Alle Einträge
Highlights
Tore
120'
:
Fazit:
Der FC Bayern München gewinnt mit 4:3 nach Elfemeterschießen ein spannendes Spiel gegen Borussia Dortmund und ist damit DFB-Pokalsieger 2016! Alles in Allem haben die Roten sich diesen Titel durch ein druckvolles und aufreibendes Spiel auch verdient: Die Bayern waren über die vollen 120 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, konnten das Abwehrbollwerk des BVB aber aus dem Spiel heraus nicht richtig knacken. Die Schwarz-Gelben wurden immer wieder durch Konter gefährlich und hatten fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit durch Aubameyang die größte Möglichkeit der Partie, die der Gabuner aber nicht nutzen konnte. In der Verlängerung vergingen den Borussen langsam die Kräfte, während die Bayern in beeindruckender Manier weiter anliefen auf das gegnerische Tor. Aber auch in den 30 Extra-Minuten kamen die Münchner nicht durch das BVB-Bollwerk, sodass die Entscheidung letztlich im Elfmeterschießen herbeigeführt wurde. Hummels kam durch eine verletzungsbedingte Auswechselung nicht in die knifflige Situation, gegen seinen künftigen Klub anzutreten, dafür versagten den Dortmunder Inenerteidigern Sokratis und Bender die Nerven. Der FC Bayern gewinnt damit zum 17. Mal den DFB-Pokal, das elfte Double und den letzten Titel unter Pep Guardiola. Borussia Dortmund muss sich nach dem zweiten Platz in der Liga auch im Pokal mit der Silbermedaille zufrieden geben.
120'
:
Spielende
120'
:
Elfmeter verwandelt Bayern München -> Douglas Costa
Costa trifft ins rechte Eck, Bürki kommt zu spät und Bayern ist DFB-Pokalsieger!
120'
:
Elfmeter verwandelt Borussia Dortmund -> Marco Reus
Auch Reus behält die Nerven und trifft ins linke obere Eck. Costa kann jetzt alles klar machen!
120'
:
Elfmeter verwandelt Bayern München -> Thomas Müller
Müller verwandelt oben rechts ins Kreuzeck. Reus muss jetzt treffen!
120'
:
Elfmeter verwandelt Borussia Dortmund -> Pierre-Emerick Aubameyang
Aubameyang behält die Nerven und schießt sicher halblinks ein.
120'
:
Elfmeter verschossen Bayern München -> Joshua Kimmich
Dem Youngster versagen die Nerven. Der schwache Schuss in die Mitte des Tores ist kein Problem für Bürki.
120'
:
Elfmeter verschossen Borussia Dortmund -> Sokratis Papastathopoulos
Sokratis haut die Kugel an den linken Außenpfosten.
120'
:
Elfmeter verwandelt Bayern München -> Robert Lewandowski
Lewandowski bleibt ganz cool, verläd Bürki und trifft links unten.
120'
:
Elfmeter verschossen Borussia Dortmund -> Sven Bender
Bender schießt schwach und zu lasch nach rechts, Neuer pariert.
120'
:
Elfmeter verwandelt Bayern München -> Arturo Vidal
Bürki ist dran, aber Vidals Schuss in die linke Ecke ist zu hart.
120'
:
Elfmeter verwandelt Borussia Dortmund -> Shinji Kagawa
Vor der Dortmunder Kurve behält Kagawa die Nerven und trifft in die Mitte des Tores.
120'
:
Elfmeterschießen
120'
:
Zwischenfazit Verlängerung:
Nach 120 Minuten steht es im DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund 0:0. Das Ergebnis geht so in Ordnung, die Mannschaften haben sich über weite Teile der Partie und auch in der Verlängerung neutralisiert und so geht es hier ins Elfmeterschießen. Mats Hummels wollte das aus persönlichen Gründen ja vermeiden, Uli Hoeneß hat ihm sogar geraten im Zweifelsfall nicht anzutreten, aber dazu kommt es durch die Verletzung des Noch-Borussen ja gar nicht mehr. Wer behält die Nerven und gewinnt das 73. Pokalendspiel?
120'
:
Ende 2. Halbzeit Verlängerung
120'
:
Es gibt tatsächlich noch eine Minute Nachspielzeit.
120'
:
...und haut diesen ungefährlich in die Zwei-Mann-Mauer. Chance vertan.
120'
:
Der BVB hat vielleicht die letzte Chance der Partie: Mkhitaryan steht zum Freistoß aus 30 Metern zentraler Position bereit...
118'
:
Sokratis spielt heute wirklich überragend! In der 118. Minute geht er mit dem frischen, einige Jahre jüngeren Außenstürmer Kingsley Coman ins Laufduell - und gewinnt es! Er bringt seinen Körper zwischen Ball und Coman dem BVB damit zurück in Ballbesitz.
116'
:
Die Bayern machen weiterhin Druck, aber beim BVB ist die Luft raus. Die Elf von Thomas Tuchel wirkt platt und wäre mit einem Elfmeterschießen inzwischen bestimmt sehr zufrieden.
114'
:
Costa spielt die Ecke clever flach an die Strafraumkante, wo Alaba heranrauscht. Der Österreicher schießt aus 16 Metern halblinker Position - Bürki sieht den Ball zwar spät, kann aber trotzdem klasse parieren.
113'
:
Roman Bürki lenkt eine abgefälschte Flanke von Douglas Costa gerade noch über die Querlatte zum Eckstoß. Der Ball wäre sonst wie ein Stein ins Netz gefallen.
111'
:
Neun Minuten verbleiben noch im 73. DFB-Pokalfinale. Fällt noch das entscheidende Tor oder geht es nach 120 Minuten torlos ins Elfmeterschießen?
109'
:
Gelbe Karte für Thomas Müller (Bayern München)
Müller kommt im Mittelfeld gegen Bender mit einer Grätsche zu spät und sieht zurecht den Gelben Karton.
108'
:
Guardiola wechselt zum ersten Mal: Kingsley Coman kommt für den müden Franck Ribéry.
108'
:
Einwechslung bei Bayern München -> Kingsley Coman
108'
:
Auswechslung bei Bayern München -> Franck Ribéry
106'
:
Tuchel wechselt zum dritten und letzten Mal, bringt Kagawa für Castro und feuert seine Jungs noch einmal kräftig an.
106'
:
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Shinji Kagawa
106'
:
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Gonzalo Castro
106'
:
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
105'
:
Halbzeitfazit Verlängerung:
Noch immer steht es 0:0 im DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Die Bayern haben bislang noch nicht einmal gewechselt, rennen immer noch munter an auf das Tor des BVB und kamen auch durch Lewandowski zu einer guten Gelegenheit. Auf der anderen Seite hatten aber auch die Schwarz-Gelben durch Mkhitaryan eine große Chance. Es bleibt also spannend in den letzten 15 Minuten!
105'
:
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
103'
:
Plötzlich ist wieder der BVB brandgefährlich! Castro schickt Mkhitaryan rechts im Strafraum mit einem Lupfer an die Grundlinie. Aus spitzem Winkel zieht der Armenier drauf, die Kugel geht knapp am langen Pfosten vorbei. Aber warum Aubameyang nicht in den Ball grätscht, weiß wohl nur er selbst.
101'
:
Guardiola steht beinahe auf dem Feld, der Spanier hüpft sehr aufgeregt an der Seitenlinie herum, fuchtelt wild mit den Armen und zitiert immer wieder Spieler zu sich. Nicht erst seit kurzem, sondern seit exakt 101 Minuten.
99'
:
Gelbe Karte für Sokratis Papastathopoulos (Borussia Dortmund)
Wieder kommt Sokratis im Duell gegen Lewandowski zu spät, dieses Mal foult er den Polen. Die Gelbe Karte ist allerdings ein wenig übertrieben, ein Freistoß allein hätte gereicht.
98'
:
Kimmich schickt Lewandowski ins Laufduell mit Sokratis. Der Münchner kommt vor dem Griechen an der rechten Strafraumkante an den Ball und zimmert volley drauf, die Kugel geht aber einige Meter über das Tor.
97'
:
Douglas Costa steigt Erik Durm im Mittelfeld unabsichtlich, aber fies aufs Sprunggelenk. Das sah sehr schmerzhaft auf, für Durm scheint es aber weiterzugehen.
94'
:
Lewandowski hat die dicke Gelegenheit, nachdem Ribéry von der Strafraumkante schön durchsteckt. Der polnische Nationalstürmer steht plötzlich völlig frei vor dem Kasten, scheitert aber am herausstürzenden Bürki.
93'
:
Durm behauptet an der linken Eckfahne der Bayern den Ball und weiß nicht wohin damit. Letztlich ist es Müller, der die Kugel für die Bayern zurückerobert. Wahnsinn, woher der Münchner die Luft für solche zusätzlichen Defensivaktionen in der 93. Minute hernimmt.
91'
:
Noch immer haben die Bayern nicht gewechselt. Guardiola darf noch drei Veränderungen an seinem Team vornehmen, Tuchel hat nur noch einen Wechsel offen.
91'
:
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
90'
:
Zwischenfazit:
Nach 90 Minuten steht es im DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund noch immer 0:0. Das geht auch so in Ordnung: In einer sehr munteren zweiten Hälfte hatten die Bayern mehr vom Spiel, aber der BVB hatte fünf Minuten vor dem Ende durch Aubameyang die klarste Torchance. So können sich die Münchner insgesamt glücklich schätzen, dass sie überhaupt die folgenden dreißig Extra-Minuten für den Pokalsieg bekommen.
90'
:
Ende 2. Halbzeit
90'
:
60 Sekunden noch bis zur möglichen Verlängerung. Geht noch was?
90'
:
Es gibt drei Minuten Nachspielzeit!
88'
:
Sokratis legt Ribéry 35 Meter halbrechts vor dem Tor. Es gibt einen Freistoß aus guter Position für die Roten.
89'
:
Der Freistoß kommt lang auf Thomas Müller am langen Pfosten, der aber keinen Druck hinter die Kugel bringt und das Leder als Kerze in den Himmel köpft. Mit vereinten Kräften können die BVB-erteidger die Kugel anschließend klären.
85'
:
Und da ist die Riesenchance! Die Bayern verlieren den Ball im Aufbauspiel und die Dortmunder Kontermaschine kommt ins Rollen. Sofort wird Reus auf der rechten Außenbahn auf die Reise geschickt. Boateng kommt herangerauscht, der Borussia-Angreifer kommt allerdings einen Moment früher an das Leder und flankt von der Strafraumecke perfekt an den Elfmeterpunkt. Aus vollem Lauf schießt dort Aubameyang freistehend volley aufs Tor, der Ball geht aber knapp über den Kasten. Da hatte der FCB richtig Glück!
83'
:
Die Bayern haben es sich sehr gemütlich gemacht in der BVB-Hälfte. Die Elf von Pep Guardiola will die Entscheidung nach 90 Minuten.
81'
:
...den Mkhitaryan aber direkt in die Hände von Neuer schlägt. Ein Welttorhüter fängt solche Bälle beim Frühstück.
80'
:
Durm holt mit einem starken Vorstoß bis an die Grundlinie einen Eckball für den BVB heraus...
78'
:
Es geht doch nicht weiter bei Mats Hummels. Sein letztes Spiel in schwarz-gelb endet in der 78. Minute des DFB-Pokalfinales, für ihn kommt Matthias Ginter. Marco Reus übernimmt die Kapitänsbinde.
78'
:
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Matthias Ginter
78'
:
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Mats Hummels
75'
:
Bürki zeigt seine Qualitäten! Ribéry zieht von rechts im Strafraum nach innen und zieht dann aus kurzer Distanz ab. Der Ball wird noch abgefälscht, Bürki entschräft den Ball aber stark.
74'
:
Gelbe Karte für Mats Hummels (Borussia Dortmund)
Hummels blockt Müller im Mittelfeld. Referee Fritz zeigt für das taktische Foul die Gelbe Karte.
70'
:
Marcel Schmelzer hat sich in einem Zweikampf mit Douglas Costa leicht verletzt und muss vom Platz. neu in der Partie ist der ebenfalls nicht für die EM nominierte Erik Durm.
72'
:
Mats Humels liegt mit einem Wadenkrampf am Boden. Den hat er sich bei einer Grätsche gegen Franck Ribéry zugezogen. Der Noch-Borusse kann aber weitermachen.
73'
:
Ungewohntes Bild: Philipp Lahm spaziert mittig durch die gegnerische Hälfte. Weil den Bayern-Kapitän niemand auf dem Schirm zu haben scheint, kann Lahm dann relativ unbedrängt aus 20 Metern draufhalten - schießt aber Lewandowski an, der die Kugel ins Toraus abfälscht.
70'
:
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Erik Durm
70'
:
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Marcel Schmelzer
68'
:
Viel geht inzwischen über die rechte Bayern-Seite, wo Douglas Costa in der zweiten Hälfte gefährlicher wurde und Philipp Lahm immer öfter nachsetzt und mit nach vorne geht - so wie gerade eben, als Roman Bürki seine scharfe Hereingabe gerade noch aus der Luft fischt.
65'
:
Und auf einmal ist Müller durch: Der Bayern-Stürmer bekommt an der Mittellinie die Kugel und hat freie Bahn. Hummels holt ihn aber ein und stört ihn mit Allem was er hat. Müller muss zunächst abbremsen, bringt das Leder aber irgendwie noch an die Strafraumkante zu Lewandowski. Der Pole fackelt nicht lange und haut drauf, der Ball geht aber knapp über das Tor.
63'
:
Piszczek flankt von der rechten Außenbahn an das linke Fünfmetereck. Dort legt Reus zurück auf den zentral stehenden Aubameyang, aber Boateng kann gerade noch dazwischen gehen und per Kopf zur Ecke klären. Die bringt im Anschluss aber nichts ein.
60'
:
Der zweite Durchgang beginnt mit deutlich mehr Torgefahr auf beiden Seiten, der erste Treffer liegt in der Luft. Das kann gerne so weitergehen!
58'
:
Und auf der anderen Seite hat Aubameyang die dicke Chance! Der Gabuner wird nach einem BVB-Konter mustergültig von Reus in Szene gesetzt. 15 Meter rechts vor dem Tor zimmert der Angreifer aufs Tor, das Leder geht aber knapp über das Tor.
56'
:
Bayern hat die nächste gute Gelegenheit: Douglas Costa geht an der rechten Strafraumkante an Schmelzer vorbei Richtung Grundlinie und schlägt das Leder flach und hart vor das Tor. Dort kommt Müller am Fünfmeterraum herangerauscht, wird aber von Piszczek am Schuss gehindert und im Zentrum kommen dann Ribéry und Lewandowski zu spät. Glück für den BVB!
54'
:
Schon wieder kann Ribéry die Kugel links im Strafraum vor das Tor geben. Dieses Mal wartet am langen Pfosten Thiago, der den Ball freistehend über das Tor jagt. Der Spanier wäre allerdings auch im Abseits gewesen.
52'
:
Müller köpft den Ball von der Sechzehnerkante links in den Strafraum auf Ribéry. Der Franzose schlägt eine scharfe Hereingabe per Direktabnahme, am langen Pfosten wird Lewandowski von Hummels gerade noch am Einschieben gehindert. Es gibt Abstoß für den BVB.
51'
:
Das Stadion spendet Sokratis Szenenapplaus nach einer sehr riskanten, aber erfolgreichen Grätsche gegen Lewandowski. Der Pole wäre sonst durch gewesen.
50'
:
Marco Reus tritt nach einem Foul von Vidal zum Freistoß aus dem rechten Halbfeld an. Seine hohe Hereingabe findet am Elfmeterpunkt den Kopf von Mats Hummels, dessen Kopfball geht allerdings ein paar Meter über den Kasten.
49'
:
Wegen einer Pyro-Show der BVB-Fans zieht dichter Rauch durchs Olympiastadion, die Sicht aller Beteiligten ist stark beeinträchtigt.
47'
:
Gelbe Karte für Arturo Vidal (Bayern München)
Der Chilene geht einen Meter vor dem BVB-Strafraum übermotiviert mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf mit Julian Weigl und sieht dafür die Gelbe Karte.
47'
:
Nach 20 Sekunden erspielt sich Dortmund die erste Ecke der zweiten Halbzeit. Mkhitaryans Hereingabe wird aber zunächst geklärt, Reus schlägt beim Nachschussversuch ein Luftloch und dann ist die Situation geklärt.
46'
:
Die zweite Hälfte beginnt, Pep Guardiola und Thomas Tuchel sind scheinbar mit ihren Teams zufrieden und sehen keinen Grund zu wechseln.
46'
:
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
:
Halbzeitfazit:
Im DFB-Pokalfinale gehen der FC Bayern und Borussia Dortmund gehen beim Halbzeitstand von 0:0 in die Kabine. Der BVB versucht seit Beginn der Partie hinten kompakt zu stehen und die Bayern vorne so oft es geht mit Kontern oder plötzlichem Pressing zu ärgern, was der Tuchel-Elf auch gut gelingt. Trotzdem haben die Münchner mit 66 Prozent Ballbesitz insgesamt etwas mehr vom Spiel und kontrollieren das Geschehen weitesgehend. Das hohe Tempo und die spielerische Qualität litt in den letzten zehn Minuten vor der Pause ein wenig unter der zunehmenden Härte zwischen den beiden Teams, wir alle hoffen dass sich das im zweiten Durchgang schnell wieder ändert.
45'
:
Ende 1. Halbzeit
45'
:
Eine Minute wird nachgespielt.
43'
:
Der anschließende Freistoß wird richtig gefährlich: Mkhitaryan bringt den Bll hoch an den langen Pfosten, wo Piszczek ins Zentrum ablegt. Dort wartet Bender und versucht den schwierigen Ball mit einem anspruchsvollen Seitfallzieher aufs Tor zu bringen, trifft das Leder aber nicht so richtig und die Kugel landet im Toraus.
42'
:
Gelbe Karte für Joshua Kimmich (Bayern München)
Kimmich kommt gegen Reus an der linken Außenbahn 30 Meter vor dem Tor zu spät und sieht völlig zurecht den Gelben Karton.
40'
:
Castro und Ribéry gehen sich an der Mittellinie nach einem härteren Zweikampf des Franzosen mit Weigl an den Kragen. Die Streithähne werden letztlich mit vereinten Kräften getrennt und sehen beide die Gelbe Karte. Ribéry hat damit sogar etwas Glück, denn er hatte seine Hand im Gesicht des Borussen, wo sie nun wirklich nicht hingehört. Für solche Aktionen wurde anderen Spielern auch schon einmal die Rote Karte gezeigt.
39'
:
Gelbe Karte für Gonzalo Castro (Borussia Dortmund)
39'
:
Gelbe Karte für Franck Ribéry (Bayern München)
37'
:
Das ganze Stadion singt inzwischen "Zieht den Bayern die Lederhosen aus" - mit Ausnahme der Bayern-Fans natürlich.
34'
:
Jetzt geht's rund auf beiden Seiten: Douglas Costa zieht zunächst von rechts nach innen und zieht aus 20 Metern mit links ab. Bürki lässt den Ball nach vorne prallen, wo Lewandowski und Sokratis sich behaken. Während der Pole auf Elfmeter reklamiert läuft bereits der BVB-Konter: Aubameyang nimmt es auf der linken Seite mit gleich zwei Bayern-Verteidiger auf, geht in den Sprint, zieht in den Strafraum und haut drauf. Sein Schuss aus spitzem Winkel rauscht allerdings am kurzen Pfosten vorbei.
31'
:
Gonzalo Castro holt im Zweikampf mit Arturo Vidal fünf Meter neben dem linken Strafraumeck der Bayern eine gefährliche Freistoßposition heraus.
32'
:
Die Freistoßhereingabe von Marcel Schmelzer war nicht schlecht, aber Thomas Müller ist mit zurückgeeilt und klärt die Kugel mit dem Kopf aus der Gefahrenzone.
29'
:
Douglas Costa versucht es jetzt einmal aus der Distanz, aber das war nichts. Sein Schuss aus 25 Metern halbrechter Position geht meilenweit am Tor vorbei.
27'
:
Dortmund steht hinten kompakt, wenn ein Großteil der Tuchel-Elf allerdings in der Bayern-Hälfte ist entscheiden die Spieler scheinbar situationsabhängig auf starkes Pressing. Das ist interessant zu sehen und bringt die Münchner Defensive auch das ein oder andere mal in Bedrängnis.
24'
:
Einen Eckball von Douglas Costa können die BVB-Verteidiger nur mit viel Mühe klären. Der Druck der Bayern rund um den Strafraum der Schwarz-Gelben nimmt langsam aber sicher zu.
20'
:
Die Bayern holen den ersten Eckball der Partie heraus.
21'
:
Hui, das war knapp! Douglas Costas hoher Eckstoß landet auf dem Kopf des heraneilenden Thomas Müller. Der Kopfstoß des Weltmeisters geht aber knapp links am Kasten von Roman Bürki vorbei.
18'
:
Die Borussen-Fans applaudieren hämisch, als eine völlig verunglückte Flanke von Douglas Costa im Toraus landet. Dem Brasilianer gelingt bislang noch nicht so viel, das Spiel der Bayern läuft eher über Thomas Müller und Franck Ribéry.
16'
:
"Mit großer Freude und ein bisschen Aufregung" geht Referee Marco Fritz in sein erstes DFB-Pokalfinale. Der 38-Jährige steht besonders im Fokus, denn sein Kollege Florian Meyer hatte im Finale von 2014 einen regulären Treffer für den BVB übersehen. Bislang macht Fritz aber einen sehr guten Eindruck!
13'
:
Douglas Costa versucht einmal von rechts nach innen zu ziehen und wird dabei souverän von Mats Hummels gestoppt. Dem BVB-Kapitän merkt man die besondere Drucksituation überhaupt nicht an.
11'
:
Das erste Mal kommt der BVB zu einem gefährlichen Konter: Bayern verliert in der gegnerischen Hälfte den Ball und sofort wird Aubameyang rechtsaußen auf die Reise geschickt. Der Gabuner zieht sein ganzes Tempo an und versucht dann von der rechten Strafraumkante auf die andere Seite zum freistehenden Reus zu flanken. Die Hereingabe war allerdings einen Tick zu weit und so ist die Chance auch schon wieder verflogen.
8'
:
Jetzt ärgert Aubameyang die Bayern-Defensive aber doch einmal sehr früh. Er jagt dem Ball hinterher und spurtet dann so schnell auf Neuer zu, dass dieser die Kugel nur noch ins Seitenaus schlagen kann. Sind die Münchner nervös?
6'
:
Die Schwarz-Gelben stehen defensiv kompakt und lassen die Bayern erst einmal kommen. Vorne versuchen die Tuchel-Jungs dann über die schnellen Aubameyang und Reus zu Kontermöglchekeiten kommen.
4'
:
Thomas Müller gibt den ersten Schuss der Partie ab. Aus gut 25 Metern halbrechter Position haut der Bayer einfach mal drauf, die Kugel zischt aber knapp über die Querlatte und es gibt Abstoß für den BVB.
3'
:
Lewandowski startet nach einem hohen, langen Ball von Alaba völlig allein Richtung Bürki. Er startet allerdings aus Abseitsposition, und das pfeift das Schiedsrichtergespann folgerichtig.
1'
:
Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb pfeift die Begegnung an und das DFB-Pokalfinale 2016 zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund läuft!
1'
:
Spielbeginn
:
Es sind sommerliche Temperaturen in Berlin, das Thermometer im Olympiastadion misst etwa 22 Grad, zudem ist es trocken. Die Ränge sind bis auf den letzten Platz gefüllt, die Choreographien der beiden Fanlager in den Kurven sind mehr als beeindruckend und die Mannschaften laufen ein – was braucht es mehr zu einem fantastischen Final-Abend? In wenigen Minuten geht es los!
:
Berlin ist schon seit gestern fest in der Hand der Fans. Zahlreiche Anhänger der beiden Finalgegner stimmen sich an mehreren Orten in der Stadt auf das DFB-Pokalfinale ein. Die BVB-Fans trafen sich wie schon in vergangenen Jahren vor einer schwarz-gelben Bühne am Breitscheidplatz, viele Bayern-Fans fanden sich schon am Mittag am Alexanderplatz zusammen. Zu Zwischenfällen kam es laut Polizei dabei nicht. Seit 14 Uhr ist ein zusätzliches Fest für alle Fußballfans auf dem Vorplatz des Olympiastadions im Gange.
:
Der Ex-BVB-Kapitän Sebastian Kehl erinnert sich vor dem brisanten Duell am heutigen Abend zurück an das furiose 5:2 des BVB gegen den FC Bayern im Pokalfinale von 2012. "Dieser erste Doublegewinn in der Vereinsgeschichte des BVB wird ewig in Erinnerung bleiben", freut sich Kehl noch heute über den Triumph. Ein ähnliches Ergebnis erwarte der 36-Jährige in diesem Jahr zwar nicht, aber dennoch: "Ich glaube, dass der BVB gute Chancen haben wird, den Pokal erneut zu gewinnen. Es wird jedoch ein sehr knappes Spiel zwischen den beiden besten deutschen Mannschaften werden", sagte Kehl, der ein Jahr nach seinem Rücktritt heute als Zuschauer im Olympiastadion anwesend ist.
:
2013 und 2014 kämpfte Robert Lewandowski noch an der Seite von Reus im BVB-Trikot in den Endspielen gegen die Bayern. Lewandowski hat inzwischen die Seiten gewechselt und trifft heute auf seinen schärfsten Konkurrenten um die Torjägerkanone Pierre-Emerick Aubameyang. Im DFB-Pokalfinale können die beiden Angreifer das Wettschießen der Bundesligasaison fortsetzen: Das gewann der Bayern-Profi mit 30:25 Toren gegen den BVB-Stürmer. Im DFB-Pokal herrscht vor dem Endspiel jedoch Gleichstand: Beide trafen jeweils dreimal. "Ich glaube, ich werde gegen Bayern München zwei Tore machen", gab sich der Gabuner einem spanischen Radiosender gegenüber jedoch sehr selbstsicher.
:
Am Mittwoch musste Marco Reus noch erkältet eine Pressekonferenz absagen, heute steht der Nationalspieler wieder in der Startformation – und will endlich seinen ersten Titel: In drei Endspielen setzte es für Reus drei Niederlagen. Sowohl im Champions-League-Endspiel gegen die Bayern 2013 als auch in den Pokal-Endspielen gegen den FC Bayern 2014 und den VfL Wolfsburg 2015 ging der gebürtige Dortmunder leer aus, bei der WM fehlte der Pechvogel verletzungsbedingt komplett "Natürlich bin ich der erste, der das ändern möchte. Mit einem Titel würde ich mich fürs erste zufriedengeben", sagte Reus der "Sport Bild".
:
Beim BVB ist der zuletzt angeschlagene Shinji Kagawa einsatzfähig. Am Donnerstag hatte der Japaner im geheimen Training nur individuell trainiert, wie Tuchel berichtete, heute sitzt der Spielmacher zugunsten des defensiveren Łukasz Piszczek aber zunächst nur auf der Bank. Der Dortmund-Trainer hat sowieso ganz andere Sorgen: Die Schwarz-Gelben schwächelten zuletzt in der Liga, Marco Reus hat mit einer Erkältung zu kämpfen und immer wieder gibt es Spekulationen um einen Wechsel von Henrikh Mkhitaryan. "Von unserer absoluten Topform sind wir so weit entfernt wie nie", zeigte sich Tuchel nach den enttäuschenden letzten Bundesliga-Auftritten bei Eintracht Frankfurt (0:1) und gegen den 1. FC Köln (2:2) genervt. "Wenn wir in Berlin so spielen wie gegen Köln, verlieren wir 5:0", war sich Mittelfeldspieler Gonzalo Castro sicher. Vor dem Finale war der Trainer daher eher gefordert, die Köpfe seiner Spieler frei zu bekommen. Die derzeit ständig aufbrechenden Nebenkriegsschauplätze waren dabei wohl kaum förderlich.
:
Die Bayern tauschen dreimal im Vergleich zum letzten Bundesliga-Spiel gegen Hannover: Für Benatia. Coman und den verletzten Götze rücken Kimmich, Costa und Müller zurück in die Startformation. Götze hat sich im letzten Ligaspiel des Rekordmeisters gegen Hannover 96 eine Rippe gebrochen und eine weitere angebrochen. Seine EM-Teilnahme steht zwar nicht in Gefahr, das Finale kommt für den 23-Jährigen aber zu früh. Der Ex-Dortmunder könnte damit gegen Hannover sein letztes Spiel im Bayern-Dress absolviert haben, denn Götze steht wohl vor einem Abgang aus der bayerischen Landeshauptstadt. Als mögliche Abnehmer sind sowohl der FC Liverpool als auch der heutige Finalgegner Borussia Dortmund im Gespräch.
:
Am meisten wurde vor der Partie jedoch über Mats Hummels geredet. Für den Weltmeister ist es das letzte Spiel im Trikot von Borussia Dortmund, nach der EM wird sich der Innenverteidiger ausgerechnet dem heutigen Finalgegner Bayern München anschließen. Nach achteinhalb Jahren beim Revierclub sucht Hummels eine neue Herausforderung beim FC Bayern, der ihn in der Jugend ausgebildet hat. "Ich muss nicht lange darum herumreden, dass es für mich eine große Drucksituation wird", sagte der gebürtige Münchner und Noch-BVB-Kapitän. "Um Mats muss man sich keine Sorgen machen", kommentierte sein Kollege Marcel Schmelzer die mentale Herausforderung für Hummels. Und auch Bayern-Urgestein Uli Hoeneß ist sich sicher: "Im Spiel wird er alles für seinen Arbeitgeber geben. So wie ich Hummels kenne, wird er sich zerreißen."
:
Sein Gegenüber ist ebenso im Fokus: Thomas Tuchel steht heute das erste Mal in seiner noch jungen Karriere im Profifussball in einem Finale an der Seitenlinie. In seiner ersten Saison beim BVB sprang Tuchel durch akribische Arbeit aus dem langen Schatten seines Vorgängers Jürgen Klopp, die Krönung soll mit seinem ersten großen Titel als Trainer erfolgen. "Mit dem Erreichen des Finales sind noch nicht alle Wünsche gestillt", gab sich der Borusse am Freitag bei der Abschlusspressekonferenz in Berlin angriffslustig. "Wir dürfen es mit Recht von uns verlangen, das Finale zu gewinnen!"
:
Das Spiel steht beinahe etwas im Schatten seiner vielen Personalien: Zunächst einmal sagt Pep Guardiola "Servus". Der 45-Jährige zieht nach drei Jahren auf der Trainerbank des FC Bayern weiter auf die Insel zu Manchester City. "Natürlich ist es speziell", gab der Katalane vor seinem letzten Spiel zu. "Wir kämpfen darum, diesen Titel zu gewinnen." Mit einem Sieg würde sich der Kreis für Guardiola schließen: 2014 holte er in seinem ersten Bayern-Jahr in einem packenden Pokalfinale gegen den BVB das Double.
:
Beide Teams haben einen langen Weg bis ins Pokalfinale hinter sich: Der FC Bayern setzte sich auch durch eine vieldiskutierte Schwalbe von Aturo Vidal im Halbfinale mit 2:0 gegen Werder Bremen durch. Die vorherigen Gegner des Rekordmeisters hießen FC Nöttingen, VfL Wolfsburg, SV Darmstadt 98 und VfL Bochum. Borussia Dortmund hat sich durch Siege gegen den Chemnitzer FC, den SC Paderborn, den FC Augsburg, den VfB Stuttgart und Hertha BSC für das Endspiel qualifiziert.
:
Es ist das Spitzenduell der letzten Jahre in Deutschland! Erneut stehen sich im Finale die beiden Konkurrenten aus Dortmund und München gegenüber, erneut spielen die beiden besten deutschen Vereinsmannschaften um den DFB-Pokal. Der FC Bayern will das elfte Double, der BVB will den Spielverderber geben. 17 Mal haben die Roten den Pokal schon holen können, Borussia Dortmund bislang "nur" drei Mal. Im letzten Jahr verloren die Schwarz-Gelben noch 1:3 gegen den VfL Wolfsburg im Endspiel, nachdem sie die Münchner im Halbfinale im Elfmeterschießen bezwingen konnten. 2014 besiegten die Bayern den BVB mit 2:0 nach Verlängerung. Dortmund dürfte im 73. Pokalendspiel also entsprechend motiviert sein, den Favoriten aus dem Süden die Doublefeier zu versauen.
:
Hallo und herzlich willkommen zum Finale des DFB-Pokals 2016. Ab 20:00 Uhr treffen der FC Bayern und Borussia Dortmund im ausverkauften Berliner Olympiastadion aufeinander.