Die Optionen des BVB: Wer wird Dembélé-Nachfolger?

«
  • Domenico Berardi (US Sassuolo Calcio)

    Domenico Berardi (US Sassuolo Calcio)

    Der Rechtsaußen gilt als schneller und technisch versierter Spieler, der gut ins System von BVB-Coach Peter Bosz passen würde. Laut "tuttomercatoweb.com" haben Scouts der Borussen den Italiener bereits unter die Lupe genommen.
  • Jesús Corona (FC Porto)

    Jesús Corona (FC Porto)

    Wie mexikanische und portugiesische Medien berichten, steht der Mexikaner vom FC Porto auf der Liste der Westfalen. Die Ausstiegsklausel des Nationalspieler wird auf 50 Millionen Euro taxiert.
  • Jürgen Damm (UANL Tigres)

    Jürgen Damm (UANL Tigres)

    Mit dem Deutsch-Mexikaner würden sich die Borussen mächtig Tempo ins Team holen. Der Außenbahnspieler gilt als einer der schnellsten Spieler der Welt. Bereits vor einem Jahr stand laut "Fox Sports" ein BVB-Engagement Damms kurz bevor. Kommt es nun zum Vollzug?
  • Julian Brandt (Bayer Leverkusen)

    Julian Brandt (Bayer Leverkusen)

    Der 21-jährige Nationalspieler wurde schon häufiger mit dem BVB in Verbindung gebracht. Brandts Ausstiegsklausel soll bei 30 Millionen Euro liegen. Sein Vertrag bei der Werkself läuft noch bis 2019.
  • Luan (Grêmio Porto Alegre)

    Luan (Grêmio Porto Alegre)

    Laut "Correio do Povo" soll Luans Klub Grêmio Porto Alegre ab einem Angebot über 35 Millionen Euro Gesprächsbereit sein. Luan gewann 2016 mit der brasilianischen Nationalmannschaft Gold bei den Olympischen Spielen in Rio.
  • Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam)

    Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam)

    Der Offensivmann galt als Lieblingsschüler von Peter Bosz bei Ajax Amsterdam und traf seinen ehemaligen Boss sogar im Urlaub auf Curaçao. Der Haken: Der 24-Jährige steht noch bis 2021 beim niederländischen Rekordmeister unter Vertrag.
  • Jadon Sancho (Manchester City)

    Jadon Sancho (Manchester City)

    Wie "ESPN" berichtet, will der 17-Jährige Manchester City unbedingt verlassen. Das Talent soll sich sogar bereits in Dortmund umgeschaut haben. Sancho könnte zum Super-Schnäppchen werden, da der BVB nur eine Ausbildungsentschädigung zahlen muss.
  • Iñaki Williams (Athletic Bilbao)

    Iñaki Williams (Athletic Bilbao)

    Für den 23-jährigen Spanier müsste der Revierklub tief in die Tasche greifen. Wie die "Marca" berichtet, verfügt der Angreifer über eine 50-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel.
  • Riyad Mahrez (Leicester City)

    Riyad Mahrez (Leicester City)

    Der Meisterspieler von 2016 kokettiert immer wieder mit einem Abgang. Bereits im Frühjahr soll es ein konkretes BVB-Interesse gegeben haben, das nun neu aufflammen könnte. Was für Mahrez spricht: Der Algerier hat bereits in der Königsklasse sein Können nachgewiesen.
  • Malcolm (Girondins Bordeaux)

    Malcolm (Girondins Bordeaux)

    Laut Informationen des Portals "Fussballtransfers.com" hat der BVB Kontakt zu den Beratern des Top-Talents aufgenommen. Als Ablöse steht demnach eine Summe von bis zu 30 Millionen Euro im Raum. Allerdings soll auch Bundesliga-Konkurrent VfL Wolfsburg Interesse an Malcolm haben.
  • Maxwel Cornet (Olympique Lyon)

    Maxwel Cornet (Olympique Lyon)

    Der 20-jährige Nationalspieler der Elfenbeinküste gehört in Lyon zum Stammpersonal und soll für rund 22 Millionen Euro zu haben sein. Der Offensivmann soll laut "RevierSport" und "kicker" die erste Option der BVB-Bosse sein.
  • Christian Pulisic (Borussia Dortmund)

    Christian Pulisic (Borussia Dortmund)

    Während zahlreiche Namen diskutiert werden, spielt sich ein Youngster aus den eigenen Reihen mehr und mehr in den Fokus: Christian Pulisic. Der US-Boy war bereits gegen Wolfsburg der überragende Mann, identifiziert sich mit dem Verein und könnte Nachfolger von Dembelé werden.
»