GP von Malaysia: Zahlen, Fakten und Eklats!

«
  • Der letzte Vorhang

    Der letzte Vorhang

    Das Rennwochenende 2017 steht in Malaysia ganz unter dem Motto "Abschied nehmen". Zum vorerst letzten Mal ist der Sepang International Circuit Schauplatz eines Formel-1-Rennens. Die große Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit werden auch das letzte Rennen auf dem 5,543 km langen Kurs zu einer echten Herausforderung werden lassen.
  • Der Vettel-Eklat

    Der Vettel-Eklat

    Seit 1999 findet der Große Preis von Malaysia auf dem Sepang International Circuit statt. Keine der bisherigen Ausgaben sorgte für so viel Trubel wie das Rennen 2013. Damals ignoriert Sebastian Vettel die "Multi21"-Teamorder und attackiert seinen Red-Bull-Stallgefährten Mark Webber trotz klarer Ansage von der Boxenmauer...
  • Lange Gesichter

    Lange Gesichter

    ...das Resultat des Alleingangs von Vettel ist eines der traurigsten Podien, die die Formel 1 je gesehen hat. Vettel konnte seinen Sieg nicht genießen, Webber war sauer über Rang zwei. Und auch der drittplatzierte Lewis Hamilton war alles andere als glücklich, weil er per Teamorder den Vorzug vor Nico Rosberg erhielt - obwohl dieser schneller war.
  • Das erste Mal I

    Das erste Mal I

    Für das Kontrastprogramm sorgt Eddie Irvine im Jahr 1999. Der Nordire gewinnt die erste Ausgabe des Rennens und feiert in der "Sauna von Sepang" seinen vierten und letzten Karrieresieg in der Königsklasse.
  • Das erste Mal II

    Das erste Mal II

    Einen ganz besonderen Grand Prix bekommen die Zuschauer im Jahr 2003 zu sehen. Der damals 24-jährige Kimi Räikkönen startet zwar nur von Platz sieben, dank einer cleveren Taktik und seiner Abgebrühtheit schnappt sich der Finne am Ende jedoch seinen ersten Formel-1-Sieg.
  • Das erste Mal III

    Das erste Mal III

    Im gleichen Jahr feiert auch ein gewisser Fernando Alonso eine Premiere. Der Spanier belegt bei der Ausgabe 2003 den dritten Rang und steht somit erstmals in seiner Formel-1-Laufbahn auf dem Podest.
  • Hamiltons Debakel

    Hamiltons Debakel

    Lewis Hamilton erlebt in Malaysia im Jahr 2016 eine seiner schwersten Niederlagen. In Führung liegend scheidet der Brite in der 40. von 56 Runden mit einem Motorschaden aus. Statt in der WM zu Nico Rosberg aufzuschließen, liegt der Mercedes-Pilot nach dem Rennen satte 23 Punkte hinter seinem ärgsten Widersacher.
  • Freud und Leid

    Freud und Leid

    Profiteur von Hamiltons Motorschaden ist Daniel Ricciardo, der das Rennen 2016 gewinnt und seinen ersten und einzigen Saisonsieg holt.
  • Der Rekordsieger

    Der Rekordsieger

    "Multi21"-Eklat hin oder her, der erfolgreichste Pilot des Großen Preises von Malaysia ist Sebastian Vettel. Neben seinem Alleingang 2013 triumphiert der Heppenheimer auch in den Jahren 2010, 2011 und 2015.
  • Regen-Roulette

    Regen-Roulette

    Wie sehr das Rennen in Sepang von den Witterungsbedingungen bestimmt werden kann, erlebt der Formel-1-Tross 2009. Nach sintflutartigen Regenfällen muss das Rennen nach nur 31 Runden abgebrochen werden. Der glückliche Sieger ist Jenson Button im Brawn GP. Die Plätze zwei und drei gehen an Nick Heidfeld und Timo Glock.
  • Schumis Traum-Comeback

    Schumis Traum-Comeback

    Auch Michael Schumacher zählt zu den erfolgreichsten Piloten in Malaysia. Der Kerpener gewinnt das Rennen in den Jahren 2000, 2001 und 2004. Unvergessen ist bis heute das Qualifying 1999, in dem Schumi nach seiner schweren Verletzung sein Comeback gibt, die Konkurrenz mit einem Vorsprung von fast einer Sekunde degradiert und sich die Pole holt.
  • Das Familienduell

    Das Familienduell

    Mit Ralf Schumacher trägt sich 2002 ein weiterer Deutscher in die Siegerliste des Großen Preises von Malaysia ein. Der Williams-Pilot gewinnt das Rennen vor seinem Teamkollegen Juan Pablo Montoya und Michael Schumacher.
  • "Checos" Stern geht auf

    "Checos" Stern geht auf

    Eine echte Sternstunde erlebt Sergio Perez im Jahr 2012. Der Mexikaner liefert sein bis dato bestes Rennen ab und rast auf einen sensationellen zweiten Platz.
  • Spektakulärer Abflug

    Spektakulärer Abflug

    Renault-Pilot Vitaly Petrov sorgt im Jahr 2011 für den wohl spektakulärsten Abflug, den das Rennen in Malaysia je gesehen hat. Der Russe will nach einem Ausritt zurück auf die Strecke, rast dabei über einen Kerb, hebt ab und demoliert sich bei der Landung den Wagen.
»