Liveticker

90
01.03.2017 18:40
Hamburger SV
1:2
0:0
Bor. Mönchengladbach
Zuschauer53.249
Schiedsrichter
Marco Fritz
90
70
70
53
61
83
76
82
86
Teilnahme nur ab 18+. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter www.bzga.de.
Anzeige
90
20:34
Fazit:
Durch einen 2:1-Auswärtserfolg beim Hamburger SV zieht Borussia Mönchengladbach in das Halbfinale des DFB-Pokals ein. Nach der norddeutschen Überlegenheit in weiten Teilen der ersten Halbzeit kam die Fohlenelf bestimmend zurück auf den Rasen. Stindl (53.) und Raffael (61.) konnten die von Mavraj und Ostrzolek verschuldeten Strafstöße im Gegensatz zum Bundesligahinspiel Mitte Oktober souverän verwandeln, so dass nach einer guten Stunde die Vorentscheidung gefallen war. Hamburg gab sich zwar bis in die Nachspielzeit nicht auf, doch das konzeptlose Anrennen wurde erst mit der letzten Aktion der Partie mit dem Anschlusstor belohnt. Für den HSV ist das Ausscheiden nach der Klatsche in München ein erneuter Rückschlag, doch vor allem im ersten Durchgang hat man sich gegen einen abgeklärten Gegner teuer verkauft. Für den Hamburger SV steht in der Bundesliga am späten Sonntagnachmittag ein Heimspiel gegen Hertha BSC an. Borussia Mönchengladbach empfängt am frühen Samstagabend den FC Schalke 04, den er vier Tage später dann im Rahmen des Achtelfinalhinspiels der Europa League besucht. In elf Tagen stehen sich Rothosen und Schwarz-Weiß-Grünen erneut im Volksparkstadion gegenüber. Einen schönen Abend noch!
90
20:30
Spielende
90
20:30
Tooor für Hamburger SV, 1:2 durch Bobby Wood
Wood betreibt späte Ergebniskosmetik! In der letzten Aktion des Spiels nimmt der Amerikaner Adlers Abschlag im halblinken Offensivkorridor wunderbar mit und schafft es an Christensen vorbei. Der noch abgefälschte Schuss aus 14 Metern schlägt in der flachen rechten Ecke ein. Daraufhin wird das Spiel aber gar nicht mehr angepfiffen.
90
20:28
Der Nachschlag im Volksparkstadion soll zwei Minuten betragen.
87
20:24
Seit gut zehn Minuten können sich die Hausherren nur noch ganz selten in das letzte Felddrittel kombinieren. Hier deutet alles auf einen lockeren Zieleinlauf der Fohlen hin. Mit Hahn hat soeben der dritte Einwechselspieler den Rasen betreten.
86
20:23
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> André Hahn
86
20:23
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Raffael
83
20:21
Gelbe Karte für Patrick Herrmann (Bor. Mönchengladbach)
Herrmann kassiert die erste Gelbe Karte in einer fairen Begegnung. Der Außenbahnmann reißt Ostrzolek im rechten Mittelfeld zu Boden.
83
20:20
Strobl ist der zweite Joker von Gästecoach Hecking. Der Ex-Hoffenheimer ersetzt in den letzten Minuten Mahmoud Dahoud im defensiven Mittelfeld.
82
20:19
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Tobias Strobl
82
20:19
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Mahmoud Dahoud
81
20:18
Dem Gisdol-Team fehlt nun auch die Ruhe, bei tickender Uhr nicht zu überhastet zu attackieren. Die Bemühungen sind ihm nicht abzusprechen und werden vom Publikum auch durchaus honoriert. Trotz drohender Pleite ist der heutige Auftritt für den HSV kein Rückschritt.
79
20:16
Mönchengladbach lässt die Gastgeber gerade machen, zieht sich weit zurück. Bei einem Zwei-Tore-Vorsprung ist das verständlich; Yann Sommer peilt sein sechstes gegentorloses Match 2017 an.
77
20:14
Hofmann, der den zweiten Strafstoß herausholte, ansonsten aber ziemlich unauffällig war, wird in der letzten Viertelstunde durch Johnson positionsgetreu ersetzt.
76
20:13
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Fabian Johnson
76
20:13
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Jonas Hofmann
74
20:11
Hamburg hat sich noch nicht aufgegeben, doch ein richtiges Konzept ist beim aktuellen Anrennen nicht zu erkennen. Die Flanken aus dem laufenden Spiel können von Vestergaard und Christensen meist sehr souverän geklärt werden.
71
20:09
Die Uhr tickt zugunsten der Fohlen, die auch wieder mehr Ruhe auf den Rasen bringen können und weitere Freistöße der Rothosen zu verhindern wissen. Derweil setzt HSV-Coach Gisdol in der Schlussphase mit Kostić und Walace auf zwei frische Kräfte.
70
20:08
Einwechslung bei Hamburger SV -> Walace
70
20:08
Auswechslung bei Hamburger SV -> Gideon Jung
70
20:08
Einwechslung bei Hamburger SV -> Filip Kostić
70
20:08
Auswechslung bei Hamburger SV -> Nicolai Müller
69
20:06
Hunt vom linken Strafraumeck! Holtby nimmt über rechts an Fahrt auf, schafft es mit hohem Tempo an Kramer vorbei. Er verlagert auf die andere Seite, wo der Ex-Bremer abziehen kann. Der noch abgefälschte Linksschuss rauscht recht weit am Kasten von Sommer vorbei. Die fällige Ecke landet direkt in den Händen des Schweizers.
67
20:04
Erstmals nach dem Kabinengang erarbeitet sich das Bundesligakellerkind Vorteile, strahlt nun besonders nach ruhenden Bällen Gefahr aus. An den hohen Hereingaben kommen die Hansestädter fast immer heran, doch es ergeben sich zu wenig klare Abschlüsse.
64
20:01
Mavrajs Kopfstoß fehlen Zentimeter! Der Verteidiger verlängert einen Müller-Freistoß vom rechten Flügel am ersten Pfosten wunderbar mit der Stirn auf die lange Ecke. Der Aufsetzer verpasst die Torstange denkbar knapp.
63
20:01
Eine halbe Stunde bleibt den Rothosen, um das Viertelfinalaus abzuwenden. Nach dem Seitenwechsel sind sie weit vom Niveau der ersten 35 Minuten entfernt, wirken vor allem nach dem ersten Gegentor stark angeschlagen.
61
19:58
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:2 durch Raffael
Raffael lässt den Gästebock ein zweites Mal jubeln! Der Brasilianer befördert die Kugel mit dem rechten Innenrist in die obere linke Ecke. Adler ist sogar noch am Ball, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
60
19:57
Es gibt erneut Elfmeter für die Gäste! Stindl scheitert aus gut neun Metern an Adler. Der Abpraller landet bei Hofmann, der nach seinem ersten Kontakt von Ostrzolek zu Fall gebracht wird. Erneut ist der Pfiff berechtigt!
58
19:56
Die Hecking-Truppe hat nach ihrem Treffer deutlich Vorteile, kann Ball und Gegner in dieser Phase laufen lassen. Adler kommt nach einer Freistoßflanke von Hofmann an der Fünferkante gerade noch rechtzeitig vor Vestergaard.
55
19:54
Jetzt muss der HSV unter Beweis stellen, dass er mit dem erneuten Rückschlag umgehen kann und nicht wieder völlig auseinanderbricht. Mönchengladbach bekommt gleich mal die Chance, per Konter nachzulegen, doch Nach einem ungenauen Anspiel des aufgerückten Vestergaard ist die Möglichkeit dahin.
53
19:50
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Lars Stindl
Heute nutzt die Fohlenelf ihre Strafstoßchance! Stindl schiebt ohne hohes Tempo in die halbrechte flache Ecke ein. Adler bleibt in der Mitte stehen. Die schwarz-weiß-grüne Borussia ist auf Halbfinalkurs!
52
19:49
Es gibt Strafstoß für Mönchengladbach! Nach einem langen Ball auf die rechte Sechzehnerseite legt sich Herrmann das Spielgerät an Mavraj vorbei und wird dann vom Verteidiger am rechten Fuß getroffen. Richtige Entscheidung!
52
19:49
Hunt flankt einen Freistoß aus dem halblinken Offensivkorridor auf den Elfmeterpunkt. Wieder ist Papadopoulos mit dem Schädel dran, erzeugt aber keine Kontrolle und verlängert die Hereingabe ins rechte Toraus.
51
19:47
Es geht erst einmal ziemlich zerfahren weiter. Die Mannschaften reiben sich derzeit im Mittelfeld auf und können noch nicht in die offensive Tiefe vorstoßen. Die Fohlen haben etwas mehr Anteile als die Rothosen.
48
19:44
Weder Markus Gisdol noch Dieter Hecking haben in der Pause personelle Umstellungen vorgenommen.
46
19:42
Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im Volksparkstadion! Hamburg kann sich bislang ein Stück weit für die Klatsche in München rehabilitieren und darf darauf hoffen, sie mit dem Halbfinaleinzug vergessen zu machen. Ein 0:0 wie beim Bundesligahinspiel Mitte Oktober, als die Fohlen zwei Strafstöße verschossen, wird es heute nicht geben. Kann der HSV die Leistung aus Halbzeit eins bestätigen oder steigert sich die Borussia wie am Wochenende in Ingolstadt?
46
19:42
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:25
Halbzeitfazit:
0:0 steht es nach 45 Minuten im DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach. Die bisher im DFB-Pokal gegentorlosen Klubs können also bisher ihre weiße Defensivweste wahren. Die Rothosen fanden nach dem Debakel in der Allianz-Arena nicht nur einen guten Einstieg in die Partie, sondern waren über weite Strecken des ersten Durchgangs überlegen. Sie stellten die zielstrebigere Mannschaft, die sich letztlich aber nicht genügend Abschlüsse erarbeiten konnte. Wood hatte die Führung nach 18 Minuten auf dem Fuß, scheiterte aber am stark reagierenden Sommer. Zum Ende hin wurde die Fohlenelf etwas stärker, bleibt in der Gesamtbetrachtung aber noch unter ihren Möglichkeiten. Bis gleich!
45
19:25
Ende 1. Halbzeit
43
19:24
Hofmann steht nach einem Steilpass vom linken Flügel im Abseits, hätte bei Ausbleiben des Pfiffes für den freien Stindl ablegen können. Gut gesehen vom Schiedsrichtergespann!
40
19:21
Fünf Minuten vor dem Kabinengang ist das Kräftemessen recht ausgeglichen. Hamburg findet nicht mehr so oft die Wege in die Spitze und Mönchengladbach kann im Mittelfeld mehr Akzente setzen.
37
19:17
Stindl vergibt aus spitzem Winkel! Kramer wuselt sich über rechts in den Strafraum und legt dann für seinen Kapitän ab. Der fackelt aus kurzer Distanz nicht lange. Papadopoulos wirft sich in die Schussbahn und erspart Adler die Arbeit.
36
19:16
Mit sauberem Passspiel können sich die Fohlen erstmals für ein paar Momente am gegnerischen Strafraum festsetzen. Stindl schafft es im Sechzehner sogar bis an die Grundlinie, doch sein Querpass vor den Kasten findet keinen Abnehmer in grüner Kleidung.
33
19:12
Die Hausherren suchen immer wieder den zentral positionierten Wood, der auch durchaus anspielbar ist. Ostrzolek bedient den Angreifer mit einer halbhohen Hereingabe. Wood setzt zum Seitfallzieher an, doch Christensen kann diesen verhindern.
30
19:10
Wood schafft es über den linken Flügel ohne hohes Tempo in den Sechzehner, wird von Jantschke nicht richtig attackiert. Der Amerikaner kann seine Möglichkeiten zunächst in Ruhe abwägen, zögert letztlich aber zu lang und wird von Vestergaard gestoppt.
27
19:07
Beim Hecking-Team geht weiterhin wenig zusammen. Es beginnt den Pokalabend sehr verhalten, schafft es nur ganz selten in das letzte Felddrittel. Hofmann taucht jetzt mal auf rechts auf, doch sein Querpass in den Strafraum kann problemlos von Mavraj geklärt werden.
24
19:04
Wood findet Müller! Der Mittelstürmer kann sich auf der rechten Außenbahn gegen Wendt durchsetzen, flankt recht druckvoll auf den ersten Pfosten. Müller steht nicht optimal zum Ball und befördert ihn deshalb knapp über den Querbalken.
23
19:02
Nach ein paar zurückhaltenderen Minuten sind die Rothosen nun wieder am Drücker. Sie haben schon stark am Führungstreffer geschnuppert, bringen bisher eine blitzsaubere Leistung auf den Rasen. Bei den Gästen ist vor allem Raffael noch gar kein Faktor.
20
19:00
Papadopoulos mit dem Kopf! Hunts Eckstoßflanke von der linken Fahne senkt sich an der zentralen Fünferkante. Dort setzt sich der Grieche im Luftduell mit Vestergaard durch, doch das Spielgerät rutscht ihm über die Stirn und dadurch weit am rechten Pfosten vorbei.
18
18:57
Wood scheitert aus bester Lage an Sommer! Infolge eines Fehlpasses im Aufbau der Fohlen bedient Hunt den Amerikaner mit einem halbhohen Diagonalpass von halblinks auf die rechte Sechzehnerseite. Wood feuert aus 14 Metern einen wuchtigen Linksschuss in Richtung linker Ecke ab, den der BMG-Keeper mit einem tollen Reflex pariert.
16
18:55
Stindl mit der ersten Gelegenheit! Nach Anspiel von Dahoud zieht der Gästekapitän aus zentralen 20 Metern ab, visiert die flache linke Ecke an. Adler hebt ab, streckt sich und rettet mit den Fingerspitzen. Der Kontakt war so zart, dass ihn das Schiedsrichtergespann übersieht und Abstoß gibt.
15
18:54
Mönchengladbach verzeichnet erste ansehnliche Offensivaktionen, die hauptsächlich über die linke Außenbahn laufen. Hofmann wird häufiger steil geschickt, hat deutlich mehr Ballaktionen als sein Gegenüber Herrmann.
12
18:52
Jung bekommt nach Hunts Querpass vom linken Flügel Platz, um sich das Spielgerät auf den rechten Spann vorzulegen. Sein Fernschussversuch aus gut 25 Metern segelt jedoch weit über den Kasten von Sommer. Als Chance geht diese Szene nicht durch.
11
18:50
Von Unsicherheiten nach der deutlichen Pleite in München ist beim Gisdol-Team in der Anfangsphase kaum etwas zu spüren. Es gibt bisher klar den Takt vor und kombiniert bis zum Strafraum sehr ordentlich. Auf eine erste Möglichkeit wartet der HSV allerdings noch.
8
18:47
Die Fohlenelf tut sich noch schwer, das Mittelfeld zu überspielen und die Abwehrreihe der Rothosen vor erste Aufgaben zu stellen. Im Passspiel fehlt ihr noch die Genauigkeit. Nach einer Verlagerung von Herrmann nähert sich Wendt erstmals dem Kasten von Adler, schießt vom linken Strafraumeck aber weit am rechten Pfosten vorbei.
5
18:44
Dem Bundesligakellerkind gehören die ersten Momente in diesem Viertelfinale. Es hält den Schwerpunkt des Geschehens zunächst weit in der gegnerischen Hälfte. Einfolge einer Hunt-Hereingabe von links muss Sommer an der Fünferkante erstmals eingreifen, kann einen Abschluss von Wood gerade noch verhindern.
3
18:42
Dieter Hecking rotiert nach dem 2:0 in Ingolstadt dreifach. Mahmoud Dahoud, Patrick Herrmann und Raffael verdrängen Tobias Strobl, Fabian Johnson und Josip Drmić ins zweite Glied. Für Raffael ist es der erste Startelfeinsatz seit seiner Oberschenkelverletzung Anfang Februar.
2
18:41
Markus Gisdol tauscht nach dem erneuten Debakel in München gleich fünfmal. Anstelle von Johan Djourou (erkrankt), Douglas Santos, Walace, Filip Kostić und Michael Gregoritsch (alle zunächst auf der Bank) beginnen Kyriakos Papadopoulos, Matthias Ostrzolek, Albin Ekdal, Aaron Hunt und Bobby Wood.
1
18:40
Hamburg oder Mönchengladbach – für wen ist die Pokalsaison am Aschermittwoch vorbei?
1
18:40
Spielbeginn
18:39
Gōtoku Sakai gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Lars Stindl. Die Fohlen werden also anstoßen.
18:36
Es ist angerichtet: Vor gut 52000 Zuschauern haben die 22 Hauptdarsteller soeben das Feld betreten. Die Hausherren tragen weiße Trikots und rote Hosen. Die Gäste präsentieren sich in hellgrüner Kleidung.
18:30
Betreibt der HSV nach dem 0:8 Wiedergutmachung beim Rekordmeister und zieht erstmals seit 2009 wieder in das Halbfinale des DFB-Pokals ein oder setzt BMG seinen Lauf fort und entscheidet das zweite K.o.-Duell innerhalb von sieben Tagen für sich?
18:11
Marco Fritz ist der hauptverantwortliche Unparteiische in der Hansestadt. Der 38-jährige Bankkaufmann hat seine Schiedsrichterkarriere beim SV Breuningsweiler aus dem Württembergischen Fußball-Verband begonnen und ist im August 2009 in die Bundesliga aufgestiegen. Seit 2012 ist er zudem FIFA-Referee. Bei seinem 16. Einsatz im DFB-Pokal wird er an den Seitenlinien von Dominik Schaal und Arno Blos unterstützt. Vierter Offizieller ist Frank Willenborg.
18:03
Aufgrund der Verkehrsverhältnisse rund um das Stadion wird das Match erst um 18:40 Uhr, also zehn Minuten später als geplant, angepfiffen.
18:02
"Es sind diese K.o.-Spiele, die man gerne spielt. Man weiß: Es gibt 90, 120 Minuten oder Elfmeterschießen – wir werden uns auf alles einstellen. Wir sind mutig und selbstbewusst genug zu sagen, dass wir in Hamburg gewinnen können", freut sich BMG-Coach Dieter Hecking auf das Duell mit dem nächsten Widersacher, der aus dem Weg geräumt werden muss, um weiterhin auf allen drei Hochzeiten tanzen zu können. Seine ganz persönliche Bilanz gegen den HSV nährt die Hoffnung im Lager der Borussia: Seit neun Partien ist er gegen die Rothosen ungeschlagen.
18:00
Durch das furiose 4:2 in Florenz hat die schwarz-weiß-grüne Borussia bereits unter Beweis gestellt, dass sie in "Alles oder nichts"-Spielen die Ruhe bewahren kann und dem Druck standhalten kann. Der jüngste 2:0-Sieg in Ingolstadt zeigte allerdings, dass sie zu solchen Leistungen nicht in jeder Begegnung fähig ist. In Oberbayern waren das umstrittene Handtor von Lars Stindl und ein überragender Tag von Keeper Yann Sommer nötig, um die drei Punkte mit auf die Heimreise gen Niederrhein zu nehmen.
17:55
Mit Borussia Mönchengladbach will den Rothosen das nach fünf Partien beste Rückrundenteam der Bundesliga das Weiterkommen streitig machen. In der zweiten Halbserie haben die Fohlen zwölf von 15 möglichen Zähler geholt und konnten sich dann nach Abstiegssorgen in der Winterpause unerwartet schnell im Tabellenmittelfeld etablieren. Bei sechs Punkten Rückstand auf Rang sechs ist nun auch das internationale Geschäft wieder am Horizont erkennbar; der leichteste Weg in die Europa League ermöglicht aber bekanntlich der DFB-Pokal.
17:50
"Es ist eine Chance, außerhalb des Alltagsstress in der Bundesliga und dem Tabellendruck, das Halbfinale im Pokal zu erreichen und in einem anderen Wettbewerb befreiter aufzuspielen. Wir hatten diese Momente der Rückschläge in den vergangenen Wochen schon und haben speziell zu Hause gezeigt, dass wir richtig gute Leistungen abliefern können", verweist Markus Gisdol auf die guten Ergebnisse vor eigenem Publikum: Seit der 2:5-Pleite gegen Dortmund wurde im Volksparkstadion sechsmal nicht verloren, unter anderem Schalke und Leverkusen besiegt.
17:45
Trotz der negativen Ergebnisse in den letzten Jahren waren die Hamburger Anhänger recht optimistisch nach München gereist, schließlich darf der Februar für die Hansestädter abgesehen vom bitteren Ende als erfolgreicher Monat gelten. So wurden in der Bundesliga sieben Punkte geholt und man zog durch einen 2:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln recht souverän in dieses DFB-Pokal-Viertelfinale ein. Wie zur Winterpause rangiert man derzeit auf dem Relegationsplatz, lässt aber einen deutlichen spielerischen Aufwärtstrend erkennen.
17:40
Defensive Sicherheit konnte der HSV am vergangenen Samstag nicht ausstrahlen, ganz im Gegenteil: Die in den Zehnerjahren geborene Tradition, beim Gastspiel in der Allianz-Arena eine Klatsche zu kassieren, wurde durch das 0:8 gegen den Rekordmeister bestätigt. Nach einem ordentlichen Beginn brach die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol infolge des ersten Gegentreffers in Minute 17 vollkommen ein, leistete vor allem in Durchgang zwei keinen Widerstand mehr.
17:35
Die jüngste Historie im DFB-Pokal ist bei Rothosen und Fohlen ähnlich erfolglos verlaufen: In den letzten zehn Saisons konnten beide Klubs jeweils nur einmal in die Vorschlussrunde einziehen. Hinsichtlich der Gesamtbilanz liegen Hamburg und Mönchengladbach mit jeweils drei Titeln ebenfalls gleichauf. In der laufenden 74. Ausgabe, die mit dem Finale am 27. Mai im Berliner Olympiastadion enden wird, gibt es eine weitere Gemeinsamkeit: Weder René Adler noch Yann Sommer haben bisher hinter sich greifen müssen.
17:30
Ein herzliches Willkommen zum Viertelfinale des DFB-Pokals! 30 Jahre nach dem letzten Aufeinandertreffen stehen sich der Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach wieder im nationalen Cup-Wettbewerb gegenüber. Ab 18:30 Uhr rollt das Leder über den Rasen des Volksparkstadions.