So sah das mal aus? Die Wappen der BuLi-Klubs im Wandel

«
  • So sah das mal aus? Die Wappen der Bundesliga-Klubs im Wandel

    So sah das mal aus? Die Wappen der Bundesliga-Klubs im Wandel

    Viele BuLi-Vereine blicken auf eine jahrzehntelange Tradition zurück. In dieser Zeit haben nicht nur die Klubs, sondern auch die Wappen eine Entwicklung durchgemacht. Wir zeigen ein paar ausgewählte, eindrückliche Veränderungen. Das neueste Beispiel liefert jedoch ein Verein aus Italien ... [Logo-Quelle: Wikipedia]
  • Juventus Turin

    Juventus Turin

    Ab Juli 2017 trägt der italienische Meister ein neues Wappen auf der Brust, das von den Fans heftig kritisiert wurde: zu minimalistisch, nicht traditionell genug.
  • Borussia Dortmund

    Borussia Dortmund

    Anders sieht es beim BVB aus. Die Vereinsfarben und das runde Logo sind über die Jahre erhalten geblieben. Den größten Unterschied macht noch das Logo aus, das zwischen 1964 und 1974 genutzt wurde und den kompletten Vereinsnamen zeigt.
  • Borussia Mönchengladbach

    Borussia Mönchengladbach

    Nachdem man die Initialien des "Fußball Club Borussia" abgelegt und aus dem Logo verbannt hatte, lief man nur noch mit der bekannten Raute mit dem B in der Mitte auf. In den Jahren 1970 bis 1999 zusätzlich mit grüner Farbe hinterlegt.
  • FC Bayern München

    FC Bayern München

    Der deutsche Rekordmeister brauchte ein paar Jahrzehnte, um zu seinem bis heute bekannten Wappen zu finden. Bis auf die Jahre 1954 und 1961 waren allerdings immerhin die bayerischen Landesfarben immer Teil des Markenauftritts.
  • SV Werder Bremen

    SV Werder Bremen

    Es dauerte drei Jahrzehnte, bis die noch heute charakteristische Raute der Bremer entstanden war. Kurz nach der Vereinsgründung hingegen gab es eher ein kryptisches Wappen.
  • VfB Stuttgart

    VfB Stuttgart

    In Stuttgart ging die letzte "Veränderung" des Wappens von den Fans aus. 80% der versammelten Mitglieder entschieden 2013 auf einer Versammlung, zum Logo der Jahre 1949 bis 1994 zurückzukehren.
  • Hamburger SV

    Hamburger SV

    Als Erinnerung an den SC Germania, einer der Klubs, aus dem der HSV hervorging, zeigt das Wappen des Klubs von der Elbe auf blauem Grund ein weißes auf der Spitze stehendes Quadrat mit breitem schwarzen und weißen Rand. 2016 wurde das HSV-Wappen von der "Daily Mail" zum hässtlichsten Vereinslogo gewählt.
  • Bayer Leverkusen

    Bayer Leverkusen

    Ganze acht verschiedene Anläufe brauchte es, bis Bayer Leverkusen bei der aktuellen Version des Vereinslogos ankam. Insbesondere die Wappen aus den Jahren 1976 bis 1996 sehen im Vergleich gewöhnungsbedürftig aus.
  • RB Leipzig

    RB Leipzig

    Die Sachsen haben bereits vor ihrem Zweitligaaufstieg im Jahr 2014 proaktiv reagiert und ihr Logo DFL-konform(er) gestaltet. Die Sonne wurde entfernt, die Buchstaben "RB" aus dem Zentrum verbannt und farblich angepasst.
  • 1. FC Köln

    1. FC Köln

    Dass der Dom mit ins Wappen des 1. FC Köln muss, war dem Klub bereits seit 1948 klar. 35 Jahre später kam schließlich auch der Geißbock hinzu, der über dem Logo wacht.
  • Hertha BSC

    Hertha BSC

    Beim Hauptstadtklub wurde man über die Jahre immer minimalistischer. In einer Mitgliederversammlung 2012 entschied sich der Klub schließlich, nur noch auf die Hertha-Flagge als Symbol zu setzen.
  • FC Schalke 04

    FC Schalke 04

    Für den Nachbarklub des BVB aus Gelsenkirchen liegen zwar keine genauen Verwendungszeiträume vor, gemein ist beiden Vereinen aber, dass die Logos ihre Grundstruktur über die Jahre erhalten haben.
  • Eintracht Frankfurt

    Eintracht Frankfurt

    Eines haben alle Wappen der vergangenen Jahren gemeinsam: den Adler. Nach etlichen leichten Umgestaltungen kehrte der Verein zuletzt zum historischen Logo aus den fünfziger Jahren zurück, umrahmt von einem roten Kreis.
  • Hannover 96

    Hannover 96

    Spätestens seit 1987 hat sich am Logo der Niedersachsen nicht mehr viel verändert. Dennoch unterzog der Klub seinem Wappen alle paar Jahre ein Facelift. Spätestens seit den sechziger Jahren omnipräsent: die übergroße 96.
  • VfL Wolfsburg

    VfL Wolfsburg

    Historisch/zeitlich sind die Wappen des Klubs aus Niedersachsen nur schwer nachzuvollziehen. Das große "W" im Logo des VfL war allerdings (fast) immer präsent.
  • SC Freiburg

    SC Freiburg

    Der Klub aus dem Schwarzwald hat sein Logo seit Ende der sechziger Jahre im Vergleich zum großen Schritt davor nur marginal verändert.
»