Weltcup-Showdown um die Kristallkugeln

Das Ende der Weltcup-Saison in zahlreichen Skisportarten steht bevor. Einige Entscheidungen im Kampf um die begehrten Kristallkugeln sind bereits gefallen, andere stehen noch aus. An den nächsten beiden Wochenenden kommt es zu den finalen Duellen der Saison.

«
  • Eine Hand an der Kugel...

    Eine Hand an der Kugel...

    ...hat die finnische Biathletin Kaisa Mäkäräinen, die zu den finalen Entscheidungen in Kontiolahti und Oslo einen Vorsprung von 14 Punkten mitbringt. Aufpassen muss die 31-Jährige auf Tora Berger und Darja Domratschewa, die sich noch auf den letzten Metern an der Führenden vorbeischieben wollen.
  • Die Kristallkugel im Visier

    Die Kristallkugel im Visier

    Der Gewinn der großen Kristallkugel scheint für Martin Fourcade vor den letzten beiden Biathlon-Weltcups in Kontiolahti und Oslo nur noch reine Formsache zu sein. Mit einem deutlichen 175-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Svendsen führt der Franzose, für den es der dritte Triumph in Folge wäre, den Gesamtweltcup souverän an.
  • Alpin-Krimi zum Saisonabschluss

    Alpin-Krimi zum Saisonabschluss

    Bessere Voraussetzungen für ein packendes Weltcupfinale sind kaum vorstellbar: Lediglich vier Pünktchen trennen den Ersten Marcel Hirscher vom Zweiten Aksel Lund Svindal vor dem Showdown in Lenzerheide. Der kleinste Fehler könnte über Sieg und Niederlage entscheiden.
  • Höfl-Riesch gegen Fenninger

    Höfl-Riesch gegen Fenninger

    Auch der Kampf um die große Kristallkugel der alpinen Damen gestaltet sich äußerst spannend. Zwar nimmt Maria Höfl-Riesch mit 27 Punkten Vorsprung auf die österreichische Konkurrentin Anna Fenninger derzeit den Platz an der Sonne ein, jedoch heißt es auch hier: Patzt die eine, gewinnt die andere.
  • Form seines Lebens

    Form seines Lebens

    Eric Frenzel sicherte sich bereits in Lahti den Gesamtweltcup in der Nordischen Kombination. Mit 981 Punkten liegt der Olympiasieger von Sotschi uneinholbar vor seinem Teamkollegen Johannes Rydzek (743 Punkte).
  • Überraschung des Winters

    Überraschung des Winters

    Der Norweger Martin Johnsrud Sundby ist der beste Langläufer der Saison. Besonders beeindruckend war sein überraschender Sieg bei der Tour de Ski. Mit 1288 Punkten liegt der Bronzene von Sotschi nun im Weltcup uneinholbar vor seinem ersten Verfolger Alexander Legkov (811 Punkte).
  • Wunder von Falun?

    Wunder von Falun?

    Beim Weltcupfinale im schwedischen Falun könnte die Langläuferin Marit Bjørgen noch an ihrer führenden Teamkollegin Therese Johaug vorbeiziehen. Ein Achtungszeichen setzte sie bereits am Holmenkollen, an dem sie sich ihren 100. Podestplatz in einem Weltcup-Rennen sicherte.
  • Endspurt

    Endspurt

    Nach ihrem dritten Platz 2012 und dem zweiten Platz 2013 will sich die Norwegerin Therese Johaug in dieser Saison allerdings unbedingt den Weltcup sichern. Dafür muss die 25-Jährige allerdings im Finale ihren Vorsprung von 39 Punkten verteidigen.
  • Im Anflug auf die Kristallkugel

    Im Anflug auf die Kristallkugel

    Noch zwei Einzelwettbewerbe stehen im Skispringen der Männern an. Am 21.03. und 23.03. will Kamil Stoch aus Polen seinen ersten Platz in der Gesamtwertung verteidigen. Seine 1320 Punkte sind ein beruhigendes Polster für dieses Vorhaben.
  • Dominanz hat einen Namen

    Dominanz hat einen Namen

    Sara Takanashi dominiert die Gesamtwertung im Skispringen der Frauen: Mit 1520 Punkten hat sie bereits einen riesigen Abstand zur Zweitplatzierten Carina Vogt (761 Punkte) aufgebaut. Damit wird sie nach 2013 zum zweiten Mal die begehrte Kristallkugel gewinnen.
»