Liveticker

40
13.09.2017 20:30
Italien
67:83
17:1816:2615:1519:24
Serbien
40
22:25
Fazit:
Serbien gewinnt das Viertelfinale mit 83:67 gegen Italien und zieht damit in die nächste Runde ein. Der Gegner heißt dann Russland. Das Team von Sasa Djordjevic konnte heute defensiv überzeugen, schnappte sich die Mehrzahl der Rebounds und hatte den italienischen Leistungsträger Marco Belinelli trotz dessen achtzehn Punkten überwiegend gut unter Kontrolle. In der nächsten Runde wird aber ein Gegner warten, der die Stärken in Korbnähe matchen kann und dann wird es eventuell auch auf den Distanzwurf ankommen, der heute überhaupt nicht fallen wollte. Bogdan Bogdanović war der Topscorer einer starken serbischen Mannschaft mit 22 Punkten. Morgen abend geht es weiter in Istanbul mit dem ersten Halbfinale zwischen Spanien und Slowenien. Bis dahin und auf wiederlesen!
40
22:18
Spielende
38
22:10
Nach weiteren Punkten von Bogdan Bogdanović scheint die Messe gelesen. Den Italienern hilft in den letzten weniger als zweieinhalb Minuten wohl nur noch ein mittelgroßes Wunder. Serbien steht mit anderthalb Beinen im Halbfinale gegen Russland!
37
22:05
Nach 28 Spielminuten kam Bogdan Bogdanović noch auf sechs Punkte und nun, vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, bereits auf derer siebzehn. Das nennt sich wohl "Go-to-Guy"!
36
22:04
Nach der Auszeit kommt der Ball zu Bogdan Bogdanović. Der Shooting Guard drückt direkt ab und trifft für drei! Da sind es wieder zehn Punkte Vorsprung.
35
22:02
Jetzt trifft auch Luigi Datome einen Floater! Die Italiener sind wieder auf acht Punkte herangekommen und diesmal ist die serbische Auszeit fällig.
35
22:00
Marco Belinelli für drei! Findet der italienische Star zur rechten Zeit zurück in seinen Rhythmus?
34
21:58
Der serbische Vorsprung ist auf dreizehn Punkte angewachsen und natürlich nimmt Ettore Messina die Auszeit. Seinen Italienern läuft gegen einen cleveren Gegner allmählich die Zeit davon!
31
21:51
Die ersten Punkte des letzten Viertels gehen auf das Konto von Bogdan Bogdanović. Daniel Hackett versucht es mit der Antwort, verfehlt aber einen weiteren Dreier.
31
21:51
Beginn 4. Viertel
30
21:51
Viertelfazit:
Italien hat viele Chancen, den Rückstand von elf Punkten zur Halbzeit im dritten Viertel zu verkürzen, liegen lassen und wird sich dieser Aufgabe nun im vierten Viertel widmen müssen. Auf die bewährte Stärke aus der Distanz können sie heute noch nicht bauen, kommen nach 24 Versuchen erst auf eine Quote von 29 Prozent.
30
21:49
Ende 3. Viertel
28
21:41
Anders als beim Gegner funktioniert das Spiel der Serben auch dann, wenn der Superstar nicht so viel trifft wie gewöhnlich. Bogdan Bogdanović kommt auch erst auf sechs Punkte, die Teamkollegen aber können die fehlenden Punkte durch eigene kompensieren.
26
21:39
Marco Belinelli ist mit einer Dreierquote von über fünfzig Prozent in das Spiel gegangen, konnte heute aber nur einen von neun verwandeln. Die italienischen Fans werden hoffen, dass er noch in Rhythmus findet!
24
21:36
Die Überlegenheit der Serben beim Rebound ist frappierend. Sie haben sich schon derer 26 sichern können, die Italiener nur magere 8.
23
21:35
Die Serben verteidigen gut gegen Marco Belinelli. Der italienische Topscorer im bisherigen Turnierverlauf kann sich kaum gute Würfe erarbeiten.
22
21:33
Stefan Jović geht die zweite Halbzeit gleich einmal mit zwei schnellen Fouls an und muss ausgetauscht werden. Derweil lassen es die Italiener krachen. Marco Cusin ist mit einem Dunking erfolgreich.
21
21:31
Beginn 3. Viertel
20
21:20
Halbzeitfazit:
Serbien entscheidet die erste Halbzeit mit 44:33 gegen Italien für sich. Das Team von Ettore Messina vertraut offensichtlich etwas zu sehr auf seinen Wurf aus der Distanz und scheut die Attacke des gegnerischen Korbes. Die Serben dominieren entsprechend in Korbnähe und konnten peu a peu davonziehen. Beste Scorer der ersten zwanzig Minuten waren Luigi Datome mit neun bzw. Boban Marjanović mit acht Punkten.
20
21:16
Ende 2. Viertel
19
21:12
21 von 33 Punkten der Squadra Azzurra resultieren aus erfolgreichen Distanzwürfen. Sie verlassen sich also auch heute auf diese Stärke.
18
21:11
Kaum kassieren die Serben einen weiteren Dreier der Italiener, nimmt Sasa Djordjević auch schon die Auszeit. Der Übungsleiter bleibt aber noch verhältnismäßig ruhig bei seiner Ansprache.
18
21:09
Nach einem Dreier von Milan Mačvan ist der serbische Vorsprung erstmals zweistellig. Wurde schon erwähnt, dass der Forward demnächst für die Bayern dem roten leder nachjagen wird?
17
21:07
Wir sprachen die mangelnde Effektivität der italienischen Reservisten an. Auch heute reißen sie noch keine Bäume aus und haben sechs Punkte erzielt. Die serbischen Pendants kommen indes schon auf derer achtzehn.
15
21:04
Nach einem schnellen 6:0-Lauf des Gegners nimmt Ettore Messina die nächste Auszeit. Ihn wurmt es, dass seine Mannschaft gleich drei Körbe binnen kurzer Zeit in Form von Lay-ups kassiert hat.
14
21:00
Nur eine Minute nach der italienischen ist nun die serbische Auszeit fällig. Beide Trainer sind also nicht zufrieden mit den Leistungen ihrer Spieler.
13
20:58
Italiens Trainer Ettore nimmt die Auszeit. Es hat ihm wohl nicht gefallen, dass der Gegner zuerst einen Ballverlust provozieren und kurz darauf nach einem Offensivrebound einnetzen konnte.
11
20:55
Ein Hexenkessel sieht anders aus. Die Stimmung bei den K.O.-Spielen von Istanbul, abgesehen jenem mit türkischer Beteiligung, könnte wahrlich besser sein.
11
20:53
Beginn 2. Viertel
10
20:53
Viertelfazit:
Die beiden Mannschaften lieferten sich im ersten Viertel ein Duell auf Augenhöhe. Die Serben, die ihre stärken in Korbnähe ein ums andere Mal ausspielen konnten, liegen mit einem Punkt vorn. Die Italiener halten mit solider Verteidigung dagegen und vertrauen auf ihre Stärken im Distanzwurf.
10
20:51
Ende 1. Viertel
10
20:49
Unter zahlreichen Fouls leidet der Spielfluss erheblich. Immer wieder müssen sich die Spieler Punkte an der Freiwurflinie verdienen.
9
20:46
Boban Marjanović kann im Stehen aus mancher Dachrinne saufen. Der hünenhafte Center vom Balkan spielt seine Länge gekonnt aus und macht den Hakenwurf rein. Da kommt der Gegner einfach nicht heran!
9
20:45
Bayern München - der deutsche Bundesligist ist heute aber sehr präsent! Dessen Power Forward Vladimir Lučić trifft zwei Freiwürfe zum neuerlichen Ausgleich für die Serben!
8
20:43
Djordje Micic, ein ehemaliger Spieler des FC Bayern, bringt die Serben nun mit einem schönen Korbleger erstmals in Führung. Die Antwort der Italiener gibt Luigi Datome, ebenfalls aus der Nahdistanz!
7
20:42
Die Rothemden vom Balkan haben in ihren Rhythmus finden und auf 6:7 aus ihrer Sicht stellen können. Die Spieler beider Mannschaften verteilen fleißig Fingerkloppe und sammeln Foul um Foul.
5
20:39
Die Italiener konnten ihren 5:0-Lauf vom Beginn der Partie im weiteren Verlauf aber auch nicht mehr ausbauen und der GEgner bricht dann endlich den Bann! Bogdan Bogdanović schafft es, den Korbleger unterzubringen.
4
20:36
Die Serben warten noch auf ihre ersten Punkte in dieser Partie. Bislang ist der gegnerische Korb wie vernagelt für die Mannschaft vom Balkan. Es sind etwas mehr als drei Minuten gespielt in Istanbul.
2
20:34
Nicooló Melli! Der ehemalige Bamberger versenkt seinen Wurf aus der Mitteldistanz. Sein Teamkollege Luigi Datome legt Sekunden später einen erfolgreichen Dreipunktwurf nach.
1
20:32
Die Partie läuft und die beiden Mannschaften beginnen mit jeweils einem Fehlwurf. Wer aber landet den ersten Treffer?
1
20:30
Spielbeginn
20:28
Die Hymnen werden gespielt und die Schiedsrichter aus Spanien, Litauen und Japan stehen auch schon bereit. In wenigen Augenblicken kann es also endlich losgehen!
20:27
Trainer der Italiener ist Ettore Messina, seines Zeichens im Verein Assistenztrainer der San Antonio Spurs. Die Qualität seiner Spieler kann nicht mit der des Gegners mithalten. Abgesehen von Marco Belinelli genügen nur Luigi Datome, Nicooló Melli, Ariel Filloy und Daniel Hackett höheren Ansprüchen. Es ist nicht überraschend, dass die Akteure von der Bank im bisherigen Turnierverlauf eher wenig beizutragen haben. Heute wird sich das definitiv ändern müssen - es sei denn, Datome und Bellinelli schießen eigenhändig alle Lichter von Istanbul aus.
20:23
Doch nicht nur auf dieses Duo wird zu achten sein. Stefan Jović, der zur neuen Saison bei den Bayern in der BBL und im EuroCup spielen wird, ist ein starker Spielmacher. Hinzu gesellen sich bei den Serben die mit allen Wassern gewaschenen Vladimir Lučić, Milan Mačvan und Boban Marjanović. Die ersten beiden Spieler sind übrigens auch in München unter Vertrag - ebenso wie Trainer Sasa Djordjević.
20:19
Auf der Suche nach den besten Spielern ihrer Teams führt kein Weg an einem aktuellen und einem zukünftigen NBA-Profi vorbei. Ersteres ist Marco Belinelli, nunmehr bei den Atlanta Hawks unter Vertrag und für knapp achtzehn Punkte pro Spiel durch. Er versenkt über fünfzig Prozent seiner Dreipunktwürfe und ist vierbester Balldieb des gesamten Turniers. Letzteres ist Bogdan Bogdanović, der zur neuen Saison in Sacramento für die Kings spielen wird. Der serbische Shooting Guard erzielt über neunzehn Punkte im Schnitt und überzeugt wie sein Gegenüber mit guten Wurfquoten.
20:14
Eine etwas andere Spielweise legen hingegen die Italiener bis dato an den Tag. Sie treffen stark von außen und ziehen den Kürzeren, wenn diese Würfe nicht fallen. Umso näher sie dem gegnerischen Korb kommen, desto unwohler scheinen sie sich zu fühlen. Der Dritte der (deutschen) Vorrundengruppe B hat in der Runde der letzten 16 Finnland bezwungen. Der heutige Gegner stellt aber sicherlich ein ganz anderes Kaliber dar, ist er doch amtierender Vizeweltmeister!
20:11
Die Serben haben sich als Erster der Gruppe D für das Achtelfinale qualifizieren können und dort mehr oder minder souverän Ungarn aus dem Turnier gekegelt. Die bisherigen Spiele haben gezeigt, dass sie vor allem in Korbnähe sehr gut agieren. Einen Großteil ihrer Punkte erzielen sie aus naher Distanz in der Zone, außerdem rebounden sie an beiden Enden des Parketts überdurchschnittlich gut.
20:08
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Viertelfinalspiel der diesjährigen Europameisterschaft. Italien und Serbien werden ab 20:30 Uhr den Gegner Russlands im Halbfinale am Freitag ermitteln. Wir wünschen allen Basketballfans viel Vergnügen bei diesem Klassiker des geilsten Hallensports!