Liveticker

90
StadionOlympiastadion, Berlin
Zuschauer38.781
Schiedsrichter
15
48
62
62
82
26
80
9
51
59
46
88
90
90
17:26
Fazit:
Die SG Eintracht Frankfurt baut ihre starke Auswärtsbilanz aus, gewinnt am Sonntagnachmittag mit bei 2:1 Hertha BSC. Infolge des leistungsgerechten 1:1-Halbzeitunentschiedens war der zweite Abschnitt im Olympiastadion in erster Linie von der beidseitigen Zweikampfhärte geprägt. Die Hauptstädter konnten sich zwar Ballbesitzvorteile erarbeiten und kombinierten sich auch häufiger in das offensive Felddrittel als die Hessen, erarbeiteten sich dabei aber kaum zwingende Chancen. Die Kovač-Truppe ging nicht mit aller Macht auf den Siegtreffer, konnte ihn durch einen Boateng-Kracher in Minute 80 aber trotzdem erzielen. Sie zieht dadurch in der Tabelle mit dem Sechsten Borussia Dortmund gleich; Blau-Weiß muss sich als 11. doch erst wieder nach unten orientieren. Hertha BSC beschließt seine internationale Saison am Donnerstag, kann in der Europa League mit einem Sieg gegen den Östersunds FK nämlich nur noch auf den dritten Gruppenplatz vorrücken. In der Bundesliga ist der Hauptstadtklub am frühen Sonntagabend zu Gast beim FC Augsburg. Eintracht Frankfurt empfängt nach einer normalen Trainingswoche am Samstagnachmittag den FC Bayern München in der Commerzbank-Arena. Einen schönes Restwochende noch!
90
17:25
Spielende
90
17:23
Nach Frankfurts letztem Tausch sind noch zwei Minuten zu spielen.
90
17:23
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Luka Jović
90
17:23
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Sébastien Haller
90
17:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
180 Sekunden Zeit bleiben dem Dárdai-Team, um sich noch einen Punkt zu sichern.
89
17:21
Mit der Hereinnahme von Tawatha für Rebić dreht SGE-Trainer Kovač an der Uhr.
88
17:20
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Taleb Tawatha
88
17:19
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Ante Rebić
87
17:19
Lustenberger scheitert an der Oberkante der Latte! Der Schweizer schließt aus zentralen 21 Metern mit dem linken Innenrist ab. Das Spielgerät segelt in der linken Ecke über Hrádecký hinweg, prallt dann aber nur an den oberen Bereich des Querbalkens. Da war sie, die große Chance zum Ausgleich!
85
17:17
Den Blau-Weißen gelingt es bisher nicht ansatzweise, Druck auf die Frankfurter Abwehrreihe auszuüben. Die SGE kann ihren knappen Vorsprung fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit recht locker halten.
83
17:15
Dárdais letzter Joker ist nicht Kalou, sondern Esswein. Kapitän Ibišević verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Gästecoach Kovač darf übrigens noch zweimal tauschen.
82
17:14
Einwechslung bei Hertha BSC -> Alexander Esswein
82
17:14
Auswechslung bei Hertha BSC -> Vedad Ibišević
80
17:11
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:2 durch Kevin-Prince Boateng
Boatengs Hammer stellt die Weichen auf Auswärtssieg! Weiser ist nach einer Falette-Flanke von der rechten Außenbahn zwar vor Haller am Ball, legt aber unfreiwillig für den gebürtigen Berliner ab. Der geht aus 14 Metern mit dem linken Spann volles Risiko und wird dafür belohnt: Das Leder schlägt in der oberen linken Ecke ein.
78
17:09
Salcedo fälscht in die Arme seines Schlussmanns Hrádecký ab! Leckie packt auf dem rechten Flügel erneut den Turbo aus, bringt einen halbhohen Ball auf den Elfmeterpunkt. Dort rennt der Mexikaner in die Passbahn und stolpert die Kugel in Richtung des eigenen Kastens. Hrádecký nimmt das Spielgerät aber problemlos auf.
75
17:07
Die SGE hat in den letzten beiden Partien in der abschließenden Viertelstunde noch drei Punkte aus der Hand gegeben. Lässt sie sich auch in der Hauptstadt zu fortgeschrittenem Zeitpunkt schlagen? Momentan scheint das Kovač-Team alles im Griff zu haben.
72
17:04
Frankfurts Abwehrstabilität hat im Vergleich zur Anfangsphase dieser Partie enorm zugenommen. Im Vorwärtsgang kommt die SGE nicht mehr an ihre Glanzphase im ersten Durchgang heran; Haller bekommt heute nur selten Futter.
69
17:00
Die zweite Halbzeit wird von beiden Seiten sehr hart geführt, ist aber noch ein Stücken von der Grenze zur Treterei entfernt. Hertha hat zwar nicht nur optische Vorteile, spielt sich aber zu wenige klare Abschlüsse heraus.
66
16:58
Leckie startet auf der rechten Außenbahn durch, schafft es bis zur Grundlinie. Bevor er in die Mitte ablegen kann, ist Falette mit einer Grätsche zur Stelle und klärt zur Ecke. Rekik nickt nach dessen Ausführung von der rechten Fahne aus sechs Metern in Richtung kurzer Ecke. Dort rettet Rebić am Pfosten per Kopf.
63
16:54
Dárdai nimmt nach einer guten Stunde einen Doppelwechsel vor: Mittelstädt und Maier werden durch Lazaro und Lustenberger ersetzt. An der taktischen Formation ändert sich dadurch wohl nichts.
62
16:53
Einwechslung bei Hertha BSC -> Fabian Lustenberger
62
16:53
Auswechslung bei Hertha BSC -> Arne Maier
62
16:53
Einwechslung bei Hertha BSC -> Valentino Lazaro
62
16:53
Auswechslung bei Hertha BSC -> Maximilian Mittelstädt
59
16:51
Gelbe Karte für Jetro Willems (Eintracht Frankfurt)
Es bleibt ruppig. Willems rauscht dem nach innen ziehenden Weiser im Zweikampf mit dem rechten Ellenbogen gegen die Brust.
58
16:49
Aus dem Nichts fordert Wolf Jarstein! Barkok setzt den Leihspieler aus Hannover mit einem Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite in Szene. Wolf packt einen Querpass in Richtung Haller aus, den der norwegische Hertha-Keeper vier Meter vor der Linie stoppen kann.
57
16:48
Der BSC investiert mehr Kräfte in das Angriffsspiel als die Hessen, doch diese sind bei weitem nicht so passiv wie in den ersten 20 Minuten des ersten Durchgangs. Die Eintracht würde eine Punkteteilung wohl sofort unterschreiben.
54
16:45
Abgesehen von ein paar Nickeligkeiten passiert auf dem Rasen nach dem Pausentee noch nicht viel. Der Schneefall hat übrigens wieder nachgelassen, so dass die Spieler mehr Durchblick haben.
51
16:42
Gelbe Karte für Ante Rebić (Eintracht Frankfurt)
Rebić begeht ein klares Offensivfoul gegen Weiser und hört nach Storks' Pfiff nicht mehr auf mit dem Meckern. Auch hier greift der Unparteiische konsequent durch.
48
16:40
Gelbe Karte für Sebastian Langkamp (Hertha BSC)
Der Berliner Innenverteidiger kann Haller auf der rechten Seite bei hohem Tempo nur mit einem regelwidrigen Einsteigen stoppen. Dies zieht die zweite Verwarnung der Partie nach sich.
47
16:39
Gästecoach Kovač hat den unkonzentrierten Gaćinović in der Kabine gelassen. Ersetzt wird der Serbe durch den Youngster Barkok.
46
16:37
Weiter geht's im Olympiastadion! Beide Widersacher hatten im ersten Durchgang ihre Phasen, wobei die Hauptstädter einem zweiten Treffer während ihrer Glanzperiode näher kamen als die Hessen. Können die Blau-Weißen die Gäste in der Tabelle überholen oder kann die SGE ihre starke Auswärtsbilanz ausbauen?
46
16:37
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Aymane Barkok
46
16:36
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Mijat Gaćinović
46
16:36
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:19
Halbzeitfazit:
Bei stärker werdendem Schneefall in der Hauptstadt steht es zur Pause 1:1 zwischen Hertha BSC und der SG Eintracht Frankfurt. Der Nachmittag im kalten Olympiastadion schrammte nur knapp an einem Blitzstart vorbei: Nach 44 Sekunden scheiterte Ibišević aus guter Abschlussposition freistehend an Hrádecký. Die sehr passiven Hessen erhielten nach einer Viertelstunde die Quittung für ihre Zurückhaltung, als Selke infolge eines feinen Lupfer-Anspiels von Leckie einschieben konnte. Nach der kurzen Euphoriephase der Hausherren nahm die SGE plötzlich das Heft des Handelns in die Hand und belohnte sich schnell durch einen Schuss von Wolf, der eine Willems-Ecke aus 18 Metern direkt in die Maschen beförderte (26.). In den letzten zehn Minuten wurden den Gastgeber wieder stärker und konnten das Geschehen ausgeglichen gestalten. Bis gleich!
45
16:19
Ende 1. Halbzeit
45
16:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Bevor es in die warmen Kabinen geht, gibt es noch 60 Sekunden Nachschlag.
42
16:15
Rebić taucht auf seiner linken Außenbahn auf, bringt das Leder an Weiser vorbei in Richtung erstem Pfosten. Bevor Haller seinen Schlappen hätte hinhalten können, ist Langkamp zur Stelle.
39
16:12
Die Dárdai-Truppe möchte in der Endphase der ersten Halbzeit wieder zulegen. Plattenhardt probiert sich auf dem rutschigen Boden mit einem Aufsetzer aus halblinken 22 Metern. Hrádecký kann das Spielgerät in der kurzen Ecke sicher aufnehmen.
36
16:09
Der Leihspieler aus Hannover ist zurück auf dem Rasen. Derweil haben sich die Kräfteverhältnisse wieder angeglichen; die Mannschaften kommen gerade nur selten über das Mittelfeld hinaus.
34
16:07
SGE-Torschütze Wolf muss erst auf dem Feld und dann an der Seitenlinie behandelt werden.
32
16:04
Hertha kommt etwa seit Minute 20 nicht mehr richtig in die Mittelfeldzweikämpfe und ist gerade weit von der anfänglichen Dominanz entfernt. Die Blau-Weißen finden keine Wege mehr in die Vorlagenpositionen.
29
16:01
Frankfurt hat einmal die Zügel angezogen und ist schon nach wenigen Minuten dafür belohnt worden. Das sollte die Hessen doch dazu motivieren, weiterhin aktiv am Geschehen teilzunehmen und Treffer Nummer zwei anzupeilen.
26
15:58
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Marius Wolf
Per einstudierter Eckballvariante kommt die SGE zum Ausgleich! Infolge einer guten Chance von Rebić, der aus halblinken 13 Metern an Jarstein gescheitert ist, spielt Willems den folgenden Eckstoß von der linken Fahne flach vor den Sechzehner. Dort schließt der heranlaufende Wolf mit dem rechten Innenrist wuchtig und platziert in die obere halbrechte Ecke ab.
24
15:57
Die Eintracht kommt so langsam in die Gänge, setzt weitere offensive Akzente. Rebić kann über die linke Außenbahn Fahrt aufnehmen, zieht an der Strafraumkante nach innen und setzt zum Rechtsschuss an. Den kann Weiser blocken.
22
15:54
Wolf behauptet die Kugel auf dem rechten Flügel und bringt einen ersten Ball in den Berliner Sechzehner. Haller lauert am Elfmeterpunkt, doch Rekik hat den Braten früh gerochen und kann vor dem Stürmer der SGE klären.
19
15:51
Mittelstädt flankt gefährlich vor den rechten Pfosten! Der Außenbahnakteur kann von der linken Strafraumlinie hoch vor die lange Ecke geben. Dort stehen sich Ibišević und Selke gegenseitig im Weg, so dass aus fünf Metern ein Abschluss verpasst wird.
18
15:51
Hertha setzt den Plan von Trainer Dárdai, die Kontrolle früh an sich zu reißen, perfekt um und belohnt sich mit dem Nutzen der zweiten größeren Möglichkeit. In der Live-Tabelle zieht man an den Hessen vorbei und rückt auf Rang neun vor.
15
15:47
Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Davie Selke
Selke lässt den BSC bei leichtem Schneefall jubeln! Leckie kann das Spielgerät im rechten Halbfeld wenige Meter vor der Strafraumkante gegen drei Rote behaupten und steckt in der Folge wunderbar per Lupfer auf den Angreifer durch. Der schiebt aus gut 13 Metern an Hrádecký vorbei in die Maschein ein.
13
15:46
Selke tankt sich unweit der rechten Grundlinie in den Sechzehner, kommt an Falette vorbei. Beim herauslaufenden Keeper Hrádecký ist dann aber Schluss; der Finne klärt zur Ecke. Die bringt den Hauptstädtern jedoch nichts ein.
12
15:45
Die Eintracht ist nicht am Ballbesitz interessiert, will in erster Linie die Räume im defensiven Drittel verdichten. Das gelingt bisher aber nicht so gut: Die Blau-Weißen finden immer wieder Wege in den Frankfurter Strafraum.
9
15:41
Gelbe Karte für Kevin-Prince Boateng (Eintracht Frankfurt)
Boateng springt seitlich in Plattenhardt hinein, räumt den Außenverteidiger dadurch gefährlich ab. Referee Storks entscheidet sich trotz eines fairen Beginns für eine frühe Verwarnung.
9
15:41
Selkes Abschluss fehlt die Wucht! Der Ex-Leipziger wird im linken Halbraum bedient, visiert mit dem rechten Fuß aus etwa 21 Metern die kurze Ecke an. Hrádecký kann den Versuch problemlos entschärfen.
8
15:41
Die Dárdai-Truppe lässt das Spielgerät nun erstmals länger in ihren Reihen kreisen und tastet das defensive 4-5-1 nach Lücken ab. Ibišević konnte von Weiser auf halbrechts kürzlich steil geschickt werden, doch der unsaubere erste Kontakt verhinderte eine weitere Möglichkeit.
5
15:38
Die SGE beginnt in Sachen Aufbau äußerst wackelig, muss gegen die hoch anlaufenden Hausherren höllisch aufpassen, nicht weitere gefährliche Ballverluste zu verzeichnen. Berlin hätte durch seinen Kapitän eigentlich schon in Führung gehen müssen.
3
15:36
Niko Kovač hat im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen einen Tausch vorgenommen. Marc Stendera, der auch nicht zum erweiterten SGE-Aufgebot gehört, wurde durch Makoto Hasebe ersetzt.
2
15:35
Pál Dárdai sieht nach dem erfolgreichen Gastspiel in Köln keinen Anlass zu personellem Änderungsbedarf. Der ungarische Coach setzt also erneut auf die aus Vedad Ibišević und Davie Selke bestehende Doppelspitze.
1
15:34
Ibišević vergibt nach 44 Sekunden die Riesenchance zum 1:0! Gaćinović spielt am eigenen Sechzehner einen katastrophalen Querpass, der den Bosnier auf der halbrechten Strafraumseite frei vor Hrádecký auftauchen lässt. Herthas Kapitän scheitert aus 13 Metern am finnischen Gästekeeper, der das Spielgerät knapp am rechten Pfosten vorbei lenkt.
1
15:32
Berlin gegen Frankfurt – los geht's mit der Bundesliga am ersten Adventssonntag!
1
15:32
Spielbeginn
15:32
Vedad Ibišević gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen David Abraham, so dass die Gäste anstoßen werden.
15:28
Die Mannschaften betreten in diesen Augenblicken den Rasen. Hertha trägt blau-weiß, die Eintracht rot.
15:18
Vergoldet der BSC den Triumph im Rheinland mit dem nächsten Dreier oder überzeugt die SGE ein weiteres Mal in der Fremde? Bald rollt die Kugel im Eisschrank Olympiastadion!
15:09
Für die Regeldurchsetzung im Duell zwischen dem Hauptstadtklub und dem Team aus der hessischen Bankenmetropole ist hauptverantwortlich Sören Storks zuständig. Der 29-jährige Zimmerermeister vertritt den VfL Ramsdorf aus dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen und ist zur laufenden Spielzeit in die deutsche Eliteklasse aufgestiegen. Bei seinem vierten Bundesligaeinsatz wird er durch die Linienrichter Thorben Siewer und Michael Emmer sowie den Vierten Offiziellen Jan Neitzel-Petersen unterstützt.
15:00
"Insgesamt müssen wir sicherlich auf Standards aufpassen. Das ist Herthas Stärke. Wir müssen deshalb versuchen, Fouls zu verhindern. Wenn wir das schaffen, haben wir einen Großteil ihrer Stärken außer Gefecht gesetzt. Sie haben aber auch aus dem Spiel heraus Qualitäten. Die Hertha arbeitet sehr gut gegen den Ball und hat mit Freiburg die tiefstehendste Mannschaft der Liga", beschreibt Niko Kovač, warum seiner Truppe heute eine unangenehme Aufgabe in der Hauptstadt bevorsteht.
14:55
Für Eintracht Frankfurt sind die letzten beiden Spiele unglücklich verlaufen: Bei 1899 Hoffenheim (1:1) und gegen Bayer Leverkusen (0:1) konnte insgesamt nur ein einziger Zähler ergattert werden. Es hätten auch vier werden können, schließlich wurden der Ausgleichstreffer im Kraichgau erst in Minute 90 und das Werkself-Siegtor in der Commerzbank-Arena zu Beginn der Schlussviertelstunde kassiert. Vor den letzten vier Partien der Hinrunde droht die Eintracht, ins graue Mittelmaß abzurutschen.
14:49
"Wir spielen zu Hause und wollen mehr Risiko gehen. Wenn wir in Führung gehen, ist es sehr unangenehm, gegen uns zu spielen. Nachher bekommen wir kurz vor Schluss ein Gegentor durch einen Standard und ärgern uns, dass wir nicht mehr investiert haben", weiß Pal Dárdai, dass seine Mannschaft vor allem in der Arbeit gegen den Ball ihre Stärken hat. Die Blau-Weißen haben mit Frankfurt, Augsburg (A) und Hannover drei eher einfacher zu lösende Aufgaben vor der Brust und könnten schon Mitte Dezember wieder weit oben mitmischen.
14:45
Dass Torhüter Rune Jarstein seinen Kasten im RheinEnergieStadion sauber halten konnte, war nach sieben Gegentoren in den vorherigen beiden Partien beim VfL Wolfsburg (3:3) und gegen Borussia Mönchengladbach (2:4) enorm wichtig. In offensiver Hinsicht hat die BSC-Anhänger zuletzt ein Akteur besonders erfreut: Vedad Ibišević hat nicht nur beide Treffer im Rheinland erzielt, sondern netzte in den jüngsten 270 Minuten gleich viermal. Schießt der bosnische Kapitän die Hauptstädter auch gegen Frankfurt zum vierten Heimsieg der Saison?
14:40
Hertha hat sich nicht nur frühzeitig aus der Europa League und dem DFB-Pokal verabschiedet, sondern bleibt auch im Bundesligabetrieb unter den Leistungen der Vorsaison zurück. Der jüngste 2:0-Erfolg beim 1. FC Köln könnte den Blau-Weißen jedoch als Start einer Serie dienen, durch die sie sich wieder dauerhaft in den einstelligen Tabellenregionen festsetzen. In der Domstadt gelang ihnen erst das zweite gegentorlose Match der Saison; dies war letztmals am 1. Spieltag gegen den VfB Stuttgart der Fall.
14:35
Im Mittelfeldduell des Tabellenelften gegen den Neunten steht viel auf dem Spiel: Die Hauptstädter können nicht nur die Gäste aus Hessen überholen, sondern sich für den Rest des Jahres auch dem unteren Tabellendrittel verabschieden. Die SGE möchte sich mit einem Dreier im Olympiastadion wieder an die internationalen Ränge heranpirschen, wäre dann mit dem Sechsten Dortmund punktgleich. Kann der BSC seine mittelmäßige Heimbilanz aufpolieren oder schlägt die auswärtsstarke Eintracht wieder zu?
14:30
Ein herzliches Willkommen aus dem Olympiastadion! Am 1. Advent empfängt Hertha BSC die SG Eintracht Frankfurt. Das vorletzte Kräftemessen des 14. Bundesligaspieltags wird um 15:30 Uhr angepfiffen.