Liveticker

90
Zuschauer7.650
Schiedsrichter
36
82
90
90
65
67
85
35
63
75
82

Torschützen

90
20:29
Fazit:
Wenn man sich keine Torchancen erarbeitet, dann kann man auch beim Tabellenletzten nicht gewinnen. Ohne eine echte Möglichkeit gehabt zu haben, verliert der KSC gegen Erzgebirge Aue. In der ersten Hälfte sorgte eine anscheinende Fehlentscheidung für das Goldene Tor, als Schiri Schröder auf den Punkt zeigte. Obwohl der KSC eine Stunde lang in Rückstand war, waren sie vorne weitesgehend harmlos. So konnten sie keinen Ausgleich erzielen. Auch wenn er am Ende verdient gewesen wäre.
90
20:24
Spielende
90
20:24
Valentini erneut mit dem Freistoß aus dem linken Halbfeld. Der anschließende Kopfball vor dem Tor ist kein Problem für Männel. Das sollte es gewesen sein.
90
20:23
Bader köpft aus sieben Metern in hohem Bogen auf das obere Tornetz. Aus der Position hätte man das auch besser lösen können.
90
20:22
Aue wieder vollzählig. Drei Minuten noch. KSC-Keeper Orlishausen ist mit vorne.
90
20:21
Vier Minuten werden nachgespielt.
90
20:19
Gelbe Karte für Nicky Adler (Erzgebirge Aue)
Bei einem langen Pass in die Spitze wird Adler im Mittelfeld gefoult. Weil er den Pfiff nicht hört, geht er sehr angestachelt gegen Yamada zu werke und steigt mit gestrecktem Bein an der Seitenlinie ein. Nach einer Rudelbildung sieht Adler schließlich Gelb für seine Grätsche.
89
20:18
Es wird hitziger. Das ist Abstiegskampf!
87
20:18
Bei einer Flanke knallen Kalig und Breitkreuz zusammen. Beide bluten am Kopf. Aue ist nun in doppelter Unterzahl! Das wird spannend!
86
20:17
Aue steht nur noch hinten drin und drischt das Leder nur noch weit nach vorne, sollte es mal in die Nähe des Strafraums kommen. Da der KSC aber weiterhin nicht präzise ist, kommt keine Gefahr zustande.
85
20:14
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Fabio Kaufmann
85
20:14
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Pascal Köpke
84
20:13
Personell gesehen wird Karlsruhe nun offensiver. Auf dem Feld ist das aber noch nicht zu sehen.
82
20:12
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Charis Mavrias
82
20:12
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Jordi Figueras
82
20:11
Gelbe Karte für Christian Tiffert (Erzgebirge Aue)
Auf der linken Seite zieht Mugoša das Tempo an und wird von Tiffert klar gefoult. Dafür sieht er die berechtigte Gelbe Karte.
81
20:10
Die letzten zehn Minuten laufen. Vom KSC muss jetzt wieder mehr kommen, wollen sie noch einen Zähler mitnehmen. Bislang wartet man noch auf ein Aufbäumen.
76
20:09
Im Mittelfeld knallen Rizzuto und Yamada bei einem Kopfballduell mit den Schädeln zusammen. Während der Japaner weiterspielen kann, bleibt Rizzuto kurz benommen liegen, kann aber dann auch weitermachen.
75
20:07
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Oskar Zawada
75
20:07
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Dimitrios Diamantakos
75
20:07
Diamantakos schlägt eine Ecke von rechts sofort an den zweiten Pfosten, wo Valentini von der Defensive übersehen wurde. Dessen Direktabnahme aus spitzem Winkel fliegt über das Tor. Gute Eckballvariante!
73
20:05
Aus dem Mittelfeld setzt Rizzuto Tiffert halbrechts in Szene, der sofort auf den mitgelaufenen Köpke querlegt. Das Schiri-Gespann entscheidet wohl zu unrecht auf Abseits. Köpke drischt das Leder ohnehin am Tor vorbei. Dennoch ärgerlich.
70
20:01
Endlich ist der KSC gefährlich! Valentini flankt flach von links in die Mitte, Samson klärt aus dem Fünfer heraus, schießt aber direkt auf den Kopf von Mugoša. Dessen scharfer Kopfball von der Strafraumkante hätte Männel eventuell überrascht, allerdings saust die Kugel knapp am linken Pfosten vorbei.
68
19:59
Erstmals kombinieren sich die Gäste in den Strafraum. Dort zieht Mugoša vier Gegenspieler auf sich und kann den Ball natürlich nicht halten. Ein abgeblockter Schuss landet vor den Füßen von Valentini, der halblinks erneut vier Verteidiger anlockt. Auch er verliert das Leder.
67
19:56
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Clemens Fandrich
67
19:56
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Mario Kvesić
66
19:55
Die Badener schieben sich das Leder im Mittelfeld umher, suchen aber nicht den Weg zum Tor. Wenn sie es dann doch mal versuchen, ist die Kugel nur Sekunden später weg. Vorne fehlt es an allem.
65
19:53
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Nicky Adler
65
19:53
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Cebio Soukou
63
19:52
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Hiroki Yamada
63
19:52
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Grischa Prömel
61
19:50
Nach einer Viertelstunde in der zweiten Hälfte bleibt festzuhalten, dass der KSC trotz Feldüberlegenheit und drei vielversprechenden Freistößen nicht zwingend in die Nähe des Strafraums kamen. So treffen sie nicht zum Ausgleich.
58
19:49
Sekunden später folgt der dritte Versuch aus identischer Position. Nun aber steht Stoppelkamp als alleiniger Spieler im Abseits. Valentinis nun kurz ausgeführter Freistoß wird ebenfalls abgepfiffen.
58
19:48
Erneut führt Valentini einen Freistoß aus dem Halbfeld aus. Nun werden die Karlsruher zurückgepfiffen, da gleich vier Stürmer klar im Abseits standen.
56
19:46
Valentini hebt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafrum, bleibt aber schon am ersten Gegenspieler hängen. Soukou klärt per Kopf.
55
19:45
Den Karlsruhern fällt gegen die kompakten Sachsen nichts ein. Spielerisch kommen sie nicht gefährlich an den Strafraum.
51
19:42
Aue hat erkannt, dass der KSC mehr riskieren muss und hat sich daher an den eigenen Strafraum zurückgezogen. Die Gäste sind aktiver und bemühen sich um den Ausgleich. Bei Ballverlust kann es aber schnell in die andere Richtung gehen, da die Veilchen auf Kontermöglichkeiten lauern.
49
19:39
Diamantakos versucht nach einem langen Dribbling in die Spitze durchzustecken, bleibt aber hängen. Der Abpraller rollt zum freistehenden Kom, der aus 22 Metern den Abschluss sucht, allerdings fast die Eckfahne trifft.
46
19:35
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus den Kabinen.
46
19:34
Es geht weiter! Kommen die Badener nochmal zurück?
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:23
Halbzeitfazit:
Durch einen Foulelfmeter ist Erzgebirge Aus gegen den Karlsruher SC mit 1:0 in Front. Nachdem die Gäste gut anfingen, überließen sie den Veilchen immer mehr vom Spiel. Schließlich waren die Hausherren tonangebend und erzielten das verdiente Führungstor. Aus dem Spiel heraus kam allerdings wenig zustande.
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Eigentlich wollte Rizzuto den startenden Soukou in der Mitte per Flanke von rechts bedienen. Da ihm der Ball aber verrutscht, segelt die Hereingabe hoch an den zweiten Pfosten. Dort kommt Hertner aber herangerauscht und nimmt die Kugel direkt. Offensichtlich kann er sich nicht zwischen Schuss und erneuter Flanke entscheiden, wodurch das Spielgerät ungefährlich ins Toraus springt. Da war mehr drin.
43
19:16
Die kurze Drangphase des KSC nach dem Gegentor ist wieder beendet. Es scheint, als wollen sich beide Mannschaften erst in die Kabine retten.
40
19:13
Stoppelkamps scharfe Flanke vom rechten Flügel setzt kurz vor Männel im Fünfer noch auf und wird dadurch brandgefährlich. Der Keeper ist aber wach, taucht ab und hält sicher fest.
39
19:12
Aue ist verdient in Führung. In den Minuten vor dem Tor waren die Gastgeber zielstrebiger und hatten mehr vom Spiel. Karlsruhe will aber schnell ausgleichen.
36
19:07
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:0 durch Dimitrij Nazarov
Gegen einen auf der Linie tanzenden Orlishausen behält Nazarov die Nerven und versenkt platziert unten links. Der Keeper ahnt die Ecke, kann gegen den guten Schuss aber nichts machen.
35
19:07
Gelbe Karte für Dirk Orlishausen (Karlsruher SC)
Nazarov schickt Köpke mit einem super Pass in die Gasse steil. Mit viel Körpereinsatz setzt sich der Stürmer auf der Strafraumkante legal gegen Jordi Figueras durch und kann unbedrängt auf das Tor zulaufen. Orlishausen eilt heraus, wird umkurvt und legt Köpke. Mit der Fußspitze hat er aber minimal den Ball gespielt. Für Schiri Schröder war es sicherlich unmöglich zu sehen.
35
19:06
Elfmeter für Aue!
32
19:05
Bei einer Ecke von der rechten Seite löst sich Köpke in der Mitte vom Gegenspieler und bekommt die Stirn hinter Kvesićs Hereingabe. Orlishausen ist gut postiert, sodass er den Kopfball aus sieben Metern festhalten kann.
31
19:03
Mittlerweile haben die Veilchen mehr vom Spiel. Karlsruhe hat sich in den letzten Minuten immer weiter zurückgezogen und den Hausherren das Feld überlassen.
29
19:02
Tiffert fasst sich aus 30 Metern ein Herz und zieht aus der Distanz ab. Orlishausen lässt sich vom strammen Schuss nicht überlisten und hält sicher.
27
19:02
Über den rechten Flügel kombinieren sich Prömel und Stoppelkamp nach vorne, bis sie schön auf Mugoša durchstecken. Mit der Fußspitze will der Stürmer den Ball in die kurze Ecke schieben, trifft aber nur das Außennetz.
24
19:00
Sekuden später landet eine Flanke von rechts auf dem Kopf von Köpke, der aber keinen Druck hinter die Kugel bekommt. Der Abpraller zwingt Nazarov zu einem Fallrückzieher, den er aber nicht auf das Tor bringen kann.
24
18:57
Im eigenen Strafraum verliert Bader das Leder, weil Hertner gut hereingrätscht. Der Ball landet bei Köpke, der aus 15 Metern sofort abschließt. Sein Schlenzer aus halblinker Position setzt Orlishausen aber nicht unter Druck.
23
18:55
Beide Mannschaften stehen sehr kompakt und lassen wenig zu. Auf beiden Seiten kann sich die Kreativabteilung noch nicht zum Zug. Meist wird es mit langen Bällen versucht.
21
18:53
Stoppelkamp kann von der rechten Seite ungestört flanken, findet Diamantakos in der Mitte aber nicht, sodass die Kugel einmal quer durch den Sechzehner fliegt. Wirklich gefährlich war es aber nicht.
18
18:51
Tiffert öffnet das Spiel mit einem tollen Steilpass auf den rechten Flügel zu Köpke. Dessen Flanke in die Mitte segelt haarscharf über den Kopf von Soukou hinweg. Gute Chance für die Erzgebirgler!
16
18:49
Die Badener drücken früh auf den ballführenden Gegenspieler. Dadurch kommen die Hausherren kaum noch organisiert aus der eigenen Hälfte heraus. Aus den eroberten Bällen können die Karlsruher aber noch nichts machen.
12
18:46
Eine Ecke von Diamantakos findet am ersten Pfosten Gimber. Vom rechten Eck des Fünfers versucht er die Flanke mit dem Hinterkopf in die lange Ecke zu drücken, trifft aber nicht. Das Leder springt drei Meter am Tor vorbei.
9
18:42
Soukou fängt einen für Gimber bestimmten Querpass ab und tritt an. im Laufduell mit dem Verteidiger legt er sich die Kugel aber zu weit vor, sodass der herausstürmende Orlishausen zum Einwurf klären kann.
8
18:40
Auch die Gastgeber nehmen nun am Spiel teil und erarbeiten sich Spielanteile. Es ist eine offene Begegnung, in der sich beide Teams neutralisieren. Keiner kommt gefährlich an den Strafraum des Gegners.
5
18:36
In den ersten Minuten gibt der KSC den Ton an. Aue steht hinten tief und hofft auf Konter. Aus dem Spiel heraus gab es noch nicht den Ansatz von Torgefährlichkeit.
2
18:34
Stoppelkamp zirkelt einen Freistoß aus guter Position auf den Kasten. Allerdings ist der Schuss nicht platziert und kommt direkt auf Männel. Da war eindeutig mehr drin. Aus 22 Metern muss der Ball besser auf das Tor fliegen.
1
18:33
Auf geht's! Karlsruhe hat angestoßen. In der ersten Halbzeit spielen sie auf ihre eigenen Anhänger zu.
1
18:32
Spielbeginn
18:31
Das Steigerlied ist vorbei und die Heimfans kommentieren die Begalos und Böller mit lauten Pfiffen.
18:30
Die Gästefans haben ordentlich Pyrotechnik mitgebracht, die vor dem Anpfiff gezündet wird. In der Karlsruher Kurve steigt viel Rauch auf. Da aber das Steigerlied läuft, wendet sich der Stadionsprecher noch nicht an die Fans.
18:28
Beide Mannschaften kommen auf das Feld. Gleich geht es los!
18:10
Robert Schröder ist der Schiedsrichter der Begegnung. Die Erzgebirgler sind dem 31 Jahre alten Hannoveraner schon zweimal über den Weg gelaufen. Beide Spiele wurden gewonnen. Einer der vier Saisonsiege in dieser Spielzeit, ein 2:0-Heimsieg gegen Sandhausen, fand unter der Leitung von Schröder statt. Außerdem schlugen die Sachsen die Mannschaft von Greuther Fürth in der ersten Pokalrunde 2015. Karlsruhe hatte mit Schröder noch nicht das Vergnügen.
18:01
In einer halben Stunde rollt der Ball.
17:53
Der KSC hingegen wechselt nur einmal. Auf dem linken Flügel kommt Stoppelkamp für Kempe in die Startelf.
17:50
Die Hausherren verändern ihre Startelf im Vergleich zum Remis gegen Bielefeld auf drei Positionen. Rizzuto kehrt nach einer Gelbsperre auf den Platz zurück. Zudem erhalten Kvesić und Samson eine Chance. Sie verdrängen Kaufmann, Sušac und Fandrich auf die Bank.
17:16
Im Hinspiel setzte sich der KSC mit 2:0 durch. Die beiden entscheidenden Treffer fielen in der Schlussviertelstunde, als Erwin Hoffer die Karlsruher auf die Siegerstraße brachte. Auch am 2:0 in der 87. Minute war der Österreicher beteiligt. Dort legte er auf den späteren Torschützen Moritz Stoppelkamp auf.
17:11
Ende Februar war Pavel Dotchev von seiner Position als Aues Trainer zurückgetreten. Seither wurden die Kicker von Co-Trainer Robin Lenk betreut. Heute steht die neue Dauerlösung Domenico Tedesco zum ersten Mal an der Seitenlinie. Der Fußballlehrer kam von der Hoffenheimer U19 nach Sachsen.
17:08
Karlsruhe hingegen war gegen Hannover von Anfang an voll da. In der zehnten Minute erzielte Stefan Mugoša das Führungstor. Diamantakos erhöhte später per Elfmeter zum verdienten 2:0-Endstand (70.).
17:04
Gegen Bielefeld kassierte Aue schon in den ersten vier Minuten zwei Gegentore, die im Laufe der Partie ausgeglichen werden mussten. Durch ein Eigentor von Görlitz (57.) und ein Treffer von Joker Nicky Adler (71.) wurde die Aufgabe erledigt.
17:01
Trotzdem wartet Aue seit Ende Januar auf einen Sieg. In den letzten 14 Spielen konnten die Erzgebirgler nur eine einzige Partie gewinnen. Das 2:1 gegen Heidenheim am 18. Spieltag war soll heute abgelöst werden.
16:57
In der vergangenen Woche konnten beide Mannschaften gute Leistungen zeigen. Aue erkämpfte sich im Duell mit Bielefeld ein 2:2-Remis. Karlsruhe besiegte Aufstiegskandidat Hannover souverän mit 2:0.
16:53
Am Sonntag spielt Arminia Bielefeld, der direkte Konkurrent der beiden, auswärts beim 1.FC Nürnberg und könnte somit nachlegen.
16:51
Die Hausherren aus Aue sind momentan Tabellenletzter. Nur 19 Punkte haben sie nach 23 Spielen auf dem Konto. Aber auch die Gäste sind in der Tabellenregion zu finden. Sie konnten zwei Zähler mehr erringen und stehen aktuell auf Platz 16. Das bedeutet, dass Aue mit einem Sieg heute bis auf den Relegationsplatz klettern kann.
16:46
Herzlich willkommen zum Kellerduell der 2. Bundesliga. Heute Abend empfängt Erzgebirge Aue den Karlsruher SC. Anpfiff im Abstiegskampf ist um 18:30Uhr.
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB24154541:251649
21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU24145539:241547
3Hannover 96Hannover 96HannoverH9624136540:291145
4Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS24128437:251244
5Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD24108637:29838
61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH2498734:241035
7SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF2496926:32-633
8SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS2488832:26632
91. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN24951036:38-232
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF952479824:26-230
11VfL BochumVfL BochumBochumBOC2479832:37-530
12Würzburger KickersWürzburger KickersWürzburgFWK2478925:26-129
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK24610820:23-328
14TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860M6024741328:34-625
15FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP24661224:30-624
16Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE24571224:42-1822
17Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC24491119:34-1521
18Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC24481229:43-1420
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg