Liveticker

90
28.02.2017 18:30
Eintracht Frankfurt
1:0
1:0
Arminia Bielefeld
Schiedsrichter
6
81
59
83
90
76
82
46
81
Teilnahme nur ab 18+. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter www.bzga.de.
Anzeige

Torschützen

90
20:23
Fazit:
Eintracht Frankfurt zittert sich in das Halbfinale des DFB-Pokals, gewinnt mit 1:0 gegen Arminia Bielefeld. Nach dem trotz des Aufwärtstrends der Ostwestfalen noch verdienten Pausenvorsprungs enttäuschte der Tabellensechste der Bundesliga auf ganzer Linie, geriet defensiv stark unter Beschuss. Der DSC erarbeitet sich im zweiten Durchgang eine Vielzahl an aussichtsreichen Abschlüssen, doch kein einziger schaffte es in das Netz hinter Lukáš Hrádecký. Die Enttäuschung wird beim Kellerkind der 2. Bundesliga zunächst überwiegen, aber aus dieser starken Leistung lässt sich auch Selbstvertrauen für die kommenden Ligaaufgaben ziehen. Die SGE steht erstmals seit zehn Jahren in der Vorschlussrunde des DFB-Pokals, konnte heute aber nur eine Viertelstunde lang überzeugen. Die Auslosung der Halbfinalpaarungen finden morgen Abend im Anschluss an das letzte Match dieser Runde im öffentlich-rechtlichen Fernsehen statt. Sie werden am 25. und 26. April ausgetragen. Die SGE empfängt am Sonntagnachmittag den SC Freiburg, für den DSC geht es ebenfalls in fünf Tagen mit einem wichtigen Heimspiel gegen Kellerkonkurrent FC Erzgebirge Aue weiter. Einen schönen Abend noch!
90
20:20
Spielende
90
20:19
Ein emotionaler Moment in der Commerzbank-Arena: Marco Russ steht nach überstandener Krebserkrankung erstmals wieder in einem Pflichtspiel auf dem Rasen. Da rückt das Zittern um das Weiterkommen kurz in den Hintergrund.
90
20:19
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marco Russ
90
20:18
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Aymane Barkok
90
20:17
Die Nachspielzeit soll drei Minuten betragen.
89
20:16
Hrádecký, immer wieder Hrádecký! Der Finne ist nun einen Meter vor seinem Herrschaftsgebiet zur Stelle, als er einen langen Ball per Kopf vor dem heranrauschenden Voglsammer erreicht.
87
20:14
Die Arminia hat in Sachen Chancenanzahl mittlerweile sogar deutliche Vorteile. Dennoch ist sie nur noch drei Minuten plus Nachspielzeit vom Viertelfinalaus entfernt.
85
20:12
Nöthe taucht frei vor dem Frankfurter Kasten auf! Er zieht nach einem Steilpass im halblinken Korridor an Varela vorbei, schließt dann aber aus 14 Metern viel zu unpräzise ab. Hrádecký kann den zentralen Versuch abwehren.
83
20:10
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Shani Tarashaj
83
20:10
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Ante Rebić
82
20:09
Gelbe Karte für Brian Behrendt (Arminia Bielefeld)
Behrendt bringt Barkok im defensiven Mittelfeld bei höherem Tempo zu Fall. Referee Zwayer muss nun doch noch einige Einträge in seinen Notizblock machen.
81
20:08
Einwechslung bei Arminia Bielefeld -> Manuel Prietl
81
20:08
Auswechslung bei Arminia Bielefeld -> Christoph Hemlein
81
20:07
Gelbe Karte für Guillermo Varela (Eintracht Frankfurt)
Der Uruguayer verhindert einen Gegenstoß der Ostwestfalen mit einer regelwidrigen Grätsche gegen Schuppan. Auch hier ist eine Verwarnung angebracht.
80
20:07
Klos scheitert an Hrádecký! Der Gästekapitän profitiert von einem erneuten Durcheinander der Frankfurter Abwehrleute, zieht aus zentralen 17 Metern mit de linken Fuß ab. Einmal mehr reagiert der Keeper der Hausherren glänzend und pariert in der flachen rechten Ecke.
79
20:06
Bei den Heimfans macht sich leichter Unmut breitet, dass die Eintracht nach der Pause dermaßen zerfahren agiert und keinen erstligareifen Fußball auf den Rasen bringt. Selbstvertrauen nach drei Ligapleiten kann heute nicht aufgebaut werde gegen den 16. des nationalen Unterhauses.
76
20:02
Gelbe Karte für Sebastian Schuppan (Arminia Bielefeld)
Schuppans Grätsche auf der linken Abwehrseite gilt dem Ball, aber er trifft auch die Knochen von Mascarell. Referee Zwayer zückt vertretbarerweise die erste Gelbe Karte des Abends.
74
20:01
Das Match ist auch bei Anbruch der Schlussphase der 90 Minuten immer noch vollkommen offen. Bei der Eintracht wird der Grad der Nervosität sogar eher noch größer als zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die Arminia ist immer noch im Rennen um das Weiterkommen!
71
19:58
Klos wird aus dem Mittelfeld auf die linke Strafraumseite geschickt. Mit der Hacke legt er für den mitgelaufenen Nöthe ab. Dessen Versuch mit dem rechten Innenrist kann von Abraham abgeblockt werden, wäre ohne den Verteidiger aus gut 14 Metern in Richtung flacher rechter Ecke gerauscht.
69
19:56
Meier tankt sich im Zentrum in den Sechzehner, hat dann aber keine Anspielstationen und auch nicht das nötige Tempo, um an Behrendt vorbeiziehen zu können. So kann die DSC-Abwehr eine Prüfung der Fähigkeiten von Keeper Hesl verhindern.
66
19:54
Niko Kovač kann nicht zufrieden sein mit der Entwicklung der Partie, auch wenn weitere Möglichkeiten des Zweitligisten in den letzten Minuten verhindert werden können. Bisher zittert sich der Sechste der deutschen Eliteklasse nur in Richtung Halbfinale.
63
19:51
Für Bielefeld kann dieses Viertelfinale nicht mehr mit großem Schaden enden; infolge der ersten 15 Minuten hat man sich wunderbar konsolidiert und immer mehr gesteigert. Die zweite Halbzeit gehört bisher ganz klar der Kramny-Truppe, die sich aber eben auch irgendwann belohnen sollte.
60
19:48
Tawatha, der auf seiner linken Abwehrseite immer häufiger überlaufen worden ist, wird in der finalen halben Stunde durch Varela ersetzt. Die Verteidigung der SGE benötigt wieder mehr Stabilität.
59
19:46
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Guillermo Varela
59
19:46
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Taleb Tawatha
59
19:45
Salger mit dem Volleyschuss! Dem unfreiwilligen Vorbereiter des bisher einzigen Treffers fällt ein Kopfball eines Frankfurter Innenverteidigers im Zentrum vor der Strafraumkante vor die Füße. Er fackelt nicht lange und zieht mit dem linken Spann ab. Hrádecký rettet in der flachen rechten Ecke erneut klasse.
58
19:45
Nach sehr aufregenden ersten Minuten im zweiten Durchgang bringt die Eintracht jetzt wieder mit langen Passstafetten Ruhe auf den Rasen und die Ränge. Vom zweiten Treffer ist das Kovač-Team jedoch seit langer Zeit weit entfernt.
55
19:42
Frankfurts Mittelfeld kann die schnellen Angriffe der Ostwestfalen momentan nicht ausbremsen, so dass Hector und Abraham derzeit oft im Mittelpunkt stehen. Noch ist aus Heimsicht nichts passiert, doch die Führung ist stark in Gefahr.
52
19:39
Die fällige Ecke senkt sich an der zentralen Fünferkante und führt dort zu einem Durcheinander, das die Hessen nicht geklärt bekommen. Klos kratzt die Kugel in Richtung Kasten, wo erneut Hrádecký den Ausgleich verhindert. Die Arminia ist jetzt nahe dran am 1:1!
51
19:37
Voglsammer gegen Hrádecký mit der besten Gästechance! Der Joker zieht nach einem langen Ball über den rechten Flügel in den Strafraum ein, lässt Tawatha stehen und schießt aus gut zwölf Metern in Richtung flacher linker Ecke. Der finnische Schlussmann der SGE ist schnell unten und pariert klasse.
50
19:37
Blum beinahe mit dem Doppelpack! Der Ex-Nürnberger nimmt das Spielgerät im halbrechten Korridor an und zieht dann parallel zur Strafraumlinie weit nach links. Er visiert den linken Winkel, den sein Abschluss aus gut 21 Metern auch nur knapp verpasst.
49
19:36
Bielefeld bleibt am Drücker! Infolge einer nur halbherzig geklärten Freistoßflanke probiert Klos sein Glück mit einem Volleyschuss vom rechten Strafraumeck. Das Spielgerät segelt letztlich ziemlich deutlich drüber.
48
19:34
Gästecoach Jürgen Kramny hat in der Pause eine personelle Änderung vorgenommen. In der Offensive ersetzt Andreas Voglsammer Sören Brandy, der als Spielmacher in der Mitte kaum in Erscheinung trat.
46
19:33
Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt in der hessischen Bankenmetropole! Die Eintracht gab ihrer Anhängerschaft in der ersten Viertelstunde Anlass zur Hoffnung auf einen sorgenfreien Pokalabend, ruhte sich in der Folge allerdings zu sehr auf dem frühen Führungstreffer aus und ließ sich im Mittelfeld zunehmend den Schneid von den Ostwestfalen abkaufen. Setzt die SGE ihre spielerische Überlegenheit nun wieder besser um?
46
19:33
Einwechslung bei Arminia Bielefeld -> Andreas Voglsammer
46
19:33
Auswechslung bei Arminia Bielefeld -> Sören Brandy
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:18
Halbzeitfazit:
Eintracht Frankfurt führt nach 45 Minuten des DFB-Pokal-Viertelfinals mit 1:0 gegen Arminia Bielefeld. Der Abend in der Commerzbank-Arena begann mit Torwartfehlern auf beiden Seiten, die allerdings nicht bestraft wurden. Schon in Minute sechs besorgte Danny Blum nach toller Kombination über den linken Flügel den Führungstreffer für die Hessen, die das Geschehen daraufhin zunächst deutlich beherrschen konnten. Der DSC verzeichnete einige Gegenstoßsituationen, aus denen sich allerdings keine Abschlüsse ergaben. Im Laufe der ersten Halbzeit ging der Bundesligist etwas zu sorglos mit dem knappen Vorsprung um und verpasste weitere Chancen. Die Arminia darf durchaus noch auf die Überraschung hoffen, wenn die Eintracht weiterhin so fahrlässig agiert. Bis gleich!
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Der Nachschlag vor dem Kabinengang beträgt eine Minute.
43
19:13
In den letzten Minuten des ersten Durchgangs hat der Außenseiter Vorteile und hält das Geschehen erstmals dauerhaft in der Hälfte des Kovač-Teams. Frankfurt wird spätestens nach der Pause wieder mehr in das Offensivspiel investieren müssen.
40
19:10
Nach Foul von Rebić an Schütz bekommt die Arminia einen Freistoß auf der rechten Außenbahn zugesprochen. Im zweiten Anlauf können die SGE-Abwehrleite die Hereingabe des Gefoulten klären. Besonders souverän sieht das aber erneut nicht aus.
37
19:06
Hector hat die Kopfballchance! Blum flankt einen Eckstoß von der rechten Fahne mit Schnitt zum Tor in die Mitte. Ein klarer Ball für Keeper Hesl, der drei Meter vor seiner Linie aber zu spät kommt gegen den Jamaikaner. Der nickt aus zentraler Lage knapp über den Querbalken.
34
19:04
Die SGE peilt den zweiten Treffer in dieser Phase nicht mit aller Macht an, findet nur selten Wege in den Strafraum. Aktuell hat sie nur die Ballbesitzhoheit und macht den Zweitligisten durch Unkonzentriertheiten im Passspiel stark.
31
19:01
Görlitz mit dem Versuch aus der zweiten Reihe! Er zieht nach Behrendts Anspiel aus dem Mittelfeld von rechts nach innen und visiert aus gut 22 Metern die kurze Ecke an. Letztlich verfehlt er die rechte Torstange mit dem linken Spann aber deutlich.
29
18:59
Infolge eines Einwurfs gibt Nöthe vom linken Flügel halbhoch vor das Gehäuse von Hrádecký. An der Fünferkante verpassen Freund und Feind; das Leder verlässt den Sechzehner auf der rechten Seite wieder. Bielefeld hat weiterhin seine Momente, wartet aber noch auf einen Abschluss.
26
18:55
Die Kovač-Truppe lässt Ball und Gegner nun mal für einen recht langen Zeitraum laufen, ohne sich Raumgewinn zu erarbeiten und dem letzten Drittel auch nur nahe zu kommen. Absichtliche Zurückhaltung oder funktioniert die Arbeit gegen den Ball bei der Arminia gerade besser?
23
18:52
Auch die Defensivreihe der Hessen hat nicht den besten Tag erwischt, ist durchaus anfällig für die schnellen Gegenstöße des DSC. So sehr die Hausherren hier klare Feldvorteile haben: Unmöglich ist ein Comeback des Kramny-Teams nicht.
20
18:50
Beinahe der erste Abschluss der Ostwestfalen! Klos fängt einen Pass im Frankfurter Aufbau ab und schickt prompt Schütz auf die halblinke Seite. Der spielt flach auf den Elfmeterpunkt, wo Schütz einen Schritt zu spät kommt und einen Schuss aus bester Lage verpasst.
18
18:48
Schütz bringt einen ersten Eckbball von der linken Fahne zu niedrig in den Sechzehner; Frankfurt kann direkt klären und den Konter über die rechte Außenbahn einleiten. Gaćinović spielt nach Eindringen in den Strafraum an die zentrale Fünferkante, wo Behrendt vor Rebić zur Stelle ist.
17
18:46
Die Offensivleute der Eintracht bewegen sich auch abseits des Balles sehr viel, stellen die DSC-Abwehrleute dadurch immer wieder vor schnell zu lösende Aufgaben. Nach einer guten Viertelstunde deutet hier viel auf ein entspanntes Weiterkommen des Bundesligisten hin.
14
18:44
Gaćinović wird von Mascarell mit einem präzisen Steilpass aus dem halbrechten Korridor in den Strafraum geschickt. Der Serbe will Meier in der Mitte in Szene setzen, kann aber von Innenverteidiger Börner vom Ball getrennt werden.
13
18:43
Brandy kann die Kugel im offensiven Zentrum zunächst behaupten, doch dann fehlen ihm die Anspielstationen. Hier hatten die Arminen eine potentielle Kontermöglichkeit, die allerdings mangels mit aufgerückter Akteure nicht zur Entfaltung gekommen ist.
11
18:41
Die Ostwestfalen beginnt sehr nervös in der Abwehrabteilung, lassen zwischen letzter und vorletzter Reihe bisher sehr große Lücken, in die die SGE immer wieder hineinstoßen kann. Im Vorwärtsgang kann durchaus der ein oder andere Akzent gesetzt werden.
8
18:39
Der Pokalabend in der hessischen Bankenmetropole beginnt mit vielen offensiven Szenen. Frankfurt ist nicht nur auf der Anzeigetafel im Vorteil sondern beherrscht auch das Geschehen auf dem Rasen dank steiler Angriffe.
6
18:36
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Danny Blum
Blum bringt den Favoriten früh in Führung! Tawatha schafft es dank eines Doppelpasses mit Rebić hinter die Abwehrkette und spielt vom linken Flügel flach auf den Elfmeterpunkt. Salger will klären, leitet aber genau in die Füße von Blum weiter. Der schließt aus halbrechten neun Metern sicher in die halbhohe linke Ecke ab.
5
18:36
Auch Hrádecký leistet sich einen frühen Patzer! Der Finne gerät durch Gaćinović' Rückpass aus dem Mittelfeld in den Mittelpunkt des Geschehens. Er spielt dann flach direkt in die Füße von Nöthe, der es aus mehr als 40 Metern mit einem Heber auf das leere Tor versucht. Das Spielgerät segelt nicht weit über den Kasten.
4
18:34
Infolge einer Bogenlampe von Rebić verliert Gästekeeper Hesl die Bodenhaftung und bringt dadurch zunächst Innenverteidiger in Bedrängnis. Nach dessen versuchtem klärenden Kopfball kommt Hesl im Luftduell mit Meier an der Fünferkante etwas zu spät und hat dann Glück, dass zur Ecke geklärt werden kann. Er verletzt sich beim Aufprall etwas, kann aber nach einer Behandlung weitermachen.
3
18:32
Jürgen Kramny ist nach dem 2:2 in Hannover zu zwei Umstellungen gezwungen, denn Keanu Staude (Gelb-Rot-Sperre) und Reinhold Yabo (muskuläre Probleme) stehen nicht zur Verfügung. Stephan Salger und Sören Brandy dürfen von Anfang an ran.
2
18:31
Niko Kovač hat im Vergleich zur 0:2-Niederlage in der Hauptstadt gleich fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Guillermo Varela, Max Besuschkow (beide auf der Bank), Bastian Oczipka (Sprunggelenkverletzung), Makoto Hasebe (Fieber) und Haris Seferović (nicht im Kader) beginnen David Abraham, Mascarell, Aymane Barkok, Alexander Meier und Danny Blum.
1
18:30
Frankfurt gegen Bielefeld – das erste Viertelfinale des DFB-Pokals läuft!
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Alexander Meier gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Fabian Klos. Der Underdog wird also anstoßen.
18:28
Vor gut 45000 Zuschauern betreten die 22 Protagonisten den Rasen. Die Hausherren tragen schwarz-weiß gestreifte Trikots; der Gast präsentiert sich in blauen Jerseys mit weißen Ärmeln.
18:16
Referee des ersten Matches in der Runde der letzten Acht ist Felix Zwayer. Der 35-jährige hauptberufliche Immobilienkaufmann hat seine Karriere als Unparteiischer beim Hertha BSC begonnen, pfeift mittlerweile für den SC Charlottenburg. Er ist im Sommer 2008 in die Bundesliga aufgestiegen und darf seit letzter Saison auch in der Champions League ran. Bei seinem 16. Einsatz im DFB-Pokal wird er an den Seitenlinien von Thorsten Schiffner und Marco Achmüller unterstützt. Vierter Offizieller ist Timo Gerach.
18:12
Beim Blick auf die Aufgebote fällt ein Name sofort ins Auge: Marco Russ gehört nach seiner Krebserkrankung, die im vergangenen Mai während der beiden Relegationsspiele gegen den 1. FC Nürnberg bekannt wurde, erstmals wieder zum Kader der SGE. Trainer Niko Kovač wird dem Innenverteidiger gerne das Comeback schenken, sollte es ein Ausfall in der Abwehr nötig oder ein hoher Vorsprung möglich machen.
18:11
"Meine Jungs sind heiß, die wollen alle auf das Feld. Das Ziel ist es, eine Runde weiterzukommen und dafür alles zu geben", beschreibt DSC-Coach Jürgen Kramny die Vorfreude bei seinen Kickern. Bielefeld kann heute wenig verlieren, hat durch die bereits gewonnenen Prämien schon wichtige Einnahmen für den Etat einfahren können. Ein Sieg in der hessischen Bankmetropole wäre der vier Halbfinaleinzug nach 2005, 2006 und 2015.
18:05
Auch für Bielefeld ist das heutige Pokalmatch eine willkommene Abwechslung zum Ligaalltag. Nach Platz 16 zur Winterpause konnte dieser zwar durch fünf Zähler in den ersten fünf Rückrundenpartien gehalten werden, doch der Rückstand auf das rettende Ufer ist durch den Aufschwung beim FC St. Pauli und beim TSV 1860 München auf zwei Punkte angewachsen. Alles deutet darauf hin, dass die Arminia bis zum Ende um den Klassenerhalt wird zittern müssen, auch wenn jüngst mit einem 2:2-Remis in Hannover ein Achtungserfolg gelandet werden konnte.
18:00
Arminia Bielefeld ist der einzige im Wettbewerb verbliebene Zweitligist und kann die diesjährige Pokalsaison dementsprechend schon jetzt als Erfolg verbuchen. Auch im vierten Cup-Match der laufenden Spielzeit tritt man auswärts an, bekommt es nach Rot-Weiß Essen (5:4 i.E.), Dynamo Dresden (1:0) und dem FC Astoria Walldorf (5:4 i.E.) heute jedoch erstmals mit einem klassenhöheren Klub zu tun. Kann der DSC wie vor zwei Jahren, als Borussia Mönchengladbach vor eigenem Publikum geschlagen wurde, das Viertelfinale überstehen?
17:50
"Eintracht Frankfurt war in der Hinrunde en vogue, weil wir guten, attraktiven Fußball geboten haben. Der Hebel muss schleunigst umgelegt werden", hofft Cheftrainer Niko Kovač, dass der Negativtrend heute mit einem überzeugenden Auftritt gestoppt werden kann und dass das gute Gefühl des Halbfinaleinzugs auch in die Ligaspiele transportiert werden kann. Das letzte Pokalduell gegen die Arminia gab es übrigens im April 2006: In der damaligen Vorschlussrunde schoss Ioannis Amanatidis den einzigen Treffer des Abends und schoss die SGE nach Berlin.
17:45
Die große Anhängerschaft der SGE lechzt nach kontinentalen Reisen, auch wenn die Qualifikation für die europäische Bühne nach dem auf den letzten Metern der vergangenen Saison gesicherten Klassenerhalt überhaupt nicht zu erwarten gewesen ist. Während man in der Bundesliga noch aus den Top sechs der Tabelle zu rutschen droht und einige Mittelfeldteams momentan sehr formstark unterwegs sind, ist der Weg ins internationale Geschäft über den DFB-Pokal bekanntlich der kürzeste: Drei Siege und man tritt wie in der Saison 2012/2013 in der Europa League an.
17:40
Der Februar hat für die Eintracht mit dem Derbysieg gegen den SV Darmstadt 98 (2:0) und dem erfolgreichen DFB-Pokalachtelfinale bei Hannover 96 (2:1) siegreich begonnen, doch drei Pleiten in Serie hat sie von Platz drei auf den sechsten Rang abrutschen lassen. Besonders besorgniserregend: Bei Bayer Leverkusen (0:3), gegen den FC Ingolstadt 04 (0:2) und bei Hertha BSC (0:2) wurde kein einziger eigener Treffer erzielt. Frankfurt scheint das hohe Niveau der Hinrunde nicht bestätigen zu können.
17:35
Die einen kämpfen um das internationale Geschäft, die anderen um den Verbleib in der 2. Bundesliga. Der DFB-Pokal macht es möglich, dass sich die Klingen Frankfurts und Bielefelds dennoch kreuzen. Der viermalige Cup-Gewinner aus Hessen geht natürlich als klarer Favorit in dieses Viertelfinale gegen die abstiegsbedrohten Ostwestfalen, die es bisher dreimal in ihrer Vereinsgeschichte in die Runde der letzten Vier geschafft haben. Für beide Klubs ging es bisher jeweils zweimal in das Elfmeterschießen – fällt die Entscheidung auch heute vom Punkt?
17:30
Ein herzliches Willkommen zum ersten Viertelfinale des DFB-Pokals! Eintracht Frankfurt will im Kampf um einen Platz in der Vorschlussrunde Arminia Bielefeld aus dem Weg räumen. Der Anstoß in der Commerzbank-Arena soll um 18:30 Uhr erfolgen.