Liveticker

90
StadionWeser-Stadion, Bremen
Zuschauer41.000
Schiedsrichter
59
86
90
80
55
55
75
7
11
40
49
51
13
60
63
69
90
17:23
Fazit:
In einem fulminanten Spiel gewinnt die TSG 1899 Hoffenheim mit 5:3 bei Werder Bremen. Nach der Pause erhöhten die Gäste schnell auf 5:0 und entschieden die Partie gegen eine bis dahin desolate Bremer Mannschaft. Die Hausherren zeigten dann aber doch noch eine Reaktion und spielten plötzlich munter nach vorne, mehr als ein 3:5 war am Ende aber weder möglich, noch verdient. Trotzdem wurden die Grün-Weißen für eine grandiose Rückrunde im letzten Heimspiel von den eigenen Fans mit stehenden Ovationen verabschiedet. Im Kampf um Europa ist noch immer alles drin. Hoffenheim ist nun punktgleich mit Dortmund, hat aber durch die Gegentreffer wieder vier Tore Rückstand auf Schwarz-Gelb.
90
17:20
Spielende
90
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
17:18
Tooor für Werder Bremen, 3:5 durch Robert Bauer
Wahnsinn was hier los ist! Bauer wird noch einmal von Bargfrede in den Strafraum geschickt und zimmert die Kugel aus sieben Metern kompromisslos aus rechter Position ins lange Eck.
87
17:18
Auf der anderen Seite fällt fast das 6:2. Kramarić zieht aus 13 Metern von rechts selbst ab, anstatt auf den freien Wagner querzulegen, und scheitert am stark reagierenden Wiedwald.
86
17:14
Tooor für Werder Bremen, 2:5 durch Philipp Bargfrede
Bauer marschiert von rechts in den Strafraum und spielt dann flach ins Zentrum. Dort steht Bargfrede völlig frei und netzt problemlos vom Elfmeterpunkt flach ins linke Eck ein. Der defensive Mittelfeldspieler ist Mr. Hoffenheim: Er schoss nun vier seiner fünf Bundesliga-Tore gegen die TSG.
85
17:13
Hoffenheim wird jetzt nachlässig: Kramarić ist frei durch, geht aber nicht mit letzter Konsequenz in den Strafraum und wird dann von Sané gestoppt.
83
17:11
Auf der anderen Seite wird Wagner hoch und lang geschickt. Der Hoffenheimer ist frei durch, Wiedwald kommt aber weit aus seinem Kasten und klärt riskant per Grätsche ins aus.
82
17:11
Kainz spielt das Leder flach raus auf Kruse. Von der Grundlinie flankt er in den Rückraum, wo Bartels volley abzieht. Der Schuss aus 16 Metern geht aber weit über die Querlatte.
80
17:07
Gelbe Karte für Robert Bauer (Werder Bremen)
Bauer kommt gegen Amiri im Mittelkreis viel zu spät. Stellvertretend für seine heute desolate Leistung sieht der junge Rechtsverteidiger auch noch die Gelbe Karte.
78
17:06
Junuzović macht es Rudy gleich und schießt auf der anderen Seite aus ähnlicher Position weit drüber. Das große Feuer ist raus.
77
17:06
Rudy zieht aus 25 Metern einfach mal direkt ab, zimmert die Kugel aber auf die Westkurve.
75
17:05
Dritter und letzter Wechsel bei Werder: Kainz kommt für Delaney.
75
17:04
Einwechslung bei Werder Bremen -> Florian Kainz
75
17:03
Auswechslung bei Werder Bremen -> Thomas Delaney
73
17:02
Hui, Kruse führt eine Ecke kurz auf Bauer aus. Der spielt die Kugel flach in den Strafraum, wo Veljković aus 13 Metern zentraler Position frei zum Abschluss kommt. Der Serbe schießt drauf, wird aber geblockt.
71
17:00
Werder zeigt nun zumindest einmal Moral gegen eine Hoffenheimer Mannschaft, die hier auch wirklich Champions-League-reif auftritt - sehr ballsicher, sehr effektiv, sehr souverän und sehr clever.
69
16:57
Dür Szalai kommt nun der Ex-Bremer Wagner. Der Stürmer bestritt von 2010 bis 2012 30 Bundesliga-Spiele für Werder (5 Tore, ein Assist) – in seinen letzten drei Partien gegen Bremen traf er immer (insgesamt 4 Mal).
69
16:56
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Sandro Wagner
69
16:56
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Ádám Szalai
68
16:56
Das Publikum ist nun aufgewacht und pusht die Hausherren nach vorne. Nach der Umstellung auf die Dreierkette läuft es nun deutlich besser bei den Grün-Weißen.
66
16:55
Werder ist nun auf dem Weg nach vorne und hat Blut geleckt: Zunächst prüft Junuzović Baumann mit einem Linksschuss aus 16 Metern ins linke untere Eck, der TSG-Keeper kommt aber gerade noch so dran. Dann legt Bauer ab auf Delaney, dessen Schuss aus 15 Metern geblockt wird.
64
16:53
Der Eckball von Junuzović landet bei Gebre Selassie, der ins linke Eck köpft. Baumann ist aber zur Stelle und hält das Leder fest.
63
16:52
Vor dem Eckball wechselt Nagelsmann noch einmal und bringt Amiri für Uth.
63
16:52
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Nadiem Amiri
63
16:52
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Mark Uth
62
16:51
Werder traut sich nach vorne! Mit einem langen Ball schickt Delaney Gebre Selassie über die linke Seite. Der Tscheche holt sich das Leder kurz vor der Grundlinie und legt zurück auf Kruse, der sich an der Strafraumgrenze einmal dreht und abzieht. Baumann hechtet ins rechte untere Eck und klärt zum Eckball.
60
16:49
Bei Hoffenheim kommt nun Toljan für Süle.
60
16:49
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Jeremy Toljan
60
16:49
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Niklas Süle
59
16:47
Tooor für Werder Bremen, 1:5 durch Theodor Gebre Selassie
Gebre Selassie besorgt den Ehrentreffer. Eine Kruse-Flanke von der linken Seite nickt der Tscheche am zweiten Pfosten aus kürzester Distanz ein.
59
16:47
Junuzović holt die Hausherren aus ihrer Lethargie. Mit einem Distanzschuss prüft er Baumann, der den Aufsetzer aus dem rechten Eck fischt.
57
16:46
Bremen spielt nun mit einer gewissen Portion Fatalismus nach vorne, viel kommt aber nicht dabei herum. Hoffenheim guckt sich das ganz entspannt an.
55
16:44
Doppelwechsel bei Werder und Nouri wechselt defensiv: Bargfrede und García kommen für Eggestein und Gnabry. Die Grün-Weißen wollen nur noch Schlimmeres verhindern.
55
16:43
Einwechslung bei Werder Bremen -> Santiago García
55
16:42
Auswechslung bei Werder Bremen -> Serge Gnabry
55
16:42
Einwechslung bei Werder Bremen -> Philipp Bargfrede
55
16:42
Auswechslung bei Werder Bremen -> Maximilian Eggestein
53
16:42
Pfiffe ertönen nun im Weserstadion und das ist verständlich, denn die Leistung heute grenzt vor allem in der Defensive an Arbeitsverweigerung.
51
16:39
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:5 durch Ermin Bičakčić
Hoffenheim macht weiter Druck: Uth schießt aus der Distanz knapp vorbei, Wiedwald pariert gegen Kramarić. Letztlich besorgt Bičakčić das fünfte Tor. Nach einer Ecke von Uth steigt der Bosnier aus sieben Metern zentraler Position völlig frei hoch und nickt problemlos ein ins linke Eck. Wiedwald kann einem wirklich Leid tun.
49
16:36
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:4 durch Andrej Kramarić
Deckel drauf! Wieder kommt Hoffenheim über Werders rechte Seite, wieder geht Bauer nicht richtig drauf, wieder kann die TSG frei abschließen. Dieses Mal ist es Kramarić, der aus 13 Metern halbrechter Position unbedrängt ins kurze Eck schießt.
48
16:36
...und flankt das Leder platziert an den ersten Pfosten. Dort steigt Uth am höchsten und köpft knapp über das Tor.
47
16:35
Es gibt den ersten Eckball der zweiten Hälfte für Hoffenheim. Rudy steht bereit...
46
16:33
Weiter geht's in Halbzeit zwei! Beim Stand von 0:3 für Hoffenheim gibt es keine Wechsel auf beiden Seiten. Der Ball rollt – sehen wir ein neues Wunder von der Weser? In 45 Minuten sind wir schlauer!
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:20
Halbzeitfazit:
Werder Bremen liegt zur Pause gegen Hoffenheim mit 0:3 zurück. In der Höhe ist die Führung für die TSG vielleicht etwas glücklich, insgesamt sind die Kraichgauer aber das klar bessere Team. Werders Abwehr war in den ersten 20 Minuten völlig ungeordnet und von der Rolle, die Gäste bestraften das eiskalt mit zwei Treffern. Nach einer Schockphase kamen die Hausherren dann immer besser in die Partie und erspielten sich erste Chancen, aus dem nichts erhöhte Zuber dann aber in der 40. Minute auf 3:0. Werder braucht im zweiten Durchgang wohl ein Wunder, wenn sie hier auch nur mindestens einen Punkt behalten wollen gegen wahnsinnig souveräne Hoffenheimer.
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
42
16:14
Mittlerweile ist es totenstill im Weserstadion. Mit so einem Spielverlauf hat hier niemand gerechnet. Beide Mannschaften sehnen die Pause herbei.
40
16:09
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:3 durch Steven Zuber
Hoffenheim erhöht gnadenlos effektiv auf 3:0! Zuber wird auf der linken Seite mit einem langen Ball von Kadeřábek bedient. Am linken Strafraumeck schlägt er einen Haken, ist an Bauer vorbei und setzt die Kugel dann problemlos flach ins rechte untere Eck.
38
16:09
Kruse führt den anschließenden Eckstoß flach aus. Junuzović flankt aus dem linken Halbfeld dann aber viel zu weit und die Kugel segelt über Freund und Feind hinweg ins Toraus.
37
16:08
Sané trägt den Ball nach vorne. Über Bartels landet die Kugel am linken Strafraumeck, wo Kruse das Leder butterweich hineingibt. Gnabry steigt am Elfmeterpunkt zum Kopfball hoch, wird aber beim Abschluss gestört. Es gibt Eckball für Grün-Weiß.
35
16:06
Die TSG ruht sich mittlerweile ein bisschen aus und lassen die Kugel sicher durch die eigenen Reihen kreisen.
33
16:05
Bremen hat sich nun endgültig gefangen und spielt ebenbürtig mit, das Team von Alexander Nouri hat sich das Leben durch die verschlafene Anfangsphase aber unnötig schwer gemacht.
31
16:03
Gnabry wird hoch in den Strafraum geschickt, wird von Bičakčić aber clever gestört. Letztlich wird auf Offensivfoul entschieden.
30
16:02
Bauer spielt Junuzović auf der rechten Seite frei. Der Österreicher flankt scharf in den Strafraum, Baumann hält die Kugel am ersten Pfosten aber fest.
29
16:01
Gnabry hat die erste gute Chance für Werder. Einen Abschlag von Baumann köpft Eggestein von der Mittelinie zurück in die Hoffenheiemr Hälfte. Kruse dun Bartels lassen clever durch, Gnabry kommt an die Kugel. Der 21-Jährige zieht an Bičakčić vorbei und zieht mit links aus 16 Metern zentraler Position flach ab, zielt aber einen Meter rechts vorbei.
27
15:59
Das Geschehen spielt sich nur noch im Mittelfeld ab, Toraktionen gab es schon länger keine mehr. Bremen fehlen die Ideen zurzeit, Hoffenheim lauert auf Räume.
25
15:56
Bei den Gästen läuft die Kugel weiterhin viel flüssiger, Bremen spielt deutlich zu ungenaue Pässe.
23
15:54
Kruse und Gnabry pressen und gehen den Pässen der Hoffenheimer Abwehrreihe im Vollsprint hinterher. Das zahlt sich aus: Baumann spielt unter Druck einen Fehlpass ins Aus.
22
15:53
Die Hausherren haben sich immer besser gefangen und tun gut daran, ihr Heil in der Offensive zu suchen und den Gegner von der eigenen ungeordneten Defensive fernzuhalten.
20
15:50
Das Fehlen von Abwehrchef Niklas Moisander ist bei den Bremern heute deutlich zu spüren. Die Viererkette ist bislang völlig ungeordnet, fast wie noch in der Hinrunde.
18
15:49
Werder kommt so langsam nach vorne: Delaney spielt Kruse auf der rechten Außenbahn an. Der Stürmer flankt mit viel Zug an den langen Pfosten. Dort steigt Gebre Selassie hoch und legt per Kopf ab auf Junuzović. Der Österreicher versucht den Seitfallzieher, wird aber von Süle geblockt.
16
15:46
Immerhin: Ging 1899 Hoffenheim bislang gegen Bremen mit 1:0 in Führung, gab es für die Kraichgauer noch nie einen Sieg. Vielleicht kann diese Statistik den Hanseaten Mut machen.
14
15:45
Nach einer Ecke kommt Werder zur ersten Chance: Junuzović bringt das Leder in den Strafraum, Delaney steigt am höchsten und nickt die Kugel knapp drüber.
13
15:44
Gelbe Karte für Niklas Süle (1899 Hoffenheim)
Süle legt Gebre Selassie im linken Halbfeld rüde und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
11
15:41
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Andrej Kramarić
Bremens Defensive ist noch im Tiefschlaf! Kramarić wird mit einem langen Ball von Szalai an der linken Strafraumkante bedient. Bauer und Sané pennen noch völlig, der Kroate kann unbedrängt in den Strafraum einspazieren und knallt das Leder aus sieben Metern linker Position letztlich ohne jede Gegenwehr flach ins kurze Eck.
9
15:41
Bremen muss sich nun erst einmal schütteln und auch die Fans sind ungewöhnlich still. Mit einem Rückstand kann an der Weser nach der langen Erfolgsserie scheinbar kaum noch einer umgehen.
7
15:37
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Ádám Szalai
Hoffenheim geht durch Szalai in Führung! Kramarić spielt einen schwachen Pass an den Strafraum. Sané steht eigentlich richtig, ihm verspringt die Kugel aber an der Strafraumkante. Uth und Szalai erobern die Kugel, der Ungar bleibt dann aus 16 Metern halblinker Position cool und schiebt flach ins lange Eck.
6
15:37
Wie schon gegen die Hertha attackiert Bremen unglaublich früh und versucht Hoffenheim schon am eigenen Strafraum zu Fehlern zu zwingen.
4
15:34
Das Spiel beginnt mit ordentlich Tempo. Beide Teams wollen nach vorne, große Chancen gab es bislang aber noch nicht.
2
15:31
Der Schiedsrichter ist allerdings kein gutes Omen für die TSG: In bisher 10 Partien unter der Leitung von Daniel Siebert konnte Hoffenheim noch nie gewinnen.
1
15:30
Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin gibt den Ball frei! Los geht's zwischen den Hausherren vom SV Werder Bremen und den Gästen von der TSG 1899 Hoffenheim!
1
15:30
Spielbeginn
15:26
Der Himmel über dem Bremer Osterdeich ist klar und blau bei drückenden 21 Grad Außentemperatur. Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen, die Tribünen sind bis auf den letzten Platz gefüllt, die Spannung steigt – noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Beste Bedingungen für ein packendes Bundesligaspiel!
15:21
Bei allem Spaß will Nagelsmann heute aber möglichst drei Punkte mit nach Hause nehmen. Dabei müssen er und sein Team vor allem auf das Offensiv-Duo Bartels-Kruse aufpassen: "Sie setzen auf die zwei Spieler mit enormem Tempo in der Spitze", so der TSG-Trainer, der damit rechnet, dass Werder erst einmal auf Konter lauert. "Ich glaube nicht, dass Bremen uns jetzt 90 Minuten an die Wand pressen wird."
15:09
Den Kontrakt verlängern will Werder auch mit Erfolgscoach Nouri, der heute auf einen alten Bekannten trifft: Der Deutsch-Iraner absolvierte gemeinsam mit Nagelsmann 2016 den Trainer-Lehrgang und schätzt seinen Kollegen sehr. "Er ist sehr klar in seinen Vorstellungen, ein guter Typ und macht einen super Job", sagte Nouri über Nagelsmann. Auch von der anderen Seite gab es Lob: "Alex war immer lustig. Er hat immer einen lustigen Spruch gehabt und alle möglichen Leute nachgemacht mit Dialekten dieser Welt."
15:07
Letzterer wechselt ausgerechnet zum heutigen Gegner Hoffenheim – und könnte einen aktuellen Teamkollegen mitbringen: Serge Gnabry steht im Fokus der Kraichgauer. Der 21-Jährige soll angeblich eine Ausstiegsklausel im Vertrag haben, die TSG will mit dem Angreifer ihren Kader für die Champions League aufrüsten. Werder will da aber nicht mitmachen: "Wir glauben, Serge mindestens noch ein Jahr halten zu können", so Baumann, der Gnabrys bis 2020 laufenden Kontrakt vorzeitig verlängern möchte.
15:06
Es wird aber auch ein Tag der Abschiede in Bremen: Clemens Fritz hat unter der Woche bekanntgegeben, dass er seine Karriere am Ende der Saison beenden wird. Da der Kapitän aber noch verletzt ist, wird der 35-Jährige nach zehn Jahren bei Werder kein Pflichtspiel für die Grün-Weißen mehr bestreiten. Vor Anpfiff soll Fritz von den Fans gebührend verabschiedet werden. Außerdem verlassen auch Linksverteidiger Santiago García sowie Eigengewächs Florian Grillitsch den Verein.
15:03
Gegen Hoffenheim benötigt Werder aber eine absolute Top-Leistung. Ein Glück, dass Nouri dabei ziemlich aus den vollen schöpfen kann. Im Vergleich zum Spiel in Köln fehlt einzig Innenverteidiger Moisander nach seiner 5. Gelben Karte heute gesperrt. Gnabry rückt wieder in die Startelf, Werder startet heute also mit einer Dreierkette im Angriff. Bei der TSG fehlt niemand, trotzdem wechselt Nagelsmann doppelt: Szalai und Bičakčić sind für Wagner und Hübner dabei.
14:55
Auf Niederlagen der Konkurrenten müssen jetzt auch die Bremer hoffen, wollen sie noch in den europäischen Wettbewerb einziehen. "Wir sind Herausforderer, die großen Favoriten sind jetzt Freiburg und Hertha", erklärte Frank Baumann und Coach Alexander Nouri ergänzte im Hinblick auf den Klassenerhalt: "Wir haben unser großes Saisonziel erreicht. Alles, was jetzt kommt, ist sensationell!"
14:46
Auch Hoffenheim musste am letzten Spieltag eine bittere Pille schlucken. Im direkten Kampf um Platz drei verloren die Kraichgauer in Dortmund mit 1:2. Schiedsrichter Felix Brych half dem BVB aber kräftig mit. Coach Julian Nagelsmann war dementsprechend schlecht gelaunt: "Das frühe Tor hat Dortmund in die Karten gespielt. Jeder hat gesehen, dass es abseits gewesen ist." Hoffenheim ist auswärts damit nun seit drei Spielen sieglos, unter anderem verlor man auch gegen den HSV.
14:41
Beide Teams mussten auf ihren erfolgreichen Wegen zuletzt aber einen Rückschlag hinnehmen: Werders unglaubliche Serie ging nach elf Spielen ohne Niederlage am vergangenen Freitag in Köln zu Ende. Beim direkten Konkurrenten um die europäischen Plätze setzte es in einem furiosen Spiel letztlich ein bitteres 3:4. Doch trotzdem betonte SVW-Manager Frank Baumann: "Der Traum lebt weiter!"
14:26
Ein Hauch Europa weht an der Weser: Die Bremer haben sich durch eine überragende Rückrunde von den Abstiegsrängen in die unmittelbare Nähe der Europa-League-Plätze geschossen. Aktuell belegen die Grün-Weißen Rang acht, nur zwei Pünktchen trennen sie allerdings von Freiburg auf dem fünften Platz. Außerdem ist mit der TSG aus Hoffenheim heute eine Mannschaft zu Gast, für die es noch um die direkte Qualifikation zur Champions League geht.
14:25
Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga! Der SV Werder Bremen empfängt heute die TSG Hoffenheim im Weser-Stadion! Los geht es zur besten Fußballzeit um 15:30 Uhr!