Liveticker

90
18.02.2017 15:30
Borussia Dortmund
3:0
1:0
VfL Wolfsburg
Zuschauer56.906
Schiedsrichter
48
59
53
89
67
73
81
20
89
34
60
75
90
17:22
Fazit:
Ein wenig spannendes Fußballspiel geht zu Ende. Die 56.906 Zuschauer im Signal Iduna Park, so sie denn mit den Hausherren sympathisierten, verlebten einen vergnüglichen Nachmittag und sahen ihre Borussia ohne Probleme klar mit 3:0 gegen den VfL Wolfsburg siegen. Auch ohne die Unterstützung der gesperrten Südtribüne ging der BVB die Angelegenheit entschlossen an und geriet über 90 Minuten eigentlich nie in die Bredouille. Einziges Manko war die schwache Chancenauswertung. Im Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben, ließ man dem Gegner insgesamt zwei gute Gelegenheiten zu, die dieser aber nicht zu nutzen wusste. Der Auftritt des VfL stellte eine einzige Enttäuschung dar. Lediglich wenn die Borussen mal komplett den Fuß vom Gas nahmen, bekamen die Niedersachsen Spielanteile. Das Team von Valérien Ismaël wirkte allerdings vollkommen mutlos und agierte in der Konsequenz erschreckend harmlos. Zu allem Übel ließ man auch defensiv die Entschlossenheit und zum Teil sogar sie Gegenwehr vermissen. Am Ende waren die Wölfe mit den drei Gegentreffern noch gut bedient.
90
17:20
Spielende
89
17:18
Gelbe Karte für André Schürrle (Borussia Dortmund)
Der Weltmeister fängt sich seine dritte Gelbe Karte dieser Bundesligasaison ein.
89
17:18
Gelbe Karte für Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg)
Das Spiel ist entschieden. Dennoch geraten Jeffrey Bruma und André Schürrle da aneinander. Günter Perl zückt den gelben Karton. Für Bruma ist es die sechste Verwarnung der laufenden Spielzeit.
88
17:18
Nun schießt Gonzalo Castro noch einmal aus etwa 17 Metern in zentraler Position. Den nicht ungefährlichen Aufsetzer entschärft Wolfsburgs Keeper.
88
17:17
Christian Pulisic tritt den Eckball von der linken Seite. Völlig unbedrängt darf Mikel Merino zum Kopfball hochsteigen, setzt die Kugel aus sieben Metern aber zu zentral. Diego Benaglio steht goldrichtig, reißt die Fäuste hoch und pariert.
87
17:15
Nach einem Ballverlust von Ricardo Rodríguez gegen André Schürrle klärt Jannes Horn für die Gäste zur Ecke.
85
17:14
Jetzt hat Luiz Gustavo den Rasen erst einmal verlassen und das Spiel wird fortgesetzt. Kurz darauf meldet sich der VfL-Kapitän zurück und humpelt wieder ins Spiel.
84
17:13
Die Wolfsburger Betreuer eilen zu Hilfe und kümmern sich um das linke Knie des Brasilianers und helfen diesem dann wieder auf die Beine. Noch aber schaut das gar nicht gut aus.
83
17:12
Da trifft es sich natürlich nicht so gut, dass sich Luiz Gustavo nach einem Einsteigen von Shinji Kagawa mit Schmerzen am Boden krümmt.
82
17:11
Nun haben beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
81
17:09
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Mikel Merino
81
17:09
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Julian Weigl
80
17:09
Links in Strafraumnähe legt sich Gonzalo Castro das Spielgerät zum Freistoß bereit. Die Kugel zirkelt der Mittelfeldspieler mit dem rechten Fuß knapp links am Kasten vorbei. Das Kunstleder landet am Außennetz.
76
17:08
Eine Flanke von der linken Seite muss Christian Pulisic aus etwa sechs Metern eigentlich nur ins leere Tor setzen. Sein Kopfball aber landet bei Pierre-Emerick Aubameyang, der da am linken Pfosten steht. Der Torjäger drückt die Kugel, die sonst vorbei gegangen wäre, über die Linie, muss aber schon dabei schmunzeln, denn er steht ja ganz klar im Abseits.
75
17:06
Wenigstens für den Ex-Dortmunder gibt es eine Lichtblick. Bei seiner Einwechslung im Wolfsburger Trikot wird Jakub Błaszczykowski mit sehr viel Applaus der Dortmunder Fans bedacht.
75
17:05
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Jakub Błaszczykowski
75
17:05
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Vieirinha
74
17:04
Bartra kommt auf Höhe des rechten Pfostens zum Abschluss. Der leicht abgefälschte Ball streicht knapp rechts am Gehäuse von Diego Benaglio vorbei. Die anschließende Ecke bleibt ohne Ertrag.
73
17:03
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Shinji Kagawa
73
17:01
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Ousmane Dembélé
72
17:01
Starke Parade von Bürki! Paul-Georges Ntep schickt Daniel Didavi über halblinks in den Sechzehner. Mit dem linken Fuß zieht dieser ab. An den strammen Schuss aufs lange Eck bekommt Roman Bürki gerade noch die Fingerspitzen.
70
16:59
Da die Borussen den einen oder anderen Gang raus genommen haben, dürfen die Wölfe mittlerweile etwas mitmachen, ohne dabei Zwingendes auf die Beine zu stellen. Irgendeine Form von Überzeugung lässt sich in den Aktionen der Gäste nicht erkennen.
68
16:57
Ihr erste Eckstoß der Begegnung hilft den Wolfsburgern auch nicht auf die Beine. Getreten von der linken Seite, landet der direkt bei einem Dortmunder.
67
16:56
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Christian Pulisic
67
16:56
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Marco Reus
64
16:56
In dieses Bild passt der Distanzschuss von Maximilian Arnold. Für Roman Bürki gibt das wieder keine Arbeit - so deutlich wie die Kugel den Kasten sowohl vertikal als auch horizontal verfehlt.
63
16:54
Der Drops ist gelutscht. Der VfL hinterlässt jetzt erst recht nicht mehr den Eindruck, heute doch noch ein ernstzunehmender Gegner zu werden. So desolat, wie sich die Niedersachsen präsentieren, müssen sie aufpassen, nicht noch deutlicher abgeschossen zu werden.
61
16:52
Für Mario Gomez kommt die Auswechslung einer Erlösung gleich. Der Nationalstürmer trat überhaupt nicht in Erscheinung, wurde von seinen Kollegen aber auch nicht ein einziges Mal in Szene gesetzt. Daniel Didavi rückt nun in die Sturmspitze.
60
16:48
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Paul-Georges Ntep
60
16:48
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Mario Gomez
59
16:47
Tooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Ousmane Dembélé
Praktisch ohne Gegenwehr kommen die Borussen zum nächsten Treffer. Łukasz Piszczek spaziert auf der rechten Seite bis an die Strafraumgrenze, hat alle Zeit für seine Flanke. Am Elfmeterpunkt muss Ousmane Dembélé nicht einmal großartig abspringen, um seinen Kopfballaufsetzer überlegt in den rechten Torwinkel zu platzieren. Für den 19-Jährigen ist es der fünfte Saisontreffer.
58
16:47
Nach Belieben dominieren die Hausherren das Spiel. Von den enttäuschenden Wölfen gibt es gar nichts zu sehen.
55
16:45
BVB verschenkt 3:0! Totale Dortmunder Überzahl im gegnerischen Sechzehner! Pierre-Emerick Aubameyang hat einen speziellen Einfall, bringt seine Hacke ins Spiel und überrascht nicht nur seine beiden Teamkollegen. Nicht aber Diego Benaglio, der sich die Kugel blitzschnell schnappt. Riesenglück für den VfL!
53
16:42
Gelbe Karte für Julian Weigl (Borussia Dortmund)
Julian Weigl bringt Daniel Didavi rüde zu Fall und verdient sich seine zweite Verwarnung der laufenden Spielzeit.
51
16:42
Marco Reus bringt den Ball von der rechten Seite in den Strafraum. Ousmane Dembélé sucht direkt den Abschluss und trifft mit seinem rechten Fuß den linken Pfosten.
48
16:36
Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Łukasz Piszczek
Dieser Freistoß von Gonzalo Castro, erneut von der linken Seite getreten, kommt immerhin in die gefährliche Zone. Die Wolfsburger Kopfballabwehr ist ungenügend. In halbrechter Position hat Ousmane Dembélé zudem alle Zeit, Die Kugel noch einmal scharf zu machen. Leicht von Ginter abgefälscht, rutscht der Ball bis an den Fünfmeterraum durch, wo Łukasz Piszczek unbedrängt einnickt. Für den Polen ist es der fünfte Saisontreffer in der Bundesliga.
47
16:36
Bei seinen Freistößen findet Gonzalo Castro kein Maß. Auch jetzt segelt seine Hereingabe von der linken Seite komplett ins Leere.
46
16:34
Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Valérien Ismaël hatte ja bereits nach gut einer halben Stunde den verletzten Paul Seguin durch Daniel Didavi ersetzten müssen.
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:22
Halbzeitfazit:
Eine klare Angelegenheit ist das bisher im Signal Iduna Park. Einzig das Ergebnis passt nicht zum Spiel, denn Borussia Dortmund muss gegen den VfL Wolfsburg eigentlich viel höher führen als nur 1:0. Die Männer von Thomas Tuchel übernahmen vom Anpfiff weg das Zepter und bestimmten über weite Strecken das Geschehen eindeutig und nach Belieben. In Führung liegend, steckte man vorübergehend mal kurz zurück. Zu nutzen wussten das die Gäste nicht. Genauso wenig wie der BVB seine übrigen Torchancen verwertete. Und das wäre beinahe noch ins Auge gegangen. In der Nachspielzeit hatten die bis dahin hoffnungslos unterlegenen und komplett harmlosen Niedersachsen ihre beste Szene. Und diese Topgelegenheit hätte beinahe zum Ausgleich geführt. Mehr Mut und Entschlossenheit muss her bei den Wölfen in der zweiten Hälfte. Dann wäre angesichts der schwachen Dortmunder Chancenverwertung noch etwas drin.
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
45
16:17
Torchance für die Gäste! Vieirinha setzt sich auf der rechten Seite durch, passt flach in die Mitte. Yunus Mallı nimmt den Ball direkt mit dem rechten Fuß, gibt ihm aber eine Spur zu viel Schnitt mit. Der Schuss aus etwa 15 Metern dreht sich haarscharf am linken Posten vorbei.
45
16:15
Die Schlussphase des ersten Durchgangs plätschert so dahin. Dann sind 45 Minuten um. Der Unparteiische möchte noch 120 Sekunden mehr sehen.
42
16:13
Den fälligen Freistoß links in Strafraumnähe übernimmt nun André Schürrle und haut die Kugel direkt aufs Tor. Mit dem rechten Fuß aber zielt der Nationalspieler zu hoch. Da muss Diego Benaglio keinen Finger krümmen.
41
16:11
Jetzt bekommt Marco Reus Wolfsburger Härte zu spüren. Vieirinha geht da sehr aggressiv zu Werke. Wenig später tritt Maximilian Arnold in die Haken von Reus.
37
16:08
Inzwischen nimmt sich der BVB ein wenig zurück. Damit erlangen die Gäste mehr Spielanteile. Anzufangen wissen die Wölfe damit nichts.
35
16:05
Ousmane Dembélé spielt die Kugel steil links in den Sechzehner. Dort kommt Marco Reus einen halben Schritt zu spät. Das hätte sonst etwas werden können. So bekommt der Nationalspieler mit der linken Fußspitze keine Kontrolle mehr über den Ball.
34
16:05
Maximilian Arnold rückt damit hinter auf die Seguin-Position vor der Abwehr. Daniel Didavi spielt im offensiven Mittelfeld. Und dann rollt endlich wieder der Ball.
34
16:03
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Daniel Didavi
34
16:03
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Paul Seguin
32
16:03
Paul Seguin plagen weiterhin Schmerzen. Die rechte Oberschenkelmuskulatur bereitet Probleme. Die Partie ist erneut unterbrochen.
30
16:01
Nach einem Foul von Maximilian Arnold an Marcel Schmelzer hat vor allem Ersterer noch gewaltig Redebedarf. Zudem liegt Paul Seguin mit Schmerzen am rechten Oberschenkel im Mittelkreis - nach einer allerdings fairen Attacke von Gonzalo Castro.
27
15:58
Gonzalo Castro steckt den Ball in die Spitze durch. Marco Reus ist bereits in der Box und schlägt einen Haken zu viel. Da stehen drei Wolfsburger um ihn herum. Und Luiz Gustavo spitzelt Reus das Kunstleder im letzten Moment vom Fuß.
26
15:56
Die Borussen bleiben zwingender. Von der linken Seite passt Marcel Schmelzer flach in die Mitte. Den Ball nimmt Ousmane Dembélé in beinahe zentraler Position direkt mit dem rechten Fuß. Der Flachschuss aus etwa 14 Metern kommt zu zentral und wird von Diego Benaglio gehalten.
22
15:54
Als Reaktion halten die Gäste ihren ersten Torschuss bereit. Maximilian Arnold schießt nach einem Freistoß mit dem linken Fuß. Roman Bürki ist hellwach und pariert.
20
15:49
Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Jeffrey Bruma (Eigentor)
Gerade noch hatten die Wolfsburger einen Schuss von Marco Reus aus kurzer Distanz geblockt, da führen die Dortmunder die daraus resultierende Ecke kurz aus. Die anschließenden Flanke von Dembélé wird von Vieirinha abgefälscht. An der Grundlinie holt sich Łukasz Piszczek die Kugel gegen Mario Gomez und bringt sie hoch in die Mitte. Jeffrey Bruma versucht, auf Höhe des ersten Pfostens den Kopf dazwischen zu bekommen und setzt den Ball unbedrängt aus etwa vier Metern ins eigene Tor.
19
15:49
Nun tasten sich die Wolfsburger erstmals ein wenig vor. Die erste Flanke in den Strafraum, getreten von Jannes Horn, greift sich Roman Bürki.
18
15:48
Ähnliche Freistoßsituation wie eben - diesmal hatte Paul Seguin Julian Weigl gefoult. Erneut schreitet Gonzalo Castro zur Tat, findet mit seiner Hereingabe er aber keinen Mitspieler.
15
15:46
Wieder Aubameyang! Ousmane Dembélé legt nach links in den Sechzehner, wo Pierre-Emerick Aubameyang erneut recht viel Freiraum genießt. Beim strammen Linksschuss des Gabuners reißt Diego Benaglio gerade noch die Arme nach oben und pariert.
12
15:41
Nach einem Foul von Yannick Gerhardt an Ousmane Dembélé wird der Borussia ein Freistoß in sehr aussichtsreicher Position zugesprochen. Aus dem rechten Halbfeld bringt Gonzalo Castro die Kugel hoch in den Sechzehner, wo sich kein Dortmunder durchzusetzen vermag.
9
15:40
Das Geschehen spielt sich nahezu ausnahmslos in der Wolfsburger Hälfte ab. Und die Gäste lassen jetzt Marco Reus einfach mal laufen. Der zieht von der linken Seite zur Mitte und feuert mit dem rechten Fuß. Den Schuss aus etwa 20 Metern wehrt Diego Benaglio ab.
7
15:37
Die erste Torchance! Nun aber passt es defensiv schon nicht mehr bei den Wölfen. André Schürrle behält die Übersicht, legt nach rechts raus. Łukasz Piszczek flankt hoch in die Mitte. Nahe des Elfmeterpunktes steht Pierre-Emerick Aubameyang ziemlich blank, nimmt den Ball gut an und schießt aus der Drehung mit dem rechten Fuß. Der Ball kommt etwas zu zentral und wird von Diego Benaglio im zweiten Zupacken fixiert.
5
15:36
Auch in der Folge bleibt der BVB tonangebend, ohne dabei jedoch hohes Tempo anzuschlagen. Es geht gemächlich zu, was den Gästen stets die Möglichkeit gibt, sich richtig zu stellen.
3
15:33
Umgehend ergreifen die Hausherren die Initiative und holen sich kurz nacheinander die ersten beiden Eckstöße heraus. Nach der zweiten flankt Ousmane Dembélé von der linken Seite. Im Zentrum bemüht sich Bartra um die Hereingabe, bringt mit dem rechten Fuß allerdings keinen kontrollierten Abschluss zustande.
2
15:31
Die Bedingungen in Dortmund sind ganz in Ordnung. Das Thermometer zeigt acht Grad an. Vom bewölkten Himmel drohen im Spielverlauf keine Niederschläge – so zumindest ist es vorhergesagt. Der Rasen hinterlässt einen guten Eindruck. Nur an die völlig menschenleere Südtribüne mag man sich einfach nicht gewöhnen. Dennoch sind 56.903 Zuschauer da – 1.700 aus Wolfsburg.
1
15:30
Spielbeginn
15:28
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marcel Schmelzer und Luiz Gustanvo stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
15:24
Kurz vor Spielbeginn richten wir nun noch einen Blick aufs Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Günter Perl. Der 47-Jährige pfeift sein 174. Bundesligaspiel und wird dabei unterstützt von den Assistenten Thomas Stein und Michael Emmer.
15:20
Valérien Ismaël gibt seinen Männern folgendes mit auf den Weg: "Es ist wichtig, dass wir bereit sind, die Wege zu gehen, die Räume eng zu machen, am Mann zu bleiben und die Mannschaft nicht ins Tempo kommen lassen – das wird ein Schlüssel zum Erfolg sein. Wir müssen ihr Gegenpressing mit klaren Entscheidungen lösen und in die Tiefe bis zur Grundlinie kommen. Dann werden wir unsere Chancen bekommen, denn Dortmund lässt auch sehr viel zu."
15:19
Mit Blick auf den Gegner plagt Dortmunds Trainer ein wenig Ungewissheit: "Da ist ein neuer Trainer, da sind neue Spieler. Sie haben viele Spieler geholt, Julian Draxler ist weg. Dazu haben sie eine neue Grundordnung, eine neue Taktik. Das hat nichts mehr mit dem VfL aus der Hinrunde zu tun."
15:17
Thomas Tuchel muss auf Sven Bender (Außenbandriss), Sebastian Rode, der sich einer Leistenoperation unterziehen wird, Mario Götze (muskuläre Probleme) und kurzfristige auch Sokratis (Infekt) verzichten. Auf Seiten der Gäste steht Josuha Guilavogui (Wadenverletzung) nicht zur Verfügung. Dafür kehrt Jeffrey Bruma nach Gelbsperre zurück. Der zuletzt angeschlagenen Daniel Didavi nimmt auf der Bank Platz.
15:12
Auf Seiten der Gäste findet man es gar nicht so schlecht, auswärts antreten zu müssen, denn in der Fremde holten die Niedersachsen genauso viele Bundesligapunkte wie daheim, resultierend aus drei Siegen und zwei Niederlagen. Allerdings schleppen die Wölfe die Hypothek der viertschwächsten Offensive der Liga mit sich herum (nur 19 Saisontore). Der BVB hat mehr als doppelt so häufig eingenetzt (40). Hinten aber sieht es bei den Wolfsburgern nicht ganz so schlecht aus. Die 28 Gegentreffer würden tabellarisch sicherlich auch höheren Ansprüchen genügen. Vom BVB ist man da gar nicht so weit entfernt (23).
15:10
Der BVB fing sich zuletzt zwei Niederlagen ein – am Samstag in Darmstadt und am Dienstag in Lissabon. Vor heimischem Publikum allerdings haben die Borussen in dieser Saison noch kein einziges Pflichtspiel verloren. Sechs Siege und drei Unentschieden gab es allein in der Bundesliga, dabei lediglich fünf Gegentreffer – immer aber mit Unterstützung der "Gelben Wand".
15:09
Auch nach der Winterpause haben die Wölfe noch keine Stabilität hinein bekommen. Zwischen den Siegen gegen den HSV zum Jahresauftakt und Hoffenheim am vergangenen Wochenende setzte es wieder Rückschläge gegen Augsburg und in Köln. Das Achtelfinal-Aus im DFB-Pokal beim FC Bayern München musste einkalkuliert werden. Auf diese Weise aber vermag sich der VfL nur schwer aus dem unteren Tabellendrittel zu lösen, wo er praktisch seit Ende September zu Hause ist.
15:05
Nun zum sportlichen: Es treffen zwei ambitionierte Klubs aufeinander, die den eigenen Ansprüchen derzeit hinterherlaufen. Beim Tabellenvierten aus Dortmund ist man derzeit nicht in der Lage, ganz oben anzuklopfen. Mit Blick auf die Qualifikation für die kommende Champions-League-Saison sollte das Minimalziel aber weiterhin erreichbar sein. Die Männer von Thomas Tuchel müssen sich im Ringen darum jedoch mit zahlreichen Konkurrenten herumschlagen. Von derartigen Sphären sind die Wolfsburger weit entfernt. Der derzeitige 14. Platz ist Beleg einer bislang enttäuschenden Saison.
15:00
Atmosphärisch wird es heute ungewohnt zugehen im Dortmunder Stadion. Auf der sonst immer so stimmungsvollen Südtribüne herrscht gähnende Leere. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes verhängte die Sperre und den Ausschluss von 24.454 Menschen nach dem Auftauchen beleidigender Plakate im Spiel gegen RB Leipzig sowie wegen zweier weiterer Vergehen.
14:50
Herzlich willkommen zum 21. Spieltag der Bundesliga! Teil des Programms am Samstagnachmittag ist die Partie zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg. Ab 15:30 Uhr soll der Ball im Signal Iduna Park rollen.
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenDeutschlandBayern MünchenBayernFCB21155146:133350
2RB LeipzigDeutschlandRB LeipzigRB LeipzigRBL21143438:211745
3Borussia DortmundDeutschlandBorussia DortmundDortmundBVB21107443:232037
41899 HoffenheimDeutschland1899 HoffenheimHoffenheimTSG21910238:211737
5Eintracht FrankfurtDeutschlandEintracht FrankfurtFrankfurtSGE21105625:20535
6Hertha BSCDeutschlandHertha BSCHertha BSCBSC21104728:24434
71. FC KölnDeutschland1. FC KölnKölnKOE2189430:191133
8Bayer LeverkusenDeutschlandBayer LeverkusenLeverkusenB042193934:30430
9SC FreiburgDeutschlandSC FreiburgFreiburgSCF2193928:36-830
10FC Schalke 04DeutschlandFC Schalke 04SchalkeS042175925:22326
11Bor. MönchengladbachDeutschlandBor. MönchengladbachM'gladbachBMG2175923:29-626
121. FSV Mainz 05Deutschland1. FSV Mainz 05Mainz 05M0521741029:37-825
13FC AugsburgDeutschlandFC AugsburgAugsburgFCA2166919:27-824
14VfL WolfsburgDeutschlandVfL WolfsburgWolfsburgWOB21641119:31-1222
15Hamburger SVDeutschlandHamburger SVHamburgHSV21551121:37-1620
16Werder BremenDeutschlandWerder BremenWerderSVW21541226:42-1619
17FC Ingolstadt 04DeutschlandFC Ingolstadt 04IngolstadtFCI21531319:32-1318
18SV Darmstadt 98DeutschlandSV Darmstadt 98DarmstadtD9821331514:41-2712
  • Champions League
  • Champions League Quali.
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg