arda Turan
Barcelona baut den Vorsprung kurz nach dem Seitenwechsel aus! Denis Suárez stößt auf der rechten Außenbahn in eine große Lücke in der Gladbacher Abwehrkette. Er tankt sich unbedrängt in den Strafraum und gibt von der Grundlinie auf den zweiten Pfosten. Die von Jantschke noch abgefälschte Flanke landet auf dem Schädel von Turan, der aus sieben Metern überlegt in die flache linke Ecke trifft.
47'
:
Tooor für Arsenal FC, 0:3 durch Lucas Pérez
Und das war Pérez dritter Streich. Kaum ist die zweite Hälfte angepfiffen erobert sich Sánchez auf Höhe der Mittellinie den Ball und spielt sofort einen überragenden Steilpass über das halbe Feld auf Pérez. Der geht alleine auf Vaclík zu und schiebt ganz cool zum 3:0 für Arsenal ein.
46'
:
Der Unparteiische Clément Turpin bittet per Pfiff zu den zweiten 45 Minuten! Beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen.
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
:
Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten.
47'
:
Gut gesehen! Sowohl Moussa Dembélé als auch Patrick Roberts haben im Abseits gestanden. Sofort ist die Fahne des Assistenten nach oben gegangen.
49'
:
Hazard holt gegen Umtiti den ersten Eckball für den VfL heraus. Er führt von rechts selbst aus; Hahns Abnahmeversuch am ersten Pfosten wird zur zweiten Ecke geklärt. Die rutscht in der Mitte durch und führt nicht zu einem Abschluss.
48'
:
So richtig vielversprechend sehen die ersten Szenen aus Sicht der Hausherren aber nicht aus. Ganz im Gegenteil spielt sich das Geschehen eher in der Hälfte von PSV ab.
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
47'
:
Weder Luis Enrique noch André Schubert haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Will der spanische Coach Mönchengladbach noch richtig wehtun, könnte er noch Luis Suárez einwechseln. Neymar steht aufgrund einer Sperre nicht zur Verfügung.
46'
:
Weiter geht’s mit Halbzeit zwei! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.
46'
:
Die Mannschaften kommen ohne Wechsel zurück auf den Platz.
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
:
Personelle Veränderungen gibt es keine! Auf dem Weg aus den Katakomben hat Pep Guardiola auffallend lange mit İlkay Gündoğan gesprochen und ihm offenbar taktische Instruktionen gegeben.
46'
:
Ein wenig überraschend ist es schon, dass Phillip Cocu hier nicht schon personell eingreift, aber er will sich das wohl noch ein wenig anschauen.
46'
:
Weiter geht es im Etihad Stadium!
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
:
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Camp Nou! Es ist zwar der große FC Barcelona und ein Auswärtsspiel für die Fohlenelf, doch man darf schon etwas mehr Mut und Konzentration von einer Bundesligamannschaft erwarten, die im Hinspiel noch richtig gut mithalten konnte mit der katalanischen Weltauswahl und heute sogar auf eine halbe B-Elf trifft. Trotz des knappen Rückstands fehlt der schwarz-weiß-grünen Borussia noch ein ganzes Stück, um sich mit Anstand aus der Champions League zu verabschieden.
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
:
Halbzeitfazit: Das ausgeschiedene Dinamo Kiev führt gegen Beşiktaş Istanbul zur Pause mit 4:0. Unfassbar! Nachdem die Türken direkt mit dem ersten Angriff der Partie das 0:1 schlucken mussten, nahm das Schicksal mit dem Elfmeter und der Roten Karte für Andreas Beck seinen Lauf. Die Ukrainer legten nur zwei Minuten nach dem Strafstoß nach Schnitzer der türkischen Defensive das 3:0 nach und legten quasi mit dem Halbzeitpfiff zur Krönung das 4:0 via Konter nach. Statt vor der K.o-Runde, steht Beşiktaş nach nur 45 Minuten vor einem Debakel. Das vierte Gegentor wiegt besonders schwer, da die Mannschaft von Şenol Güneş insbesondere in den Schlussminuten des ersten Durchgangs wieder etwas zu sich fand und in Unterzahl gute Chancen kreieren konnte.
45'
:
Halbzeitfazit:
Im letzten Gruppenspiel führen die Bayern zur Halbzeit mit 1:0 gegen Atlético Madrid. Das geht auch so in Ordnung: Der FCB war über weite Strecken das viel aktivere Team, drückte die Spanier tief in die eigene Hälfte und ging folgerichtig durch ein schönes Freistoßtor von Lewandowski in Führung. Atlético ließ sich durch den Rückstand bislang nicht beeindrucken, spielte weiter äußerst defensiv und lauerte auf Möglichkeiten. Carrasco hatte die beiden einzigen, dafür aber hochwertigen Chancen für die Madrilenen in der ersten Viertelstunde. In der zweiten Halbzeit geht es für die Münchner darum, nicht locker zu lassen und zeitnah nachzulegen, denn die Rojiblancos sind immer wie aus dem Nichts brandgefährlich und brauchen im Normalfall nur sehr wenige Chancen für ihre Treffer.
45'
:
Halbzeitfazit:
Mit einem 2:0 für den FC Arsenal geht es für beide Teams in die Kabine. Irgendwie passt dieses Halbzeitergebnis so gar nicht zum Spielverlauf: Arsenal kam zu zwei Chancen und verwandelte beide eiskalt - ansonsten spielte nur Basel. Man muss den Hausherren allerdings vorwerfen, dass sie bei den beiden Gegentoren viel zu einfach auszuspielen waren und sie aus ihrer Überlegenheit heraus kein eigenes Tor erzielten. Wir sind gespannt, ob ihnen das in Hälfte zwei besser gelingt und sind wieder pünktlich für Euch am Ball. Bis gleich!
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Tooor für Dinamo Kiev, 4:0 durch Derlis González
Unfassbar! Dinamo macht das 4:0! Quaresma vertendelt auf seiner starken linken Flügelseite einen Angriff und eröffnet damit einen Konter der Gastgeber. Yarmolenko passt 30 Meter vor der Kiste zum ungedeckten González, der auf der anderen Seite die schwarzen Adler in das Tal der Trauer befördert: Der Zehner geht zwei Schritte nach rechts, zieht ab und hat dann unfassbares Glück, dass Marcelo und Hutchinson sich gegenseitige behindern und im Verbund zum 0:4 abfälschen! Fabricio ist chancenlos und kämpft mit den Tränen! Was für eine Halbzeit!
45'
:
Halbzeitfazit
Mit vereinzelten Pfiffen wird PSG in die sehr pünktlich gepfiffene Pause verabschiedet. Dabei war das Team überlegen und hat sich zahlreiche Hochkaräter herausgespielt, was aber nichts nutzt, wenn alle nicht genutzt werden. Und wenn Ludogorets dann auch noch mit der einzigen Chance das Tor macht, hat man eben so ein schlechtes Ergebnis auf dem Zettel. Aber wir wollen die Führung gar nicht schlecht reden. Ludogorets kämpft aufopferungsvoll in der Abwehr und erspielt sich hin und wieder mit schnellen Kontern etwas Luft. Aber PSG ist einem Torerfolg schon sehr nahe. Man kann der Mannschaft eigentlich wenig vorwerfen.
45'
:
Halbzeitfazit:
Dieser Abend versprach einiges, doch letztlich geht es zwischen Benfica und Neapel "nur noch" um den Gruppensieg. Grund dafür ist das 4:0 von Dinamo Kiew im Parallelspiel gegen Beşiktaş. Beide Mannschaften wären damit sicher im Achtelfinale. Den Italienern würde sogar ein Remis zum Gruppensieg reichen. Und so traten beide Teams in den letzten Minuten auch auf. Die Luft ist nach gutem Beginn so ein bisschen raus. Bis zur 30. Minute war hier gut was los mit einigen guten Chancen. Seitdem aber wird der Ball nur noch hin- und hergeschoben. Vielleicht entscheiden sich die beiden Mannschaften in der zweiten Halbzeit ja doch noch für etwas Fußball. Bis gleich!
45'
:
Halbzeitfazit:
Bislang läuft alles nach Plan für die Russen, die hinten kompakt stehen, fast nichts anbrennen lassen und über Konter versuchen, zum Erfolg zu kommen. Da PSV ebenfalls sehr vorsichtig agiert und daher vorne in Unterzahl kaum etwas anrichten kann, wurde die Partie leider im Verlauf immer statischer und der Gastgeber muss sich in der zweiten Halbzeit etwas einfallen lassen, den Gegner mehr unter Druck zu setzen. Denn spielerisch passiert wenig und ohne Chancen kann man bekanntlich nur sehr schwer Tore erzielen. Und die brauchen die Niederländer fürs Weiterkommen. Bis gleich!
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Es gibt eine Minute Nachspielzeit!
45'
:
Fast. Der Freistoß geht direkt an einen ukrainischen Kopf und zur Ecke von links. Diese bringt Quaresma dann etwas gefährlicher. Rudko hat am rechten Tor-Rand Probleme und kann sich nur mit einer Hand gegen Marcelo durchsetzen. Kurz darauf klärt Vida mit einem Befreiungsschlag.
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Aber wollen wir nicht zu früh die Hälfte abschreiben, denn PSV hat nochmal eine Ecke und der folgende Kopfball hat durchaus Potential. Doch das Leder schießt rechts am Kasten vorbei und danach ist Pause.
45'
:
Neuer scheint langweilig zu sein: Der deutsche Nationatorwart kommt bei einem Rückpass fast 30 Meter aus seinem Kasten, nur um anschließend einen hohen Diagonalball auf Bernat zu spielen. Aber es ist ja auch kalt und er musste sich schon lange nicht mehr bewegen...
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Halbzeitfazit:
Nach munteren 45 Minuten gehen Manchester City und Celtic Glasgow mit einem 1:1 in die Kabinen. Nach nur vier Minuten hat der Außenseiter die Hausherren geschockt und eine eklatante Fehlerkette der Citizens mit dem 1:0 bestraft. Genau vier Minuten später hat der Favorit jedoch kurz seine Klasse aufblitzen lassen und den frühen Rückstand egalisiert. Von der Guardiola-Auswahl gehen oftmals die gefährlicheren Aktionen aus, allerdings hält Celtic das Leder gut und wartet auf seine Chancen.
45'
:
Ende 1. Halbzeit
43'
:
Mittlerweile wäre der Anschlusstreffer für die Gastgeber wirklich verdient. Jetzt ist es Lang der von rechts eine Flanke in die Mitte schlägt. Auf Höhe des Elfmeterpunktes steigt Kapitän Delgado hoch und köpft das Leder nur knapp über den Kasten von Arsenal. Von den Gästen ist momentan überhaupt nichts mehr zu sehen...
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Mit stumpfen Schwerten gegen diese gelbe Wand anzurennen macht den Akteuren sicherlich auch keinen Spaß. Ein wenig der fehlenden Dynamik ist vielleicht auch mit Resignation zu erklären.
44'
:
Eine Minute vor der Unterbrechung darf Quaresma zum Freistoß aus zentraler Position und 25 Metern antreten. Ein Hoffnungsschimmer?
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Halbzeitfazit:
Es gibt nicht viel zu lachen im Camp Nou für Mannschaft, Trainer und mitgereiste Fans Borussia Mönchengladbachs. Die Fohlenelf liegt beim FC Barcelona zur Pause zwar nur mit 0:1 hinten, zeigt allerdings nach dem Gegentor durch Messi (16.) eine erschreckend passive und zeitweise ängstliche Leistung. Das Schubert-Team fand eigentlich einen ganz ordentlichen Einstieg in den Abend, verschaffte sich trotz sehr defensiver Einstellung in den ersten zehn Minuten durch präzise Aufbaupässe hin und wieder ein paar Augenblicke Zeit zum Verschnaufen. Dies hat sich mit dem Rückschlag nach einer guten Viertelstunde aber schlagartig geändert. Für den erträglichen Pausenrückstand ist einzig und allein Barcelonas Wille, erst aus kurzer Distanz abzuschließen, verantwortlich. Bis gleich!
44'
:
Zum ersten Mal führen die Münchner einen Eckstoß hoch aus, aber Costas Flanke wird bereits am ersten Pfosten von Godín per Kopf aus der Gefahrenzone befördert.
44'
:
Wenige Minuten noch bis zur Pause. Benfica gibt den Ton an, spielt aber nicht mit letzter Konsequenz auf das Tor der Gäste. Ob man sich jetzt bereits für das Derby am Sonntag gegen Sporting schont? Im Parallelspiel scheint ja ohnehin nichts mehr anzubrennen.
42'
:
Mit der rechten Hand gibt Edison Cavani die Richtung. Er deutet an, dass es nur nach vorne gehen soll und zwar so schnell wie möglich, nachdem sich PSG den Ball in der Abwehr erkämpft hat.
45'
:
Ende 1. Halbzeit
44'
:
Gelbe Karte für Mikael Lustig (Celtic FC)
Wegen Meckerns kassiert er zu Recht die erste Gelbe Karte der Begegnung!
44'
:
Gegen Ende der ersten Halbzeit werfen die Gäste wieder mehr nach vorne.
43'
:
Gelbe Karte für Mykyta Burda (Dinamo Kiev)
Burda kommt kurz vor den Trainerbänken gegen Quaresma zu spät und bekommt für sein gestrecktes Bein die Gelbe Karte.
43'
:
Nachdem sich die Bayern gefühlt zwei Minuten den Ball am gegnerischen Strafraum hin und her gespielt haben, versucht es Dougals Costa mal mit einer Flanke. Diese wird jedoch zum Eckstoß abgefälscht.
44'
:
Man darf gespannt sein, ob die Hausherren hier wirklich mit der Fünferkette weitermachen. Man ist vorne ständig in Unterzahl und kann so kaum Druck aufbauen. Wenn man gewinnen will, muss sich am besten schon mit Beginn der zweiten Hälfte taktisch etwas ändern.
42'
:
Kann sich noch ein Team vor der Pause aufraffen? Rostov wirkt nach vorne immer lustloser und schlägt planlos lange Bälle in Richtung ihrer Stürmer.
40'
:
Steffen packt den Hammer aus! Der Rechtsaußen der Hausherren zieht von seiner Seite nach innen und hält aus 16 Metern halbrechter Position einfach mal drauf. Ospina kann den starken Schuss nur nach vorne abklatschen lassen und hat Glück, dass er das Leder mit einem Hechtsprung noch vor Janko erreicht, der nur noch hätte einschieben brauchen.
39'
:
Die schwarzen Adler versuchen wieder etwas Fuß zu fassen. Nach dem dreifachen Schock liegt der Fokus der Türken nun ganz klar auf Stabilität. Die Gäste wollen sich erstmal in die Kabine retten...
41'
:
Nach einem Zweikampf mit Gonçalo Guedes bleibt Neapels Elseid Hysaj verletzt liegen, muss behandelt werden. Der Rechtsverteidiger des italienischen Vizemeisters kann nach kurzem Schütteln aber weitermachen. Das sieht nicht allzu schlimm aus.
42'
:
Pablo Zabaleta tritt Stuart Armstrong vor dem Mittelkreis von hinten in die Beine. ER hat Glück, das er für diese rüde Attacke nicht verwarnt wird.
43'
:
Strobl stört Messi im letzten Augenblick! Vidal wird auf die rechte Sechzehnerseite geschickt und spielt dann quer vor den Kasten. Dort will der Argentinier direkt vollenden, doch die Grätsche des Neuzugangs aus Hoffenheim verhindert dies.
39'
:
Manchester City wird seiner Favoritenrolle - abgesehen vom Ergebnis - gerecht und kreiert viele, viele Chancen. Es bleibt abzuwarten, wann diese genutzt werden.
39'
:
Jetzt Basel mal mit einem Angriff über die rechte Seite: Dieses Mal ist es Dié, der eine scharfe Flanke in den Strafraum von Arsenal schlägt. Sein Ball segelt aber an Freund und Feind vorbei ins Toraus, sodass keine größere Gefahr entsteht.
40'
:
Gelbe Karte für Vladimir Granat (FK Rostov)
Schlimm war das Vergehen des Innenverteidiger im Mittelfeld nicht, aber Aytekin hatte nun zunehmend Akteure ermahnt und will hier wohl auch ein Zeichen gegen Nickeligkeiten setzen.
42'
:
Hahn muss als einzige Spitze im 5-4-1 viele erfolglose Wege gehen und bekommt nur sehr wenige Bälle. Wenn er mal mit weiten Bällen gesucht wird, benötigen Hazard und Co. recht lange, um nachzurücken. Ein undankbarer Abend für den ehemaligen Augsburger.
40'
:
Zwischenzeitlich hatte sich der Nebel im Stadion komplett aufgelöst, jetzt wird er wieder dichter. Zur Zeit hat jeder im Stadion einen dieser ominösen Plätze mit eingeschränkter Sicht.
36'
:
0:3, war da nicht was? Richtig! Beşiktaş lag bereits am letzten Gruppen-Spieltag mit drei Toren hinten. Am Ende führte ein großer Kampf zum 3:3 in letzter Minute. Soll es für die K.o-Runde reichen, muss heute ein ähnliches Wunder mit zehn Mann her.
40'
:
Was dem Gastgeber noch abgeht sind zwingende spielerische Lösungen. Viele Chancen ergeben sich nach Flanken und Schüssen aus der Distanz, man kann sich aber kaum mal in den Sechzehner kombinieren.
40'
:
Ángel Di María will mit einem seiner gefürchteten Linksschüsse von halbrechts treffen. Aber Torwart Vladislav Stoyanov ist zur Stelle und faustet den Ball im Hechtsprung zur Seite weg.
38'
:
Beide Mannschaften lassen es jetzt ruhiger angehen, wissen scheinbar um das Ergebnis in Kiew. Inzwischen ist es eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Trotzdem merkt man den 22 Akteuren an, dass man durchaus gewillt ist, den Gruppensieg einzufahren. Spannung ist also durchaus weiterhin vorhanden.
37'
:
Gute Paraden von Craig Gordon! Zunächst rettet der Celtic-Schlussmann sehenswert gegen Kelechi Iheanacho, der es vom Fünfer aus mit der Hacke versucht hat, dann ist er auch beim Nachschuss von Nolito zur Stelle.
38'
:
Arjen Robben tritt an zu Ecke. Wieder spielen die Münchner den Standard kurz aus. Über Thiago und Rafinha landet der Ball im Rückraum bei Douglas Costa, der aus 20 Metern mit links abzieht. Der harte Schuss des Brasilianers zischt jedoch gut einen Meter über die Querlatte.
38'
:
Christian Noboa bekommt in der Folge gerade noch so den Fuß an einen Ball im eigenen Sechzehner. Das war wichtig, denn Steven Bergwijn war kurz davor, aus acht Metern abzuziehen. Vorausgegangen war eine unzureichende Klärung der Gäste per Kopf.
37'
:
Maxwell tritt Marcelinho gegen den Kopf. Der lag am Boden und hechtete dann nach dem Ball, was ihm den Schuh seines Gegenspielers einbrachte, der ebenfalls ans Leder wollte.
39'
:
Durch den Unwillen der Katalanen, den Abschluss konsequent zu suchen, können die Schwarz-Weiß-Grünen auf ein erträgliches Halbzeitergebnis hoffen. Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben in der Bundesliga holt man sich bislang aber kein bisschen.
36'
:
Gelbe Karte für Kieran Gibbs (Arsenal FC)
Gibbs steigt auf Höhe der Mittellinie überhart gegen Steffen ein und sieht dafür zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie.
37'
:
...Mikael Lustig klärt per Kopf!
33'
:
Insbesondere die linke Seite mit Traoré und Elyounoussi sorgt mit starken Dribblings immer wieder für Unruhe in der Hintermannschaft der Gäste. Wenn am Ende aber keine Torchance dabei rumkommt, hilft das auch nicht viel.
37'
:
Aktuell findet das Starensemble von Guardiola kein Durchkommen. Mit Fernschüssen haben die Himmelblauen auch (noch) keinen Erfolg. Immerhin gibt es jetzt mal wieder eine Ecke...
36'
:
Kokes halbhohe Freistoßhereingabe klärt HUmmels am ersten Pfosten souverän per Kopf.
35'
:
Pfosten! PSG tastet sich immer näher heran. Diesmal kommt eine Ecke an den kurzen Pfosten und Thiaga Silva springt heran und wuchtet den Ball per Kopf dermaßen hart gegen das Gebälk, dass es ordentlich scheppert.
37'
:
Kurz durchatmen für PSV: Dmitriy Poloz nimmt das Leder im Mittelfeld auf, dreht sich mit einer schönen Körpertäuschung um seinen Gegenspieler und hat danach freie Bahn. Aus spitzem Winkel knallt er das Leder allerdings nur ans Außennetz.
35'
:
Der Spielausgang in Kiew scheint sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr zu verändern, jetzt erhöht Dinamo auch noch auf 3:0. Zwar weiß Benfica, dass selbst das gegen die Türken noch nichts bedeuten muss. Doch in Unterzahl scheint die Partie in der ukrainischen Hauptstadt bereits jetzt entschieden zu sein. Somit können sich die Zuschauer voll und ganz auf diese Partie konzentrieren. Callejón probiert sich nun mit einer Direktabnahme aus 20 Metern, findet seinen Meister aber im souverän parierenden Ederson.
35'
:
Robben legt Lucas im linken Halbfeld und es gibt Freistoß für Atlético.
36'
:
Barcelona lässt Ball und Gegner zwar zu 90 % der Zeit laufen, erarbeitet sich im Verhältnis zur Dominanz recht wenige Abschlüsse. Es ist eine Art Trainingsspiel für die Enrique-Truppe, in dem es das Leder einfach nicht hergeben will.
35'
:
Ohne Nachspielzeit stehen für den ersten Durchgang noch zehn Minuten auf der Uhr. Passiert vor dem Pausentee noch etwas oder geht es mit einem 1:1 in die Kabine?
35'
:
Auf der anderen Seite nimmt Bart Ramselaar eine abgewehrte Flanke an der Strafraumgrenze auf, setzt das Leder aber einen guten Meter rechts neben den Kasten.
33'
:
Tooor für Dinamo Kiev, 3:0 durch Vitaliy Buyalskiy
Fährt es Beşiktaş jetzt total gegen die Wand? Vollkommen unnötig wartet Tošić mit einer Ballabgabe am eigenen Sechzehner viel zu lange. Yarmolenko kann das Leder vom Fuß klauen und geht halbrechts direkt in einen Zweikampf mit Keeper Fabricio. Der fälscht die Kugel mit den Füßen so unglücklich auf Buyalskiy, der dann aus 16 Metern mit einem ganz feinem Lupfer das leere Tor trifft. Unfassbar! 3:0 nach 33 Minuten!
30'
:
Seit dem 2:0 ist Basel die eindeutig aktivere Mannschaft und hat das Heft in die Hand genommen. Das Problem ist, dass sich das Team von Urs Fischer dennoch keine zwingenden Torchancen erarbeitet und Arsenal so die Möglichkeit bietet, sich das Ganze relativ entspannt anzusehen.
33'
:
Die Bayern wollen mehr: Sie stürmen nach vorne, attackieren sehr früh und drängen Madrid hinten rein. Weitere gefährliche Abschlüsse konnten sie sich allerdings auch noch nicht erspielen.
32'
:
Noch bessere Nachrichten für beide Mannschaften aus der Ukraine. Kiew führt inzwischen bereits mit 2:0 gegen Beşiktaş, ist zudem nach einer Roten Karte für den Ex-Hoffenheimer Andreas Beck in Überzahl. In Lissabon geht es scheinbar wirklich nur noch um den Gruppensieg. Für diesen müsste Benfica gewinnen. Neapel würde ein Unentschieden reichen.
33'
:
Zwischenzeitlich stehen alle zehn Feldspieler der Cititens in der Hälfte der Auswärtsmannschaft. Ballverluste können umso gefährlicher werden.
32'
:
Jetzt ärgert sich Thiago Silva. Nach einer Ecke köpft er den Ball nur Zentimeter am Tor vorbei.
31'
:
Tooor für Dinamo Kiev, 2:0 durch Andriy Yarmolenko
Der ukrainische Superstar lässt nichts anbrennen und versenkt mit einem harten Schuss halbhoch, rechts.
31'
:
Ganz schön schlampig ist PSG in der Abwehr. Nach einer Ecke wird der Ball per Kopf auf den langen Pfosten verlängert und da ist der dort lauernde Marcelinho ein paar Zentimeter zu klein, sonst hätte er das Leder ins leere Tor und nicht ins Toraus drücken können.
33'
:
Wenn die Borussia an den Ball bekommt, verliert sie ihn mittlerweile sehr schnell wieder. Alles, was in der Anfangsphase für eine ordentliche Leistung der Gäste sprach, ist nach einer guten halben Stunde verschwunden.
33'
:
Rostov lässt sich seit längerem auch mal wieder vorne blicken. Eine Flanke von rechts verspricht ein wenig Gefahr, am Ende ist Noboa aber gut bewacht.
30'
:
Gelbe Karte für Vincent Aboubakar (Beşiktaş)
Der Angreifer regt sich maßlos über die Rote Karte auf und erhält dadurch selbe eine Verwarnung.
31'
:
Tom Rogić zieht aus halbrechten 23 Metern ab. Das Leder rauscht klar am linken Pfosten vorbei ins Aus.
30'
:
Eckball für Benfica. Pizzis Hereingabe wird zunächst geklärt, doch setzt der portugiesische Meister über rechts nach. Nélson Semedo zieht aus gut 25 Metern flach ab, zielt aber knapp links vorbei! Fraglich, ob Pepe Reina da noch rangekommen wäre.
29'
:
Lucas schnappt sich den Ball auf links nach einer miesen Ballannahme eines Spieler von Razgrad und setzt sich bis zur Grundlinie durch. Seinen Pass in den Rücken der Abwehr erwischt Ángel Di María, aber dessen Schuss wird noch von einem Bein so abgefälscht, dass das Leder nichts ins Tor, sondern daneben geht.
27'
:
Hui das war knapp! Wieder ist es Linksverteidiger Traoré, der sich über seine Seite nach vorne arbeitet und eine Flanke in den Arsenal Strafraum schlägt. Bei der Ausführung rutscht er allerdings ab, sodass der Ball aufs Tor von Ospina geht und nur haarscharf am Lattenkreuz des Gästekastens vorbeizischt. Da hat nicht viel gefehlt!
31'
:
In der Folge kann Steven Bergwijn einen schönen Diagonalball von der rechten Seite in der Mitte nicht kontrollieren. Das Leder springt vom Fuß des Offensiven zum Gegner.
30'
:
Mehrere Flanken landen im Strafraum der Gäste, die dort aber mit sieben oder acht Spielern komplett dicht machen.
30'
:
Das war Lewandowskis fünfter Treffer im laufenden Wettbewerb und sein 20. Tor im 30. Champions-League-Spiel für die Bayern. Was für eine Quote!
30'
:
Die Hausherren kleben am Ball, wollen nur aus ganz sicheren Positionen abschließen. Sie brennen hier in Abwesenheit von Suárez und Neymar kein offensives Feuerwerk ab, haben trotz ihrer klaren Überlegenheit noch viel Luft nach oben. Es ist eher so einseitig wegen der Passivität der Fohlen.
28'
:
Rote Karte für Andreas Beck (Beşiktaş)
Der ehemalige Hoffenheimer war klar letzter Mann und muss gar vom Feld.
28'
:
Elfmeter für Dinano Kiew!Was für eine unglückliche Aktion von Andreas Beck! Kiew spielt einen langen Ball und kommt direkt mittig durch das Zentrum. Kurz hinter der Sechzehner-Linie rutscht Beck auf dem nassen Boden weg und berührt im Nachgang González. Der wird aus dem Tritt gebracht und geht zu Boden. Elfmeter!
28'
:
Jetzt aber hätte es fast geklingelt! Callejón mit dem Antritt auf der rechten Seite und der flachen Hereingabe von der Torauslinie an den kurzen Pfosten. Dort kommt Gabbiadini aus kurzer Distanz zum Schuss, doch wirft sich Semedo im letzten Moment gerade noch so zwischen Ball und Torwart und kann die Situation so bereinigen. Ganz stark aufgepasst vom Rechtsverteidiger der Gastgeber!
28'
:
Hohe Bälle sind bei den Schotten heute kein Mittel der Wahl. Jedoch haben sie Glück, dass die Hausherren nach einer geklärten Ecke wieder schlecht kontern und nicht auf 2:1 erhöhen.
28'
:
Tooor für Bayern München, 1:0 durch Robert Lewandowski
...und der Pole macht's traumhaft! Lewandowski schlenzt der Freistoß aus 18 Metern halblinker Position unhaltbar für Oblak in den linken Knick.
25'
:
Basel steht weiterhin extrem hoch und versucht den Anschlusstreffer zu erzwingen. Das eröffnet allerdings große Räume für Arsenal zum kontern - die Hausherren sollten aufpassen, dass sie sich so nicht das 3:0 fangen.
27'
:
Erstmal nichts, denn Edison Cavani knallt den Freistoß in die Mauer. Aber Thiago Silva bekommt die Chance zur Flanke, nutzt sie und im Strafraum steigt Thiago Motta wieder mal am höchsten, köpft aber neben das Tor.
27'
:
Yannick Ferreira-Carrasco zieht Juan Bernat 18 Meter halblinks vor dem eigenen Tor zwangsweise zu Boden - es gibt einen Freistoß für die Münchner aus sehr interessanter Position. Robert Lewandowski steht bereit...
25'
:
Vincent Aboubakar mit der nächsten Möglichkeit! Die schwarzen Adler spielen sich fein durch die rechte Strafraum-Seite und bedienen dann Aboubakar in den Lauf. Der Kameruner fackelt nicht lang und sucht von halbrechts direkt sein Glück. Der Schuss aus neun Metern rollt einen Meter daneben und geht links ins Aus. Kiev wird in die eigene Hälfte gedrängt und wartet auf Konter.
27'
:
Nach schwungvollen Minuten der Portugiesen sind es jetzt wieder die Italiener, die die Spielkontrolle übernehmen. Trotz ausgiebiger Passstaffetten kommt dabei nichts herum.
27'
:
Schwach! Pep Guardiolas Schützlinge lassen sich bei einem Drei-gegen-Zwei Konter zu viel Zeit und spielen unpräzise, sodass die Kugel letztlich noch auf Höhe der Mittellinie verloren geht.
28'
:
Zur Mitte der Halbzeit scheint sich Eindhoven wieder auf etwas mehr Offensive verständigt zu haben. Ramselaar probiert es aus der Distanz, doch schießt doch recht weit drüber. Trotzdem hat der Gastgeber nun mehr vom Spiel.
26'
:
Jetzt bekommt PSG einen Freistoß von halblinks, zwei Meter vor dem Strafraum. Mal sehen, was sie daraus machen.
26'
:
Steven Bergwijn erobert im Mittelfeld den Ball und sprintet dynamisch an zwei, drei Gelben vorbei. Der Ball geht raus auf die rechte Seite, aber was folgt ist eine schwache Flanke von Siem de Jong, die absolut niemand erreichen kann. Da war nach der sehenswerten Vorbereitung mehr drin!
27'
:
Ob der Vorjahresvierte der Bundesliga hier und heute richtig abgeschossen wird, scheint zu diesem Zeitpunkt nur davon abzuhängen, wie groß der katalanische Hunger nach weiteren Treffern ist. Nach ordentlichen ersten 15 Minuten, in denen es den ein oder anderen guten Gegenstoß gab, ist das aktuelle Niveau ziemlich hoffnungslos.
26'
:
Insgesamt haben die Gäste minimal mehr Ballbesitz, doch dieser wird zumeist tief in der eigenen Hälfte generiert. Manchester City lauert auf Fehler und etwaige Konter, muss hinten aber selbst fokussierter werden.
26'
:
Der Ball rollt inzwischen wieder und Godín ist ebenfalls wieder auf dem Rasen.
22'
:
Nach einer Flanke von Traoré von der linken Seite springt Holding das Leder im Arsenal Strafraum an die Hand. Da er den Arm aber angelegt hatte, gibt der portugiesische Schiedsrichter zu Recht keinen Elfmeter.
24'
:
Das Spiel ist zur Zeit unterbrochen, da Diego Godín behandelt werden muss. Der Innenverteidiger hatte sich bei einem Zweikampf mit Thiago ohne Fremdeinwirkung verletzt.
24'
:
Starkes Solo von Raúl Jiménez! Nach Pass von Gonçalo Guedes marschiert der Stürmer den rechten Flügel entlang und zieht vom rechten Strafraumeck wuchtig ab. Pepe Reina muss da schon alles aufbieten, um die Kugel noch zur Ecke abzuwehren! Gute Parade des Ex-Müncheners! Der fällige Eckball bringt dann nichts ein.
23'
:
Da war Dampf hinter! Quaresma zieht von der linken Außenlinie in das Zentrum und flankt dann ganz scharf auf die rechte Seite. Direkt vor dem Gehäuse kommt die Kugel mit ganz viel Schnitt in die Tiefe geflogen. Şahan hebt ab und segelt knapp am Geschoss vorbei. Die Türken drücken!
23'
:
PSG will unbedingt den schnellen Ausgleich. Aber Ludogorets stellt sich mit allem, was es hat, dagegen und das macht es für das Starensemble aus Paris so schwierig.
24'
:
Nächste Chance für City! Nolito spielt aus wenigen Metern scharf vor den Kasten. Erneut kann ein Gegenspieler dazwischen gehen - diesmal ist es Forrest.
22'
:
Auf der anderen Seite fast das Tor für Benfica! Ghoulam will die Kugel am eigenen Strafraum aus der Gefahrenzone schlagen, trifft aber nur den heranrauschenden Guedes am Rücken. Von dort springt die Kugel vor das Tor zu Jiménez, welcher vor Reina an den Ball kommt, diesen aber links am Kasten vorbeispitzelt! Da war der Stürmer wohl zu überrascht. Riesenchance für Benfica!
25'
:
Wir können uns derweil mit der Tatsache trösten, dass im Verlauf ja gezwungenermaßen mehr passieren muss. Denn PSV muss gewinnen.
19'
:
Eigentlich macht Basel hier gar kein schlechtes Spiel. Die Hausherren gehen aggressiv ans Werk und schalten nach Ballgewinn blitzschnell um, um selber nach vorne zu spielen. Bei den zwei Gegentoren konnte Arsenal die Basler Verteidigung allerdings viel zu einfach aushebeln.
21'
:
Gabbiadini versenkt die Kugel im Netz, doch der Treffer zählt zurecht nicht! Einen Angriff über die linke Seite schließt Hamšík mit einem satten Schuss vom Strafraumeck ab. Ederson lässt nur nach vorne prallen, wo Gabbiadini aus dem Abseits heraus einköpft. Die Fahne des Assistenten geht aber nach oben, sodass dieses Tor nicht gegeben wird. Gut gesehen!
22'
:
Emilio Izaguirre klärt eine Sané-Flanke vorsichtshalber zur Ecke! Diese generiert keine Gefahr. Celtic FC befreit sich.
24'
:
Freuen dürfte sich über wenig Kundschaft dagegen Aytekin. Der deutsche Schiedsrichter hat wenig zu tun und die Partie fest im Griff.
22'
:
Pablo Maffeo will über die rechte Seite in die Gefahrenzone stoßen, findet allerdings keine Lücke.
24'
:
Mittlerweile müssen sich die Anhänger im Gästeblock Sorgen um ihre Schützlinge auf dem Rasen machen. Die Schwarz-Weiß-Grünen kommen infolge des Gegentores überhaupt nicht mehr an den Ball und sind kurz davor, weitere Schläge hinnehmen zu müssen.
20'
:
Puh, das war knapp. Nach einer Ecke köpft Ludogorets den Ball raus und Lucas zieht direkt volley ab in die Mitte, dort hält Thiago Motta nur den Schuh hin, verändert die Richtung und der Ball trudelt nur Zentimeter am Pfosten vorbei.
20'
:
Benfica ist inzwischen deutlicher engagierter als Neapel. Vor allem über die Flügel geht es immer wieder schnell nach vorne. Der entscheidende Pass in den Strafraum will aber noch nicht gelingen. Die Defensive der Italiener lässt in diesem Bereich bis jetzt absolut nichts zu.
20'
:
Gelbe Karte für Oğuzhan Özyakup (Beşiktaş)
Das Foul könnte fast als sogenanntes "Zeichen" durchgehen. Der Adler-Captain rauscht im Niemandsland gute zwei Sekunden zu spät in seinen Gegenspieler und bekommt für sein erstes Foul direkt Gelb. Ganz klare Sache...
22'
:
Die Bayern werden nach einer kurzen Verschnaufpause nun wieder etwas aktiver und drängt die Spanier in das letzte Drittel.
19'
:
Ja, Beşiktaş ist im Spiel angekommen! Ricardo Quaresma wird auf Linksaußen fein hinter die Abwehr gespielt und lässt dann eine weiche Flanke auf die andere Seite folgen. Direkt auf der Fünf-Meter-Raum-Linie kann Khacheridi vor Aboubakar klären.
20'
:
Immer wieder gestikuliert Pep Guardiola am Spielfeldrand wie verrückt. Derart leicht darf sich sein Team nicht überrennen lassen.
22'
:
Das Spiel lahmt und die Stimmung leider auch. Es ist wahrlich nicht viel los im weiten Rund.
21'
:
Der Rekord an Toren in der Gruppenphase wird übrigens von Cristiano Ronaldo gehalten, der in der letzten Saison elfmal in den ersten sechs CL-Begegnungen traf. Messi, der ja in Mönchengladbach verletzt aussetzen musste, ist noch einen Treffer davon entfernt, mit dem Portugiesen gleichzuziehen.
16'
:
Seit dem Gegentor sind die Türken dichter am Mann. Wenige Minuten nach dem Schock finden nun auch vermehrt Pässe den Weg in die Spitze. Atiba Hutchinson probiert es mit einem ähnlichen Solo wie Yarmolenko beim 1:0, verstolpert die Gelegenheit jedoch fünf Meter vor dem rechten Pfosten.
19'
:
Die Münchner haben die Doppelchance: Renato Sanches spielt einen geschickten Pass in den Strafraum auf Douglas Costa. Der Brasilianer dreht sich einmal und zieht aus spitzem Winkel von links ab. Oblak pariert zunächst, aber Costa holt sich die Kugel noch vor der Grundlinie und schlägt das Leder noch einmal flach vorher. Der Ball landet bei Robben auf der anderen Seite des Strafraums, der auch versucht zu schießen, die Kugel aber nicht richtig trifft. Mit vereinten Kräften können die Gäste-Verteidger anschließend klären.
17'
:
Gelbe Karte für Thiago Motta (Paris Saint-Germain)
16'
:
Glück für die Bayern! Lucas Hernández bricht auf der linken Außenbahn durch und spielt von der Grundlinie dann einen perfekten Ball in den Rückraum. Völlig frei wartet am kurzen Pfosten, gut acht Meter vor dem Kasten, Yannick Ferreira-Carrasco, der aber nur einen Flachschuss in die Arme von Manuel Neuer zustande bringt.
20'
:
Auch der Ballbesitz ist mittlerweile gekippt, weil die Hausherren Rostov doch recht deutlich um Teilnahme bitten. 59% zeigt die Statistik zugunsten der Russen.
17'
:
Bis jetzt ist das noch zu wenig, was die Hausherren in der Offensive anbieten. Nach einer schönen Kombination kommt nun zwar Jiménez aus 25 Metern zum Schuss, doch auch der gut weit vorbei. Harmlos.
18'
:
Moussa Dembélé! Im linken Halbfeld haben zwei Celtic-Spieler eigentlich fünf Mann gegen sich, kommen aber trotzdem zum Abschluss. James Forrest tanzt drei Gegenspieler aus und leitet eine gefährliche Aktion ein. Nach einem feinen Doppelpass scheitert Moussa Dembélé zunächst an Willy Caballero, setzt dann nach und jagt die Murmel ans Außennetz!
18'
:
Dass für Eindhoven hier zunächst mal die Sicherheit vorgeht zeigt auch die Tatsache, dass man hinten mit einer Fünferkette agiert. Bei entsprechendem Verlauf dürfte das aber sicherlich auch taktisch noch offensiver werden.
17'
:
Erst kurz vor knapp grätscht Jozo Šimunović dem flinken Kelechi Iheanacho den Ball im Sechzehner weg.
18'
:
Messi scheitert an Sommer! Barcelona läuft nun richtig heiß, kombiniert gegen passive Fohlen unheimlich schnell. Der Argentinier schließt aus vergleichbarer Position wie vorhin ab, diesmal auf die linke Ecke. Sommer pariert mit einem tollen Reflex.
16'
:
Tooor für Arsenal FC, 0:2 durch Lucas Pérez
Ist das bitter für Basel. Mit einer Kopie des Spielzuges, der zum ersten Tor führte, machen die Gäste auch das 2:0. Dieses Mal ist es Özil der das Spielgerät aus der Zentrale auf die linke Seite zu Gibbs lupft. Der Linksverteidiger flankt in die Mitte, wo wie schon beim 1:0 Pérez lauert und mit links auf 2:0 erhöht.
17'
:
In der Folge serviert Joshua Brenet noch einmal in Richtung Steven Bergwijn, doch etwas zu hoch angesetzt nimmt Schlussmann Dzhanaev das Leder auf.
16'
:
...Stuart Armstrongs Eckstoß verpufft vollkommen wirkungslos.
16'
:
Ein Ballverlust der Russen bringt Luuk de Jong im Strafraum in Position, doch der Stürmer ist dann nicht entschlussfreudig genug und wird letztlich zugestellt.
15'
:
Tooor für PFC Ludogorets Razgrad, 0:1 durch Virgil Misidjan
So kann das laufen, da spielt eine Mannschaft und die andere macht das Tor. Eigentlich war die Situation schon geklärt, weil Ludogorets auf der rechten Seite so lange den Ball hin und her spielte, bis er weg war, aber PSG verliert ihn mit einem schlampigen Pass ins Zentrum direkt wieder. Das Leder kommt nach links auf Natanael Pimienta, der schaut und flankt in die Mitte. Dort steht Virgil Misidjan völlig ungedeckt zwischen zwei Gegenspielern und hat keine Probleme, einzuköpfen.
14'
:
Zumindest mit der ersten Ecke. Diese bringt Ricardo Quaresma persönlich von der linken Seite. Sein Flankenball landet aber nur in den Armen von Dinamo-Keeper Artur Rudko.
16'
:
Ecke für Celtic FC von links...
15'
:
Gelbe Karte für Kalidou Koulibaly (SSC Napoli)
Koulibaly stoppt Guedes mit einem Bodycheck an der Mittellinie. Schiedsrichter Mateu Lahoz lässt zunächst weiterspielen, zeigt bei der nächsten Unterbrechung aber doch noch die Gelbe Karte.
15'
:
Die erste Viertelstunde ist rum: Es ist ein interessantes Spiel zwischen dem FC Bayern und Atlético Mardid, bei dem die Gastgeber sehr offensiv starteten, die Gäste aber nun die gefährlichere Mannschaft sind.
15'
:
Ein Blick auf die Zahlen verrät, dass sich die vermeintlichen Underdogs hier wacker schlagen. 49 Prozent Ballbesitz sowie 70 Prozent angekommene Pässe gehen auf das Konto der Rodgers-Elf.
16'
:
Tooor für FC Barcelona, 1:0 durch Lionel Messi
Messi bringt die Katalanen mit seinem zehnten CL-Treffer in dieser Saison in Führung! Der mehrmalige Weltfußballer leitet sein Tor im Offensivzentrum selbst ein, schickt Turan an die linke Grundlinie. Er bekommt das Leder prompt zurück und vollendet aus 13 halblinken Metern in die flache rechte Ecke.
11'
:
Die Niederlage würde definitiv das Aus für die Türken bedeuten. Wie können Quaresma und Co. antworten?
15'
:
Nach einem recht flotten Beginn droht die Partie aktuell ein wenig zu versanden. Die Kontrahenten bringen in die Strafräume zu wenig Gefahr zustande.
13'
:
Jetzt aber auch mal ein Abschluss der Hausherren. Gonçalo Guedes ist auf der rechten Seite durch und gibt hoch in die Mitte. Dort kommt Raúl Jiménez aus elf Metern zum Kopfball, setzt ihn aber harmlos drüber. Da muss Pepe Reina nicht eingreifen.
15'
:
Den Hausherren ist anzumerken, dass sie heute nicht gewinnen müssen und in dieser Zusammensetzung noch nie zusammengespielt haben. Sie sind zwar deutlich am Drücker, finden im letzten Drittel gegen die Abwehrkette der Fohlen aber nur selten Wege in gefährliche Bereiche.
12'
:
Paris kombiniert gut vor dem Strafraum. Aber dann setzt Thomas Meunier eine Flanke von rechts direkt ins Toraus.
13'
:
Bislang sehen die Zuschauer ein munteres Spiel. Auffällig ist, dass Glasgow über Tempo und zwei, drei schnelle Pässe in erhebliche Schwierigkeiten zu bringen ist. ManCity agiert phasenweise allerdings zu behäbig und hat das 0:1 durch einige Patzer selbst vorbereitet.
11'
:
Im Gegenzug fast der Ausgleich für Basel! Nach einer flanke von der rechten Seite steht Delgado am langen Pfosten völlig frei und steigt zum Kopfball hoch. Ospina kann den Ball zwar abwehren, lässt das Leder aber genau vor die Füße von Janko abklatschen, der zum vermeintlichen 1:1 einschiebt. Da Delgado aber zuvor im Abseits stand, zählt der Treffer nicht.
12'
:
Die Madrilenen haben sich inzwiscehn etwas befreien können aus dem Anfangsdruck der Gastgeber und machen nun selber mehr für's Spiel. Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch.
9'
:
Und da ist die nächste gute Gelegenheit für PSG. Marquinhos setzt den Ball per Kopf nach dem Eckstoß nur knapp neben den langen Pfosten.
10'
:
Carrasco hat die Riesenchance! Atlético kommt über Griezmann zum ersten Mal gefährlich nach vorne: Der Franzose läuft aus dem linken Halbfeld ins Zentrum und steckt dann kurz vor der FCB-Viererkette perfekt durch auf den durchstartenden Carrasco. Der Belgier ist plötzlich völlig frei vor Manuel Neuer, scheitert aus zehn Metern halblinker Position aber am gut reagierenden Nationalkeeper.
11'
:
Nach einem Stockfehler von Marek Hamšík an der eigenen Torauslinie gibt es unter großem Beifall Eckball für die Hausherren. Dieser kommt hoch in die Mitte, doch passt Pepe Reina gut auf und kann die Kugel souverän herunterpflücken.
11'
:
Knappe Kiste! Diesmal spielt Pablo Zabaleta aus vollem Lauf quer. Kelechi Iheanacho nimmt das Leder aus 17 Metern direkt und schießt knapp links am Gehäuse vorbei!
13'
:
Der nächste Versuch des Gastgebers geht über die linke Seite und Joshua Brenet, doch der Außenverteidiger spielt den Ball in die Füße des Gegners.
8'
:
Große Chance! Lucas bekommt den Ball im Mittelfeld und geht ein paar Meter, bevor er abschließt, seinen Schuss kann Torwart Vladislav Stoyanov mit den Händen nur zur Seite abwehren. Edison Cavani kommt heran und will aus spitzestem Winkel einschießen, aber der Keeper macht die Ecke mit dem langen Bein zu und rettet zur Ecke.
11'
:
Nicht nur die Gäste sondern auch Eindhoven ist sichtlich bemüht, das Mittelfeld gegen den kompakten Gegner schnell zu überbrücken. Oleksandr Zinchenko kommt für PSV zum Abschluss, doch trifft das Leder in der Mitte nicht recht.
9'
:
Tooor für Dinamo Kiev, 1:0 durch Artem Besedin
Der frühe Schock für Beşiktaş! Und das hat sich tatsächlich schon angedeutet! Erneut kommen die Ukrainer zu leicht über die rechte Seite in die gefährliche Zone. Yarmolenko vernascht abermals seine Gegenspieler und wird von Tošić am rechten Pfosten überhaupt nicht angegangen. Passend zur desolaten Abwehr der Gäste, muss Besedin auf der anderen Tor-Seite aus wenigen Zentimetern nur seinen Fuß reinhalten. Von Deckung keine Spur.
9'
:
Topaktuelle Nachrichten aus Kiew. Dinamo ist dort gegen Beşiktaş in Führung gegangen. Somit wären sowohl Benfica als auch Neapel sicher weiter, egal wie das Spiel endet. Es ginge also nur noch um den Gruppensieg.
12'
:
In den wenigen Momenten, in denen das Schubert-Team in den eigenen Reihen hat, vermittelt es einen ganz ordentlichen Eindruck. Die Passpräzision stimmt; man schafft es nicht selten mit sauberen Anspielen über die Mittellinie.
7'
:
Hat Fabricio die richtigen Handschuhe an? Yarmolenko bekommt vom ehemaligen Nationalspieler Andreas Beck zu viel Platz und kann gleich doppelt zur Finte ansetzten. Danach folgt ein schnelles und hohes Anspiel in das Zentrum. Fabiricio kommt raus und macht seinen Job, muss das Leder aber kurz fallen lassen und ein zweites Mal zupacken.
8'
:
Tooor für Arsenal FC, 0:1 durch Lucas Pérez
Mit dem ersten Torschuss der Partie fällt das 1:0 für Arsenal! Sánchez spielt aus der Zentrale heraus einen klasse Lupfer über die Baseler Abwehr hinweg auf Gibbs, der aus halblinker Position auf Pérez ablegt. Der Außenstürmer muss aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten und netzt zur Führung für die Gäste ein.
7'
:
Und ein Fehlpass im Mittelfeld leitet so einen Konter ein. Jonathan Cafú geht in einen Pass und sprintet nach vorne, braucht dann aber zu lange mit dem entscheidenen Pass, so dass PSG wieder formiert ist und klären kann.
9'
:
Die anschließende Ecke spielen die Bayern zunächst hinten rum, die Flanke aus dem rechten Halbfeld von Rafinha ist dann kein Problem für Oblak im Atléti-Tor.
10'
:
Zum ersten Mal lässt nun auch Rostov den Ball durch die eigenen Reihen kreisen und verschafft sich so Sicherheit.
8'
:
Ballverluste im Aufbau gilt es für die Hausherren zur vermeiden, so richtig sicher sieht das im Mittelfeld bis hierhin allerdings noch nicht aus.
8'
:
Lewandowski zieht von der linken Seite in den Strafraum, Savić klärt kurz vor dem Fünfmeterraum geschickt zur zweiten Ecke für die Gastgeber.
7'
:
Freistoß aus gut 30 Metern für die Gäste nach Foul von Fejsa an Allan. Ghoulam nimmt sich der Sache an, schießt aber weit drüber. Keine Gefahr für das Tor von Benfica-Schlussmann Ederson. Immerhin aber der erste Abschluss der Partie.
8'
:
Tooor für Manchester City, 1:1 durch Kelechi Iheanacho
Und da ist prompt der Ausgleich! Aus der eigenen Hälfte heraus hebeln die Favoriten die gegnerische Mannschaft komplett aus. Nolito schickt Kelechi Iheanacho im idealen Zeitpunkt steil auf die Reise. Der bleibt ganz cool und verwandelt aus knapp zwölf Metern halbhoch ins linke Eck. Stark!
5'
:
Ricardo Quaresma verpasst den richtigen Moment! Bei der ersten guten Offensiv-Welle der Gäste, bindet der Europameister gleich zwei Verteidiger auf der rechten Seite. Kurz vor der Gefahrenzone folgt jedoch kein Schuss, sondern eine Abgabe in die Mitte zum zugestellten Kollegen Aboubakar.
9'
:
Jantschke rettet vor Paco Alcácer! Aleix Vidal wird auf rechts an die Grundlinie geschickt und spielt flach in den Fünfmeterraum. Am zweiten Pfosten lauert Barcelonas Nummer Paco Alcácer, doch Gladbachs Aushilfskapitän kann per Grätsche klären.
6'
:
In der Allianz Arena hat sich ein dichter Nebel eingenistet. Die Sicht in der grauen Suppe ist doch arg eingeschränkt.
8'
:
Infolge einer präzisen Verlagerung von Strobl auf die rechte Außenbahn kann Korb die Kugel behaupten. Er zieht nach innen, findet dort aber keinen Abnehmer. Im Rahmen dieses Vorstoßes können sich die Gäste allerdings erstmals für längere Zeit aus der Umklammerung lösen.
6'
:
Ramsey holt die erste Ecke für Arsenal raus, die von Özil aber zu flach geschossen wird, sodass Basel keine Probleme hat, den Ball zu klären.
6'
:
So hat sich der Gruppenzweite den Start in dieses Duell sicherlich nicht vorgestellt. Es wird sich zeigen, ob es heute ähnlich verrückt wie beim 3:3 im Hinspiel hergeht.
6'
:
Die erste Ecke gehört Rustov, aber PSV passt auf und kontert. Auf der rechten Seite können sich die Niederländer dann aber nicht durchsetzen.
5'
:
Für den Gastgeber probiert sich in der Folge Santiago Arias aus der Distanz, aber da fehlten ein paar Meter.
4'
:
Es war zu erwarten, dass PSG das Spiel macht und genau so geht es auch los. Ludogorets sichert zunächst mal die Abwehr ab und lauert auf Konter.
4'
:
Artem Besedin versucht sich über die rechte Seite bis in den Strafraum zu dribbeln, muss kurz hinter der Sechzehner-Linie gegen Oğuzhan Özyakup zurückstecken. Der türkische Captain stellt seinen Körper klug vor den Ball und beendet den Angriffsversuch.
6'
:
Mönchengladbach verteidigt von Beginn an sehr tief und lauert zunächst ausschließlich auf Gegenstöße. Barcelona schnürt den Bundesligisten in der eigenen Hälfte mit langen Kombinationen ein, findet aber noch keine Wege in die Tiefe.
4'
:
Tooor für Celtic FC, 0:1 durch Patrick Roberts
Was für ein Aussetzer der City-Defensive! Bei einem schwachen Rückpass von Adarabioyo zeigt Torwart Caballero Nerven und spielt die Kugel nach einem Stockfehler schlecht und viel zu kurz auf den linken Flügel raus. Von dort gibt Mikael Lustig das Leder in die Schnittstelle. Ausgerechnet Patrick Roberts, der von City ausgeliehen ist, marschiert wie ein warmes Messer durch die Butter an der Abwehr vorbei rechts in den Strafraum. Aus fast zentralen sieben Metern netzt er problemlos ein. Dass er gleich drei Verteidiger mühelos vernascht hat, ist erst recht oberbitter für die Heimmannschaft!
4'
:
Beide Mannschaften gehen mit viel Elan in diese Partie. Benfica hat in den ersten Minuten wie erwartet mehr Ballbesitz, kann dabei aber noch keinen Druck entfachen. Neapel steht erst einmal tief und lauert auf schnelle Gegenangriffe.
3'
:
Nicht schlecht! Nach einem kleinen Wackler der Citizens-Abwehr zieht Tom Rogić aus ca. 22 Metern ab. Keeper Willy Caballero fischt den Ball weg. Am Spielfeldrand ist Pep Guardiola gar nicht zufrieden mit den ersten Minuten.
3'
:
Man merkt den Spielern von Basel an, dass sie sich vor dem Starensemble aus England nicht verstecken wollen. Die Hausherren stehen hoch und greifen Arsenal schon früh an.
4'
:
Eine scharfe Flanke von Costa kann Oblak am Fünfer gerade noch mit seinen Fäusten klären. Die Bayern haben richtig Bock auf ein frühes Tor!
3'
:
Ruhiger Beginn: Kiev sichert das Leder in den eigenen Reihen und versucht ins Spiel zu kommen. Kommen die Türken an das Spielgerät, liegt der Fokus ebenfalls auf Sicherheit.
4'
:
Diese frühe Szene zeigt allerdings, wie die Russen sich das heute vorstellen. Eindhoven gehört mehr Ballbesitz, aber die gelben Gäste schalten schnell um.
3'
:
Weiterhin haben die Außenseiter das Spielgerät und haben sich zwischenzeitlich in der gegnerischen Hälfte festsetzen können. Doch nun baut Manchester City rechts erst einmal über Pablo Maffeo auf.
4'
:
Hahn taucht infolge einer starken Einzelaktion Hazards frei vor Cillessen auf; der Belgier hat den ehemaligen Augsburger steil auf die halblinke Seite geschickt. Das Schiedsrichtergespann hat eine Abseitsstellung erkannt. Eine enge Entscheidung!
2'
:
Sofort pressen die Hausherren äußerst aggressiv gegen und lassen den Gästen kaum Raum zum Atmen. Allerdings behaupten die Schotten die Kugel trotzdem in den eigenen Reihen.
3'
:
Die erste bessere Annäherung gehört den Gästen, die sich über rechts und Dmitriy Poloz durchsetzen, doch der flachen Flanke fehlt dann in der Mitte ein Abnehmer.
3'
:
André Schubert hat sich vor dem bedeutenden Heimspiel gegen Mainz gegen eine B-Elf entschieden. Im Vergleich zur Niederlage in Dortmund hat er viermal getauscht. Anstelle von Oscar Wendt, Christoph Kramer und Raffael (allesamt auf der Bank) und Lars Stindl (Gelb-Rot-Sperre) beginnen Tony Jantschke, Jannik Vestergaard, Nico Schulz und André Hahn.
2'
:
Nach 90 Sekunden erarbeiten sich die Gastgeber einen ersten Eckball. Die Hereingabe von Denis Suárez segelt von der rechten Fahne auf den Kopf Messis. Der Argentinier nickt aus gut acht Metern aber weit über Sommers Kasten.
1'
:
Stürmischer Beginn der Hausherren: Robben zieht unnachahmlich von rechts in die Mitte und hält aus 25 Metern drauf. Sein Schuss wird zum ersten Eckstoß abgefälscht. Der anschließende Eckball wird von der Atlético-Defensive nur ungenügend geklärt und landet bei Costa, der aus 20 Metern zentraler Position volles Risiko geht, die Kugel aber volley einige Meter über die Querlatte setzt.
1'
:
Der Ball rollt! Auch auf internationaler Ebene gibt es in dieser Woche bei jedem Spiel eine Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes in Kolumbien verganene Woche.
2'
:
Die Partie läuft! Die Gastgeber spielen in weißen Jerseys, bei Istanbul dominiert heute ein Weinrot.
1'
:
Los geht’s! Schiedsrichter Sousa gibt die Partie frei und Basel stößt an.
1'
:
Schiedsrichter Clément Turpin aus Frankreich pfeift an und los geht's zwischen dem FC Bayern und Atlético Madrid! Für den 34-jährigen Referee ist es der 50. Einsatz in einem UEFA-Wettbewerbsspiel.
1'
:
Geleitet wird die abendliche Partie vom slowenischen Schiedsrichter Slavko Vinčić. An den Seitenlinien assistieren ihm seine Landsmänner Bojan Ul und Tomaž Klančnik. Vierter Offizieller ist Jure Praprotnik. Als zusätzliche Assistenten fungieren Mitja Žganec sowie Roberto Ponis.
1'
:
Spielbeginn
1'
:
Spielbeginn
1'
:
Spielbeginn
1'
:
Kurz danach rollt der Ball!
1'
:
Spielbeginn
1'
:
Spielbeginn
2'
:
Luis Enrique lässt nach dem Clásico am Wochenende fast keinen Stein auf dem anderen, nimmt acht personelle Änderungen vor. Nur Javier Mascherano, André Gomes und Lionel Messi verbleiben in der Startelf. Den katalanischen Kasten hütet heute nicht der gebürtige Mönchengladbacher Marc-André ter Stegen, sondern die Nummer zwei Jasper Cillessen.
1'
:
Spielbeginn
1'
:
Und damit rein ins Geschehen! Celtic stößt an und spielt in schwarzen Trikots zunächst von rechts nach links. Manchester City agiert wie gewohnt in himmelblauen Jerseys.
:
Auch die UEFA gedenkt der schrecklichen Flugzeug-Katastrophe in Brasilien und hält vor Anpfiff eine Schweigeminute ab. Das Stadion schweigt einheitlich. Tolle Szenen.
1'
:
Spielbeginn
:
Vor allen Spielen der Champions- und der Europa League findet in dieser Woche eine Schweigeminute in Gedenken an die Opfer des Flugzeugunglücks in Kolumbien statt. Bei dem tragischen Ereignis kamen die meisten Spieler, Trainer und Betreuer des brasilianischen Vereins Chapecoense ums Leben. "Der gesamte europäische Fußball drückt Chapecoense, dem Brasilianischen Fußballverband [CBF], CONMEBOL und den Familien der Opfer sein aufrichtiges Beileid aus", so UEFA-Präsident Aleksander Čeferin.
1'
:
Barcelona gegen Mönchengladbach – der Nikolausausflug der Fohlen in Katalonien hat beginnen!
1'
:
Spielbeginn
:
Auch bei dieser Partie gibt es im Vorfeld eine Schweigeminute, um der Opfer des FC Chapecoense zu gedenken.
:
Für die Opfer des Flugzeugabsturzes in Kolumbien gibt es auch in der Champions League eine Gedenkminute.
:
Nach der Hymne entscheidet Tony Jantschke die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Iniesta für sich. Die Hausherren werden also anstoßen.
:
Die Mannschaften betreten den weichen Rasen bei eisigen Minusgraden am Rande der Alpen. Die rot strahlende Allianz Arena ist trotz des ungemütlichen Wetters natürlich ausverkauft und die 70.000 Zuschauer erleben nun einen Gänsehautmoment: Die Champions-League-Hymne ertönt! In wenigen Augenblicken ist Anpfiff.
:
Für Dinamo erklingt nun letztmalig in dieser Saison die Champions-League-Hymne, für Beşiktaş nicht? In 90 Minuten wissen wir mehr.
:
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren sind traditionell in Rot und Weiß gekleidet. Die Gäste laufen ganz in Schwarz auf. Freuen wir uns auf ein hochspannendes Finale in dieser Gruppe B!
:
Die Mannschaften laufen in den St. Jakob-Park ein – alles ist angerichtet für den Endspurt der Champions League Gruppenphase!
:
Gerade in diesem Moment betreten die Akteure das Feld. Nach der Hymne sowie einer Schweigeminute wird das Spiel beginnen.
:
Schiedsrichter der heutigen Partie ist der Portugiese Jorge Sousa, dem an den Seitenlinien von seinen Landsmännern Álvaro Mesquita und Paulo Soares assistiert wird.
:
In diesen Augenblicken betreten die Akteure vor gut 75000 Zuschauern den Rasen.
:
Gleich geht es los! Die Fans singen bekämpfen die Kälte und singen sich langsam warm. Gleich führt Schiri Craig Thomson (Schottland) die Mannschaften in das Gruppen-Finale.
:
Damit Beşiktaş türkische Fußball-Gesichte schreibt, muss nicht nur Spielkontrolle her, sondern auch eine schnelle Akklimatisierung auf dem Platz stattfinden. Bei leichtem Schneefall erwarten die Spieler Temperaturen um bis – 7 Grad im Olympiastadion von Kiev. Mittelfeld-Akteur Atiba Hutchinson stellte bereits vor Betreten des Rasens deutlich klar, dass die eisige Kälte in der ukrainischen Hauptstadt jedoch keinesfalls zum Thema oder gar zur Ausrede werden darf: „Ja, wir haben niemals unter solchen Bedingungen gespielt, aber damit müssen wir uns einfach schnell anfreunden. Wir denken nicht so viel an das Wetter, wir müssen einfach gut vorbereitet sein."
:
Aus Griechenland stammt das Schiedsrichterteam mit Anasthasios Sidiropoulos an der Spitze. Die Linienrichter heißen Damianos Efthimiadis und Polychronis Kostaras.
:
Wie schon während der Europameisterschaft im Sommer beim Spiel der Schweiz gegen Albanien kommt es auch heute zum Duell der Xhaka-Brüder: Taulant empfängt mit dem FC Basel seinen jüngeren Bruder Granit im Trikot des FC Arsenal, der früher ebenfalls für die Schweizer am Ball war.
:
Feiern die Katalanen ihren fünften Sieg im sechsten Gruppenspiel oder erweist sich die Fohlenelf als aufmüpfiger und ernstzunehmender Widersacher? Der Tag in Barcelona hat aus schwarz-weiß-grüner Sicht übrigens erfolgreich begonnen: Die U19 konnte in Youth League mit 2:1 bei der FCB-Auswahl gewonnen.
:
Wenn es allerdings nach Europa geht, müssen die sieggewohnten Bulgaren kleinere Brötchen backen. Nur gegen den FC Basel gelangen zwei Unentschieden und da Ludogorets auswärts ein Tor gelang, ist der direkte Vergleich gewonnen. Alle anderen Partien wurden gegen die Favoriten verloren. Deswegen wäre es auch heute keine Sensation, wenn gegen PSG wieder kein Punkt herausspringen würde. Allerdings wäre das nicht schlimm, wenn die Schweizer gegen den FC Arsenal auch verlieren würden. Aber noch stehen uns 90 Minuten bevor.
:
Das ist auch dringend nötig, wenn man dem Matchplan von Diego Simeone kennt: "Wir versuchen, mit unserer Spielweise dem Gegner weh zu tun. Wir werden analysieren, wie wir Bayern weh tun können", erklärte der Argentinier auf der Pressekonferenz am Montag. Auf die zuletzt nicht immer überragenden Leistungen des deutschen Rekordmeisters angesprochen reagierte Simeone allerdings gelassen: "Ich würde das nicht als Krise sehen. So etwas gibt es immer mal. Was zählt für Bayern ist, ob sie die Champions League, die Meisterschaft und den Pokal gewinnen. Dann wird die Saison beurteilt", erklärte er. So ähnlich sieht das auch der Münchner Regisseur Thiago: "Wir sind für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert und stehen in der Bundesliga auch nicht gerade schlecht da. Viele Mannschaften wären gern in unserer Situation."
:
Trainer Günes fuhr vor dem Schicksals-Spiel den Druck hoch und machte die Aufgabe seiner Spieler gar zur Staatssache: „Das ist das wichtigste Spiel der Saison. Nicht nur für uns, sondern für alle türkischen Teams. Wir müssen das Duell dominieren, wir wollen gewinnen und nicht auf die anderen Ergebnisse schauen“.
:
Trotz der Griezmanns Torflaute bedarf es einer hochkonzentrierten Abwehrleistung, wenn man den Franzosen stoppen will. Das bestätigte auch FCB-Coach Carlo Ancelotti: Atlético könne dem FC Bayern "einige Probleme bereiten", gerade deshalb warne er sein Team bei aller Motivation vor Harakiri-Fußball. Seine Defensive sei bisweilen übereifrig beim Versuch, den Gegner früh zu stören, monierte er. Die Folge waren allzu oft in der Vergangenheit vermeidbare Gegentore. "Wenn man sich die Statistiken ansieht, haben wir gar nicht so viele Gegentore kassiert. Unsere Defensive ist noch immer die beste der Bundesliga. Es waren viele individuelle Fehler dabei, die wir abstellen müssen. Wir arbeiten daran", gelobte Ancelotti Besserung.
:
In der höchsten Liga in Bulgarien ist Ludogorets Razgrad allerdings nach wie vor tonangebend. Unangefochten steht das Team auf Platz 1 und musste erst eine Saisonniederlage in 16 Spielen bei eine, Remis hinnehmen. Zuletzt gelangen dort 12 Siege in Folge. Das ist schon eine starke Dominanz, auch wenn der Start mit einer Pleite am 2. Spieltag beim größten Rivalen Levski Sofia nicht so gelang. Aber dennoch läuft alles wieder auf den Meistertitel hinaus, welcher dann der sechste in Serie wäre.
:
Die Statistik zur heutigen Partie ist nur wenig aussagekräftig, da das Hinspiel zwischen den beiden Teams auch gleichzeitig das erste Aufeinandertreffen beider Vereine war. Am zweiten Spieltag der Gruppenphase siegte der FC Arsenal nach zwei Toren von Theo Walcott, der heute zunächst nur auf der Bank sitzt, mit 2:0.
:
Auch Diego Simeone wirbelt kräftig durch: Fünf Änderungen nahm der Argentinier im Vergleich zum Spiele gegen Espanyol Barcelona am Samstag vor. Unter anderem rückten Savić, Saúl und Gaitán zurück in die erste Elf. Linksverteidiger Filipe Luís hätte bei einer weiteren Gelben Karte pausieren müssen und steht daher heute nicht im Kader. Für den Routinier kommt der 20-jährige Hernández zu seinem Champions-League-Debüt. Im Sturm steht trotz seiner nun mehr als 600 Minuten andauernden Torflaute Antoine Griezmann: "Er arbeitet hart, seine Leistungen sind sehr gut", sagte Simeone über seinen Star-Angreifer: "Er muss einfach weitermachen, dann werden die Tore kommen."
:
Ausgerechnet die große Schwachstelle der Schwarz-Weißen muss für ein Weiterkommen abgestellt werden: Siege einfahren. Insgesamt läuft die Saison für die Mannschaft von Şenol Güneş durchaus erfolgreich - wären da nicht die vielen Unentschieden. Trotz 19 Spielen ohne Niederlage und gültigen Fahrscheinen in allen wichtigen Wettbewerben, haben die Adler weder die Tabellenführung in der Liga inne, noch eine Garantie für das CL-Achtefinale. Die Bilanz spricht Bände: In vier von fünf Gruppenspielen in der Champions League stand nach 90 Minuten eine Punkteteilung auf der Anzeigetafel. Auch die Generalprobe vom vergangenen Wochenende passte sich dem Lieblings-Resultat der Türken an. Das Derby gegen Fenerbahçe endete torlos 0:0.
:
Für die Regeldurchsetzung im größten Fußballstadion Europas ist Sergey Karasev zuständig. Der 37-jährige hauptberufliche Anwalt aus Moskau ist in der Saison 2008 in die russische Eliteklasse aufgestiegen und pfeift seit 2010 auch auf internationaler Bühne. Mit Einsätzen bei der EM in Frankreich und den Olympischen Spielen in Brasilien erlebt er ein ereignisreiches Jahr. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Anton Averyanov und Tikhon Kalugin. Vierter Offizieller ist Igor Demeshko; die Torrichter heißen Sergey Lapochkin und Sergey Ivanov.
:
In wenigen Minuten geht es im Nordwesten Englands zur Sache. Freuen wir uns trotz feststehender Tabelle in der Gruppe C auf eine spannende Begegnung!
:
Schiedsrichter der Partie im heute sicherlich äußerst stimmungsvollen Estádio da Luz (zu Deutsch: Stadion des Lichts) ist der Spanier Antonio Mateu Lahoz. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Pau Cebrián Devís und Roberto Díaz Pérez. Vierter Offizieller ist Teodoro Sobrino Magán. Als zusätzliche Torraumrichter werden Carlos Gómez und Jesús Gil Manzano eingesetzt. In einer guten Viertelstunde geht's los in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon!
:
In der Champions League machte sich das aber nicht so bemerkbar. Gegen den FC Basel gelangen zwei sichere Erfolge. Auch das Hinspiel bei Ludogorets konnte gewonnen werden. Und mit einem 2:2 beim starken FC Arsenal konnte man sogar dafür sorgen, dass nach dem 1:1 im Hinspiel im eigenen Stadion der direkte Vergleich gewonnen werden konnte. Mit Javier Pastore, Adrien Rabiot und Marco Verratti fallen zwar drei wichtige Spieler verletzungsbedingt aus, aber dennoch sollte Trainer Unai Emery eine Truppe aufs Feld schicken können, die der heutigen Aufgabe gewachsen ist.
:
Auch sein Gegenüber Arsène Wenger will das heutige Spiel unbedingt gewinnen und unterschätz den Schweizer Meister nicht: „Wir werden grundsätzlich mit derselben Aufstellung spielen wie am Wochenende. Wir wollen gewinnen, wir wissen ja nicht, was in Paris passiert.“
:
PSG musste mit dem Weggang von Zlatan Ibrahimovic und David Luiz einiges verkraften. Und das scheint auch der Hauptgrund dafür zu sein, dass der Serienmeister der Ligue 1 die Dominanz in der Liga los ist. Derzeit steht das Team auf dem dritten Rang und musste am Wochenende eine empfindliche 0:3-Pleite beim HSC Montpellier hinnehmen. National scheinen sich die Kräfte etwas verschoben zu haben, auch wenn an den Spieltagen davor ein Sieg nach dem anderen gelang. Und auch wenn Edison Cavani nun als einzige Sturmspitze aufblüht, die Mannschaft hat eine Menge Substanz verloren.
:
Gästetrainer Maurizio Sarri setzt wie gewohnt auf ein 4-3-3. Mit Pepe Reina steht hierbei ein Ex-Münchener im Tor. Vor ihm verteidigen Faouzi Ghoulam, Kalidou Koulibaly, Raúl Albiol und Elseid Hysaj. Die Mittelfeldachse bekleiden Allan, Amadou Diawara sowie der omnipräsente und unersetzliche Marek Hamšík. Im Sturm sollen Lorenzo Insigne, Manolo Gabbiadini und José Callejón für Gefahr sorgen. Es wird spannend sein zu sehen, wie die Italiener heute auftreten werden. Schließlich würde ihnen ein Remis zum Weiterkommen reichen. Entweder sie gehen also sofort auf ein oder zwei Auswärtstore oder sie igeln sich hinten ein. Vor allem Letzteres ist bekanntermaßen die Spezialität italienischer Teams.
:
Im Hinspiel am zweiten Spieltag führten die Schotten vor heimischer Kulisse gleich dreimal gegen ManCity. Am Ende kam es zu einem spektakulären 3:3. Celtic wird dieses Match nutzen, um für die Meisterschaft im Rhythmus zu bleiben. Dort führt Celtic Glasgow das Tableau mit acht Zählern Vorsprung an - und das bei drei absolvierten Partien weniger. Zuletzt drehten die Gäste ein 0:2 in Motherwell zu einem 4:3-Sieg.
:
"Wir haben im vergangenen Jahr sehr viel investiert, um in der Champions League mitspielen zu dürfen. Von daher geht es für uns auch am Dienstagabend um einiges. Es ist etwas Außergewöhnliches, im Camp Nou spielen zu dürfen – es ist das erste Mal, das Borussia hier zu einem Pflichtspiel antritt", unterstreicht Trainer André Schubert die historische Bedeutung der anstehenden 90 Minuten, die durchaus noch eine Bedeutung haben kann: Bei einem Erfolgserlebnis steigen die Chancen, in der EL-Auslosung am kommenden Montag gesetzt zu sein.
:
Auch bei Beşiktaş Istanbul ist die Motivation nahezu grenzenlos. Im schwarz-weißen Lager der türkischen Hauptstadt herrscht eine unglaubliche Spannung: Erstmals in der Klubgeschichte können die schwarzen Adler vom Bosporus das Achtelfinale der Königsklasse erreichen. Dank der engen Tabellen-Konstellation und dem Last-Minute-Ausgleich nach 0:3 gegen Benfica, kann Beşiktaş mit einem Auswärtssieg als Gruppensieger die Vorrunde beenden. Sollte es nach 90 Minuten unentschieden stehen, benötigen die Türken einen Triumph von Benfica Lissabon im Parallel-Spiel.
:
Basels Trainer Urs Fischer machte im Vorfeld der Partie deutlich, dass er sich mit seiner Mannschaft nicht vor dem englischen Spitzenclub verstecken will. „Wir dürfen nicht zu großen Respekt haben und müssen gewisse Risiken eingehen. Es wäre fahrlässig, gegen Arsenal auf ein 0:0 zu spielen.“, können sich die Fans auf eine offensive Heimmannschaft freuen.
:
Die Hausherren laufen heute in einem 4-4-2 auf, müssen aber weiterhin auf ihren Torjäger Jonas verzichten. Benfica-Trainer Rui Vitória vertraut im Tor auf Ederson. Vor ihm formiert sich eine Viererkette bestehend aus André Almeida, Victor Lindelöf, Luisão und Nélson Semedo. Auf der Doppelsechs vor der Abwehr sichern der ungemein wichtige Ljubomir Fejsa und Pizzi ab. Die Offensive wird gebildet aus Franco Cervi link, Eduardo Salvio rechts sowie Gonçalo Guedes und Raúl Jiménez im Sturmzentrum.
:
Trotz aller Variabilität: Starten werden die Münchner in einem 4-3-3, mit Costa, Robben und Lewandoswki als Angriffstrio. Der zuletzt wieder verbesserte Müller sitzt neben Stars wie Ribéry, Lahm, Martinez, Kimmich und Badstuber nur auf der Bank. Vidal steht nach seiner Verletzung direkt wieder in der Startformation. "Ich glaube, es ist wichtig, ihm Minuten zu geben", sagte Ancelotti schon im Laufe der Woche über seinen chilenischen Mittelfeldmotor. Boateng und Alonso schauen leicht angeschlagen von der Tribüne aus zu.
:
Die Sache ist klar in dieser Gruppe. Paris Saint-Germain kann mit einem Sieg den Gruppensieg klarmachen und sich damit die vermeintlich bessere Ausgangsposition für die Auslosung des Achtelfinals sichern. Der direkte Gegner FC Arsenal, der punktgleich auf dem zweiten Rang liegt, hat das direkte Duell gegen die Franzosen verloren. Ludogorets Razgrad kann sich noch für die Europa League qualifizieren. Dafür muss das Team aber mindestens genauso viele Punkte in diesem Spiel holen, wie der FC Basel im Parallelduell.
:
Vor dieser Saison trafen Benfica und Neapel erst zweimal international aufeinander. In der ersten Runde des UEFA-Cup 2008 setzten sich die Italiener mit 3:2 im Hinspiel durch. Da aber die Portugiesen das Rückspiel mit 2:0 für sich entschieden, zog Benfica in die nächste Runde ein. Somit treffen Benfica und Neapel heute zum vierten Mal in ihrer Vereinsgeschichte aufeinander.
:
Wir dürfen also gespannt sein, wer das Ticket in die Europa League buchen wird. Neben Daniel Schwaab sorgt auch das Gespann der Unparteiischen für deutsche Beteiligung. Deniz Aytekin leitet die Partie zusammen mit seinen Assistenten Guido Kleve und Markus Häcker.
:
Die Aufstellungen der beiden Teams findet Ihr wie immer unter dem Menüpunkt „Spielschema“.
:
In der Champions League kann BMG mit den Leistungen einigermaßen zufrieden sein. Abgesehen von der deutlichen 0:4-Auftaktpleite in Manchester hat sich das Schubert-Team gut verkauft in der Königsklasse, stellte sowohl den FC Barcelona (1:2) und Manchester City vor eigenem Publikum (1:1) vor große Probleme. Dass heute nicht zumindest noch eine kleine Chance auf das Weiterkommen besteht, hat man zweifellos im Heimspiel gegen Celtic verspielt, aus dem trotz großer Überlegenheit lediglich ein Zähler heraussprang.
:
"Das ist mit Sicherheit kein totes Spiel", versprach Celtics Mittelfeldakteur Tom Rogić der "Glasgow Evening Times": "Wir werden die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen und denken, dass es egal ist, was passiert. Wir wollen uns gut schlagen und eine anständige Visitenkarte hinterlassen." In dieser Saison hat der Australier bereits zehn Buden geknipst - jedoch nicht auf internationaler Bühne!
:
Wenig überraschend bringen die Gäste die Elf, die zuletzt 3:2 gegen Bayern gewinnen konnte. Der Gastgeber nimmt dagegen im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Madrid zwei Veränderungen vor. Jetro Willems fällt verletzt aus und Gastón Pereiro muss isch zunächst mit der Bank begnügen. Dafür rücken in der Abwehrkette Joshua Brenet und im Sturm der ehemalige Gladbacher Luuk de Jong in die Startelf.
:
Sowohl die Engländer als auch die Schweizer verpassten es am vergangenen Spieltag für klare Verhältnisse zu sorgen und spielten jeweils nur Unentschieden. Arsenal trennte sich mit einem 2:2 von Paris, während Basel nicht über ein 0:0 in Razgrad hinaus kam.
:
Obwohl Dinamo seinen Fokus nach dem heutigen Abend gänzlich auf weitere Liga-Siege und Meisterschaftsspiele richten kann, versprach Roach Rebrov auf der Pressekonferenz vollen Einsatz seiner Mannen: „Wir werden das beste Team aufbieten. Es ist die Champions League, in dieser Klasse darfst du nicht über Rotation nachdenken. Wir wissen, dass Beşiktaş Geschichte schreiben will – wir sind motiviert und bereit.“
:
Die Krise von Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga hat auch am Wochenende – wenig überraschend – kein Ende gefunden. Die 1:4-Niederlage bei der schwarz-gelben Borussia in Dortmund war das achte Ligaspiel in Serie ohne Sieg. Infolge des frühen Führungstores durch Raffael, das nur 59 Sekunden Bestand hatte, war die Fohlenelf im Signal Iduna Park mehr oder weniger chancenlos und blieb damit im tiefsten Tabellenmittelfeld hängen. Die internationalen Ränge sind vor den letzten drei Spielen des Kalenderjahres schon elf Punkte entfernt.
:
In der Liga läuft es für Benfica derzeit rund, auch wenn man zuletzt bei CS Marítimo auf Madeira die erste Saisonniederlage hinnehmen musste (1:2). Der amtierende portugiesische Meister steht mit 29 Zählern aus zwölf Spielen auf Platz eins, vor Erzrivale Sporting. Diesen empfängt man dann am kommenden Sonntag im Kampf um die Tabellenspitze. Auf der anderen Seite kommt der SSC Neapel so langsam wieder ins Rollen. Der italienische Vizemeister rangiert auf Platz vier der Serie A, kassierte zuletzt aber nur eine Niederlage in sieben Ligaspielen. Beide Mannschaften sind also durchaus in Form, sodass einem selbstbewussten Schlagabtausch heute nichts im Wege steht.
:
Auch von deutscher Seite gab es viel Lob für den heutigen Gegner aus Spanien: "Atlético ist immer ein guter Gegner. Deswegen ist es ein sehr wichtiges Spiel, damit wir unser Selbstvertrauen weiter aufbauen können", forderte Trainer Carlo Ancelotti auf der abschließenden Pressekonferenz eine gute Leistung seiner Mannschaft. Welchem System er dabei vertraut, wollte der Italiener noch nicht verraten. "Wir haben mehrere Optionen. Die Mannschaft hat die Qualität, um in einem 4-3-3 oder 4-3-2-1 zu spielen. Es hängt immer von der Partie ab, welches System wir spielen können", so Ancelotti, der bereits im Vorfeld der Partie einige Veränderungen ankündigte.
:
Durch die Punktekonstellation in der Gruppe liefern sich die Teams heute ein Fernduell mit Paris Saint-Germain und Ludogorets Razgrad, die im Parallelspiel aufeinander treffen. Arsenal und Paris, die beide elf Punkte auf dem Konto haben, konkurrieren um den Gruppensieg, während Basel und Razgrad mit jeweils zwei Zählern um den dritten Rang kämpfen, der die Qualifikation für die Endrunde der Europa League bedeuten würde.
:
PSV-Coach Phillip Cocu geht zwar davon aus, dass man seine Chancen wie im Hinspiel bekommen wird, wies aber auch auf die Stärke des Gegners bei Kontern hin. Sein Team müsse in dem Druck eine Herausforderung sehen und zu Hause klar auf Sieg spielen. Sein Gegeüber Ivan Daniliants geht allerdings ebenfalls mit breiter Brust in den Abend. Man wolle sich nicht nur auf ein Unentschieden verlassen, sondern selbst gewinnen.
:
Im Liga-Alltag konnte bei den letzten Erfolgen besonders ein Spieler auf sich aufmerksam machen: Andriy Yarmolenko. Der 27-jährige Superstar beendete beim 4:1 gegen Lutsk eine unfassbare Tor-Flaute von fast 1200 Minuten. Nachdem vor zwei Wochen der erste Liga-Treffer seit Juli gelang, legte der Rechtsaußen am vergangenen Wochenende ein Elfmeter-Tor nach und überholte dabei gar Dinamo-Legende Andriy Shevchenko in der ewigen Torschützen-Liste der Liga (Bilanz: 85 Tore in 208 Spielen).
:
Mut könnte dem Gastgeber allerdings machen, dass der einzige Punkt in dieser Spielzeit eben gegen jenen russischen Vertreter gelang. Ende September holte man in einem Spiel mit wilder erster Halbzeit ein 2:2-Unentschieden. Darauf kann man aufbauen, muss aber natürlich die Balance zwischen Angriff und stabiler Defensive finden. Denn dass Rostov trotz Beton durchaus punkten kann, hat man ja am letzten Spieltag eindrucksvoll bewiesen.
:
Auf dem Programm des FC Barcelona stand am Samstagnachmittag mit dem Clásico der Höhepunkt der Hinrunde. Nach dem Führungstreffer von Luis Suárez sah es für die Katalanen bis in die absolute Schlussphase hinein danach aus, dass der Rückstand auf Real Madrid auf drei Zähler verkürzt werden könnte. In der letzten regulären Minute kassierte der FCB jedoch noch den Ausgleichstreffer, der die Laune im Camp Nou dann in den Keller gehen ließ. Mit "nur" 28 Zählern aus 14 Begegnungen spielt man aktuell nur die zweite Geige in der Primera División.
:
Celtic FC kann im letzten Gruppenspiel der Champions League 2016/2017 nicht auf die Dienste von Scott Sinclair zurückgreifen. Der 27-Jährige ist weiterhin verletzt.
:
Während im zweiten Duell der Gruppe D zwischen den Bayern und Atlético die Fronten geklärt sind, geht es in dieser Partie darum, international zu überwintern. Rostov geht dank des sensationellen Sieges gegen München in Pole-Position in die Begegnung. Der niederländische Meister muss daher das schaffen, was einem bislang vergönnt blieb, nämlich gewinnen.
:
Sowohl Benfica als auch Neapel könnten bereits längst jubeln und heute lediglich den Gruppensieg ausspielen. Der vergangene Spieltag jedoch ermöglichte ein Herzschlagfinale in dieser Gruppe B. Beide Teams haben acht Punkte, Konkurrent Beşiktaş liegt nur einen Zähler zurück auf Platz drei. Dinamo Kiew hingegen ist bereits ausgeschieden. Benfica jedoch vergab im letzten Gruppenspiel eine 3:0-Führung in Istanbul und spielte noch 3:3. Ein Sieg hätte den Portugiesen zum Achtelfinaleinzug genügt. Neapel spielte in Kiew nur 0:0 und muss deshalb ebenfalls zittern. Allerdings: Da die Italiener das Hinspiel mit 4:2 gewonnen haben, würde ihnen ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen. Benfica würde nur bei einer Niederlage oder einem Remis von Beşiktaş mit einem Unentschieden weiterkommen. Verliert aber Neapel, wäre Benfica definitiv weiter und müsste dann auf eine Niederlage von Beşiktaş in Kiew hoffen. Da der direkte Vergleich nämlich an die Türken geht, würde diesen bei einer Neapel-Niederlage ein Punkt reichen. Eine äußerst komplizierte und hochspannende Situation in Gruppe B!
:
In der Tabelle der Gruppe A könnten die heutigen Gegner kaum weiter voneinander entfernt sein: Während Arsenal mit elf Punkten vom ersten Rang grüßt, konnte Basel bisher erst zwei Zähler einfahren und steht damit auf Platz drei.
:
Nach drei Siegen in den ersten 270 CL-Minuten war der fünfmalige Wettbewerbsgewinner früh auf dem Weg zum souveränen Durchmarsch in Richtung Gruppensieg. Der geriet zunächst durch eine 1:2-Niederlage in Manchester doch noch in Gefahr, ehe sich durch den folgenden 2:0-Auswärtserfolg in Glasgow sowie dem gleichzeitigen 1:1-Unentschieden der Guardiola-Truppe in Mönchengladbach ein Vier-Punkte-Vorsprung ergeben hat, der dem Team von Trainer Luis Enrique im Achtelfinale definitiv einen Gruppenzweiten beschert.
:
An Selbstvertrauen mangelt es dennoch nicht ins Spaniens Hauptstadt: "Die Bayern sind spielerisch nicht mehr so stark wie unter Pep Guardiola, das hat man schnell gemerkt", sagte Griezmann gegenüber "Sky Sport News HD". Respekt vor den Münchner hat der französische Torjäger trotzdem: "Sie sind jetzt einfach auf eine andere Art und Weise gefährlich, vielleicht sogar noch schwerer auszurechnen. Sie kommen über rechts, links und durch die Mitte. Das macht es so schwer, gegen sie zu verteidigen."
:
Einen schönen guten Abend! In der Gruppe B herrscht vor dem letzten Spieltag Hochspannung pur! Benfica Lissabon und der SSC Neapel stehen zwar auf den ersten beiden Plätzen, doch könnten am Ende dieses Abends nicht beide Mannschaften jubeln. Es geht um alles! Viel Vergnügen!
:
Hallo und herzlich willkommen zum finalen Spieltag der Champions-League-Gruppenphase. Ab 20:45 geht es im Duell Eindhoven gegen Rostov um die Europa League.
:
Analog zur Verbesserung in der Königsklasse, konnte der ukrainische Meister auch in der heimischen Premyer Liga zuletzt eine Serie starten. Trotz zehn Punkten Abstand zu Dauer-Rivalen Donezk, ist die Mannschaft von Sergij Rebrov seit mittlerweile neun Partien ungeschlagen. Bei den letzten fünf Auftritten ging der Hauptstadt-Klub viermal als Sieger vom Platz.
:
Das Heimteam muss auf den gesperrten Fernandinho verzichten. Zudem fehlen Vincent Kompany und Raheem Sterling verletzungsbedingt. Von Beginn an stehen unter anderem İlkay Gündoğan, Leroy Sané, Tosin Adarabioyo und Kelechi Iheanacho auf dem Rasen. Insgesamt hat Pep Guardiola seine Truppe im Vergleich zum 1:3 gegen Chelsea auf neun (!!!) Positionen verändert! Lediglich Gündoğan und Sané sind wieder von der ersten Minute an Bord.
:
Zwischen den Plätzen zwei und drei und den Rängen drei und vier liegen zwar jeweils nur drei Zähler, doch die direkten Vergleiche fallen zugunsten der Besserplatzierten aus und sorgen dafür, dass weder im Camp Nou noch im Etihad Stadium die ganz große Spannung aufkommen wird. Letztlich haben sich die Kräfteverhältnisse in der Gruppe C im Großen und Ganzen so entwickelt, wie sie vorher erwartet worden waren. Einzig Celtics spektakuläres 3:3-Heimremis gegen die Citizens sprang aus der Reihe.
:
Aber einfach wird das sicher nicht für die Bayern: Atlético hat bislang jedes Spiel in der diesjährigen Champions-League-Saison gewonnen und dabei nur ein einziges Gegentor kassieren müssen. Auch im Hinspiel gegen den deutschen Rekordmeister setzten sich die Madrilenen mit 1:0 durch. Für Atléti bedeutet das den ersten Platz in der Gruppenphase vor dem sicheren Zweiten aus München. In der Liga läuft es trotzdem nicht ganz so rund bei der Elf von Diego Simeone: Nach einem uninspirierten 0:0 gegen den Mittelfeldklub Espanyol Barcelona muss sich Atlético derzeit mit dem vierten Tabellenplatz zufrieden geben.
:
Was für eine Krise? Mit zuletzt zwei überzeugenden Siegen in der Bundesliga schüttelte der FC Bayern alle Kritik der letzten Wochen zunächst einmal ab. Jetzt kommt allerdings der Angstgegner Atlético Madrid zum tabellarisch unbedeutenden letzten Gruppenspiel in die Allianz Arena. Die Bilanz der Münchner aus den letzten Duellen gegen die Rojiblancos ist dürftig: Drei Spiele, zwei Niederlagen, ein wertloser Sieg. Besonders für das Aus im Champions-League-Halbfinale der vergangenen Saison will man sich in der bayerischen Landeshauptstadt unbedingt noch revanchieren.
:
Für die ukrainischen Gastgeber kam die Leistungssteigerung am letzten Spieltag gegen Neapel zu spät. Trotz einem 0:0 in Italien, in dem Kiev besonders in der Defensive zu überzeugen wusste, bleibt den Osteuropäern mit zwei Punkten nach fünf Spielen keine Chance auf das Achtelfinale.
:
In der Gruppe C der Königsklasse sind bereits alle Entscheidungen hinsichtlich des Zieleinlaufs gefallen: Der FC Barcelona wird als Staffelsieger, der Manchester City Football Club als Zweiter in das Achtelfinale des besten europäischen Vereinswettbewerbs einziehen; der VfL Borussia Mönchengladbach schafft es durch den dritten Rang in die K.o.-Phase der Europa League und der Celtic Football Club kann sich nach diesem ersten Dezembertag auf die nationalen Aufgaben konzentrieren.
:
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Gruppenspieltag der Champions League. In Gruppe A rollt ab 20:45 Uhr der Ball, wenn der FC Basel im heimischen St. Jakob-Park den FC Arsenal empfängt.
:
Hallo und herzlich willkommen zum 6. und letzten Vorrundenspieltag in der Champions League. Paris Saind-Germain empfängt heute Ludogorets Razgrad.
:
Zwei Pünktchen und 4:15 Tore nach fünf Spieltagen: Die Bilanz von Celtic Glasgow in der laufenden Saison der Königsklasse könnte kaum schlechter sein. Das Team von Trainer Brendan Rodgers ist Letzter der Gruppe C und hat keine Chancen mehr auf ein Überwintern auf europäischem Parkett. Trotzdem wird sich der schottische Meister gebührend von seinen Fans verabschieden und den Favoriten ärgern wollen.
:
Ein herzliches Willkommen zum letzten Spieltag in der Gruppenphase der Champions League! Im tabellarisch bedeutungslosen sechsten Match tritt Borussia Mönchengladbach erstmals unter Wettbewerbsbedingungen in der Heimspielstätte des FC Barcelona an. Der Anstoß im Camp Nou soll um 20:45 Uhr erfolgen.
:
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zur Königsklasse! Am letzten Spieltag der Gruppenphase geht es für den FC Bayern heute Abend gegen Angstgegner Atlético Madrid noch einmal um die Ehre. Los geht es um 20:45 Uhr!
:
Guten Abend zur Champions League! In Gruppe B will Beşiktaş Istanbul mit einem Abschluss-Sieg beim ausgeschiedenen Dinamo Kiev erstmalig die K.o-Runde erreichen.
:
Nach zwei Siegen, zwei Unentschieden sowie einer Niederlage haben die heutigen Hausherren acht Punkte auf dem Konto. Damit belegt die Starauswahl um Trainer Pep Guardiola Platz zwei hinter dem FC Barcelona (12) und vor Borussia Mönchengladbach (5). Obwohl das Achtelfinalticket gebucht ist, wird Manchester City unbedingt gewinnen wollen. Denn "The Citizens" kassierten vergangenes Wochenende eine bittere 1:3-Pleite gegen den FC Chelsea und fielen um einen Platz zurück auf Rang vier der Premier League.
:
Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum letzten Gruppenspieltag der Champions League 2016/2017. Manchester City empfängt den Letzten der Gruppe C, Celtic Glasgow. Anstoß ist um 20:45 Uhr im Etihad Stadium.
Champions League
Anzeige

Livetabelle

Gruppe A
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1Arsenal FCArsenal FCArsenal FCArsenalARS64201214
2Paris Saint-GermainParis Saint-GermainParis Saint-GermainParis SGPSG6330612
3Ludogorez RasgradLudogorez RasgradLudogorez RasgradRasgradPFC6033-93
4FC BaselFC BaselFC BaselFC BaselBAS6024-92
  • Nächste Runde
  • Europa League
Gruppe B
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1SSC NeapelSSC NeapelSSC NeapelSSC NeapelSSC6321311
2Benfica LissabonBenfica LissabonBenfica LissabonB. LissabonBLI622208
3BeşiktaşBeşiktaşBeşiktaşBeşiktaşBES6141-57
4Dynamo Kiew Dynamo Kiew Dynamo Kiew Dyn. Kiew KIE612325
  • Nächste Runde
  • Europa League
Gruppe C
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1FC BarcelonaFC BarcelonaFC BarcelonaBarcelonaFCB65011615
2Manchester CityManchester CityManchester CityMan CityMCI623129
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG6123-75
4Celtic GlasgowCeltic GlasgowCeltic GlasgowC. GlasgowCGL6033-113
  • Nächste Runde
  • Europa League
Gruppe D
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1Atlético MadridAtlético MadridAtlético MadridAtléticoATL6501515
2Bayern MünchenBayern MünchenBayern MünchenBayernFCB6402812
3FK RostovFK RostovFK RostovFK RostovFKR6123-65
4PSV EindhovenPSV EindhovenPSV EindhovenEindhovenPSV6024-72
  • Nächste Runde
  • Europa League
Gruppe E
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1AS MonacoAS MonacoAS MonacoAS MonacoMON5320511
2Bayer LeverkusenBayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenLEV514017
3Tottenham HotspurTottenham HotspurTottenham HotspurTottenhamTOT5113-24
4ZSKA MoskauZSKA MoskauZSKA MoskauZSKAZSKA5032-43
  • Nächste Runde
  • Europa League
Gruppe F
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB54101213
2Real MadridReal MadridReal MadridReal MadridRMA5320611
3Sporting LissabonSporting LissabonSporting LissabonSp. LissabonSCP5104-23
4Legia WarschauLegia WarschauLegia WarschauLegiaWAR5014-161
  • Nächste Runde
  • Europa League
Gruppe G
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1Leicester CityLeicester CityLeicester CityLeicesterLEI5410613
2FC PortoFC PortoFC PortoFC PortoFCP522118
3FC KopenhagenFC KopenhagenFC KopenhagenKopenhagenFCK513136
4FC BrüggeFC BrüggeFC BrüggeFC BrüggeBRU5005-100
  • Nächste Runde
  • Europa League
Gruppe H
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNDiff.Pkt.
1Juventus TurinJuventus TurinJuventus TurinJuventusJUV5320711
2Sevilla FCSevilla FCSevilla FCSevillaSEV5311410
3Olympique LyonOlympique LyonOlympique LyonLyonLYO521227
4Dinamo ZagrebDinamo ZagrebDinamo ZagrebDin. ZagrebZAG5005-130
  • Nächste Runde
  • Europa League
Anzeige

Scorer

#SpielernamePunkteToreAssists
1Lionel MessiFC Barcelona12102
2NeymarFC Barcelona927
3Edinson CavaniParis Saint-Germain862
4Mesut ÖzilArsenal FC743
5Robert LewandowskiBayern München651