Liveticker

90
01.10.2017 13:30
SC Freiburg
3:2
2:1
1899 Hoffenheim
Zuschauer24.000
Schiedsrichter
15
18
87
90
28
68
52
69
84
14
28
33
82
42
46
65
90
15:28
Fazit:
Am Ende wurde es nochmal eng, aber Freiburg sichert sich durch das umkämpfte 3:2 über die TSG Hoffenheim drei ganz wichtige Punkte. Der erste Saisonsieg ist verdient, weil Freiburg auch im zweiten Durchgang alles hinein warf und leidenschaftlich verteidigte. Hoffenheim agiert im zweiten Abschnitt druckvoller und hatte gute Chancen, aber in der Schlussphase ging der Mannschaft die Ideen aus und die Aktionen wurden überhastet vergeben. In den letzten Minuten überschlugen sich die Ereignisse, als Stenzel scheinbar alles klar machte und Schusters Eigentor doch nochmal für Spannung sorgte. Die Breisgauer klettern durch den Sieg auf Platz 15, während Hoffenheim zunächst Zweiter bleibt, aber den Atem der Bayern im Nacken spürt. Nach der Länderspielpause empfängt Hoffenheim den FC Augsburg und Freiburg ist in München zu Gast. Tschüss aus dem Schwarzwald-Stadion!
90
15:24
Spielende
90
15:23
Alles nach vorne! Hoffenheim übt Dauerdruck aus und hat nach Flanke von Hübner die Chance durch Ochs, der aber in Rücklage am Querbalken vorbeizielt.
90
15:22
Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:2 durch Julian Schuster (Eigentor)
Wird es doch nochmal spannend? Nach einem hohen Ball in den Strafraum verlängert Ochs mit dem Kopf und scheitert an Schwolow, dann stochert Wagner und Schuster drückt das Leder unglücklich über die Linie, als er klären will. Siebert bemüht den Videobeweis, weil Ochs möglicherweise im Abseits stand, aber dann gibt er den Treffer.
90
15:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
87
15:17
Tooor für SC Freiburg, 3:1 durch Pascal Stenzel
Das ist die Entscheidung! Ein Querschläger landet bei Ravet, der gedankenschnell auf Petersen weiterleitet. Der Joker hat rechts das Auge für den freien Stenzel, der mit einem wuchtigen Rechtsschuss von der Strafraumgrenze Baumann keine Chance lässt.
86
15:16
Wagner bringt eine Flanke von Kadeřábek mit dem Kopf auf das Tor, aber da fehlt der ganz große Druck dahinter. Das ist keine Aufgabe für Schwolow.
84
15:14
Florian Niederlechner hat heute bärenstark gespielt und nach langer Zeit endlich wieder einen Treffer erzielt. Total ausgepumpt geht er unter dem Applaus der Fans vom Feld, für ihn kommt Florian Kath ins Spiel.
84
15:14
Einwechslung bei SC Freiburg -> Florian Kath
84
15:13
Auswechslung bei SC Freiburg -> Florian Niederlechner
83
15:13
Starke Parade von Schwolow! Er pariert einen Fernschuss von Kramarić von der linken Strafraumgrenze mit der linken Hand.
82
15:12
Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
Geiger geht mit der Schulter etwas zu hart in den Zweikampf mit Haberer. Es gibt Freistoß gegen Hoffenheim, woraufhin Geiger schimpft wie Rumpelstilzchen und deshalb Gelb bekommt.
81
15:11
Freiburg schafft Entlastung! Wieder kommt der Ball von rechts außen und in der Mitte verpasst Ravet nur knapp. Der Franzose hat sich nach einigen Fehlpässen und Stockfehlern nach seiner Einwechslung immer besser ins Spiel gekämpft.
80
15:10
Schönes Tor von Niederlechner, aber es zählt zu Recht nicht. Beim Pass von Petersen in die Schnittstelle stand der Stürmer einen guten Meter zu weit vorne, der schöne Abschluss im Fallen in den rechten Winkel ist dann nichts mehr wert.
79
15:09
Zu überhastet! Petersen hat gute 25 Meter halbrechts vor dem Tor viel Platz, sieht das aber zu spät und hat bereits geschossen, ehe er sich seiner Freiheit bewusst war. Zudem trifft er die Kugel nicht richtig und sie kullert am Ball vorbei.
78
15:08
Nach kurzer Behandlung ist Wagner wieder dabei. Stenzel wird auf dem rechten Flügel von Petersen bedient. Mangels Anspielmöglichkeiten in der Mitte probiert es Stenzel direkt mit rechts. Das ist kein Problem für Baumann.
77
15:07
Wagner am Boden: Der Stürmer hat sich offenbar am Mittelkreis übergeben und kniet nun benommen auf dem Rasen. Unter Pfiffen geht er mit den Betreuern an den Seitenrand, die Fans nehmen ihm die Aktion nicht ab. Wechseln kann Hoffenheim allerdings nicht mehr.
74
15:04
Kadeřábek wird im gegnerischen Strafraum durch einen leichten Rempler von Günter zu Fall gebracht. Er schaut kurz empört auf, aber das war zu wenig für einen Strafstoß. Siebert lässt es zu Recht weiterlaufen.
72
15:02
Hoffenheim bekommt einen Freistoß links draußen. Kramarić tritt an und es gibt Gewusel im Sechzehner, aber dann kann Schuster klären. Den Gästen läuft die Zeit davon.
69
14:59
Mike Frantz holt sich den verdienten Applaus ab, er ist viel gelaufen und hat hart für die Mannschaft gearbeitet. Jubel bricht aus, als Publikumsliebling Nils Petersen das Spielfeld betritt. Er bestreitet heute sein 50. Bundesligaspiel.
69
14:58
Einwechslung bei SC Freiburg -> Nils Petersen
69
14:58
Auswechslung bei SC Freiburg -> Mike Frantz
68
14:58
Gelbe Karte für Janik Haberer (SC Freiburg)
Haberer kommt zu spät in einen Zweikampf mit Hübner und wird mit Gelb bestraft.
67
14:57
Gute Chance für die Gäste! Joker Schulz kommt von links und flankt super an den zweiten Pfosten. Dort rutscht Ochs der Ball über den Innenrist, so wird der Schussversuch zur Flanke für Wagner. Der trifft den Ball nicht richtig, aber aus dem Hinterhalt hat Kadeřábek zweimal die Abschlusschance. Er wird aber erst geblockt und zielt dann rechts daneben.
65
14:55
Hoffenheim nimmt gut 25 Minuten vor dem Ende bereits den letzten Wechsel vor. Steven Zuber geht vom Feld und wird durch Nico Schulz ersetzt.
65
14:54
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Nico Schulz
65
14:54
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Steven Zuber
62
14:52
Nagelsmann schimpft an der Seitenlinie, nachdem Kadeřábek Niederlechner am linken Seitenrand per Foul zu Fall gebracht hat. Die Freistoßentscheidung ist aber korrekt. Freiburg spielt kurz und baut von hinten auf.
59
14:49
Frantz schickt Günter mit einem tollen Steilpass links auf die Reise. Der holt gegen Kadeřábek immerhin einen Eckball heraus. Der bringt dann nichts ein, weil Ravet die Kugel vom Schienbein ins Toraus springt.
57
14:48
...und dann wird es eng! Der Kapitän bringt das Leder auf den ersten Pfosten. Dort kreuzt Höfler, ist aber nicht dran und Baumann drückt die Kugel ungewollt mit der Hacke an den Pfosten. Dann klären die Kraichgauer in höchster Not.
56
14:46
Nach einer Ecke von Schuster wird der Ball zu Niederlechner verlängert, der zweimal schießt und bei beiden Versuchen von Geiger geblockt wird. Es gibt Ecke, wieder Schuster...
54
14:44
Was für ein Kracher von Ochs! Er nimmt einen Abpraller nach einer Ecke am Strafraum zentral mit links. Schwolow kratz den Strahl sensationell heraus. Es gibt wieder Ecke und Vogt verlängert per Kopf am ersten Pfosten, knapp daneben.
52
14:43
Satte sieben Kilometer ist Marco Terrazzino in Halbzeit eins gelaufen. Nun muss er runter, neu dabei ist Yoric Ravet. Der Franzose ist nach einer Rotsperre wieder im Kader.
52
14:42
Einwechslung bei SC Freiburg -> Yoric Ravet
52
14:42
Auswechslung bei SC Freiburg -> Marco Terrazzino
50
14:41
Die erste Annährung an das Tor kommt von Hoffenheim. Die Kraichgauer hatten in den letzten Minuten mehr Ballbesitz und tanken sich durch einen doppelten Doppelpass zwischen Ochs und Wagner bis an den Strafraum vor. Dort wird es dann eng und Wagner bringt nur einen harmlosen Schuss mit der Picke zustande, den Schwolow festhalten kann.
48
14:38
Die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste aufgehört hat: Beide Mannschaften reiben sich an Zweikämpfen im Mittelfeld auf. Noch gab es keine Torabschlüsse.
46
14:36
Lukas Rupp lief zum Ende der ersten Halbzeit nicht mehr rund. Er ist in der Kabine geblieben, für ihn kommt Florian Grillitsch zu seinem zweiten Saisoneinsatz.
46
14:35
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Florian Grillitsch
46
14:35
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Lukas Rupp
46
14:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:23
Halbzeitfazit:
Eine temporeiche erste Halbzeit endet mit einer nicht unverdienten 2:1-Führung des SC Freiburg gegen die TSG Hoffenheim. Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr und kreierten gefährliche Chancen für Hack und Niederlechner. Der junge Hack war es dann, der eine schöne Steilpassvorlage von Wagner zur Führung nutzte. Doch nur eine Minute später beendete Niederlechner seine Torflaute und wiederum drei Minuten danach drehte Söyüncü die Partie komplett. Hoffenheim schaffte es in der Folge nicht, Lösungen zu finden, um den dichten Defensivblock der Breisgauer zu überwinden. Freiburg hatte 9:4 Torschüsse und stand hinten bombendischer. Mitte der ersten Halbzeit nahm die Härte in den Zweikämpfen zu, Torschütze Hack musste nach unglücklichem Zusammenprall mit Mitspieler Vogt verletzt raus. Das ist hier noch nicht vorbei, wir erwarten eine spannende zweite Hälfte!
45
14:19
Ende 1. Halbzeit
45
14:18
Hoffenheim beißt sich am Freiburger Abwehrriegel die Zähne aus. Über Wagner und Rupp landet der Ball bei Zuber, der geblockt wird. Die TSG baut nochmal neu auf und Wagner legt mit dem Rücken zum Tor geschickt ab auf Ochs, der das Leder aus gut 20 Metern in die Wolken jagt.
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
45
14:15
Niederlechner befreit sich mit einem genialen Flügelwechsel aus der Bedrängnis. Günter probiert es dann links außen einfach mal mit einem Schuss auf das Tor, da hatten alle mit einer Flanke berechnet. Baumann ist aber auf dem Posten und pariert gut zur Seite.
42
14:12
Mit Philipp Ochs kommt ebenfalls ein Mann aus der eigenen Jugend ins Spiel. Gute Besserung an Robin Hack!
42
14:11
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Philipp Ochs
42
14:11
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Robin Hack
40
14:11
Leicht benommen wird Robin Hack mit Platzwunde am Kopf von den Betreuern vom Platz geführt. Philipp Ochs macht sich bereit für seine Einwechslung. Bis zur nächsten Unterbrechung agiert die TSG in Unterzahl.
39
14:09
Lienhart bringt Hack am linken Flügel zu Fall. Er wird daraufhin von Schiedsrichter Siebert ermahnt, dass es beim nächsten Mal für so eine Aktion Gelb geben wird. Der Freistoß wird geklärt und dann knallen Vogt und Hack übel mit den Köpfen zusammen. Hack bekommt es von vorne ab und muss behandelt werden. Vogt steht zum Glück schon wieder.
36
14:06
Jetzt gibt es endlich wieder Fußball und fast die nächste Chance für Freiburg. Höfler spielt aus der Mitte einen klasse Steilpass rechts an den Strafraum, wo Niederlechner völlig blank steht. Das liegt allerdings auch daran, dass der Stürmer im Abseits ist und zu Recht zurückgepfiffen wird.
33
14:03
Gelbe Karte für Benjamin Hübner (1899 Hoffenheim)
Hübner ist wieder da und sieht Gelb für ein unfaires Einsteigen gegen Niederlechner. Danach gibt es eine kleine Rudelbildung, in der Schuster von Vogt gerempelt wird. Hierfür gibt es keine Sanktion, sondern nur mahnende Worte.
31
14:02
Jetzt wird Hübner behandelt, nachdem ihn Niederlechner im Zweikampf unglücklich trifft. Nach kurzer Behandlung scheint es bei Hübner dann zunächst weiterzugehen.
28
13:58
Gelbe Karte für Pascal Stenzel (SC Freiburg)
...ebenso wie Stenzel. Beide brauchen etwas, um sich zu beruhigen. Stenzel lehnt einen Entschuldigungsversuch Wagners ab und Schiedsrichter Siebert besänftigt die Streihähne schließlich.
28
13:57
Gelbe Karte für Sandro Wagner (1899 Hoffenheim)
Unnötige Aktin von Wagner, der Stenzel nach einer Einwurfentscheidung gegen die TSG leicht schubst. Der Freiburger wehrt sich mit einem Gegenschubser. Wagner sieht dafür zu Recht Gelb...
27
13:56
Durch die beiden Tore hat Freiburg jetzt schon genauso viele Tore erzielt wie an den Spieltagen zuvor. Die Gäste haben den Schock abgeschüttelt und drängen wieder mehr nach vorne. Es ist eine packende Partie am Sonntag Mittag.
25
13:55
Niederlechner liegt am Boden. Er hat die Hand von Rupp ins Gesicht bekommen, da war aber keine Absicht im Spiel. Streich hat derweil sichtlich Sorge, dass der Knöchel betroffen ist, aber es scheint alles gut zu sein. Es geht weiter für den Torschützen.
23
13:53
Hoffenheim bekommt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Das ist eine Sache für Kramarić. Hübner verlängert die scharfe Hereingabe, aber es war auch noch ein Freiburger dran. Die fällige Ecke bringt dann nichts ein.
21
13:52
Die beiden Gegentore haben Wirkung gezeigt bei der TSG. Freiburg ist jetzt am Drücker und belagert den Strafraum der Gäste. Eine Ecke von Schuster wird abgefangen, doch es gibt noch eine Chance. Wieder Schuster, wieder Söyüncü, aber der Kopfball geht in Rücklage drüber.
18
13:47
Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Çağlar Söyüncü
Freiburg dreht das Spiel, Wahnsinn! Die Zuschauer haben sich gerade gesetzt, da dürfen sie das Führungstor durch Çağlar Söyüncü bejubeln. Der junge Abwehrspieler köpft eine Kopfballverlängerung von Nicolas Höfler nach einer Ecke von Julian Schuster aus wenigen Metern ins Tor.
15
13:45
Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Florian Niederlechner
Was ist denn hier los, Ausgleich! Christian Günter flankt von links in die Mitte, wo Janik Haberer mit dem Kopf auf Florian Niederlechner verlängert. Der lässt Steven Zuber klasse aussteigen und vollendet dann trocken mit links aus kurzer Distanz. Damit endet eine lange Durststrecke für den Stürmer.
14
13:44
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Robin Hack
Was für ein Debüt von Robin Hack, er bringt Hoffenheim in Führung! Einen Abschlag von Alexander Schwolow köpft Kevin Vogt direkt wieder nach vorne. Sandro Wagner spielt einen genialen Pass in den Lauf von Robin Hack und der behält vor dem Sechzehner die Nerven. Er schiebt die Kugel lässig mit links am herauslaufenden Schwolow vorbei und dreht jubelnd ab.
13
13:43
Die TSG kommt über den linken Flügel mit Lukas Rupp, der eine Mischung aus Flanke und Schuss weder zu Sandro Wagner, noch ins Tor bringen kann.
12
13:41
Beide Teams pressen defensiv sehr gut, was das Aufbauspiel extrem schwer macht. Nicolas Höfler trifft Dennis Geiger im Zweikampf an der Mittellinie hart von hinten und hat Glück, dass er mit einer mündlichen Ermahnung davon kommt.
10
13:40
Pascal Stenzel macht ein gutes Spiel über den rechten Flügel. Zwar trifft er seine Flanke jetzt nicht richtig und die landet bei Oliver Baumann, aber der Mittelfeldspieler macht viel Dampf.
8
13:38
Julian Nagelsmann ist mit dem Spiel seiner Männer in den Anfangsminuten gar nicht zufrieden. Er steht an der Seitenlinie und weißt seine Jungs wild gestikulierend an, sich mehr in den Halbräumen zu bewegen. Janik Haberer nutzt den Freiraum zentral im Mittelfeld für einen Distanzschuss, der aber genau in Oliver Baumanns Armen landet.
5
13:35
Sandro Wagner wird im Luftkampf von Philipp Lienhart im Rücken getroffen und sinkt wie ein sterbender Schwan zu Boden. Dem Freiburger Publikum gefällt diese Einlage gar nicht. Für Wagner geht es weiter und der Freistoß von Andrej Kramarić landet bei Alexander Schwolow.
3
13:33
Und Freiburg kontert! Marco Terrazzino dringt von links in die Gefahrenzone ein, aber Steven Zuber trennt ihn fair vom Ball. Nach der Ecke verlängert Nicolas Höfler per Kopf an den zweiten Pfosten, wo Florian Niederlechner aus spitzem Winkel heranrauscht und nur das Außennetz trifft.
2
13:31
Hoffenheim ist direkt brandgefährlich! Ein langer Ball findet den jungen Robin Hack am Strafraum, der kurz vor dem Abschluss gerade noch von Philipp Lienhart gestört wird. Die Ecke wird dann geklärt.
1
13:30
Bei Sonnenschein und Temperaturen leicht unter 20 Grad ist alles angerichtet für einen schönen Bundesliga-Nachmittag! Schiedsrichter Daniel Siebert hat die Partie freigegeben.
1
13:30
Spielbeginn
13:24
Marco Terrazino steht heute ebenso wie Janik Haberer wieder in der Startelf. Christian Streich bietet dieselbe Startelf auf wie in Bremen. Julian Nagelsmann rotiert nach dem Spiel in Rasgrad. Nico Schulz, Stefan Posch Eugen Polanski (alle Bank) und Mark Uth machen Platz für Benjamin Hübner, Dennis Geiger, Sandro Wagner und Robin Hack. Taktisch ergibt sich bei den Freiburgern ein 3-4-3-System, bei dem Günter und Stenzel die Abwehr bei gegnerischem Ballbesitz auf eine Fünferkette erweitern können. Hoffenheim agiert mit einem 5-3-2-System, das in der Offensive zum 3-5-2 wird.
13:16
Für Janik Haberer und Marco Terrazino ist es ein Wiedersehen mit dem Ex-Klub. Haberer kam in seinem Jahr bei der TSG nur auf 17 Reginalliga-Einsätze, bei Terrazino reichte es auch für die erste Mannschaft, jedoch ohne Aussicht auf einen Stammplatz. Deshalb suchte Terrazino zu Beginn dieser Saison eine neue Herausforderung in Freiburg. Das Spiel sei für Terrazino keine normale Partie wie jede andere, aber er werde „mit der Situation gut und sachlich umgehen“, so Streich. Sein Wunsch an den Ex-Hoffenheimer: „Er soll einfach nur Fußball spielen."
13:08
Auch Christian Streich hat sich mit dem Gegner befasst. „Wir kennen die Hoffenheimer sehr gut. Sie haben sehr viel individuelle Qualität", sagte Christian Streich am Freitag auf der obligatorischen Pressekonferenz vor der Partie. Respekt sei da, aber keine Angst. Streich gibt die Marschrichtung vor: „Wir müssen hart arbeiten und ruhig bleiben." Beim letzten Heimspiel gegen Hannover (1:1) habe ihm gefallen, dass die Mannschaft „voll an die Kante gegangen“ sei. Auch heute erwartet einen Auftritt, der „frisch und mutig“ wird.
13:01
Allerdings hatten sie in Bulgarien auch eine große Anzahl an Ausfällen zu beklagen. Die Kraichgauer mussten auf Serge Gnabry, Sandro Wagner, Benjamin Hübner, Nadiem Amiri, Florian Grillitsch, Kerem Demirbay, Ádám Szalai und Ermin Bičakčić verzichten. Zumindest Stürmer Wagner ist nach überstandener Krankheit heute wieder dabei. Fraglich war Abwehrchef Kevin Vogt, der in Rasgrad eine Schienbeinverletzung erlitt. "Die Personalsituation wird auf jeden Fall wieder besser", sagte Nagelsmann, der unter der Woche auch als Ancelotti-Nachfolger bei den Bayern im Gespräch war. Nagelsmann wollte dazu nichts sagen ("Ich befasse mich nicht mit Spekulationen") und warnte stattdessen vor den Freiburgern: "Das wird ein taktisch anspruchsvolles Spiel. Christian (Streich) lässt sich immer was einfallen."
12:56
Doch dann ist da auch noch die Schattenseite der aktuellen Saison: Die TSG ist erstmals in der Europa League vertreten, fasst dort aber noch nicht so recht Fuß. Zum Auftakt in die Gruppenphase gab es eine 1:2-Niederlage gegen Braga und am vergangenen Donnerstag folgte dasselbe Ergebnis in Rasgrad. Damit rundete die TSG das durchgehend schwache Ergebnis der deutschen Europapokal-Starter in dieser Woche ab, das dazu führte, dass Deutschland in der Jahreswertung auf Platz vier hinter Italien abrutschte. Den Kraichgauern droht ein frühes Aus in Europa.
12:49
In der Liga läuft es wie geschmiert für die TSG Hoffenheim. Wer der Truppe von Julian Nagelsmann einen Absturz nach der grandiosen letzten Saison prophezeit hatte, wurde zumindest bisher eines Besseren belehrt. Die Situation könnte nicht gegensätzlicher sein zu der des heutigen Gegners. Hoffenheim hat neben Tabellenführer Dortmund noch nicht verloren und neben den vier Siegen zwei Unentschieden auf dem Konto. Zwar waren die Siege gegen Mainz und sogar die Bayern knapp und überraschend, aber das zeichnet ein Spitzenteam aus: Sie gewinnen auch die engen Kisten.
12:41
Die Bilanz von Freiburg in der Saison 2017/18 ist mager: kein Sieg, vier Unentschieden und zwei Niederlagen ließen den SC auf Platz 17 abstürzen. Nach dem torlosen Remis zwischen Hamburg und Bremen im Nordderby winkt den Breisgauern immerhin bei einem Sieg der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Doch dafür muss erstmal das gravierende Trefferproblem gelöst werden. Nur Tabellenschlusslicht Köln hat mit einem mageren Törchen weniger Treffer erzielt als Freiburg (2). Ein Tor erzielte Freiburg beim 1:1 gegen Hannover, das andere beim 1:4 in Leipzig. Immerhin ist Christian Streichs Mannschaft seit zwei Spielen ungeschlagen, zuletzt gab es ein 0:0 in Bremen.
12:32
Willkommen zum Mittagsspiel in der Bundesliga! Am siebten Spieltag kommt es zum Auftakt der Sonntagsspiele zu der Begegnung zwischen dem SC Freiburg und der TSG 1899 Hoffenheim. Während die TSG den Abstand auf Borussia Dortmund verringern will, wartet der SC Freiburg noch immer auf den ersten Saisonsieg. Los geht es um 13:30 Uhr!