Heute | 20:45 Uhr
Fußball | Champions League
Real Madrid - FC Bayern
Donnerstag | 21:05 Uhr
Fußball | Europa League
Benf. Lissabon - Juventus Turin
Donnerstag | 21:05 Uhr
Fußball | Europa League
FC Sevilla - FC Valencia
Freitag | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
3 Spiele des 32 Spieltages
Freitag | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Fürth - TSV 1860
Freitag | 18:30 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
Ingolstadt - 1. FC Köln
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES

Die Tennis Weltrangliste der Herren

21.04.14 10:36

Die Herren-Weltrangliste von Montag, 21.04.2014:

Rang Name Punkte
1. (1) Rafael Nadal (Spanien) 13.310
2. (2) Novak Djokovic (Serbien) 11.040
3. (3) Stanislas Wawrinka (Schweiz) 6580
4. (4) Roger Federer (Schweiz) 5805
5. (6) David Ferrer (Spanien) 4910
6. (5) Tomas Berdych (Tschechien) 4720
7. (7) Juan Martin del Potro (Argentinien) 4215
8. (8) Andy Murray (Großbritannien) 4040
9. (10) Milos Raonic (Kanada) 2715
10. (11) John Isner (USA) 2555
...
14. (16) Tommy Haas (Bradenton/Florida) 2075
26. (25) Philipp Kohlschreiber (Augsburg) 1465
33. (30) Florian Mayer (Bayreuth) 1200
66. (69) Benjamin Becker (Mettlach) 698
87. (87) Dustin Brown (Winsen/Aller) 619
91. (91) Tobias Kamke (Lübeck) 605
96. (96) Jan-Lennard Struff (Warstein) 593

Die Tennis Weltrangliste

​Die Tennis Weltrangliste der Damen und Herren finden Sie – stets aktualisiert – hier bei uns auf sport.de. Neben der aktuellen Platzierung und der Position der Vorwoche sind die Profi-Tennisspieler hier mit ihrer bei den Turnieren der ATP- und WTA-Tour erzielten Gesamtpunktzahl gelistet. Neben den Top-10-Tennisspielern beinhaltet unsere Weltrangliste des Tennissports zudem die Platzierungen der deutschen Profis. In der Herren Weltrangliste gehören aus deutscher Sicht seit langer Zeit Tommy Haas, Philip Kohlschreiben und Florian Mayer zu den festen Größen in der internationalen Tennisszene. Dazu gestoßen sind zuletzt die Nachwuchstalente Daniel Brands, Benjamin Becker und Tobias Kamke. Ein Blick auf die besten Zehn der Damen-Weltrangliste zeigt, wie groß die Abstände zwischen den Spielerinnen ausfallen. Angelique Kerber und Sabine Lisicki zählen zu den erfolgreichsten Profis des deutschen Damen-Tennis. Hinzu zählen muss man hier auch Andrea Petkovic, Julia Görges und Mona Barthel. Ermittelt und veröffentlicht werden die Tennis-Weltranglisten von der Women’s Tennis Association, kurz WTA, und der Vereinigung der professionellen Tennis-Herren, der Association of Tennis Professionals (ATP). Dabei werden alle Punkte, welche die Spieler im Verlauf der ganzjährigen Tennisturniere sammeln, zusammengerechnet. Der Spieler und die Spielerin mit der höchsten Punktzahl nehmen den Spitzenplatz ein. Die Platzierung ist von großer Bedeutung, da sie die Setzliste der ATP- und WTA-Turniere beeinflusst. Die gut platzierten Spieler treffen in der ersten Turnierrunde dadurch auf vergleichsweise schwächere Gegner und haben daher größere Chancen auf den Einzug in die nächste Runde.